Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Spot(t) Plattschnacker
Mehr Spot(t) Plattschnacker
00:03 20.02.2018
Von Carsten Richter
Celle Stadt

Die "Bekler" brauchen dafür keinen Minister. Sie haben einen Ortsbürgermeister, der mit dem Aufstellen der zweisprachigen Ortsschilder ein schönes Stück Tradition bewahren möchte (Bericht Seite 15). Als ich nach meinem Termin gestern wieder zurück in der Redaktion war, habe ich mir mal die Becklinger Homepage angeschaut. Sollten Sie auch mal tun, wenn Sie bislang meinten, dass die Sprache "Platt" heißt, weil ja hier bei uns alles so schön flach, eben "platt", ist. Oder dass Plattdeutsch ein Dialekt ist. Stimmt auch nicht – die Becklinger klären im Internet auf. Mecklenburg-Vorpommern will es von seinen Schülern ganz genau wissen: Dort kann man sogar schon sein Abitur auf Plattdeutsch machen. Sie finden das übertrieben? Ich finde, wir sollten uns wappnen. Falls alles anders kommt und Seehofer das Bildungsministerium übernimmt – und Bayerisch als Pflichtfach in der Schule fordert.

Spot(t) Celle Stadt - Zivilcourage

Meine Zivilcourage hat durchaus ihre Grenzen. Als vor einiger Zeit ein paar dunkel gekleidete Jugendliche in Kapuzenpullovern den Sandkasten mitsamt der Sitzbänke auf dem Nachbargrundstück demolierten – da war mir das egal.

Christian Link 20.02.2018
Spot(t) Celle Stadt - Smartphone?

Als die ersten Smartphones auf den Markt kamen, priesen Technik-Enthusiasten deren neue Funktionen: E-Mails verschicken, im Internet surfen, Fotos machen – alles kein Problem. „Kann man damit auch telefonieren?“, lautete häufig die schnippische Erwiderung auf die Anpreisungen.

07.02.2018
Spot(t) Celle Stadt - Voll kalt

Brrrrrrrrr – ja hoppala, ist das eine Kälte, was? Haben Sie heute Morgen auch das durchsichtige harte Zeugs auf den Pfützen gesehen? Das, das so knackt und knistert wie plattgelatschte CD-Hüllen auf dem Fußboden? Auweiaweia – in Zeiten des Klimawandels hat man fast schon vergessen, dass es sooo bitterkalt werden kann.

Michael Ende 07.02.2018