Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Vereine „Schrubber“ für Lammers und Neelen
Mehr Vereine „Schrubber“ für Lammers und Neelen
15:28 13.02.2019
Der Vorstand und die geehrten Mitglieder der Kanu-Gesellschaft Celle. Quelle: Rolf Meyer
Celle

Über vierzig Mitglieder konnte Olaf von Hartz, der Vorsitzende der Kanu-Gesellschaft Celle, im oberen Clubraum des Bootshauses in der Fritzenwiese zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Zu Beginn gedachten die Anwesenden ihres verstorbenen Mitglieds Manfred Haase. Von Hartz berichtete über die aktuelle Situation des Vereinshauses, der Bootshalle, des Gartens, der Gewässer, des Hochwasserschutzes, der neuen Anlegemöglichkeiten und über den Umwelt- und Naturschutz in Verbindung mit dem Kanusport. Er bedankte sich bei Dennis Wagner, der sich zuverlässig um die Pflege des vereinseigenen Kleinbusses und des Bootsanhängers kümmerte.

Neuer Mannschaftskanadier für zehn Personen

Nach intensiver Diskussion, so erklärte Olaf von Hartz, habe sich der Verein für die Anschaffung eines neuen Mannschaftskanadiers für zehn Personen entschlossen und für die Einführung des Stand-Up-Paddlings (SUP) in die Kanu-Gesellschaft, die sich zum Kauf von fünf Brettern und der erforderlichen Ausrüstung entschlossen hat. Da im vergangenen Jahr das „Mittwochpaddeln“ von 18 bis 20 Uhr großen Anklang gefunden habe, plane der Verein für die kommende Saison die Fortsetzung mit erweitertem Angebot für Gäste und Interessierte. Der Wanderwart Uli Lüdeke konnte auf ein erfolgreiches Paddeljahr zurückblicken – mit Touren auf der Leine, Aller, Weser, Schwentine und als Höhepunkt nannte er die Oderfahrt von Ratibor in Polen bis nach Stettin. Zur Wanderfahrergruppe der KGC gehören 19 Paddler, die im Jahr 2018 18.738 Kilometer erpaddelten. Uli Lüdeke hob die gute Zusammenarbeit mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt Verden bei der Herstellung des Transportweges für Bootswagen in Oldau hervor und bei dem Bau des Ausstieges in Bannetze.

„Schrubber“ als „Wanderpokal“

Der Wanderwart ehrte Alina Zimmer mit dem Jugendwanderfahrerabzeichen Bronze für 2229 Kilometer und Tobias Zimmer mit dem Jugendwanderfahrerabzeichen Gold mit 2801 Kilometern. Innerhalb der KGC legte Dagmar Lammers im vergangenen Jahr 1262 Kilometer zurück und Malte Neelen 2249 Kilometer, wofür beide Paddler den „Schrubber“ als „Wanderpokal“ verliehen bekamen. Malte Neelen erhielt zum ersten Mal das Bronzene Wanderfahrerabzeichen für Erwachsene und Berta Meyer zum dreißigsten Mal des Goldene Wanderfahrerabzeichen. Kassenwartin Nicole Zimmer stellte eine positive Bilanz vor. Die Kassenprüfer Dagmar Lammers und Ralf Busch haben eine sorgfältige und korrekte Kassenführung festgestellt und baten um Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erteilt wurde.

Rege Teilnahme am Kentertraining

Sportwartin Eike von Hartz freute sich über die rege Teilnahme im Winter am Kentertraining in Wietze, am Hallensport in der Blumlage, am betreuten Jugendpaddeln, an dem sich auch sehr junge Kanuten beteiligten. Die Sportwartin ehrte das KGC-Rennfahrerteam mit Greta Zietz, Alina Zimmer, Jonas Gläsmann, Tobias Zimmer, Manuel Gläsmann für ihre sportlichen Erfolge – häufig auf den ersten Plätzen – an den Wettbewerben der Norddeutschen Meisterschaft, der Deutschen Meisterschaft auf der Saalach, Unstrut und Osterau und belohnt sie mit City-Gutscheinen. Eike von Hartz ehrte auch ihren Ehemann Olaf für den 1. Platz bei der Weltmeisterschaft, den er auf der Muota in der Schweiz mit einem Einerkanadier erringen konnte. Schließlich verlieh Olaf von Hartz Goldene Ehrennadeln für die Mitgliedschaft von 40 Jahren an Berta Meyer, ihren Sohn Jens Meyer sowie Adolf Timmermann für lange Vereinszugehörigkeit und Mitarbeit im Vorstand.

Schöne Fahrten bei günstigem Wind

Die Jugendwartin Regina Wagner freute sich über den Eintritt von zwei Jungen, die sich sehr eifrig und interessiert an der Ausbildung zum erfolgreichen Kanufahrer zeigen. Im letzten Jahr legten die Familien Rehefeld und Nölke mit ihren Segelbooten mehrere hundert Seemeilen auf der Schlei und auf der Ostsee zwischen Dänemark, Schweden und Deutschland zurück, erlebten schöne Fahrten bei günstigem Wind und Wetter. Als Schriftwart wurden Joachim Schuermann, als Sportwartin Eike von Hartz, als Jugendwartin Regina Wagner und als Pressewart Adolf Timmermann einstimmig wiedergewählt. Einstimmig gewählt wurden als erster Kassenprüfer Ralf Busch und Alke Schillings als zweite Kassenprüferin. Zum Abschluss versammelten sich alle Anwesenden im unteren Clubraum und ließen den Abend bei einem Imbiss in fröhlicher Stimmung ausklingen.

Von Adolf Timmermann

Bei ausgelassener Stimmung feierten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Pollhöfen kürzlich im Dorfgemeinschaftshaus ihr Wintervergnügen

13.02.2019

Ganz im Zeichen des abgelaufenen Jubiläumsjahres standen die Berichte aus Anlass der Mitgliederversammlung des Männergesangvereins Wienhausen.

13.02.2019

Kürzlich fand die Mitgliederversammlung des Winser Heimatvereins statt.

13.02.2019