bewölkt CELLE  
23°
SO 28° / 15°
MO 28° / 16°

Sarrazin hat viel Unheil angerichtet

Bade Interveiw Foto: Friederike Plesse

Im Rahmen der Veranstaltungs­reihe „Gegen Rassismus und Diskriminierung – Für couragiertes Handeln“ findet am Dienstag, 20. August, um 19 Uhr in „Kunst & Bühne“ ein Vortrag mit Diskussion zum Thema „Fremdenfeindlichkeit als Einstiegsdroge“ mit Migrationsexperten Klaus Jürgen Bade statt. Im Interview mit CZ-Mitarbeiterin Friederike Plesse erklärt er, was es damit auf sich hat.

Warum haben viele Menschen in Deutschland ein Feindbild des Türken?

Das hat eine lange Tradition. Die Türken wirkten für Viele von Beginn an als Inkarnation des Fremden schlechthin. Schon beim Anwerbeabkommen mit der Türkei 1961 verweigerte der zuständige deutsche Arbeitsminister die Ausfertigung, die dann der Außenminister machen musste. Politiker gingen bei der Turkophobie mit populistischen Redensarten voran. Bundeskanzler Helmut Schmidt erklärte Anfang 1982: „Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze!“ Sein Nachfolger Helmut Kohl wollte 1982 und nach den Neuwahlen 1983 alles daran setzen, die Zahl der Ausländer in Deutschland und besonders die der Türken unter ihnen zu halbieren. Das klappte nicht und bestärkte nur die Abwehrhaltungen.

Was meinen Sie mit der paradoxen Spannung zwischen Kulturangst und Kulturakzeptanz in unserer Gesellschaft?

Es gibt eine wachsende Akzeptanz kultureller Vielfalt, besonders unter jüngeren Menschen. Das weckt bei anderen Zeitgenossen umso mehr kulturelle Bedrohungsvisionen. Im Vordergrund stehen dabei Ängste und Abwehrhaltungen gegenüber dem Islam.

Was meinen Sie mit „negativer Integration“?

Die Selbstvergewisserung der Mehrheit durch die Ausgrenzung einer großen Minderheit. Motto: Was uns auf dem Weg in die Einwanderungsgesellschaft an innerer Geschlossenheit verloren gegangen ist, können wir zurückgewinnen durch die gemeinsame Wendung gegen den Islam und seine Anhänger.

Wie groß ist die gewaltbereite Fremdenfeindlichkeit in der Einwanderungsgesellschaft?

Gefährlicher sind die fremdenfeindliche Gewaltakzeptanz, das Kleinreden von Minderheitenfeindlichkeit und die Diskriminierung im Alltag. Die fremdenfeindliche Gewalt selbst stagniert oder wächst nur langsam, aber ihre Brutalität nimmt zu. Vieles wissen wir auch gar nicht, weil die Gruppen kleiner werden und konspirativ operieren.

Was sind positive Beispiele für die Akzeptanz der kulturellen Vielfalt? Werden wir jemals eine Gesellschaft sein, die die kulturelle Vielfalt ihres Landes akzeptiert? Wie kann jeder einzelne mithelfen?

Ich bin verhalten optimistisch, aber der Weg ist noch weit. Angekommen werden wir sein, wenn kulturelle Vielfalt als eine gesellschaftliche Normalität verstanden wird, innerhalb derer sich verschiedene kulturelle Heimaten entfalten können, ohne sich gegenseitig die Existenzberechtigung abzusprechen. Akzeptanz kultureller Vielfalt im Alltag herrscht dort, wo es nicht mehr darum geht, wo jemand herkommt und wie er aussieht, sondern darum, was er sagt und tut.

Sehen Sie sich als „Anti-Sarrazin“? (So die Bezeichnung der Soziologin Necla Kelec im Mai 2011)

Ich bin kein Freund von undifferenzierten Pauschalurteilen. Was Necla Kelek da im Feuilleton in der FAZ geschrieben hat, habe ich an gleicher Stelle kurz darauf zerlegt. Den Begriff hatte sie überdies von Heribert Prantl entlehnt und auch noch missverstanden. Prantl meinte damit das von mir geleitete Sachverständigengutachten ‚Einwanderungsland 2010‘. Sarrazin selbst hatte in manchen Punkten durchaus Recht. In Integrationsfragen hat er aber weithin am Forschungsstand vorbei geschrieben, gängige Vorurteile umgewälzt und damit eine Debatte ausgelöst, die wenig geklärt und viel Unheil angerichtet hat. Das habe ich in meinem letzten Buch ‚Kritik und Gewalt‘ gezeigt.

Friederike Plesse Autor: Friederike Plesse, am 16.08.2013 um 16:45 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Mattis Spiller vom Celler Ruderverein mit Sieg auf Kölner Junioren-Regatta

In Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften, die in einer Woche in Hamburg ausgefahren werden, gingen vier Nachwuchsruderer des Celler Rudervereins (CRV) bei der Kölner Junioren-Regatta auf dem Fühlinger See an den Start. Dabei holte sich bei den A-Junioren Mattis Spiller im Doppelvierer gemeinsam… ...mehr

Tanzgruppe verabschiedet

Die Tanzgruppe des DRK-Ortsvereins Celle mit ihren Volks- und Folkloretänzen ist unter der Leitung von Inge Pöplow im Jahre 2002 ins Leben gerufen worden und seitdem aufgeblüht. ...mehr

DFB-Vize Koch: «Sehr konkreter Verdacht» im Fall Osnabrück

Frankfurt/Main (dpa) - DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat im drohenden Manipulationsskandal um Spieler des Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück einen «sehr konkreten Verdacht» bestätigt. ...mehr

Soundgarden-Sänger Chris Cornell ist tot

Los Angeles (dpa) - Chris Cornell, der Sänger der Band Soundgarden, ist im Alter von 52 Jahren in Detroit gestorben. Dies bestätigte sein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. ...mehr

Kreative Technik-Köpfe bei Baker Hughes in Celle

Eine Lokomotive aus Metall steht vor Johanna Koch auf dem Schreibtisch. Daneben ein Block mit vielen Skizzen, die Kreise und Rechtecke zeigen. Die 18-Jährige greift sich die Lokomotive, dreht sie und nimmt den Schraubenschlüssel zur Hand. Konzentriert lockert sie einige Schrauben und baut so Einzelteile… ...mehr

Sternekoch Harald Wohlfahrt gibt Chefposten ab

Baiersbronn (dpa) - So richtig überrascht ist niemand, traurig sind alle. Spitzenkoch Harald Wohlfahrt zieht sich als Küchenchef aus dem Drei-Sterne-Restaurant «Schwarzwaldstube» in Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) zurück. ...mehr

Herr Oliveira und die 870 Eissorten

Mérida (dpa) - Die Tafel mit den Eissorten nimmt eine ganze Wand ein. Von Hot-Dog-Eis, über Miss-Venezuela-Eis bis zur neuesten Kreation: Reis mit Hühnchen. ...mehr

Entsetzen über martialische Dynamo-Fans: «Krieg dem DFB»

Dresden (dpa) - Wegen erneut gewalttätiger Ausschreitungen seiner Anhänger und des geschmacklosen Verhaltens einiger Spieler drohen dem Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden schwerwiegende Konsequenzen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
26.05.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Ermittler in Manchester durchleuchten Terrornetzwerk

Manchester (dpa) - Mit einem Großaufgebot an Ermittlern versucht die Polizei in Großbritannien das…   ...mehr

G7-Gipfel beginnt mit harten Debatten

Taormina (dpa) - Soviel Uneinigkeit war selten: Schwere Differenzen mit US-Präsident Donald Trump über…   ...mehr

Schulz kritisiert Trumps Umgang mit Deutschland und Europa

Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat den aggressiven Umgang von US-Präsident Donald…   ...mehr

Formel-1-Spektakel in Monaco

Monte Carlo (dpa) - Die Faszination Formel 1 beginnt für Nico Hülkenberg in diesen Tagen direkt vor…   ...mehr

Kämpfe auf den Philippinen: Duterte verhängt Kriegsrecht

Manila (dpa) - Bei Kämpfen zwischen islamistischen Rebellen und Regierungstruppen in der südphilippinischen…   ...mehr

Trump übt Kritik an Deutschland

Taormina (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat bestätigt, dass sich US-Präsident…   ...mehr

Mark Zuckerberg erhält Ehrendoktorwürde

CamEbridge (dpa) - Mehr als zehn Jahre nach seinem selbst gewählten Abschied von der Harvard-Universität…   ...mehr

Gisdol: HSV soll «mit Demut in nächste Saison gehen»

Hamburg (dpa) - Nach der Last-Minute-Rettung will Markus Gisdol den Hamburger SV stabilisieren und…   ...mehr

Céline siegt bei «Germany's next Topmodel»

Oberhausen (dpa) - Gewonnen hat das «Mädchen» mit den meisten Instagram-Followern. Über 319 000…   ...mehr

«Die Gabe der Kinder»: Ponifasios subtiles Spiel

Hamburg (dpa) – Lemi Ponifasio ist ein Star der internationalen Theaterszene. Mit seinem Titel «High…   ...mehr
SPOT(T) »

Ende gut...

... alles gut. Mein Auto ist wieder zu Hause. Vielleicht erinnern Sie sich:… ...mehr

Durchbruch

Mein handwerkliches Geschick hält sich stark in Grenzen. Es reicht gerade… ...mehr

Trainingslager

Vor mir liegen anstrengende Wochen. Muskelkater im Arm, eine drohende Sehnenscheidenentzündung… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG