bewölkt CELLE  
DI 7° / 6°
MI 4° / 4°

"Kühe chillen in der Sonne"

Gerd Kempken kümmert sich auf seinem Hof um 60 Kühe. Zusätzlich veranstaltet er Workshops für einen Werkzeughersteller (oben). Tochter Ellen hat sich in Sachen Design fortgebildet und einen Transportwagen umgestaltet. Foto: Gert Neumann, Lothar H. Bluhm (3)

Von Celle aus die letzte Straße links auf der alten Bundesstraße 3 in Adelheidsdorf ist der Kükenkamp. Hier bewirtschaftet die Familie Kempken seit 1990 die ehemalige Hofstelle von Heinrich Krüger, die 1965 hierher ausgesiedelt wurde. Mit Milchvieh, Ackerbau und Sonnenenergie erzielen Gerd und Marita Kempken ihre Einkünfte – seit 2001 ohne jeglichen Urlaub.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

ADELHEIDSDORF. Eigentlich haben die Kempkens schon zweimal dasselbe erlebt: Zweimal wurden die Betriebsflächen durch den Bau einer Umgehungsstraße zerschnitten. Einmal in Alpen am Niederrhein. Hier wurde die Bundesstraße 58 gebaut. Und einmal in Adelheidsdorf im Kreis Celle. Hier ist es die B 3. „Jedes Mal ist unser Betrieb stark beeinträchtigt worden“, stellt Gerd Kempken fest und bedauert, dass der Bau der neuen B 3 an der Braunschweiger Straße ins Stocken geraten ist: „Eine Straße, die nicht zu Ende gebaut wird und in einem Stumpf endet, ist eine Katastrophe.“ Insofern wundert es Kempken nicht, dass viele Proteste von betroffenen Anliegern laut werden. „Wenn die Umgehungsstraße nicht zu Ende gebaut wird, will ich auch mein Land zurück.“ Immerhin zerschneidet die neue Bundesstraße im Bereich Adelheidsdorf die rund 77,5 Hektar Acker- und Grünlandflächen von Gerd Kempken. „Da müssen wir über die ‚Fahrradbrücke‘, um an unsere Flächen zu gelangen, und die ist viel zu schmal“, so Kempken. Gemeinsam mit seinem Nachbarn Thomas Meldau hat er protestiert. „Wenn sich da zwei Landmaschinen begegnen, ist Feierabend.“ Die Fahrspur ist 3,50 Meter breit. Zu schmal für die modernen Landmaschinen mit einer Spurbreite von 3,30 Metern. Zwei Ausweichbuchten sollen beim Begegnungsverkehr helfen.

Damals hätten seine Eltern Hofangebote von der Eifel bis nach Fehmarn gehabt und sich schließlich für die Hofstelle in Adelheidsdorf entschieden. Mit Milchvieh, Bullenmast und Ackerbau hätten Gerhard und Waltraud Kempken den Betrieb bewirtschaftet.

Dabei sind Marita und Gerd Kempken durchaus mit ihrer jetzigen betrieblichen Situation zufrieden, denn aus der einstigen Anbindehaltung in Alpen haben sie hier einen Boxenlaufstall für die 60 Kühe geschaffen. Mit viel Licht, Luft und Sonne für die Tiere. „Der Tierschutz hat für uns schon immer Priorität gehabt“, sagt Kempken. Er ist sich sicher, dass sich viele Haltungsformen bei Tieren ändern werden. „Das Tierwohl muss eindeutig Vorrang haben.“ Entsprechend ruhig und entspannt geht es auf dem Hof zu. „Die Kühe chillen in der Sonne“, zeigt Kempken auf die Schwarzbunten in dem offenen Stall. „Schöner kann es nicht sein.“

Die Milch geht direkt an die Frischli-Werke in Rehburg-Loccum, und die männliche Nachzucht wird im Alter von rund zwei Wochen zur Bullenmast verkauft. „Wir füttern nur unseren eigenen Mais“, sagt Kempken. Darüber hinaus werden zwei Biogasanlagen im engeren Umkreis mit Energiemais und dem zweiten und dritten Grasschnitt versorgt.

Gerd und Marita Kempken zucken leicht mit der Schulter: „Was sollen wir machen?“. Offenbar sind sie die letzte Generation, die von der Landwirtschaft auf ihrem Hof in Adelheidsdorf leben kann. Die Töchter Ellen und Ilona haben sich anders orientiert, die Eltern leben in ihrem Altenteil und Gerd (52) und Marita Kempken (47) tragen die Alleinverantwortung. Sie stehen morgens um halb Sechs auf, um die 60 Kühe zu melken. Sie melken morgens und abends.

Wenn sie es zeitlich können, helfen die Töchter Ellen und Ilona gern mit im Betrieb. Aber Ellen (24) hat nach der Fachoberschule Gestaltung in Celle Zahntechnikerin gelernt und ist ihrer künstlerischen Ader gefolgt. Sie hat sich in Sachen Design fortgebildet und betreibt nebenberuflich ein Nagel-Design-Studio. Schon beim Girls Day 2004 hat sie auf dem elterlichen Hof die Transportkarre für die gelben Müllsäcke mit einer lilafarbenen schwarzbunten Kuh künstlerisch gestylt.

Ihre Schwester Ilona ist zurzeit Industriekauffrau-Auszubildende bei der Celle-Uelzen-Netz GmbH in Celle. „Ich denke, dass ich nach meiner Ausbildung ein Auslandsjahr in England einlegen werde“, überlegt die 21-Jährige.

Marita Kempken fährt nach dem täglichen Melken nach Burgdorf, denn dort hat sie als staatlich geprüfte Ökotrophologin eine Halbtagsstelle als Hauswirtschafterin beim Bistum Hildesheim angenommen. „Das gefällt mir sehr gut dort“, sagt die Bäuerin, die selbst auch von einem landwirtschaftlichen Betrieb kommt. „Den Hof müssen wir zwei bewältigen“, sagt Marita Kempken zu ihrem Mann und ergänzt, dass es so sein wird, dass sie voraussichtlich die letzte Generation sein werden, die den Hof bewirtschaftet. „Dass wir gesund bleiben und finanziell über die Runden kommen“, ist der Zukunftswunsch der Landwirtin. „Die Gesundheit ist ganz wichtig.“

Als Spagat zwischen Arbeitsfalle und Lebensqualität bezeichnet Gerd Kempken die Notwendigkeiten des Betriebes. Ständig müsse entschieden werden, ständig nähme die Elektronik der Landmaschinen immer größeren Raum ein, sagt er. Da sei ihm ganz angenehm, dass er mit dem Werkzeughersteller Würth seit fünf Jahren Workshops veranstalten kann. „Was für die Frauen Tupperabende, sind für uns Männer die Werkzeugtage“, sagt der gelernte Landmaschinenmechaniker. „Die Werkzeugtage sind für Berufskollegen aus dem Kreis Celle auf unserem Hof. Demnächst treffen wir uns bereits zum zehnten Mal.“ Alle halbe Jahre kommen bis zu 30 Landwirte in der großen Maschinenhalle mit den sauberen grünleuchtenden Traktoren zusammen, um sich über Bewährtes und Neues auszutauschen. Von A, wie Anhängerkupplung bis Z, wie Zündkerzen hat Kempken sowieso fast alles in seinem eigenen kleinen Lager. Das wissen die Kollegen aus dem Umkreis und freuen sich schon auf das nächste Treffen.

Lothar H. Bluhm

Lothar H. Bluhm Autor: Lothar H. Bluhm, am 01.11.2013 um 16:15 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Sternekoch Tim Raue liebt Frittiertes

Berlin (dpa) - Der Berliner Sternekoch Tim Raue (42) achtet nach Feierabend nicht unbedingt auf die gesunde Ernährung. «Wie man meiner Figur entnehmen kann: Ich mag alles, was frittiert ist, ich bete es an», sagte Raue am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. ...mehr

In zehn Minuten zum Ausbildungsplatz

Am Montag, 20. Februar, von 9 bis 13 Uhr, findet ein Ausbildungsplatz-Speeddating der Hotel- und Gastronomiebranche in der Celler Congress Union statt. Speeddatings gibt es nicht nur im privaten Bereich zum Kennenlernen zweier Menschen, sondern auch, um einen Ausbildungsplatz zu finden. ...mehr

463 Athleten beweisen bei Crosslauf-Landesmeisterschaften in Bergen "schnelle Beine"

Strohballen, Baumstämme und Gräben haben am Wochenende das Heisterkampgelände in Bergen in eine anspruchsvolle Crosslauf-Strecke verwandelt. 463 Athleten aus 84 Vereinen ließen sich von den zahlreichen Hindernissen nicht abschrecken und gingen bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf an den Start.… ...mehr

120 Celler beleben den "Pulse of Europe"

Einige hundert Menschen machen sich jeden Sonntag in Frankfurt für ein gemeinsames, demokratisches Europa stark. „Pulse of Europe“ heißt die Bewegung, die in immer mehr Städten zu Kundgebungen aufruft. Am Sonntagnachmittag ist die Bewegung auch in Celle angekommen. 120 Celler versammelten sich… ...mehr

Nach Premieren-Gold: Biathlet Doll steht stramm

Hochfilzen (dpa) - Bei seiner ersten Siegerehrung auf ganz großer Biathlon-Bühne stand Benedikt Doll stramm. Mit Absicht. «Ich bin Soldat. Deshalb bin ich in Grundstellung gegangen», sagte der 26-Jährige mit der Goldmedaille um den Hals. ...mehr

August Diehl findet Karl Marx zeitgemäß

Berlin (dpa) - Wie kommt man heutzutage auf die Idee, ausgerechnet einen Film über Karl Marx zu machen? Hat nicht der Kommunismus längst ausgedient? August Diehl (41) spielt in dem Porträt «Der junge Karl Marx» von Regisseur Raoul Peck aus Haiti die Hauptrolle. In einem Gespräch mit der Deutschen… ...mehr

Sprint-Überraschung: Doll wird Biathlon-Weltmeister

Hochfilzen (dpa) - Benedikt Doll sprang nach dem Rennen seines Lebens glückstrahlend auf das Podest. Der Schwarzwälder gewann bei der Biathlon-WM in Hochfilzen den Sprint denkbar knapp vor Johannes Thingnes Bö aus Norwegen und Frankreichs Superstar Martin Fourcade. ...mehr

Seziert bis auf die Haut - Der Porträtist Otto Dix

Düsseldorf (dpa) - Zombiehaft glühende Augen, leerer Blick, grünliche Gesichtsfarbe, tiefen Falten, krallenartige Hände - möchte man so von einem Maler porträtiert werden? Ja, von Otto Dix wollten in den 1920er Jahren viele Menschen - ob Ärzte, Gewerkschafter, Künstler oder Unternehmer - gemalt… ...mehr

Anzeige
07.02.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anm. und E-Paper lesen
» Jetzt neu registrieren

Sie können aber vorab auch gern einmal kostenlos unsere Probe-Ausgabe durchblättern.

» Probe-Ausgabe ansehen
THEMENWELT »
AKTUELLES »

SPD-Kanzlerkandidat Schulz will Agenda 2010 korrigieren

Berlin (dpa) - Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will einem Bericht zufolge die Bezugsdauer für…   ...mehr

Flüchtlinge mit unklarer Identität sollen Handys herausgeben

Berlin (dpa) - Um die Identität von Asylbewerbern besser feststellen zu können, soll das Bundesamt…   ...mehr

Sipri-Friedensforscher: Rüstungsexporte steigen ständig

Stockholm (dpa) - Ein Vierteljahrhundert nach dem Ende des Kalten Krieges hat der weltweite Waffenhandel…   ...mehr

Merkel besucht Algerien

Berlin (dpa) - Eine stärkere Kontrolle der Fluchtbewegung über das Mittelmeer und der Kampf gegen…   ...mehr

US-Vizepräsident Pence trifft erstmals EU-Spitzenvertreter

Brüssel (dpa) - Zum Abschluss seiner ersten Europareise trifft US-Vizepräsident Mike Pence heute in…   ...mehr

Prozess gegen 16-jährigen Terrorverdächtigen beginnt

Köln (dpa) - Ein junger syrischer Flüchtling muss sich heute an wegen Vorbereitung eines Terroranschlags…   ...mehr

Debatte über Brexit-Gesetz im britischen Oberhaus

London (dpa) - Das britische Oberhaus debattiert am Nachmittag über das Brexit-Gesetz. Bis zum 7. März…   ...mehr

Modeste bewahrt Köln vor Heimpleite - 17. Saisontor

Köln (dpa) - Der angeschlagene Toptorjäger Anthony Modeste hat den 1. FC Köln vor der ersten Heimpleite…   ...mehr

Habeck geht auf Distanz zu Bundes-Grünen

Kiel (dpa) - Vier Wochen nach seiner knappen Niederlage bei der Urwahl für die Grünen-Spitzenkandidatur…   ...mehr

Emnid-Umfrage: SPD erstmals seit zehn Jahren vor Union

Berlin (dpa) - Mit ihrem Spitzenkandidaten Martin Schulz zieht die SPD in einer Emnid-Umfrage erstmals…   ...mehr
SPOT(T) »

Erwachen

Zwei Eichhörnchen jagen sich einen mit Efeu umrankten Baum hoch und runter,… ...mehr

Walle

Die Chance ergreifen, wenn sie sich bietet. Darum geht es. Niemals lockerlassen.… ...mehr

Tee-Tausch

Ich bin ja ein Mensch, der von Grund auf neugierig ist. Damit bin ich auch… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG