bewölkt CELLE  
DI 10° / 8°
MI 8° / 7°

Hof als Ein-Mann-Betrieb

Heike und Helmut Behrens sind zufrieden, denn sie können ihren Betrieb weitestgehend ohne fremde Hilfe bewältigen. Foto: Lothar H. Bluhm

Auf die Zucht von Fleischrindern hat sich der Betrieb von Helmut Behrens in Dasselsbruch spezialisiert. Vor rund 75 Jahren kam seine Familie einst in den Süden Celles, der Betrieb vergrößerte sich dabei von Jahr zu Jahr. Heute umfasst er eine Fläche von 102,5 Hektar. Die Behrens setzten bei der Bewirtschaftung auf ein umfassendes Konzept – das Futter produzieren sie selber und auch für den Mist haben sie eine clevere Lösung gefunden.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

DASSELSBRUCH. Täglich sorgt Helmut Behrens mit Füttern und zweimal richtigem Einstreu dafür, dass sich seine 300 Mastbullen wohlfühlen. Seit fünf Jahren hat er mit rotbraunem Fleckvieh, Uckermärker, Charolais und Limousin Fleischrinder im Stall stehen, die sich sehr gut zur Mast eignen und eine wirtschaftliche Fleischproduktion ermöglichen.

„Doch, doch“, steht für Heike (44) und Helmut Behrens (49) sind zufrieden, denn sie können ihren Betrieb weitestgehend ohne fremde Hilfe bewältigen. Und das ist dem Dasselsbrucher Ehepaar wichtig, seit sie allein für den Hof verantwortlich sind.

Behrens leben seit 75 Jahren in Dasselsbruch

Vor 75 Jahren wurden die aufgesiedelten Flächen des ehemaligen Dasselsguts von der Hannoverschen Siedlungsgesellschaft als Hofstellen an neue Besitzer übergeben. Familie Behrens kam aus Tiste bei Sittensen, wo sie einen Pachthof bewirtschaftet hatte. Sie bezog dann mit ihren drei Kindern das ehemalige Inspektorenhaus des Gutes. „Am 6. Mai 1937 kam meine Familie nach Dasselsbruch“, erinnert sich Altenteiler Helmut Behrens senior (83) an die Anfänge, während er in der Küche Kartoffeln schält. „Schon seit 1935 hatte mein Vater nach einem geeigneten Hof Ausschau gehalten. Auf einem offenen Lkw waren dann Möbel und Hausrat verstaut worden und ich saß als Achtjähriger während der Fahrt neben meinem Opa auf einem Sofa auf der Ladefläche.“

Der Betrieb vergrößerte sich von 34,5 Hektar im Jahr 1937 auf 74 Hektar Eigen- und Pachtland 1987. „Heute haben wir eine Betriebsfläche von insgesamt 102,5 Hektar“, beschreibt Sohn Helmut Behrens den Hof. Nach der landwirtschaftlichen Lehre arbeitete Behrens auf dem elterlichen Betrieb. „Ich bin von Kindheit an mit der Landwirtschaft verbunden und führe unseren Hof jetzt in der dritten Generation“, sagt Helmut Behrens junior, der 1987 die Verantwortung übernahm und 1994 seine Prüfung als Landwirtschaftsmeister absolvierte.

Fleischrinder
statt Milchvieh

2007 wurde die Milchviehhaltung aufgegeben und die Halle mit dem Tretmiststall ohne Spaltenboden für 300 Mastplätze für Bullen gebaut. „Das sind alles echte Fleischrinder, die sich sehr gut zur Mast eignen“, zeigt er auf die braunen Tiere mit dem zotteligen Fell. Sie kommen im Alter von etwa sieben Monaten auf den Hof und bleiben zehn bis zwölf Monate in Dasselsbruch, bevor sie mit 700, 800 Kilo an die Viehzentrale Südwest abgegeben werden. „Einige Tiere gehen auch an den Celler Fleischhandel und werden dann hier in der Region von dem zertifizierten Fleischereibetrieb von Mario Klos in Nienhagen verarbeitet.“ Am nächsten Montag geht wieder eine Partie von etwa 28 Tieren weg.

„Die Auswahl trifft der Chef“, ergänzt Heike Behrens. Der Chef verhandelt auch die Preise, während die Chefin sich um die ganze Administration kümmert. Da müssen Lieferscheine zur Lebensmittelsicherheit ausgefüllt werden, jede einzelne Ohrmarke muss notiert, jeder Pass für das Tier beigefügt und die tierärztliche Betreuung dokumentiert werden. Jedes gekaufte und verkaufte Tier muss in der Datenbank gemeldet werden. Acht bis zehn Mal im Jahr werden Bullen verkauft. „Gut dass mir meine Teilzeitstelle als Industriekauffrau bei Hostmann-Steinberg den zeitlichen Spielraum lässt“, sieht Heike Behrens auch den Stoßzeiten im eigenen Betrieb gelassen entgegen.

Nach dem Abitur 1987 hat sie in dem Unternehmen die Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht. Eigentlich sei ja die Feuerwehr schuld gewesen, dass sie ihren Nachbarn Helmut nach einem Kameradschaftsabend kennengelernt hat und die beiden sieben Jahre später geheiratet haben, sagt die 44-Jährige.

Seit 1982 gehört Helmut Behrens der Freiwilligen Feuerwehr Großmoor an, seit 1999 als Ortsbrandmeister. Heike Behrens ist seit 2011 wieder Mitglied im Gemeinderat Adelheidsdorf, nachdem sie schon 1996 bis 2006 ein Mandatsträgerin war.

Hof produziert
das Futter selbst

Unterdessen beschreibt er Landwirtschaftsmeister Behrens seine Arbeit: „Ich bin dafür zuständig, dass die Tiere gutes Futter bekommen – und das produzieren wir alles selbst im Betrieb.“ Die Mastergebnisse in QS-Qualität sprechen für sich. Zu dem Konzept des Hofes gehört auch, dass der gesamte Mist aus dem Bullenstall zu einer benachbarten Biogasanlage geliefert und das Gärsubstrat anschließend wieder zur Düngung gefahren wird. Eine Steigerung der Anzahl der Tiere ist derzeit nicht vorgesehen, sie würde zusätzliches Personal erfordern. „Wir haben den Hof aber auf einen Ein-Mann-Betrieb umstrukturiert und uns Stück für Stück so aufgestellt, wie wir jetzt sind: Das bleibt auch erstmal so“, steht für Helmut Behrens fest.

Der älteste Sohn Henrik hat nach seinem Abitur die landwirtschaftliche Ausbildung auf dem Hof Pahls in Oppershausen begonnen und ist jetzt bei Rabe in Weesen. Nach seinem Abschluss im Sommer 2013 plant er ein landwirtschaftliches Studium. Ob es danach zu einem Einstieg in dem elterlichen Betrieb kommt, muss abgewartet werden. Dass der jüngere Sohn Hagen (18) auf dem Hof bleibt, ist unwahrscheinlich, denn er macht momentan eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei Saturn in Celle.

Lothar H. Bluhm

Lothar H. Bluhm Autor: Lothar H. Bluhm, am 01.11.2013 um 16:16 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

27. Meisterschaft: Rummenigge als Bayerns Party-Animateur

Wolfsburg (dpa) - Die 27. Meisterfeier des ewigen Champions FC Bayern kam mühsam in Gang. Nach leidvollen Wochen in Europas Königsklasse und dem DFB-Pokal musste Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge den Party-Animateur spielen. ...mehr

Lola-Gala: Schaulaufen auf dem Roten Teppich

Berlin (dpa) - Wird es der Abend von «Toni Erdmann» oder heißt der Sieger bei der Lola-Verleihung doch anders? Der rote Teppich bei der Verleihung des 67. Deutschen Filmpreises war schon am Nachmittag ausgerollt. ...mehr

Ruhrfestspiele mit Robert Wilson und Peter Sellars

Recklinghausen (dpa) - Die Starregisseure Robert Wilson und Peter Sellars, deutsche Schauspielprominenz von Robert Stadlober bis Sebastian Koch - die Ruhrfestspiele versammeln wieder große Namen der Theaterszene in Recklinghausen. ...mehr

Nachwuchs-Köche probieren sich im Celler Fürstenhof aus

In der Küche des Althoff Hotels Fürstenhof ist am Donnerstagmorgen schon ganz viel los. Kolja (12) bereitet gerade zum ersten Mal Ravioli zu. Er ist gerade dabei, die Füllung auf die eine Hälfte des zuvor ausgerollten Nudelteigs zu spritzen. „Ich interessiere mich für den Beruf Koch.“ Deshalb… ...mehr

CZ-Nachwuchsreporter schreiben Artikel wie die Großen

Was willst du später mal werden? Diese Frage bekommt jedes Kind gestellt. Um für sich selbst eine Antwort darauf zu finden, haben Fünft- bis Zehntklässler am sogenannten Zukunftstag die Möglichkeit, in verschiedene Berufe hineinzuschnuppern. Am Donnerstag nutzten 22 Schüler den Aktionstag und… ...mehr

Wolfgang Puck enthüllt Hollywood-Stern

Los Angeles (dpa) - Seit Jahrzehnten bekocht Wolfgang Puck (67) Hollywoods größte Stars - nun hat die Filmmetropole dem gebürtigen Österreicher ein Denkmal gesetzt. ...mehr

Veganes Leben trotz Schwerstarbeit

Eggersdorf (dpa) - Alexander Flohr schnippelt Gemüse wie ein Profi. Mohrrüben, Paprika, Lauchzwiebeln und Tomaten verwandeln sich unter seinen flinken Fingern im Handumdrehen in zerkleinerte Häufchen, die mit Schwung in Kochtopf oder Pfanne landen. ...mehr

Olympia-Pechvogel Seitz strahlt über EM-Bronze

Cluj-Napoca (dpa) - Seit sechs Jahren steht sie maßgeblich für den Aufschwung des deutschen Frauen-Turnens, immer ist auf Elisabeth Seitz Verlass. Nun gelingt ihr auch die erste EM-Medaille an ihrem Lieblingsgerät. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
29.04.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Hübner trifft gegen Team seines Vaters: Hoffenheim Dritter

Sinsheim (dpa) - Benjamin Hübner hat 1899 Hoffenheim einen Last-Minute-Sieg und seinem Vater Bruno…   ...mehr

HSV nach 0:4-Debakel bedient - Todt: «Rabenschwarzer Tag»

Augsburg (dpa) - Der wiedererstarkte FC Augsburg ließ sich bei bestem Frühlingswetter gerade von den…   ...mehr

Besuch in Saudi-Arabien: Merkel sieht Fortschritte mit Riad

Dschidda (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht Fortschritte bei Militärbeziehungen zwischen Deutschland…   ...mehr

Eishockey-Nationalteam verliert vorletzten WM-Test 3:4

Bietigheim (dpa) - Mit NHL-Torhüter Thomas Greiss, aber ohne die Nordamerika-Stars Dennis Seidenberg…   ...mehr

Hexen und Teufel treiben im Harz den Winter aus

Thale (dpa) - Hexen und Teufel, bewaffnet mit Besen und Mistgabeln: Im Harz treiben sie in der sagenumwobenen…   ...mehr

Frühe Hinweise auf Franco A. nicht beachtet?

Berlin (dpa) - Verteidigungsministern Ursula von der Leyen sieht «falsch verstandenen Korpsgeist»…   ...mehr

Derby-Pleite für Arsenal - Manchester-Clubs remis

London (dpa) - Der FC Arsenal mit dem deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil hat erneut eine…   ...mehr

Siegemund triumphiert bei Tennis-Turnier in Stuttgart

Stuttgart (dpa) - Nach dem größten Erfolg ihrer Tennis-Karriere fuhr Überraschungssiegerin Laura…   ...mehr

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

Sotschi (dpa) - Nach der erneut verpassten Siegpremiere in Russland herrschte bei Sebastian Vettel alles…   ...mehr

San Francisco feiert 50. Jubiläum seines «Summer of Love»

San Francisco (dpa) - Der Frühling hat gerade begonnen, aber in San Francisco, der einstigen Flower-Power-Metropole,…   ...mehr
SPOT(T) »

Kartonliebe

Dass Katzen sich gerne in Pappkartons kuscheln, ist vielen Menschen bekannt.… ...mehr

Es bleibt trocken

Es ist Dienstag. Es ist Nacht. Es ist in Hamburg. Ich sitze in meinem Auto,… ...mehr

Zu komplex

Früher waren die meisten Fernsehsendungen recht simpel gestrickt. Ich erinnere… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG