Von wegen unaufsteigbar: Fürth «fast da» im Oberhaus

Angreifer Gerald Asamoah (l) glaubt fest an den Aufstieg der Fürther. Foto: David Ebener

München (dpa) - Greuther Fürth ist reif für den Aufstieg. Früher verspielte der Fußball-Zweitligist mit schier unheimlicher Konstanz Jahr für Jahr seine gute Ausgangsposition, jetzt könnte den Franken tatsächlich einmal der Sprung ins Oberhaus gelingen.

«Ich gehe davon aus, dass wir es schaffen», prognostizierte Stürmer Gerald Asamoah nach dem 3:0-Sieg am Osterwochenende gegen Energie Cottbus. Neun Punkte trennen den Kleeblatt-Club vom Relegationsplatz, schon am Dienstag in Braunschweig könnte Fürth für eine Vorentscheidung sorgen. «Wir sind fast da», erkannte auch Torjäger Olivier Occean.

Abgesehen von der Erfolgsserie mit sechs Siegen aus den jüngsten sieben Partien profitiert das Team von Trainer Mike Büskens auch von der schwächelnden Konkurrenz. Eintracht Frankfurt patzte beim 0:2 in Duisburg und verlor die Tabellenführung an Fürth (63 Punkte), bleibt mit 61 Zählern aber ebenfalls auf Bundesliga- Kurs. Auch aus dem Verfolger-Trio gelang keinem Team ein Sieg: Der FC St. Pauli (3:3 beim FSV Frankfurt) und der SC Paderborn (2:2 gegen 1860 München) enttäuschten ebenso wie Fortuna Düsseldorf: Die Rheinländer bleiben dank der Ausrutscher der beiden Kontrahenten immerhin auf dem Relegationsplatz - trotz der 1:2-Pleite bei Hansa Rostock.

Die Beletage ist nach 15-jähriger Bundesliga-Abstinenz weiter in Reichweite für die Fortuna, Trainer Norbert Meier war das aber egal. «Aufstieg? Wo sollen wir von Aufstieg reden, wenn man eine solche Gurkerei sieht?», klagte er. «Das war grottenschlecht von uns, das schlechteste Spiel, was ich in meiner Amtszeit gesehen habe.»

Am Dienstag gegen den FSV Frankfurt hat sein Team Gelegenheit zur Wiedergutmachung, weitere Patzer könnten fünf Spieltage vor Schluss böse Folgen haben. Denn Rang drei ist zwischen der Fortuna (54 Punkte), St. Pauli (53/am Dienstag gegen Union Berlin) und Paderborn (52/am Mittwoch bei Erzgebirge Aue) weiter äußerst hart umkämpft. «Wenn es irgendwie die Chance gibt, Dritter zu werden, wollen wir das auch hinkriegen», beteuerte Paderborns Coach Roger Schmidt.

Ganze siebenmal in den vergangenen zehn Jahren verpasste Greuther Fürth haarscharf den Sprung ins Oberhaus - sechsmal auf Platz fünf, einmal auf Rang vier. Nun deutet alles auf die Zweitliga-Meisterschaft hin. Ob die Franken aus der Vergangenheit gelernt haben? «Fest steht jedenfalls, dass wir keinen Zentimeter nachlassen dürfen. Es hat schon viel im Fußball gegeben», sagte Innenverteidiger Thomas Kleine, der seine Mannschaft gegen Cottbus in Führung geschossen hatte. Trainer Büskens betonte: «Für uns geht es weiter, weiter, weiter. Es gibt keinen Grund, uns zurückzulehnen - aber dafür hat die Truppe einen viel zu guten Charakter.»

Im Kampf um den Klassenverbleib punkteten die drei Clubs in der Abstiegszone. Rostock durfte seinen zweiten Erfolg in Serie bejubeln und gab Platz 18 an Alemannia Aachen ab: Nach fünf Niederlagen in Serie und der Entlassung von Friedhelm Funkel musste sich das neue Schlusslicht mit einem 3:3 auswärts gegen den FC Ingolstadt begnügen - trotz einer langen 3:1-Führung. Auf dem von Aachen (22 Punkte) und Rostock (23) angepeilten Abstiegs-Relegationsplatz rangiert nach dem torlosen Remis in Bochum weiter der Karlsruher SC (24).

Die nächste Möglichkeit zum Punkten bietet sich den Badenern am Mittwoch gegen Dresden. Am selben Tag muss Aachen gegen Bochum ran, schon 24 Stunden eher reist Rostock zum Ostderby nach Cottbus. Nach der Überraschung gegen Düsseldorf hält Trainer Wolfgang Wolf nichts von Zurückhaltung. «Wir fahren dorthin, um zu gewinnen!», tönte er.

wegen unaufsteigbar: Greuther Fürth «fast da» im Oberhau Autor: wegen unaufsteigbar: Greuther Fürth «fast da» im Oberhau, am 09.04.2012 um 12:21 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Celler Metal mit Leib und Seele

Jeden Donnerstag treffen sich die fünf Jungs von „Thousand Faces“ zum Proben. Mit ihrer Musik hat die Metal-Band schon jede Menge Fans im ganzen Landkreis gefunden. Sogar bis ins Semi-Finale von „Local Heroes“ haben sie es geschafft und jetzt planen sie schon ihr erstes Album. Da wird es Zeit,… ...mehr

Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung

Darmstadt/Hannover (dpa) - Der querschnittsgelähmte Schauspieler Samuel Koch denkt manchmal über Heilung nach. ...mehr

SPD will Gesundheitsförderung in Celle verbessern

Die SPD-Fraktion der Stadt Celle hat den Antrag eingebracht, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises eine systematische Gesundheitsberichterstattung in der Kommune aufzubauen. Anhand der Ergebnisse könnten dann konkrete Maßnahmen zum Wohle der Bewohner der Stadt und des Landkreises zur… ...mehr

Celler Unternehmen fördern Gesundheit ihrer Mitarbeiter

Die Gesundheit der Arbeitnehmer steht für Betriebe immer mehr im Vordergrund. Auch Celler Arbeitgeber tun einiges für ihre Mitarbeiter. Das Autohaus Erdmannsky und die Cellesche Zeitung lassen ihre Arbeitnehmer regelmäßig beim Galileo-Training durchrütteln. ...mehr

Abstrakt und maskenreich: «Parsifal» in Hamburg

Hamburg (dpa) - Richard Wagners letztes Bühnenwerk «Parsifal» ist eine Herausforderung für jeden Regisseur. Mehr als vier Stunden lang lässt der Komponist und Librettist seine Figuren in erster Linie Gedanken ausbreiten und längst Vergangenes nacherzählen. ...mehr

Lokomotive rammt VW-Bulli bei Lachendorf

Das hätte Böse enden können: Ein 57-jähriger Eldinger ist am Mittwoch mit seinem VW-Bulli von einer Lokomotive gerammt worden. Obwohl das Auto schwer beschädigt wurde, blieb der Mann unverletzt. ...mehr

Celles tollkühne Piloten in ihren rasenden Kisten (mit Bildergalerie)

Reges Treiben herrschte am Samstag im Celler Stadtteil Hehlentor. Mit dem Seifenkistenrennen wurde nicht nur eine alte Tradition wiederbelebt, sondern den Besuchern wurde auch ein Riesenspaß geboten. ...mehr

"Wanderarbeiter" flüchten in Walle

Ein Ehepaar aus dem Winser Ortsteil Walle hat unliebsame Bekanntschaft mit sogenannten Wanderarbeitern gemacht. Am Dienstag hätten am frühen Nachmittag drei Männer geklingelt und angeboten, die Dachrinne für 100 Euro zu erneuern, berichtete Heike Helms. Sie und ihr Mann Hans-Jürgen erklärten sich… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.09.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Wahlkampf bis zuletzt für Merkel und Schulz

Berlin (dpa) - Ungeachtet der erwarteten Verluste für die Regierungsparteien Union und SPD gilt bei…   ...mehr

BVB furios - Nagelsmann schlägt Tedescos Schalker

Berlin (dpa) - Mit einer überragenden Tore-Show haben Pierre-Emerick Aubameyang und Maximilian Philipp…   ...mehr

Barcelona weiter souverän - Real gewinnt ohne Kroos

Madrid (dpa) - Auch ohne Neymar stürmt der FC Barcelona in der Primera División von Sieg zu Sieg.   ...mehr

Berauschende Generalprobe: BVB meisterlich

Dortmund (dpa) - Bester Angriff, beste Abwehr - Borussia Dortmund wird immer mehr zu einem echten Titelaspiranten.   ...mehr

Liverpool schlägt Leicester 3:2 - Man City siegt 5:0

Leicester (dpa) - Trainer Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool in der Premier League einen knappen…   ...mehr

Bremen und Freiburg kommen nicht voran

Bremen (dpa) - Die Anhänger von Werder Bremen pfiffen frustriert, als das Spiel gegen den SC Freiburg…   ...mehr

RB Leipzig schlägt Eintracht Frankfurt

Leipzig (dpa) - Dieser Sieg kam genau zur rechten Zeit. «Nach den drei Spielen war es wichtig, mal…   ...mehr

Mainz gewinnt 1:0 - Dardai: Akzeptiere Entscheidung

Mainz (dpa) - Glück und Unglück in der Bundesliga hat der FSV Mainz 05 innerhalb kurzer Zeit erlebt.   ...mehr

Nagelsmann schlägt Tedesco im «Streber»-Duell

Sinsheim (dpa) - Julian Nagelsmann hat im Duell der jüngsten Trainer in der Bundesliga-Historie Domenico…   ...mehr

Kritik an Mays Brexit-Rede

London/Wolfenbüttel (dpa) - Einen Tag nach ihrer Grundsatzrede zum EU-Austritt Großbritanniens haben…   ...mehr
SPOT(T) »

Adeldingsbums

Richtig schreiben, das ist nicht immer leicht. Als schreibender Redakteur sollte… ...mehr

Mitbringsel

Wein aus Frankreich, Salami aus Italien oder Käse aus Holland: Typische kulinarische… ...mehr

Verkehrte Welt

Der Nostalgie sind heutzutage ja keine Grenzen gesetzt. Wer in den Erinnerungen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG