An Wänden tanzt das Lichtballet

Lichtquellen erzeugen an den W‰nden wechselnde optische Effekte. Foto: Peter M¸ller

Als das erste 24-Stunden-Kunstmuseum der Welt bietet das Kunstmuseum Celle Tag und Nacht Begegnungen mit moderner und zeitgenössischer Kunst. Tagsüber werden Malerei, Grafik, Skulptur und Objektkunst gezeigt. Einer der großen Glanzpunkte ist der von Otto Piene speziell für Celle gestaltete „Lichtraum“.

CELLE. Die Kinder im „Lichtraum“ des Kunstmuseums sind begeistert, – einige versuchen, die Lichtkegel an den Wänden zu erwischen, andere legen sich auf den Boden und lassen das Lichtballett auf sich wirken.

„Die Reaktionen unserer Besucher sind ganz vielfältig“, weiß Julia Otto zu berichten. Ihr fiel es trotz der vielen Objekte zeitgenössischer Kunst im Kunstmuseum mit der Sammlung Robert Simon leicht, den „Lichtraum“ hervorzuheben und in das richtige Licht zu rücken, denn ihr ist klar: „Otto Piene lässt Lichter tanzen und Blumen in den Himmel steigen.“

Der Lichtraum im Celler Kunstmuseum ist rund 88 Kubikmeter groß. Er misst 4,92 mal 5,3 mal 3,4 Meter. „Über zwei seiner Wände und die Decke ziehen sich Linien, Schwünge und Kreise aus von Hand angelegten Perforationen und dahinter kreisen Lichtquellen, die wechselnd verschiedene Teile dieser Lochzeichnung erhellen“, beschreibt Otto das Werk. „Das ist wirklich ein echtes Kleinod, das in einer Weltstadt stehen könnte.“ Der Raum enthält zusätzlich zwei Lichtwürfel aus gerastertem Blech – ebenfalls ausgestattet mit bewegten Leuchtmitteln, die unterschiedliche optische Effekte erzeugen.

„Mit Betreten des Raumes wird das Lichtballett durch einen Bewegungsmelder gestartet. Dann wechseln Phasen, in denen nur eines der leuchtenden Elemente aktiviert ist, mit Phasen, in denen alle parallel laufen oder alle ausgeschaltet werden.“ Begleitet wird der Tanz der Lichtpunkte und -flecken vom leisen Rauschen, Schaben und Brummen der Motoren. „Immer wieder gibt es kurze Abschnitte der Stille, in denen die Apparate schweigen, aber sich die Lichter noch einen Moment weiter bewegen. Diese Pausen haben eine entscheidende Funktion innerhalb der Choreografie. Nachklänge und Nachbilder erzeugen eine meditative Leerstelle, in der sich der Zauber des Lichttanzes vollends entfaltet.“

Das ‚Ballett‘, das die Besucher bis dahin verzauberte und entrückte, lässt nun Raum für deren Selbstwahrnehmung. Der eigene Atem kann zur Musik werden, wie zuvor das Motorengeräusch. Mit den verglimmenden Lichtern erhalten Geist und Gedanken die Gelegenheit, ihrerseits zu kreisen und Reigen zu bilden. Am Ende des Tanzes ist Dunkelheit. „Erst wenn sich die Besucher wieder rühren, setzt das Lichtballett von neuem ein.“

Als Künstler mit visionärer Kraft und großem Durchhaltevermögen widme sich Piene seit Ende der 50er Jahre der Umsetzung von hochfliegenden Ideen, sagt die Kunsthistorikerin und unterstreicht: „Die im Jahr 2001 geschaffene Celler Fassung ist eine von insgesamt nur drei fest installierten Lichträumen in deutschen Museen.“

Piene, der als junger Flakhelfer erlebte, wie der Zweite Weltkrieg den Himmel mit farbigen Zeichen und künstlichen und provozierten Feuersbrünsten erleuchtete, will mit seiner Kunst ein Zeichen für Frieden und Freiheit setzen. Zu sehr hat ihn das Erlebte beeindruckt. - Und die vielen Besucher in der Kunstsammlung sind von dem „Lichtraum“ ebenso beeindruckt.

Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon
Schlossplatz 7
29221 Celle
Tel. 05141 / 12 685
http://www.kunst.celle.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10 - 17 Uhr im Museum mit Sammlung und Sonderausstellungen;
Täglich 17 - 10 Uhr von außen mit internationaler Lichtkunst.
Eintritt:
Erwachsene 5 Euro
Ermäßigt 3 Euro
(Gruppen ab 15 Personen, Inhaber der EhrenamtsCard)
Jugendliche bis 14 Jahre und Schüler haben freien Eintritt
Freitags Eintritt frei
Lothar H. Bluhm Autor: Lothar H. Bluhm, am 07.08.2012 um 16:31 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Grausiger Fund auf Parkplatz: Sieben tote Welpen entdeckt

So hatte sich Marco Hellmann seine Mittagspause wohl nicht vorgestellt. Auf einem Parkplatz im Raum Eschede machte der Landwirt am Mittwoch, 3. Januar, einen schrecklichen Fund. Er entdeckte gegen 12.15 Uhr sieben tote Mischlings-Hundewelpen. ...mehr

Reise von Ungarn nach Bergen-Belsen und zurück

Ein Überlebender des KZ Bergen-Belsen besucht die Stationen seiner Verfolgung im Nationalsozialismus und seines Lebens unter kommunistischer Diktatur. Der aus einer jüdischen Familie stammende Peter Lantos wird 1944 als kleiner Junge zusammen mit seinen Eltern aus einem ungarischen Provinzstädtchen… ...mehr

Hundewelpen in Eschede getötet

Sieben Welpen sind tot auf einem Parkplatz im Raum Eschede gefunden worden. Die Polizei Lachendorf hat die Ermittlungen aufgenommen. ...mehr

Celler Feuerwehr rettet Frau aus Lebensgefahr

Mehr als 130 Einsatzkräfte bekämpfen Dachstuhlbrand: Dicke Rauchschwaden legen sich über die Heese – bis zur Bahnstrecke zieht sich dieser dunkle Teppich durch den Stadtteil. ...mehr

Hausbrand an Hüttenstraße: Gelagertes Kaminholz in Brand gesetzt

Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr entstand beim Hausbrand an der Hüttenstraße nur ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen vorsätzlicher Brandstiftung und sucht Zeugen. War in Klein Hehlen ein Serientäter unterwegs? ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
16.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

EHF weist Slowenien-Protest gegen Deutschland-Spiel ab

Zagreb (dpa) - Die Europäische Handball-Föderation (EHF) hat den Protest Sloweniens gegen die Wertung…   ...mehr

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Berlin (dpa) - Die Zahl der neu nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge ist 2017 auf gut 186.000 weiter…   ...mehr

Melbourne: Sechs Deutsche weiter - Kerber nun gegen Ex-Coach

Melbourne (dpa) - Angelique Kerber hat bei den Australian Open einen souveränen Auftaktsieg gefeiert…   ...mehr

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berlin (dpa) - Mit Schauen von Ivanman und Strenesse ist die Berliner Fashion Week am Dienstag durchgestartet.…   ...mehr

Neue Zeichnungen von Vincent van Gogh entdeckt

Amsterdam (dpa) - Das Gesamtwerk von Vincent van Gogh (1853-1890) ist um zwei neue Zeichnungen erweitert…   ...mehr

Kind geht weiter von 96-Übernahme aus

Hannover (dpa) - Vereinspräsident Martin Kind geht weiter davon aus, dass er die Mehrheit am Fußball-Bundesligisten…   ...mehr

Biathletin Preuß kämpft um die Olympia-Norm

Hochfilzen (dpa) - Bei der Olympia-Einkleidung der deutschen Biathleten vor dem Weltcup in Antholz fehlte…   ...mehr

Prominentester serbischer Politiker im Kosovo erschossen

Pristina (dpa) - Der prominenteste serbische Politiker im Kosovo, Oliver Ivanovic, ist von Unbekannten…   ...mehr

Das Erste bezeichnet Quotenpause als «misslich»

Berlin (dpa) - Die anhaltenden Probleme bei der Ermittlung der TV-Einschaltquoten sind für die betroffenen…   ...mehr

Xi appelliert an Trump: Entspannung mit Nordkorea nutzen

Peking/Vancouver (dpa) - Wenige Stunden vor dem Nordkorea-Treffen im kanadischen Vancouver hat Chinas…   ...mehr
SPOT(T) »

Servus

Am Tegernsee, im tiefsten Bayern also, steht ein Schild, das Besucher auf die… ...mehr

Abschied

Was 2012 mit einem Praktikum begann, zu einem Volontariat führte und in die… ...mehr

Auf Wiedersehen

Zum Heideblütenfest in Meißendorf, zum Karneval in Bröckel oder zur Bockauktion… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG