bewölkt CELLE  
DI 7° / 6°
MI 4° / 4°

Im Schloss wird Geschichte lebendig

Volont‰rin Barbara Riegger zeigt den Federhalter von Georg V, (Hintergrund) im Residenzmuseum im Celler Schloss. Foto: Lothar H. Bluhm

Ein Federhalter schreibt Landesgeschichte – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Symbolisch für das Ende des Königreichs Hannover liegt im Residenzmuseum im Celler Schloss das Schreibutensil Georgs V. auf der letzten mit ihm verfassten Proklamation auf hannoverschen Boden.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie



CELLE. „Wir schreiben den 21. Juni 1866: Georg V. - seit 1851 König von Hannover - bereitet sich auf einen Kriegszug vor“, veranschaulicht Barbara Riegger, Historikerin und Volontärin im Residenzmuseum im Celler Schloss, die Situation, wie sie sich vor 146 Jahren ereignet hat. „Die Sorge um den Verlust seiner Souveränität und seine Abneigung gegenüber Preußen haben ihn im so genannten Deutschen Krieg zwischen Österreich und Preußen sowie den jeweiligen Verbündeten auf die Seite Österreichs geführt. Nun rücken preußische Truppen auf Hannover vor. Doch noch gibt sich Georg V. nicht geschlagen.“ Eher im Gegenteil, unterstreicht Riegger: „Stolz verkündet er in einer Proklamation seinen bevorstehenden Kriegszug gegen Preußen.“ An der Spitze seines Heeres verlässt er das Königreich, „um in Gemeinschaft mit Meines Landes Verbündeten die gerechte Sache, die deshalb die Sache Gottes ist, mit um so größerem Nachdruck unter dem Beistande des Allmächtigen zu verfechten.“ Soweit Georgs letzte Proklamation auf hannoverschen Boden.

Letztlich kann das hannoversche Heer der preußischen Übermacht nichts entgegensetzen und muss am 29. Juni bei Langensalza in Thüringen kapitulieren. Georg V. bleibt nichts anderes übrig als nach Österreich zu fliehen, sein Königreich wird von Preußen annektiert. Damit endet die Geschichte des Königreiches Hannover nach nur 52 Jahren seiner Existenz. „Nicht jedoch für Georg V.: Bis zu seinem Tode 1878 im Pariser Exil wird er verbittert und unversöhnlich an seinen Ansprüchen auf das Königreich Hannover festhalten“, kennt Riegger die historischen Zusammenhänge.

Federhalter und Proklamation sind nur zwei der vielen Objekte zur Geschichte des Königreichs Hannover im Residenzmuseum im Celler Schloss. Sie sind geblieben aus der Zeit des Umbruchs. Der Federhalter wurde aus Holz hergestellt und mit Messing verziert. „Das ist keine westeuropäische Holzart - vermutlich Ebenholz“, denkt Riegger. Und die Feder selbst wurde aus Eisen gefertigt.

Das Residenzmuseum hat rund 40.000 Besucher im Jahr. „In diesem Jahr waren es durch das überaus erfolgreiche Schlossfest etwas mehr.“ In dem Welfenschloss macht das Residenzmuseum Hofgeschichte und -geschichten lebendig: Fast drei Jahrhunderte lang war Celle ständige Residenz der Herzöge von Braunschweig-Lüneburg und damit Regierungssitz des bedeutendsten welfischen Fürstentums.

Spannende Inszenierungen und eine moderne Ausstellungspräsentation lassen den Besucher in den historischen Schlossräumen die Geschichte des Schlosses und seiner Bewohner nachvollziehen – von der mittelalterlichen Burg bis zum Sommersitz der hannoverschen Könige im 19. Jahrhundert.

Die barocken Staatsgemächer des letzten Celler Herzogs Georg Wilhelm und seiner Gemahlin Eléonore d’Olbreuse bilden dabei einen Glanzpunkt mit ihren prächtigen Stuckaturen, wirbt Riegger für das Museum. Nicht zuletzt ist die vollständig erhaltene Schlosskapelle mit ihrer frühprotestantischen Ausstattung ein Zeugnis der Renaissancekunst Norddeutschlands.

Auch Kinder entdecken im Residenzmuseum, dass es Freude macht, sich mit der Geschichte zu beschäftigen, denn bei der Gestaltung des Museums ist für sie ein eigener Rundgang eingeplant worden. „Eltern und Großeltern können sich gemeinsam mit ihren Kindern oder Enkeln auf die Entdeckungsreise ‚Schlau durchs Schloss‘ machen“, ist Riegger überzeugt.

Lothar H. Bluhm



Schlossplatz 1

29221 Celle

Kontakt:

Telefon (05141) 12373

residenzmuseum@celle.de

www.residenzmuseum.de

Öffnungszeiten:

Dienstag – Sonntag 10 bis 17 Uhr (Änderung an Feiertagen vorbehalten)

Eintritt:

5 Euro; Gruppen (ab 15 Personen) pro Person 3 Euro; Inhaber der NDR-KulturKarte 3 Euro; Familienkarte 8 Euro.

Freitags freier Eintritt.

Kinder bis 14 Jahre sowie Schüler haben freien Eintritt.

Führungsdienst:

Es werden regelmäßig öffentliche Führungen durch die Schlossräume angeboten. Auf Anfrage können allgemeine oder Themen- sowie Kostümführungen gebucht werden.

Information und Buchung: Telefon (05141) 12373
Lothar H. Bluhm Autor: Lothar H. Bluhm, am 20.08.2012 um 13:20 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Sternekoch Tim Raue liebt Frittiertes

Berlin (dpa) - Der Berliner Sternekoch Tim Raue (42) achtet nach Feierabend nicht unbedingt auf die gesunde Ernährung. «Wie man meiner Figur entnehmen kann: Ich mag alles, was frittiert ist, ich bete es an», sagte Raue am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. ...mehr

In zehn Minuten zum Ausbildungsplatz

Am Montag, 20. Februar, von 9 bis 13 Uhr, findet ein Ausbildungsplatz-Speeddating der Hotel- und Gastronomiebranche in der Celler Congress Union statt. Speeddatings gibt es nicht nur im privaten Bereich zum Kennenlernen zweier Menschen, sondern auch, um einen Ausbildungsplatz zu finden. ...mehr

463 Athleten beweisen bei Crosslauf-Landesmeisterschaften in Bergen "schnelle Beine"

Strohballen, Baumstämme und Gräben haben am Wochenende das Heisterkampgelände in Bergen in eine anspruchsvolle Crosslauf-Strecke verwandelt. 463 Athleten aus 84 Vereinen ließen sich von den zahlreichen Hindernissen nicht abschrecken und gingen bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf an den Start.… ...mehr

120 Celler beleben den "Pulse of Europe"

Einige hundert Menschen machen sich jeden Sonntag in Frankfurt für ein gemeinsames, demokratisches Europa stark. „Pulse of Europe“ heißt die Bewegung, die in immer mehr Städten zu Kundgebungen aufruft. Am Sonntagnachmittag ist die Bewegung auch in Celle angekommen. 120 Celler versammelten sich… ...mehr

Nach Premieren-Gold: Biathlet Doll steht stramm

Hochfilzen (dpa) - Bei seiner ersten Siegerehrung auf ganz großer Biathlon-Bühne stand Benedikt Doll stramm. Mit Absicht. «Ich bin Soldat. Deshalb bin ich in Grundstellung gegangen», sagte der 26-Jährige mit der Goldmedaille um den Hals. ...mehr

August Diehl findet Karl Marx zeitgemäß

Berlin (dpa) - Wie kommt man heutzutage auf die Idee, ausgerechnet einen Film über Karl Marx zu machen? Hat nicht der Kommunismus längst ausgedient? August Diehl (41) spielt in dem Porträt «Der junge Karl Marx» von Regisseur Raoul Peck aus Haiti die Hauptrolle. In einem Gespräch mit der Deutschen… ...mehr

Sprint-Überraschung: Doll wird Biathlon-Weltmeister

Hochfilzen (dpa) - Benedikt Doll sprang nach dem Rennen seines Lebens glückstrahlend auf das Podest. Der Schwarzwälder gewann bei der Biathlon-WM in Hochfilzen den Sprint denkbar knapp vor Johannes Thingnes Bö aus Norwegen und Frankreichs Superstar Martin Fourcade. ...mehr

Seziert bis auf die Haut - Der Porträtist Otto Dix

Düsseldorf (dpa) - Zombiehaft glühende Augen, leerer Blick, grünliche Gesichtsfarbe, tiefen Falten, krallenartige Hände - möchte man so von einem Maler porträtiert werden? Ja, von Otto Dix wollten in den 1920er Jahren viele Menschen - ob Ärzte, Gewerkschafter, Künstler oder Unternehmer - gemalt… ...mehr

Anzeige
07.02.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anm. und E-Paper lesen
» Jetzt neu registrieren

Sie können aber vorab auch gern einmal kostenlos unsere Probe-Ausgabe durchblättern.

» Probe-Ausgabe ansehen
THEMENWELT »
AKTUELLES »

SPD-Kanzlerkandidat Schulz will Agenda 2010 korrigieren

Berlin (dpa) - Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will einem Bericht zufolge die Bezugsdauer für…   ...mehr

Köln nach 1:1 gegen Schalke weiter auf Europa-Kurs

Köln (dpa) - Der 1. FC Köln bleibt trotz der Punkteteilung beim 1:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04…   ...mehr

Hecking nach 1:2 gegen Leipzig: «Zielstrebigkeit fehlte»

Mönchengladbach (dpa) - Nach zuvor vier Spielen ohne Niederlage hat es Borussia Mönchengladbach unter…   ...mehr

Flüchtlinge mit unklarer Identität sollen Handys herausgeben

Berlin (dpa) - Um die Identität von Asylbewerbern besser feststellen zu können, soll das Bundesamt…   ...mehr

Sipri-Friedensforscher: Rüstungsexporte steigen ständig

Stockholm (dpa) - Ein Vierteljahrhundert nach dem Ende des Kalten Krieges hat der weltweite Waffenhandel…   ...mehr

Merkel besucht Algerien

Berlin (dpa) - Eine stärkere Kontrolle der Fluchtbewegung über das Mittelmeer und der Kampf gegen…   ...mehr

US-Vizepräsident Pence trifft erstmals EU-Spitzenvertreter

Brüssel (dpa) - Zum Abschluss seiner ersten Europareise trifft US-Vizepräsident Mike Pence heute in…   ...mehr

Prozess gegen 16-jährigen Terrorverdächtigen beginnt

Köln (dpa) - Ein junger syrischer Flüchtling muss sich heute an wegen Vorbereitung eines Terroranschlags…   ...mehr

Debatte über Brexit-Gesetz im britischen Oberhaus

London (dpa) - Das britische Oberhaus debattiert am Nachmittag über das Brexit-Gesetz. Bis zum 7. März…   ...mehr

Habeck geht auf Distanz zu Bundes-Grünen

Kiel (dpa) - Vier Wochen nach seiner knappen Niederlage bei der Urwahl für die Grünen-Spitzenkandidatur…   ...mehr
SPOT(T) »

Erwachen

Zwei Eichhörnchen jagen sich einen mit Efeu umrankten Baum hoch und runter,… ...mehr

Walle

Die Chance ergreifen, wenn sie sich bietet. Darum geht es. Niemals lockerlassen.… ...mehr

Tee-Tausch

Ich bin ja ein Mensch, der von Grund auf neugierig ist. Damit bin ich auch… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG