Celler Patrioten schüren Hass

Einladung des Celler Oberbürgermeisters Wilhelm Denicke zur öffentlichen Versammlung in der Union. Foto: Cellesche Zeitung vom 4. September

Erfolgsmeldungen von der Ostfront und der Westfront verbreiten weiter Siegeszuversicht. Allerdings sorgen die seitenlangen Verlustlisten in der Celleschen Zeitung für Unsicherheit. In der Union wird am Sonntag, 6. September 1914, eine gut besuchte Versammlung abgehalten, in der patriotische Lieder gesungen und Vorurteile gegen die Feinde geschürt werden.

Am 1. September 1914 verkündet die Cellesche Zeitung wieder „große Erfolge in Ost und West“ und teilt mit, dass der Bedarf an Kriegsfreiwilligen zurzeit gedeckt ist. Sorgen bereiten die seitenlangen Verlustlisten. Am 4. September 1914 stellt die Cellesche Zeitung die Veröffentlichung der Listen ein und gibt bekannt: „Die amtlichen Verlustlisten können im Rathause eingesehen werden. Die Verlustlisten unserer 77er sind jedoch noch nicht erschienen.“

Um die Bürger zu beruhigen und sich über die ernste Situation auszutauschen, lädt Oberbürgermeister Wilhelm Denicke für Sonntag, 6. September, zur öffentlichen Versammlung in die Union ein. Die Cellesche berichtet am folgenden Tag sehr ausführlich von der gut besuchten Veranstaltung. „Nicht nur der große Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt, auch in den Nebensälen und auf der Galerie drängte sich die Masse der Teilnehmer.“

Der Oberbürgermeister macht einleitend deutlich „daß dieser Kampf um Sein oder Nichtsein des Deutschtums gehe. […] Es sollen keine Festreden gehalten werden, sondern jeder aus der Mitte der Versammlung heraus, der sich dazu getrieben fühle, solle seinen Gefühlen Worte geben.“

Die Redner lassen keinen Zweifel an ihrer Siegeszuversicht. Einig sind sie sich in ihrer Verachtung für die damals als Feinde bezeichneten Nationen. Insbesondere verbale Spitzen gegen England werden von den Zuhörern bejubelt. „Wie ein roter Faden durchzog die Reden des Abends der Hass gegen England und die Wut auf seine schamlose, heuchlerische Politik.“

Pastor Friedrich Wittrock meint: „England stehe jetzt da in seiner nackten, ekelhaften Blöße, als ein Volk, wert, gründlich zertreten zu werden.“ Wittrock sieht das Deutsche Reich als die kommende Weltmacht: „Wir stehen an einer Weltenwende, einer Geburtsstunde der Welt. […] Der Herrgott gehe mit wuchtigem Schritte durch die Weltgeschichte und schreibe mit starker Hand die Geschicke.“

Als letzter Redner bringt der Bierverleger Effinghausen „ein Hoch auf unsere blauen Jungen“ von der Marine aus. Mit dem Lied: „Der Gott, der Eisen wachsen ließ“ geht die Versammlung schließlich auseinander.

Florian Friedrich Autor: Florian Friedrich, am 04.09.2014 um 17:13 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Soul-Sänger Charles Bradley gestorben

New York (dpa) - Der Soul-Sänger Charles Bradley ist tot. Nach einem langen Kampf gegen den Krebs starb er am Samstag in New York im Kreise seiner Familie, Freunde und ehemaliger Band-Mitglieder, wie auf seiner Website bekanntgegeben wurde. Bradley wurde 68 Jahre alt. ...mehr

Stefan Raab gibt jungen Gründern Tipps

München (dpa) - Mit einem Moonwalk gleitet Stefan Raab über die Bühne. Es ist einer seiner seltenen öffentlichen Auftritte, die er beim Start-up-Festival Bits & Pretzels in München auf das Parkett legt. ...mehr

Celler Metal mit Leib und Seele

Jeden Donnerstag treffen sich die fünf Jungs von „Thousand Faces“ zum Proben. Mit ihrer Musik hat die Metal-Band schon jede Menge Fans im ganzen Landkreis gefunden. Sogar bis ins Semi-Finale von „Local Heroes“ haben sie es geschafft und jetzt planen sie schon ihr erstes Album. Da wird es Zeit,… ...mehr

Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung

Darmstadt/Hannover (dpa) - Der querschnittsgelähmte Schauspieler Samuel Koch denkt manchmal über Heilung nach. ...mehr

SPD will Gesundheitsförderung in Celle verbessern

Die SPD-Fraktion der Stadt Celle hat den Antrag eingebracht, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises eine systematische Gesundheitsberichterstattung in der Kommune aufzubauen. Anhand der Ergebnisse könnten dann konkrete Maßnahmen zum Wohle der Bewohner der Stadt und des Landkreises zur… ...mehr

Celler Unternehmen fördern Gesundheit ihrer Mitarbeiter

Die Gesundheit der Arbeitnehmer steht für Betriebe immer mehr im Vordergrund. Auch Celler Arbeitgeber tun einiges für ihre Mitarbeiter. Das Autohaus Erdmannsky und die Cellesche Zeitung lassen ihre Arbeitnehmer regelmäßig beim Galileo-Training durchrütteln. ...mehr

Abstrakt und maskenreich: «Parsifal» in Hamburg

Hamburg (dpa) - Richard Wagners letztes Bühnenwerk «Parsifal» ist eine Herausforderung für jeden Regisseur. Mehr als vier Stunden lang lässt der Komponist und Librettist seine Figuren in erster Linie Gedanken ausbreiten und längst Vergangenes nacherzählen. ...mehr

Lokomotive rammt VW-Bulli bei Lachendorf

Das hätte Böse enden können: Ein 57-jähriger Eldinger ist am Mittwoch mit seinem VW-Bulli von einer Lokomotive gerammt worden. Obwohl das Auto schwer beschädigt wurde, blieb der Mann unverletzt. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
25.09.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

BVB mit «geilem Gefühl» vor Königsklassen-Duell gegen Real

Dortmund (dpa) - Nach der Auslosung hatte das erneute Duell mit Real Madrid noch für lange Gesichter…   ...mehr

Merkel will mit Grünen und FDP sprechen - und mit der SPD

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel will nach massiven Einbußen der Union nicht nur mit Grünen…   ...mehr

Wahlsieger AfD vor Zerreißprobe

Berlin (dpa) - Nur wenige Stunden nach dem Erfolg bei der Bundestagswahl sind die innerparteilichen…   ...mehr

Nordkorea wertet Trump-Worte als «Kriegserklärung»

New York/Seoul (dpa) - Der Atomstreit zwischen Nordkorea und den USA spitzt sich weiter zu: Nordkorea…   ...mehr

Volleyballerinnen mit Niederlage ins EM-Achtelfinale

Baku (dpa) - Die kämpferischen deutschen Volleyballerinnen haben ihr letztes Gruppenspiel bei der EM in…   ...mehr

Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral

Lissabon (dpa) - Portugal bangt um den ESC-Gewinner Salvador Sobral. Der Sieger des Eurovision Song…   ...mehr

CSU-Chef Seehofer setzt auf Attacke

München (dpa) - Nach ihrer historischen Pleite bei der Bundestagswahl hat die CSU einen harten Kurs…   ...mehr

RB Leipzig bereit für den Fußball-Tempel der Adler

Leipzig (dpa) - Der Lapsus bei der Einreise von Trainer Ralph Hasenhüttl soll der letzte auf dem ersten…   ...mehr

Keine Lösung für besetzte Berliner Volksbühne in Sicht

Berlin (dpa) - Für die von Aktivisten besetzte Berliner Volksbühne hat sich bis zum Montagnachmittag…   ...mehr

FDP: Keine Koalition um jeden Preis

Berlin (dpa) - Die FDP hat ihre Bedingungen für eine Koalition mit Union und Grünen erneuert. FDP-Chef…   ...mehr
SPOT(T) »

Adeldingsbums

Richtig schreiben, das ist nicht immer leicht. Als schreibender Redakteur sollte… ...mehr

Mitbringsel

Wein aus Frankreich, Salami aus Italien oder Käse aus Holland: Typische kulinarische… ...mehr

Verkehrte Welt

Der Nostalgie sind heutzutage ja keine Grenzen gesetzt. Wer in den Erinnerungen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG