Kriegsgefangene im ersten Weltkrieg im Celler Schloss untergebracht

Kriegsgefangene Offiziere spielen 1914 zum Zeitvertreib im Innenhof des Celler Schlosses. Foto: Stadtarchiv Celle

Faszination auf die Celler Bevölkerung übt die Ankunft von 81 russischen, französischen und japanischen Offizieren und Militärbeamten aus. Sie werden im Celler Schloss interniert. Den Kritikern wird mehrmals versichert, dass die Unterbringung möglichst primitiv sei. Weniger dürfe man nicht bieten, „will man den Namen eines Kulturvolkes behalten“.

Seit Mitte September 1914 machen Gerüchte die Runde, die Ankunft kriegsgefangener Offiziere im Celler Schloss stehe unmittelbar bevor. Dies löst großes Interesse bei vielen Bürgern aus, so dass sich täglich eine Menge Schaulustiger am Schlossplatz einfindet. Um die Ankunft der Gefangenen nicht zu verpassen, harren einige bis in die Nachtstunden aus und bringen Proviant mit.

Es gibt kritische Stimmen, die eine Unterbringung feindlicher Offiziere im Welfenschloss als „Entwürdigung“ des historischen Bauwerks sehen. Auch kommt die Frage auf, ob nicht besser deutsche Verwundete in den großen Räumen des Schlosses untergebracht werden sollten.

Mit Beiträgen in der Celleschen Zeitung wird versucht, diese Zweifel zu zerstreuen. Am 2. Oktober wird berichtet, dass die vielen Treppen im Schloss für ein Lazarett hinderlich und auch die sanitären Möglichkeiten nicht ausreichend seien. Darüber hinaus sind die hohen Räume nur schwer zu heizen.

Die Gefangenen werden im West- und im Südflügel des Schlosses untergebracht. Die Räume seien leer, bis auf einige Matratzen auf dem Boden, sowie einen Tisch und Gartenstühle aus der Union. Gemeinschaftswaschbecken stehen auf den Fluren. Toiletten werden auf dem Hof errichtet. Auch der Essensraum ist sehr einfach ausgestattet. Zwar liefert das Hotel „Celler Hof“ das Essen, doch steht für jeden Gefangenen pro Tag nur 1,20 Mark zur Verfügung. Dies macht deutlich, dass „auch die Kost nicht gerade für Gourmets berechnet ist.“

Das Bettzeug der Gefangenen ist alt und die Kopfkissen weisen „wegen ihres langjährigen Gebrauches und der unzähligen Wäschen, die sie durchgemacht haben, eine grauweiße Färbung auf.“ Ausdrücklich wird hervorgehoben: „Weniger für gefangene Offiziere kann man kaum tun, will man den Namen eines Kulturvolkes behalten“.

Zusätzliche Einschränkungen verdeutlicht die am 7. Oktober abgedruckte „Hausordnung für die gefangenen Offiziere“. Alkohol ist ihnen verboten und geraucht werden darf lediglich im Essensraum und im Schlosshof. Die Offiziere dürfen den inneren Teil des Schlossparks nicht verlassen und werden „ziemlich scharf beaufsichtigt“.

Am 15. Oktober kommen die seit Wochen erwarteten Gefangenen am Bahnhof Celle-Vorstadt an. Von Landwehr bewacht ziehen 81 hohe Offiziere und Militärbeamte aus Russland, Frankreich und Japan im Schloss ein. Die dicht gedrängte Menschenmenge ist enttäuscht, weil die Gefangenen Zivilkleidung tragen und „keine glitzernden Uniformen, wie man erwartet hatte“.

Die Faszination für die Internierten hält an. Der Lagerkommandant beschwert sich, dass „während des Spaziergangs der Gefangenen in den Nachmittagsstunden, Frauenpersonen, die allerdings ihrer Kleidung nach besseren Ständen anzugehören schienen, versucht haben, über den Schloßgraben hinüber mit den Gefangenen anzubändeln“. Die Polizeidirektion gibt daraufhin bekannt, dass im Wiederholungsfall „die Namen dieser ehrvergessenen Personen festgestellt und öffentlich bekannt gegeben“ werden.

Florian Friedrich Autor: Florian Friedrich, am 09.10.2014 um 16:02 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Ermittlungen gegen Heckler & Koch wegen Bestechung

Stuttgart (dpa) - Die seit Jahren geführten Ermittlungen gegen den Waffenhersteller Heckler & Koch wegen möglicher Bestechung von Politikern ziehen sich hin. Es sei nicht davon auszugehen, dass sie «in absehbarer Zeit» abgeschlossen würden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart. ...mehr

Sahra Wagenknecht kocht bei «Grill den Profi»

Köln (dpa) - Die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht kommt in die Kochshow «Grill den Profi». In der Vox-Sendung seien schon Weltmeister, Olympiasieger und Gäste aus dem Hochadel am Herd zu sehen gewesen, aber noch nie eine aktive Bundespolitikerin, teilte der Sender am Mittwoch mit. ...mehr

Älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide feiert Jubiläum

Mit Musik untermalt steigen die Wasserfontänen im Örtzepark in Hermannsburg leuchtend empor. So startete die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg am vergangenen Wochenende in ihr 125-jähriges Jubiläum. Sie ist damit die älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide und zählt zu den ältesten Wehren im… ...mehr

Ruhrfestspiele mit Dürrenmatt-Klassiker eröffnet

Recklinghausen (dpa) - Zum Abschied von den Ruhrfestspielen hat Intendant Frank Hoffmann nochmal eine solide Inszenierung abgeliefert. ...mehr

Bernhard und Ruth Koch gestorben: Großes Engagement für Eversen

Eversen trauert um das Lehrerehepaar Ruth und Bernhard Koch, das infolge eines schweren Verkehrsunfalles am 9. April in Celle ums Leben gekommen ist. Am Mittwoch wurden die beiden beigesetzt. ...mehr

Amy Schumer spricht über gewalttätigen Ex-Freund

Los Angeles (dpa) - Die Erinnerungen an einen gewalttätigen Ex-Freund sind für US-Schauspielerin Amy Schumer (36) immer noch sehr präsent. ...mehr

Schüler lernen am Zukunftstag im Celler Fürstenhof das Kochen

Edel, luxuriös und schick: Ein Besuch des Althoff-Hotels Fürstenhof in Celle lässt einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Stilvolle Möbel säumen den Weg zur Küche. Bereits morgens herrscht dort schon emsiges Treiben. Doch nicht nur Profis verrichteten gestern dort ihr Werk. Im Rahmen des… ...mehr

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
22.05.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Zuckerberg entschuldigt sich in Brüssel für Datenskandal

Brüssel (dpa) - Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich auch im Europaparlament für den jüngsten…   ...mehr

Harry und Meghan bei erstem offiziellen Termin

London (dpa) - Drei Tage nach ihrer Hochzeit sind Prinz Harry (33) und Meghan (36) schon ihren ersten…   ...mehr

Bamf-Affäre: Seehofer stellt sich Bundestagsausschuss

Berlin (dpa) - Der unter Druck geratene Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) soll im Innenausschuss…   ...mehr

Maas beschwört enge Bindung zu USA trotz Differenzen

Washington (dpa) - Zum Auftakt seines Antrittsbesuchs in Washington hat Bundesaußenminister Heiko Maas…   ...mehr

Trump stellt Termin für Gipfel mit Kim Jong Un in Frage

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat den Termin für sein mit Hochspannung erwartetes Gipfeltreffen…   ...mehr

Tony Martin im Zeitfahren Zweiter - Yates behauptet Spitze

Rovereto (dpa) - Nur 14 Sekunden haben Tony Martin zum ersten Tagessieg eines deutschen Rennfahrers…   ...mehr

FIFA entlastet Russland von Doping-Verdacht

Frankfurt/Main (dpa) - Die FIFA hat WM-Gastgeber Russland von den Doping-Verdächtigungen gegen Fußballer…   ...mehr

Druck auf Italiens «Schreckgespenster»-Koalition

Rom (dpa) - Noch vor der Amtseinführung einer neuen italienischen Regierung steht die populistische…   ...mehr

Ungerechte Relegation? Kiel klagt - Wolfsburg will vergessen

Hamburg (dpa) - Die Trauer über den verpassten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga schlug beim Zweitligisten…   ...mehr

Prediger hielt Einladung zur Hochzeit für Aprilscherz

London (dpa) - US-Bischof Michael Curry hat an einen Aprilscherz geglaubt, als er eine Einladung als…   ...mehr
SPOT(T) »

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

Paradiesisch

"Schreiben Sie doch nächste Woche mal, was Ihnen in Celle auffällt, wie Sie… ...mehr

Früh nach Celle

Früh aufstehen ist toll. Vor allem um 4 Uhr. Gut, das ist natürlich ein Scherz.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG