Letzte Übung vor dem Ernstfall

Eine letzte Großübung absolvierten Soldaten des Transporthubschrauberregimentes 10. Ab April werden sie nach Afghanistan verlegt. Foto: Volker Schubert

Erst im Mai 2011 haben die Heidflieger die neuen Hubschrauber bekommen. Jetzt müssen sie damit in den Einsatz nach Afghanistan. Der Kommandeur sieht seine Soldaten gut vorbereitet auf die extremen Anforderung, die ab April auf sie zukommen.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

FASSBERG. Es war die letzte Übung vor dem Ernstfall. Unter dem Namen „Decisive Dragon” trainierten die Soldaten vom Fliegerhorst Faßberg für den Einsatz, der ab April in Afghanistan ansteht. Der Name der Übung ist dabei Programm.

Übersetzt heißt er soviel wie „der Drache, der den Unterschied macht”. Im Ernstfall vielleicht den Unterschied zwischen Leben und Tod. Denn die Hubschrauber vom Typ NH 90 werden als Luftretter agieren, wenn nötig auch in der Kampfzone.

Wie real die Gefahr ist, beschreibt der Oberstabsgefreite Jens Harmsen, der im Herbst 2012 mit einem CH53-Hubschrauber in die Kampfzone fliegen musste. Das war der Moment, als er anfing zu beten. Während der Operation in Nord-Afghanistan wurde der junge Bordschütze in schwere Gefechte mit Taliban verwickelt. „Wir feuerten unter heftigem Feindbeschuss zurück“, erzählt der 25-Jährige, dessen Name aus Sicherheitsgründen geändert ist. Der Bordschütze, der jetzt am Maschinengewehr des NH 90 seinen Dienst verrichtet, kehrte unversehrt zurück. Er geht nach eigener Aussage auch ohne Angst in seinen vierten Auslandseinsatz, wenn er im April nach Mazar-i-Sharif verlegt wird, zusammen mit 64 anderen Soldaten vom Fliegerhorst.

Der Regimentskommandeur der Heideflieger, Oberst Andreas Pfeifer, sieht seine Soldaten inzwischen gut gerüstet. „Die letzte Übung hat deutlich gemacht, dass die ersten beiden Kontingente einsatzbereit sind”, sagt Pfeiffer.

Innerhalb von 15 Minuten sollen die Hubschrauber in Nord-Afghanistan abheben, sobald sie angefordert werden. „Die Herausforderung liegt darin, in dieser Zeit alle Informationen zu haben, die für den Flug wichtig sind“, sagt Pfeifer. Dazu gehören andere Flugbewegungen zum Beispiel durch Drohnen oder auch Jets, Wetterdaten und die Einschätzung, wie es im Landegebiet aussieht – eben die Frage nach einer Gefechtssituation. Die NH 90 fliegen immer zu zweit. Während ein Hubschrauber landet, sichert der andere mit Bordschützen wie Jens Harmsen aus der Luft den Rettungseinsatz.

Vier Hubschrauber werden aus Faßberg an den Hindukusch verlegt. Zwei stehen rund um die Uhr für den Einsatz bereit, zwei weitere dienen als Reserve, um die Bereitschaft zu garantieren. Für Mensch und Maschine werden die klimatischen Bedingungen zur Herausforderung. Extreme Temperaturen, vor allem aber der Staub setzt den mechanischen Teilen zu. „Wir haben allerdings durch ein Training in New Mexico in den USA wertvolle Erfahrungen gesammelt”, sagt Pfeifer. Die NH 90 sind inzwischen nach seiner Aussage auch technisch sehr weit ausgereift.

Wie lange die Heideflieger in Afghanistan ihren Dienst versehen müssen, ist unklar. „Solange dort unten aber deutsche Soldaten stationiert sind, werden wohl Rettungsflieger notwendig sein”, so der Kommandeur. Die Soldaten werden alle vier Monate ausgetauscht, die NH 90 müssen gut ein Jahr ihren Dienst versehen, bevor neue Maschinen sie ersetzen.

Tore Harmening

Tore Harmening Autor: Tore Harmening, am 19.02.2013 um 17:46 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Ein New Yorker futtert sich durch den Central Park

New York (dpa) - Steve Brill ist mal wieder auf Nahrungssuche, und heute ist er an einem Baumstumpf vor dem New Yorker Central Park fündig geworden. ...mehr

Französischer Starkoch Joël Robuchon gestorben

Paris (dpa) - Frankreich trauert um den international renommierten Spitzenkoch Joël Robuchon. Der Chef einer weltweiten Gastronomiegruppe starb am Montag im Alter von 73 Jahren in Genf, wie sein Pressebüro der Deutschen Presse-Agentur in Paris bestätigte. Erst im Januar war Frankreichs Gastronomiepapst… ...mehr

Heintz gewinnt EM-Silber - Hentke verpasst Medaille

Glasgow (dpa) - Lagenschwimmer Philip Heintz gab sich auch ohne den ersehnten ersten internationalen Langbahn-Titel zufrieden. ...mehr

Außenseiter hoffen auf Überraschung bei Celler Kreispokal-Quali

Neben drei Spielen in der Fußball-Kreisliga stehen auch fünf Spiele in der Qualifikationsrunde des Kreispokals auf dem Plan. Bis auf die ligainterne Begegnung der 1. Kreisklasse zwischen dem SV Eintracht Bleckmar und dem SV Hambühren, duellieren sich ausnahmslos Teams unterschiedlicher Spielklassen. ...mehr

Die deutschen Favoriten bei den European Championships

Berlin (dpa) - Große Namen von Olympiasiegern und Weltmeistern schmücken die deutschen Aufgebote für die sieben zeitgleich ablaufenden Europameisterschaften im Rahmen der European Championships vom 2. bis 12. August in Glasgow und Berlin. ...mehr

Celler Aidshilfe in Not

Da die Beratungsstelle "Infoline" umziehen musste, hat sich die Miete erhöht. Das bringt die Celler Aidshilfe finanziell in Bedrängnis. ...mehr

SV Nienhagen schwimmt mit der Elite

Ein neuer Deutscher Meister, der nicht zur EM nach Glasgow fährt, und eine 32 Jahre alte Bestmarke, die geknackt wird: die Deutsche Meisterschafte im Schwimmen schreibt ihre eigenen Geschichten – und mittendrin der SV Nienhagen, der Maike Höner als einzige Einzelsportlerin und zwei Damen-Staffeln… ...mehr

Donnersmarck-Film im Wettbewerb von Venedig

Venedig (dpa) - Der neue Film des deutschen Oscarpreisträgers Florian Henckel von Donnersmarck, «Werk ohne Autor», geht ins Rennen um den Goldenen Löwen beim Filmfest in Venedig. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.08.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

DFB-Pokal am Montag: Wo drohen den Favoriten Stolpersteine?

Berlin (dpa) - Mit Borussia Dortmund steigt heute der letzte Favorit in den DFB-Pokal ein. Für die…   ...mehr

Schlimmster Pädagogenmangel seit Jahrzehnten

Berlin (dpa) - An Deutschlands Schulen fehlen nach Darstellung des Deutschen Lehrerverbands fast 40.000…   ...mehr

Auch Grüne kritisieren Scholz' Vorstoß zum Rentenniveau

Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) erntet mit seinem Vorstoß zur Stabilisierung…   ...mehr

Aufbruch zur Familienzusammenführung in Nordkorea

Seoul (dpa) - 89 Südkoreaner sind am Morgen vom Küstenort Sokcho nach Nordkorea aufgebrochen, um dort…   ...mehr

Gabriel: Türkei unbedingt im Westen halten

Berlin (dpa) - Die Türkei-Krise birgt nach Einschätzung des früheren Außenministers Sigmar Gabriel…   ...mehr

Djokovic schlägt Federer im Finale von Cincinnati

Cincinnati (dpa) - Wimbledonsieger Novak Djokovic hat zum ersten Mal in seiner Karriere das Masters-Tennis-Turnier…   ...mehr

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Berlin/Oswiecim (dpa) - Vor einem Besuch des Außenministers Heiko Maas in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz…   ...mehr

US-Golfer Snedeker siegt bei PGA-Turnier in Greensboro

Greensboro (dpa) - Golfprofi Brandt Snedeker hat in Greensboro das letzte Turnier der regulären PGA-Saison…   ...mehr

Real mit Pflichtsieg zum Saisonauftakt: 2:0 gegen Getafe

Madrid (dpa) - Real Madrid hat zum Saisonauftakt in der Primera Division einen souveränen Pflichtsieg…   ...mehr

Julia Görges erreicht zweite Runde in New Haven

New Haven (dpa) - Tennisspielerin Julia Görges hat beim WTA-Turnier in New Haven problemlos die zweite…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG