Letzte Übung vor dem Ernstfall

Eine letzte Großübung absolvierten Soldaten des Transporthubschrauberregimentes 10. Ab April werden sie nach Afghanistan verlegt. Foto: Volker Schubert

Erst im Mai 2011 haben die Heidflieger die neuen Hubschrauber bekommen. Jetzt müssen sie damit in den Einsatz nach Afghanistan. Der Kommandeur sieht seine Soldaten gut vorbereitet auf die extremen Anforderung, die ab April auf sie zukommen.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

FASSBERG. Es war die letzte Übung vor dem Ernstfall. Unter dem Namen „Decisive Dragon” trainierten die Soldaten vom Fliegerhorst Faßberg für den Einsatz, der ab April in Afghanistan ansteht. Der Name der Übung ist dabei Programm.

Übersetzt heißt er soviel wie „der Drache, der den Unterschied macht”. Im Ernstfall vielleicht den Unterschied zwischen Leben und Tod. Denn die Hubschrauber vom Typ NH 90 werden als Luftretter agieren, wenn nötig auch in der Kampfzone.

Wie real die Gefahr ist, beschreibt der Oberstabsgefreite Jens Harmsen, der im Herbst 2012 mit einem CH53-Hubschrauber in die Kampfzone fliegen musste. Das war der Moment, als er anfing zu beten. Während der Operation in Nord-Afghanistan wurde der junge Bordschütze in schwere Gefechte mit Taliban verwickelt. „Wir feuerten unter heftigem Feindbeschuss zurück“, erzählt der 25-Jährige, dessen Name aus Sicherheitsgründen geändert ist. Der Bordschütze, der jetzt am Maschinengewehr des NH 90 seinen Dienst verrichtet, kehrte unversehrt zurück. Er geht nach eigener Aussage auch ohne Angst in seinen vierten Auslandseinsatz, wenn er im April nach Mazar-i-Sharif verlegt wird, zusammen mit 64 anderen Soldaten vom Fliegerhorst.

Der Regimentskommandeur der Heideflieger, Oberst Andreas Pfeifer, sieht seine Soldaten inzwischen gut gerüstet. „Die letzte Übung hat deutlich gemacht, dass die ersten beiden Kontingente einsatzbereit sind”, sagt Pfeiffer.

Innerhalb von 15 Minuten sollen die Hubschrauber in Nord-Afghanistan abheben, sobald sie angefordert werden. „Die Herausforderung liegt darin, in dieser Zeit alle Informationen zu haben, die für den Flug wichtig sind“, sagt Pfeifer. Dazu gehören andere Flugbewegungen zum Beispiel durch Drohnen oder auch Jets, Wetterdaten und die Einschätzung, wie es im Landegebiet aussieht – eben die Frage nach einer Gefechtssituation. Die NH 90 fliegen immer zu zweit. Während ein Hubschrauber landet, sichert der andere mit Bordschützen wie Jens Harmsen aus der Luft den Rettungseinsatz.

Vier Hubschrauber werden aus Faßberg an den Hindukusch verlegt. Zwei stehen rund um die Uhr für den Einsatz bereit, zwei weitere dienen als Reserve, um die Bereitschaft zu garantieren. Für Mensch und Maschine werden die klimatischen Bedingungen zur Herausforderung. Extreme Temperaturen, vor allem aber der Staub setzt den mechanischen Teilen zu. „Wir haben allerdings durch ein Training in New Mexico in den USA wertvolle Erfahrungen gesammelt”, sagt Pfeifer. Die NH 90 sind inzwischen nach seiner Aussage auch technisch sehr weit ausgereift.

Wie lange die Heideflieger in Afghanistan ihren Dienst versehen müssen, ist unklar. „Solange dort unten aber deutsche Soldaten stationiert sind, werden wohl Rettungsflieger notwendig sein”, so der Kommandeur. Die Soldaten werden alle vier Monate ausgetauscht, die NH 90 müssen gut ein Jahr ihren Dienst versehen, bevor neue Maschinen sie ersetzen.

Tore Harmening

Tore Harmening Autor: Tore Harmening, am 19.02.2013 um 17:46 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Grausiger Fund auf Parkplatz: Sieben tote Welpen entdeckt

So hatte sich Marco Hellmann seine Mittagspause wohl nicht vorgestellt. Auf einem Parkplatz im Raum Eschede machte der Landwirt am Mittwoch, 3. Januar, einen schrecklichen Fund. Er entdeckte gegen 12.15 Uhr sieben tote Mischlings-Hundewelpen. ...mehr

Reise von Ungarn nach Bergen-Belsen und zurück

Ein Überlebender des KZ Bergen-Belsen besucht die Stationen seiner Verfolgung im Nationalsozialismus und seines Lebens unter kommunistischer Diktatur. Der aus einer jüdischen Familie stammende Peter Lantos wird 1944 als kleiner Junge zusammen mit seinen Eltern aus einem ungarischen Provinzstädtchen… ...mehr

Hundewelpen in Eschede getötet

Sieben Welpen sind tot auf einem Parkplatz im Raum Eschede gefunden worden. Die Polizei Lachendorf hat die Ermittlungen aufgenommen. ...mehr

Celler Feuerwehr rettet Frau aus Lebensgefahr

Mehr als 130 Einsatzkräfte bekämpfen Dachstuhlbrand: Dicke Rauchschwaden legen sich über die Heese – bis zur Bahnstrecke zieht sich dieser dunkle Teppich durch den Stadtteil. ...mehr

Hausbrand an Hüttenstraße: Gelagertes Kaminholz in Brand gesetzt

Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr entstand beim Hausbrand an der Hüttenstraße nur ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen vorsätzlicher Brandstiftung und sucht Zeugen. War in Klein Hehlen ein Serientäter unterwegs? ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
16.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

DHB-Auswahl mit Lemke und drei Punkten ins Gruppenfinale

Zagreb (dpa) - Punkt behalten, Abwehrchef dazu gewonnen: Nach dem abgewiesenen Einspruch der wütenden…   ...mehr

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Berlin (dpa) - Die Zahl der neu nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge ist 2017 auf gut 186.000 weiter…   ...mehr

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Die SPD-Spitze kämpft an der skeptischen Parteibasis um Zustimmung zu einer…   ...mehr

Heiße Spur nach London: Aubameyang vor Abschied vom BVB

Dortmund (dpa) - Am Ende der einstündigen Trainingseinheit legte Pierre-Emerick Aubameyang eine Extraschicht…   ...mehr

US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein

Washington/Tel Aviv (dpa) - Die US-Regierung von Präsident Donald Trump friert 65 Millionen US-Dollar…   ...mehr

Papst bittet um Verzeihung für Missbrauch

Santiago de Chile (dpa) - Chile ist vermintes Gelände für Papst Franziskus. Umfragen zufolge bekennen…   ...mehr

Schwangere Herzogin Kate im rosa Mantel

Coventry (dpa) - Mit ihrer Kleiderwahl hat die schwangere Frau des britischen Prinzen William, Herzogin…   ...mehr

Bayern erwägt Amtszeitbegrenzung für Ministerpräsidenten

München (dpa) - Bayern steuert möglicherweise auf eine Amtszeitbegrenzung für Ministerpräsidenten…   ...mehr

Auch japanischer Sender NHK meldet falschen Raketenalarm

Tokio (dpa) - Erst Hawaii, nun auch falscher Raketenalarm in Japan: Japans öffentlich-rechtlicher Rundfunksender…   ...mehr

Nur Zeitverträge für Fußballer: Müllers Rebellion scheitert

Erfurt (dpa) - Entwarnung für die Manager der deutschen Bundesligaclubs: Sie haben jetzt die höchstrichterliche…   ...mehr
SPOT(T) »

Genderix

„Das Sein bestimmt das Bewusstsein.“ Nach diesem verkürzten Zitat von… ...mehr

Servus

Am Tegernsee, im tiefsten Bayern also, steht ein Schild, das Besucher auf die… ...mehr

Abschied

Was 2012 mit einem Praktikum begann, zu einem Volontariat führte und in die… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG