Historischer Rückblick: Verschärfter Kriegszustand auch in Celle

Bekanntmachung zum Beschuss von Flugzeugen durch die Bevölkerung. Foto: Cellesche Zeitung vom 17. November 1914

Der kommandierende General im zehnten Armeebezirk ruft Anfang November den verschärften Kriegszustand aus. Zur Spionageabwehr und zur Unterdrückung innerer Unruhen setzt er Grundrechte wie die Versammlungs- und Meinungsfreiheit außer Kraft. Das Verbreiten von Gerüchten wird von nun an mit bis zu einem Jahr Gefängnis bestraft.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Mit Ausbruch des Ersten Weltkriegs und der Erklärung des Kriegszustandes ist die Vollzugsgewalt in der Provinz Hannover an das Militär übergegangen. Auch Celler Zivilbehörden müssen den Anordnungen und Aufträgen des kommandierenden Generals im zehnten Armeekorps-Bezirk Folge leisten.

Am 2. November veröffentlicht Landrat Dietrich von Harlem eine „obrigkeitliche Bekanntmachung“. Der stellvertretende kommandierende General Wilhelm von Linde-Suden erklärt darin den „verschärften Kriegszustand“. Diese Maßnahme soll dem Militär mehr Handlungsspielraum zur Spionageabwehr geben und ermöglicht tief greifende Eingriffe in das Zivilleben. Grundlage hierfür bietet das Preußische Gesetz über den Belagerungszustand vom 4. Juni 1851.

Als erstes setzt General von Linde-Suden acht Artikel der Verfassung außer Kraft. Dabei handelt es sich um Grundrechte, wie die Gewährleistung der persönlichen Freiheit und die Unverletzbarkeit der Wohnung. Haussuchungen und Festnahmen sind ab sofort ohne richterlichen Beschluss möglich. Das Recht auf einen gesetzlichen Richter wird ebenso aufgehoben, wie das Recht zur freien Meinungsäußerung und das Verbot von Zensur und Einschränkungen der Pressefreiheit.

Das Grundrecht aller Preußen, sich ohne obrigkeitliche Erlaubnis friedlich und ohne Waffen in geschlossenen Räumen zu versammeln oder sich in Gesellschaften zu vereinigen, wird ebenso gestrichen, wie der grundsätzliche Verzicht auf Standgerichte.

„Zur Unterdrückung innerer Unruhen“ ist das Militär nicht mehr an Gesetze und Anfragen der Zivilbehörden gebunden. Zahlreiche Vergehen werden nicht mehr nach den allgemeinen Strafgesetzen bestraft. Für die im Rahmen des verschärften Kriegsrechts erfolgten Anordnungen gilt: „Zuwiderhandlungen werden, wenn die bestehenden Gesetze keine höhere Freiheitsstrafe bestimmen, mit Gefängnis bis zu einem Jahr bestraft.“

Landrat von Harlem bekräftigt am 5. November in der CZ noch einmal bereits bestehende Verbote. Das vorzeitige Schlachten von Vieh, insbesondere von Sauen, das Verkaufen von Kartoffelvorräten und Pferden nach außerhalb des Armeekorpsbezirks und das Verfüttern von Brotgetreide und Mehl sind nach wie vor verboten. Über die Einhaltung wachen Guts- und Gemeindevorsteher ebenso wie die Gendarmerie.

General Wilhelm von Linde-Suden ordnet am 15. November zusätzlich an: „Jede Beförderung von verschlossenen oder unverschlossenen Briefen, Karten, Drucksachen, Zeitungen“ auf andere Weise als durch die Post ist verboten. Außerdem dürfen weder Gerüchte noch Tatsachen verbreitet werden, die geeignet sind, die Bevölkerung zu verunsichern. „Alle Versteigerungen von Häuten und Fellen jeder Art werden bis auf weiteres verboten. Wer dieses Verbot übertritt oder zu solcher Übertretung auffordert oder anreizt, wird mit Gefängnis bis zu einem Jahr bestraft.“

Wiederholt kommt es in der Provinz Hannover vor, dass Flieger auf ihren Übungsflügen von Militär- und Zivilpersonen beschossen und mit Steinen beworfen werden. General von Linde-Suden untersagt daraufhin „das Beschießen von Flugzeugen jeglicher Art auf das Strengste“. Am 12. November warnt Landrat Dietrich von Harlem die Landkreisbewohner vor solchem Fehlverhalten und erklärt: „Feindliche Flieger und Flugzeuge sind in hiesiger Gegend nicht zu erwarten.“

Florian Friedrich Autor: Florian Friedrich, am 20.11.2014 um 18:32 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Chronologie des Kriegsgeschehens im November 1914

Das Osmanische Reich ruft zum Heiligen Krieg gegen seine Feinde auf. Der Erste Lord der Admiralität Winston Churchill unterbreitet der britischen Regierung seinen Plan von der Eroberung der Dardanellen. Neuerliche Räumung der Stadt Czernowitz in der Bukowina (heute Tscherniwzi in der Ukraine) durch die österreich-ungarische Armee. Serbiens Hauptstadt Belgrad wird von österreichisch-ungarischen Truppen eingenommen. Serbische Truppen starten eine Gegenoffensive. Türkische Truppen dringen nach Ägypten vor.

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Trauer um den legendären Paul Bocuse

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er galt als «Papst der französischen Küche». Der Gastronomieführer «Gault&Millau» nannte ihn «Koch des Jahrhunderts». Sein Drei-Sterne-Tempel «L’Auberge du Pont de Collonges» galt als Pilgerort für Gourmets… ...mehr

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
24.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Keine Stunde auf dem Platz: Kerber im Halbfinale

Melbourne (dpa) - Melbourne (dpa) - Mit einem 6:1, 6:2 in nur 51 Minuten hat Angelique Kerber das Halbfinale…   ...mehr

Union und SPD pokern vor Koalitionsverhandlungen weiter

Berlin (dpa) - Vor dem anstehenden Beginn der Koalitionsverhandlungen hat der Deutsche Städte- und…   ...mehr

Federer zum 14. Mal im Halbfinale der Australian Open

Melbourne (dpa) - Titelverteidiger Roger Federer hat das zehnte Grand-Slam-Duell mit Tomas Berdych für…   ...mehr

Urteil für Ex-Präsident Lula birgt Sprengkraft in Brasilien

Porto Alegre (dpa) - Die Anhänger von Brasiliens Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva drohen…   ...mehr

Schwangere Premierministerin löst Strick-Boom aus

Wellington (dpa) - Mit der Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft hat Neuseelands Premierministerin Jacinda…   ...mehr

Nach Hirscher-Coup: Gratulation von Ski-Star Maier

Schladming (dpa) - Marcel Hirscher hatte kaum die Ziellinie von Schladming überquert und den 54. Sieg…   ...mehr

Vier Tote bei Angriff auf Kinderhilfs-NGO in Afghanistan

Kabul (dpa) - Bei einem Angriff mit Bomben und Schusswaffen auf ein großes Büro der Kinderhilfsorganisation…   ...mehr

Grünes Licht: Comeback von Reus beim BVB rückt näher

Dortmund (dpa) - Das Comeback von Marco Reus beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund rückt…   ...mehr

Mitgliederentscheid: SPD will Stichtag für Neumitglieder

Berlin (dpa) - Die SPD-Führung will Anfang kommender Woche einen Stichtag festlegen, ab wann Neumitglieder…   ...mehr

Russische Eisschnelllauf-Stars nicht zu Olympia

Moskau (dpa) - Nach der Ächtung zahlreicher Topstars werden Russlands Sportler bei den Winterspielen…   ...mehr
SPOT(T) »

Kaltes Chili

Was ist das Wichtigste bei einem Umzug? Na klar, Mettbrötchen zum Frühstück… ...mehr

Großeltern

Liebe Eltern, Sie müssen jetzt stark sein. Denn Sie haben Ihre Kinder vielleicht… ...mehr

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG