Historischer Rückblick: Verschärfter Kriegszustand auch in Celle

Bekanntmachung zum Beschuss von Flugzeugen durch die Bevölkerung. Foto: Cellesche Zeitung vom 17. November 1914

Der kommandierende General im zehnten Armeebezirk ruft Anfang November den verschärften Kriegszustand aus. Zur Spionageabwehr und zur Unterdrückung innerer Unruhen setzt er Grundrechte wie die Versammlungs- und Meinungsfreiheit außer Kraft. Das Verbreiten von Gerüchten wird von nun an mit bis zu einem Jahr Gefängnis bestraft.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Mit Ausbruch des Ersten Weltkriegs und der Erklärung des Kriegszustandes ist die Vollzugsgewalt in der Provinz Hannover an das Militär übergegangen. Auch Celler Zivilbehörden müssen den Anordnungen und Aufträgen des kommandierenden Generals im zehnten Armeekorps-Bezirk Folge leisten.

Am 2. November veröffentlicht Landrat Dietrich von Harlem eine „obrigkeitliche Bekanntmachung“. Der stellvertretende kommandierende General Wilhelm von Linde-Suden erklärt darin den „verschärften Kriegszustand“. Diese Maßnahme soll dem Militär mehr Handlungsspielraum zur Spionageabwehr geben und ermöglicht tief greifende Eingriffe in das Zivilleben. Grundlage hierfür bietet das Preußische Gesetz über den Belagerungszustand vom 4. Juni 1851.

Als erstes setzt General von Linde-Suden acht Artikel der Verfassung außer Kraft. Dabei handelt es sich um Grundrechte, wie die Gewährleistung der persönlichen Freiheit und die Unverletzbarkeit der Wohnung. Haussuchungen und Festnahmen sind ab sofort ohne richterlichen Beschluss möglich. Das Recht auf einen gesetzlichen Richter wird ebenso aufgehoben, wie das Recht zur freien Meinungsäußerung und das Verbot von Zensur und Einschränkungen der Pressefreiheit.

Das Grundrecht aller Preußen, sich ohne obrigkeitliche Erlaubnis friedlich und ohne Waffen in geschlossenen Räumen zu versammeln oder sich in Gesellschaften zu vereinigen, wird ebenso gestrichen, wie der grundsätzliche Verzicht auf Standgerichte.

„Zur Unterdrückung innerer Unruhen“ ist das Militär nicht mehr an Gesetze und Anfragen der Zivilbehörden gebunden. Zahlreiche Vergehen werden nicht mehr nach den allgemeinen Strafgesetzen bestraft. Für die im Rahmen des verschärften Kriegsrechts erfolgten Anordnungen gilt: „Zuwiderhandlungen werden, wenn die bestehenden Gesetze keine höhere Freiheitsstrafe bestimmen, mit Gefängnis bis zu einem Jahr bestraft.“

Landrat von Harlem bekräftigt am 5. November in der CZ noch einmal bereits bestehende Verbote. Das vorzeitige Schlachten von Vieh, insbesondere von Sauen, das Verkaufen von Kartoffelvorräten und Pferden nach außerhalb des Armeekorpsbezirks und das Verfüttern von Brotgetreide und Mehl sind nach wie vor verboten. Über die Einhaltung wachen Guts- und Gemeindevorsteher ebenso wie die Gendarmerie.

General Wilhelm von Linde-Suden ordnet am 15. November zusätzlich an: „Jede Beförderung von verschlossenen oder unverschlossenen Briefen, Karten, Drucksachen, Zeitungen“ auf andere Weise als durch die Post ist verboten. Außerdem dürfen weder Gerüchte noch Tatsachen verbreitet werden, die geeignet sind, die Bevölkerung zu verunsichern. „Alle Versteigerungen von Häuten und Fellen jeder Art werden bis auf weiteres verboten. Wer dieses Verbot übertritt oder zu solcher Übertretung auffordert oder anreizt, wird mit Gefängnis bis zu einem Jahr bestraft.“

Wiederholt kommt es in der Provinz Hannover vor, dass Flieger auf ihren Übungsflügen von Militär- und Zivilpersonen beschossen und mit Steinen beworfen werden. General von Linde-Suden untersagt daraufhin „das Beschießen von Flugzeugen jeglicher Art auf das Strengste“. Am 12. November warnt Landrat Dietrich von Harlem die Landkreisbewohner vor solchem Fehlverhalten und erklärt: „Feindliche Flieger und Flugzeuge sind in hiesiger Gegend nicht zu erwarten.“

Florian Friedrich Autor: Florian Friedrich, am 20.11.2014 um 18:32 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Chronologie des Kriegsgeschehens im November 1914

Das Osmanische Reich ruft zum Heiligen Krieg gegen seine Feinde auf. Der Erste Lord der Admiralität Winston Churchill unterbreitet der britischen Regierung seinen Plan von der Eroberung der Dardanellen. Neuerliche Räumung der Stadt Czernowitz in der Bukowina (heute Tscherniwzi in der Ukraine) durch die österreich-ungarische Armee. Serbiens Hauptstadt Belgrad wird von österreichisch-ungarischen Truppen eingenommen. Serbische Truppen starten eine Gegenoffensive. Türkische Truppen dringen nach Ägypten vor.

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Rummenigge rügt DFB: «Durchsetzt von Amateuren»

München (dpa) - Frisch aus dem Urlaub zurück hat Karl-Heinz Rummenigge in einer Grundsatzkritik die DFB-Spitze abgewatscht und die Verbandsführung in schärfstem Ton sogar als Amateure gerügt. ...mehr

Amateur-Basis steht nach WM-K.o. hinter Löw

Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw bekamen die Präsidenten der Regional- und Landesverbände nicht mal zu sehen. Ihr uneingeschränktes Vertrauen bekam der Fußball-Bundestrainer nach dem historischen WM-K.o. aber trotzdem ausgesprochen. ...mehr

«Phänomenaler» Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Berlin (dpa) - Uralt-Rekord gebrochen und eine Reise nach Schottland in Sicht: Schmetterlingsschwimmer Ramon Klenz hat über 200 Meter in 1:55,76 Minuten die 32 Jahre alte deutsche Bestmarke von Michael Groß um 48 Hundertstelsekunden unterboten und darf nun wohl doch zur EM nach Glasgow fliegen. ...mehr

"Amigos" freunden sich mit Cellern an

Die "Amigos" haben am Dienstag Halt in Celle gemacht. Nach ihrem Konzert vor dem Real-Markt blieb noch Zeit für ein gemeinsames Foto. Die Authentizität der Brüder gefiel den Celler Fans besonders. ...mehr

Endzeitstimmung in der Literatur

Berlin (dpa) - Die Welt ist in Turbulenzen. Die Nachkriegsordnung löst sich auf, neue beunruhigende Allianzen entstehen, Europa ist zerstritten und in der Defensive, rechtsextreme Parteien und autoritäre Regime sind im Aufwind. ...mehr

Amy Schumer witzelt über Baby-Gerüchte

Los Angeles (dpa) - «Babys?», «Schwanger», «Glückwunsch»: So reagierten Instagram-Follower von Amy Schumer am Donnerstag auf ein frisch veröffentlichten Foto, das die US-Schauspielerin und Comedian («Dating Queen») in einem roten Sommerkleid zeigt. ...mehr

WM-Krise als DFB-Krise: Bierhoff und Grindel unter Zugzwang

Berlin (dpa) - Aus der Krise der Fußball-Nationalmannschaft ist eine Krise für den DFB geworden. Mit ihren Aussagen zum emotionalen Sommer-Thema Mesut Özil haben Verbandsboss Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff heftige Reaktionen ausgelöst und ihre eigenen Positionen geschwächt. ...mehr

New Yorker Philharmoniker suchen Gleichberechtigung

New York (dpa) - Julie Ann Giacobassi spielte mit ihrem Englischhorn gerade im Ensemble der San Francisco Symphony die zweite Sinfonie von Gustav Mahler, als sich eine der Tasten ihres Instruments in den Falten ihres Rocks verfing. «Ich dachte: "Oh nein, das war es jetzt"», sagte die Musikerin der… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Eindruck, dass die jüngste Konfrontation…   ...mehr

Trump lädt Putin ins Weiße Haus ein

Washington/Moskau (dpa) - US-Präsident Donald Trump überrascht wieder einmal Freund und Feind. Nachdem…   ...mehr

Bundestrainer Löw kontert Lahm: «Nicht sehr erfreulich»

Frankfurt/Main (dpa) - Im weißen Hemd und in schwarzer Anzughose erschien Joachim Löw äußerlich…   ...mehr

Israel: Nach Tod eines Soldaten massive Luftangriffe in Gaza

Gaza/Tel Aviv (dpa) - Der Konflikt zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Hamas ist gefährlich…   ...mehr

Golf-Idol Langer schafft Cut - Aus für Kaymer

Carnoustie (dpa) - Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer hat sich bei der 147. British Open in Carnoustie…   ...mehr

Italien bedroht mit Anti-Migrationskurs EU-Mission

Brüssel/Rom (dpa) - Italien hat mit Blockadedrohungen eine sofortige Überprüfung des EU-Marineeinsatzes…   ...mehr

Maas warnt vor Umdeutung der Symbole des NS-Widerstandes

Berlin (dpa) - Am 74. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 hat Außenminister…   ...mehr

Sagan nutzt Sprinter-Vakuum und holt dritten Tagessieg

Valence (dpa) - Weltmeister Peter Sagan hat die Abwesenheit seiner ärgsten Sprint-Rivalen genutzt und…   ...mehr

Überlebendes Nowitschok-Opfer aus dem Krankenhaus entlassen

Salisbury (dpa) - Ein mit dem Kampfstoff Nowitschok in Kontakt gekommener Brite ist aus dem Krankenhaus…   ...mehr

Kirchen werden kleiner - 660.000 Mitglieder weniger

Bonn/Hannover (dpa) - Die beiden großen christlichen Kirchen haben im vergangenen Jahr zusammen etwa…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG