Attentat von 1939 im Bürgerbräukeller mit Auswirkungen auf Celle

Das CZ-Titelbild zeigt den Münchener Bürgerbräukeller nach dem Attentat. Foto: Cellesche Zeitung vom 10. November 1939

Nachdem Adolf Hitler in München nur knapp einem Bombenanschlag entkommt, werden die Grenzen abgeriegelt und reichsweit alle potenziell verdächtigen Personen festgenommen. Auch zwölf Celler werden einen Monat lang in Hamburg inhaftiert. Verbindungen zum Attentäter Georg Elser haben die Verhafteten nicht.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

Am 8. November 1939 wird im Münchener Bürgerbräukeller ein Bombenattentat auf Adolf Hitler verübt. Anlass für seine alljährliche Rede ist der Jahrestag des gescheiterten Putschversuchs von 1923. Die Rede fällt dieses Jahr jedoch etwas kürzer aus, weil Hitler wegen schlechten Wetters mit dem Zug statt mit dem Flugzeug nach Berlin zurückkehren muss. Als die zeitgezündete Bombe um 21.20 Uhr detoniert, hat die Führungsriege der Partei den Bürgerbräukeller bereits verlassen. Acht Menschen sterben und über 60 werden verletzt.

Die Cellesche Zeitung berichtet ab dem 9. November 1939 ausführlich über das Attentat. Die Leser erfahren von der Festnahme des Attentäters Georg Elser, ebenso wie von seinem Geständnis. Die Auftraggeber und Hintermänner werden, getreu den Zielen der NS-Propaganda, beim britischen Geheimdienst vermutet. Über festgenommene Celler ist im November 1939 in der gleichgeschalteten lokalen Presse indes nichts zu lesen.

Zwölf stadtbekannte Celler Kommunisten und Sozialdemokraten werden auf Anordnung der Lüneburger Staatspolizeistelle am 9. November in „Schutzhaft“ genommen. Unter ihnen sind auch die beiden ehemaligen Bürgervorsteher Albert Köhler und Otto Elsner.

Die Gefangenen werden nach der Festnahme ohne Vernehmung zum Bahnhof und von dort aus weiter in ein von der SS (Schutzstaffel der NSDAP) geleitetes Konzentrationslager in der Strafanstalt Hamburg-Fuhlsbüttel gebracht. Die Gestapo nutzt das KZ Fuhlsbüttel als Untersuchungsgefängnis und Zwischenstation für den Weitertransport in andere Konzentrationslager. Neben Regimegegnern sind in Fuhlsbüttel auch „Ernste Bibelforscher“, Juden, Swing-Jugendliche und so genannte „Volksschädlinge“ eingesperrt. Am 9. Dezember werden die zwölf inhaftierten Celler schließlich wieder freigelassen.

Keiner der festgenommenen Celler hat eine Verbindung zum Münchener Attentäter. Vielmehr gelten die zwölf Männer wegen Mitgliedschaft in der Kommunistischen oder der Sozialdemokratischen Partei als „politisch unzuverlässig“. Einige von ihnen werden zwischen 1933 und 1945 mehrmals eingesperrt. Die Celler Kommunisten Rudolf Klingemann, Alfred Hoßbach und Karl Salzmann sitzen beispielsweise wegen des Vorwurfs auf Hochverrat von 1933 bis 1935 im Gefängnis. Wegen ihrer politischen Überzeugung stehen sie auch am 9. November 1939 auf der Liste der Verdächtigen.

Als Celler KPD-Vorsitzender steht der Maurerpolier Otto Elsner besonders im Fokus der Nationalsozialisten. Während der NS-Herrschaft kommt er in verschiedene Zuchthäuser und Konzentrationslager. Zuletzt war er erst Anfang Januar 1939 aus dem KZ Sachsenhausen entlassen worden, als die Gestapo ihn am 9. November im Zusammenhang mit dem Attentat auf Hitler wieder einsperrt. Nach dem Krieg wird Elsner Celler Ratsherr und ist bis 1952 Kreissekretär der KPD.

Albert Köhler ist bis 1933 Celler Ratsherr und Geschäftsführer des SPD-Parteiorgans „Celler Volkszeitung“. Dadurch steht er unter Beobachtung der Gestapo und wird zweimal in einem Konzentrationslager inhaftiert. Nach dem Krieg wird er Celler Bürgermeister und Mitglied des Niedersächsischen Landtages. Die Celler Albert-Köhler-Straße ist nach ihm benannt.

Florian Friedrich Autor: Florian Friedrich, am 21.11.2014 um 14:33 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Trauer um den legendären Paul Bocuse

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er galt als «Papst der französischen Küche». Der Gastronomieführer «Gault&Millau» nannte ihn «Koch des Jahrhunderts». Sein Drei-Sterne-Tempel «L’Auberge du Pont de Collonges» galt als Pilgerort für Gourmets… ...mehr

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Nach Hirscher-Bestmarke: Vergiftetes Lob von Legende Maier

Schladming (dpa) - Marcel Hirscher hatte kaum die Ziellinie von Schladming überquert und den 54. Sieg…   ...mehr

Union drängt auf schnellere Koalitionsgespräche

Berlin (dpa) - Aus der Union kommen Kompromisssignale an die SPD - ungeachtet ihres Ärgers über das…   ...mehr

Schock für Russland: IOC schließt russische Stars aus

Moskau/Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee hat einigen russischen Sporthelden die…   ...mehr

DHB-Auswahl ist heiß auf Showdown gegen Spanien

Varazdin (dpa) - Alles oder Nichts: Vor dem EM-Showdown gegen Spanien beschwören die deutschen Handballer…   ...mehr

Keine Favoritensiege: Kiel übernimmt Tabellenspitze

Düsseldorf (dpa) - Holstein Kiel hat zumindest für 24 Stunden die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga…   ...mehr

Hirscher holt in Schladming 54. Weltcup-Sieg

Schladming (dpa) - Marcel Hirscher hat den Flutlicht-Slalom in Schladming gewonnen und mit dem 54.…   ...mehr

Abschiebeflug nach Kabul mit 19 Asylbewerbern gestartet

Düsseldorf (dpa) - Trotz der verschärften Sicherheitslage in Afghanistan ist am Dienstagabend von…   ...mehr

Deutsches Olympia-Team steht: 153 Athleten wie in Sotschi

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund wird 153 Athleten zu den XXIII. Winterspielen…   ...mehr

In Olympia-Form: Rebensburg gewinnt Riesenslalom

Kronplatz (dpa) - 20 Tage vor dem Olympia-Riesenslalom in Südkorea trug Viktoria Rebensburg ein Krönchen,…   ...mehr

AfD übernimmt Vorsitz im Haushaltsausschuss des Bundestages

Berlin (dpa) - Die AfD will den Juristen Stephan Brandner als Vorsitzenden in den Rechtsausschuss des…   ...mehr
SPOT(T) »

Kaltes Chili

Was ist das Wichtigste bei einem Umzug? Na klar, Mettbrötchen zum Frühstück… ...mehr

Großeltern

Liebe Eltern, Sie müssen jetzt stark sein. Denn Sie haben Ihre Kinder vielleicht… ...mehr

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG