7: Über die Eisgeschichte der Stadt Bergen

Günther Kohrs (links) hat den alten Eiswagen instand gesetzt. Michael Lipnicki, Jutta Stankewitz und Karl-Heinz Lindhorst (von rechts) wissen einiges über das Berger Eis zu berichten. Lipnicki möchte den Wagen in den Bestand des Berger Museums aufnehmen. Foto: Andreas Babel

Was man anhand eines alten Eiswagens alles so erfahren kann... In der CZ hatten wir ein Foto aus dem Jahr 1948 gedruckt. Es zeigte einige Männer hinter einem aus Holz gezimmerten Hand-Eiswagen. Mit Hilfe von Zeitzeugen haben wir einen Teil der Berger Stadtgeschichte beleuchtet.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

BERGEN. Günther Kohrs ist ein bescheidener Mann. Er redet nicht viel. Aber er betätigt sich gerne als Handwerker. Als er sich vor vier Jahren von seiner großen Werkstatt trennen musste, weil er ins „Alten- und Pflegeheim Bergen“ zog, war er schon sehr traurig. Jetzt hat der Rentner eine neue Beschäftigung gefunden: Seit Oktober vergangenen Jahres hat er einen alten Eiswagen instand gesetzt, der in einem Schuppen an der Kirchgasse gefunden worden war.

Jutta Stankewitz, Ergotherapeutin und Leiterin des begleitenden Dienstes des Heimes, hatte das Suchbild in der CZ gesehen, das Eisverkäufer hinter einem Eiswagen im Jahr 1948 zeigte. Sie hatte zuvor dafür gesorgt, dass Kohrs den Eiswagen im Keller des Heimes reparieren durfte.

Michael Lipnicki vom Bauamt der Stadt Bergen und mit zuständig für das Berger Museum, hatte vor dem Abriss des Schuppens an der Kirchgasse dort den Eiswagen und 274 Stück Geschirr entdeckt. Die abgetragenen Eichenbalken des Schuppens, das Geschirr und den Eiswagen bewahrt er für die museale Arbeit auf. Der Schuppen befand sich direkt neben dem Wismerschen Haus, das dort stand. Daran erinnert sich der 89-jährige Heimbewohner Karl-Heinz Lindhorst. Er schließt die Augen, während er den Wismer-Stammbaum „herunterbetet“. Wilhelm Wismer soll einst in dem ersten Haus Bergens gelebt haben. Dort, wo heute die „Sansibar“ untergebracht ist, war die Adresse Bergen Nr. 1, weiß Lindhorst. Zum Vergleich: Das Haus, das sein eigener Vater Ende 1927 an der Ringstraße fertigstellte, trug die Adresse Bergen Nr. 366. Erst Mitte der 1930er-Jahre wurden in Bergen die Hausnummern den Straßennamen zugeordnet.

Die Familiengeschichte der Wismers zu ergründen, ist ein schier unlösbares Unterfangen. Fest scheint jedenfalls zu stehen, dass Hermann Wismer am Friedensplatz im Erdgeschoss Eis und Süßigkeiten verkaufte und im zweiten Obergeschoss ein Café betrieb, das man über eine Wendeltreppe erreichte. Friedrich Wismer betrieb an der Kirchgasse eine Bäckerei und verkaufte mindestens seit den 40er-Jahren auch Eis. Gustav Brosda (Jahrgang 1919) heiratete eine Wismer-Tochter und führte das Geschäft bis mindestens in die 60er-Jahre fort, erinnert sich seine zweite Frau. Sie lebt noch in Bergen. Als Eisverkäufer kannte Lindhorst nur Kurt Möschler, der aber von Hermann Wismers Geschäft aus Eis verkaufte. Auf dem in der CZ veröffentlichten Foto erkannte Ortschronist Karl Heitmann seinen verstorbenen Bruder Claus als Zweiten von rechts und als Dritten von links den ebenfalls schon verstorbenen Paul Glenewinkel. Die beiden Männer ohne Eisjacken kannte Heitmann nicht. Das seien sicher „keine Berger“, meint er.

Während Lipnicki vom „herrlichen Blick über Bergen“ aus dem Café-Fenstern schwärmt, erinnert sich Lindhorst noch an die frühen 1930er-Jahre. Da kamen nämlich die Eisverkäufer von Talamini mit einem motorisierten Dreirad aus Celle nach Bergen. Auf dem Friedensplatz wurde dann Eis verkauft. Lindhorst schließt wieder die Augen. „Es gab vier Sorten: Vanille, Schoko, Erdbeer und Zitrone. Kugeln in Tüten kosteten 5 und 10 Pfennig, für 20 Pfennig gab es Muscheln voller Eis“, sagt er. Als Wismers begannen, das „Berger Eis“ anzubieten, lohnte sich für Konkurrent Talamini die weite Fahrt nach Bergen nicht mehr.

Für Günther Kohrs war sein Einsatz beim Bau des Elbe-Seiten-Kanals der Höhepunkt seiner beruflichen Laufbahn als Maschinenschlosser und Fahrer der damals weltgrößten Caterpillar-Maschinen. Wenn er demnächst den Eiswagen an das Berger Museum übergeben wird, folgt ein Höhepunkt seines Lebensabends.

Andreas Babel

Andreas Babel Autor: Andreas Babel, am 12.05.2015 um 11:37 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

20 Jahre Festspielhaus Baden-Baden

Baden-Baden (dpa) - Die Berliner Philharmoniker unter Leitung von Sir Simon Rattle waren gerade bei den Osterfestspielen zu Gast, als nächste kommen Bob Dylan und das Leipziger Gewandhausorchester. ...mehr

CeBus sucht wieder Busfahrerinnen

„Wenn man etwas mit Menschen machen möchte, wird einem niemand als erstes Busfahrerin vorschlagen.“ Das musste auch Nicola Koch feststellen, als sie nach der Insolvenz ihrer Kneipe „Gegen den Strich“ auf der Suche nach einem neuen Job war. „Das ist kein Job, den man einfach so über die Arbeitsagentur… ...mehr

Labbadia holt in Freiburg ersten Sieg mit VfL Wolfsburg

Freiburg (dpa) - 69 Tage nach dem letzten Sieg hat der VfL Wolfsburg wieder ein Spiel in der Fußball-Bundesliga gewonnen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. ...mehr

„Rausch“ zerfällt in Einzelteile

Große Namen garantieren noch keinen großen Theaterabend. Das bestätigte sich einmal mehr bei einem Gastspiel im Schauspielhaus, einer Koproduktion der Ruhrfestspiele Recklinghausen mit dem Théâtre National du Luxembourg und dem Schauspiel Hannover. Auf dem Programm stand August Strindbergs „Rausch“. ...mehr

Ausstellung in der Galerie Koch zeigt „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“

Der Ausstellungstitel ist ein wenig sperrig, die Schau selbst hingegen nicht: „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“ nennt die Galerie Koch eine Auswahl von Architekturdarstellungen und mischt dabei nach bewährter Manier Stars der Klassischen Moderne mit Geheimtipps. ...mehr

Wirbel um Kultur-Mäzene in den USA

New York (dpa) - Jerry Saltz ist Kunstkritiker des «New York»-Magazins - und neuerdings auch Aktivist. Mehrmals hat er in den vergangenen Wochen den Namen von David H. Koch auf dem Vorplatz des Metropolitan Museums in Manhattan überklebt - und über die sozialen Medien dazu aufgerufen, es ihm nachzumachen. ...mehr

Hartmut Dorgerloh wird Intendant des Humboldt-Forums

Berlin (dpa) - Jahrelang war Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) auf der Suche nach einem weltweit renommierten Aushängeschild für das geplante Humboldt-Forum in Berlin. Ein Kaliber vom Schlage des noch amtierenden Gründungsintendanten und britischen Museumslieblings Neil MacGregor sollte… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.04.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Jeder Zweite zweifelt an Nahles als neuer SPD-Vorsitzenden

Köln (dpa) - Kurz vor der Wahl zum SPD-Vorsitz sieht nach einer Umfrage fast jeder zweite Deutsche…   ...mehr

Natalie Portman sagt Reise zum «jüdischen Nobelpreis» ab

New York (dpa) - Hollywood-Star Natalie Portman (36) hat ihre Reise zu einer Preisverleihung in Jerusalem…   ...mehr

Bibliotheken sind die Schwimmbäder des 21. Jahrhunderts

Bremen (dpa) – Aktenberge im Büro. Barbara Lison, Bundesvorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbandes…   ...mehr

Betrunkene schlagen Eritreer und hetzen Hunde auf sie

Friedland (dpa) - Ein Gruppe von Deutschen hat in Mecklenburg-Vorpommern zwei vorbeikommenden Eritreern…   ...mehr

Bundestag diskutiert Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

Berlin (dpa) - Sollen Schwarzfahrer in Bussen und Bahnen künftig nicht mehr als Straftäter verfolgt…   ...mehr

Washington: Russland und Syrien verwischen Spuren in Duma

Washington (dpa) - Nach tagelanger Verzögerung der Untersuchung eines mutmaßlichen Giftgasangriffs…   ...mehr

US-Handelsstreit: Scholz nach Treffen mit Pence optimistisch

Washington (dpa) - Vizekanzler Olaf Scholz hat sich nach einem Treffen mit US-Vizepräsident Mike Pence…   ...mehr

Eisbären wollen Ausgleich - München peilt dritten Sieg an

Berlin (dpa) - Die Eisbären Berlin wollen im vierten Spiel der Finalserie um die deutsche Eishockey-Meisterschaft…   ...mehr

Zwei Polizisten in Florida beim Essen erschossen

Trenton (dpa) - Im US-Bundesstaat Florida sind zwei Polizisten beim Essen in einem chinesischen Restaurant…   ...mehr

83-Jähriger in Alabama hingerichtet

Atmore (dpa) - Im US-Bundesstaat Alabama ist ein 83-jähriger Mann hingerichtet worden. Walter Moody…   ...mehr
SPOT(T) »

Abgefahren

DriveNow, Car2Go, Flinkster: Mehr als zwei Millionen Deutsche nutzen Carsharing.… ...mehr

Blutregen

Was können wir froh sein, dass wir in einem Zeitalter leben, in dem Aufklärung… ...mehr

Gesetz ist Gesetz

Kuriose Gesetze kennen wir vor allem aus den US-Bundesstaaten. Wer beispielsweise… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG