Flugbetrieb über Celle wird zunehmen

Überblick verschafft: Im Rahmen der Lärmschutzkommission gingen auch Celler Ortsbürgermeisterinnen wie Gudrun Jahnke (vorn) oder Iris Fiss mit den Heeresfliegern in die Luft. Foto: nicht zugewiesen

Der Flugbetrieb auf dem Wietzenbrucher Fliegerhorst wird zunehmen. Es könnte sogar sein, dass die Celler Heeresflieger 2014 für kurze Zeit der größte fliegende Verband der Bundeswehr sind, hieß es jetzt im Rahmen der Lärmschutzkommission.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie
WIETZENBRUCH. „Wat den einen sin Uhl, is den annern sin Nachtigall“ - mit diesem Zitat von Fritz Reuter charakterisierte Oberstleutnant Hermann Grube, Leiter des Heeresfliegerausbildungszentrums C in Wietzenbruch, im Rahmen der Lärmschutzkommission vor Politikern aus dem Celler Land den Umstand, dass der Standort Celle von dem Umstand profitiere, dass die neuen Hubschrauber vom Typ NH-90 und „Tiger“ verspätet an die Truppe ausgeliefert würden. Die dadurch entstandene Lücke schließe derzeit der betagte Helikopter vom Typ BO-105, so Grube. Wietzenbruch werde letztes Refugium der BO sei, die eigentlich schon längst hätte ausgemustert sein sollen: „Jetzt kommen alle BO-105 der Bundeswehr hierher nach Celle.“ Entweder würden sie für den Flugbetrieb genutzt, als Ersatzteillager „kannibalisiert“ oder für den Verkauf fertig gemacht.

25 Hubschrauber seien 2012 in der Immelmann-Kaserne stationiert gewesen, so Grube. Diese Zahl werde sich 2013 verdoppeln und 2014 auf 60 anwachsen. Gleichzeitig werde die Zahl der Flugstunden von 3750 im vergangenen Jahr über 4500 in 2013 auf 5000 im Jahr 2014 ansteigen. Grube: „Es könnte sein, dass wir 2014 für kurze Zeit der größte fliegende Verband der Bundeswehr sind.“ Unklar sei, ob 2015 neue Hubschrauber einträfen oder ob es „neue Ideen“ zum fliegerischen Auftrag gebe, so der Standortälteste. Geplant seien derzeit für 2015 rund 6200 Flugstunden. Eine Zahl, die sich im Jahr 2016 auf 3000 verringern sollte.

Die Zahl der Starts und Landungen in Wietzenbruch werden bis auf weiteres nicht mehr auf denn Stand von 2010 erreichen, so Grube. 2010 gab es 37.176 Starts und Landungen, 2011 waren es 29.267, 2012 waren es 29.323 und in diesem Jahr bisher 9357, so dass davon auszugehen sei, dass es 2013 rund 35.000 Starts und Landungen würden: „Das ist eine Belastung und ein Anstieg - aber es waren schon mal mehr.“

Auf die Frage des Celler FDP-Ratsherrn Joachim Falkenhagen, ob sich noch immer Bürger über Fluglärm beschwerten, antwortete Grube, dass es „praktisch keine“ Beschwerden mehr gebe, seitdem 2010 die letzten „Teppichklopfer“ vom Typ Bell UH-1D Celle verlassen hätten. Westercelles Ortsbürger Reinhold Wilhelms (SPD) bestätigte dies: „Ich habe ebenfalls schon lange nichts mehr gehört.“

Auch um die Ohren der Celler zu schonen, habe man den Nachtflugbetrieb auf das erste und vierte Jahresquartal konzentriert, erläuterte Grube. Die aktuelle Nachtflugperiode werde am 25. April enden. Ab 19. September starteten dann wieder Hubschrauber in die Dunkelheit. „Fliegen dürften wir dann bis 2.30 Uhr“, sagte Grube: „Aber aus Rücksicht auf die Bürger fliegen wir nur bis Mitternacht.“
Michael Ende Autor: Michael Ende, am 24.04.2013 um 09:34 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Köhler gewinnt Gold - Silber für Koch und Heintz

Kopenhagen (dpa) - Jubelnd streckte Sarah Köhler direkt nach ihrem Gold-Triumph den Zeigefinger in die Luft. Die Freistilschwimmerin gewann in einem packenden Rennen über 800 Meter den ersten deutschen Titel bei der Kurzbahn-EM in Kopenhagen. ...mehr

Last-Minute-Rettung für Regionalliga-Reform

Frankfurt/Main (dpa) - Eine Blamage gerade noch abgewendet, aber die erhoffte Dauerlösung vertagt: Nach stundenlangen Diskussionen haben die Fußball-Funktionäre aus den 21 Landesverbänden ein Scheitern der geplanten Regionalliga-Reform verhindert. ...mehr

Mannsbilder, Fräuleins und Hausgeister in der Congress Union

Sie ist geschwätzig, verleumderisch, respektlos, am Ende eine Außenseiterin – und der Star des Sonntagabends in der Congress Union. Eine Hausgemeinschaft – man könnte sie auch Hausfeindschaft nennen – steht im Mittelpunkt des Lustspiels von Jens Exler. Das Bühnenbild kommt mit einer Kulisse… ...mehr

Sandsäcke als Terror-Sperren auf Celler Weihnachtsmarkt

Unter anderem mit tonnenschweren Sandsäcken will die Stadt Celle Besucher des Weihnachtsmarktes, der morgen um 17 Uhr eröffnet wird, vor terroristischen Angriffen schützen. ...mehr

Steffen Henssler lebt nach dem «Nutze den Tag»-Motto

Hamburg (dpa) - Der TV-Koch Steffen Henssler (45) hat durch den frühen Tod seiner Mutter gezeigt bekommen, wie schnell das Leben vorbei sein kann. ...mehr

G36-Nachfolge: Sig Sauer zieht sich aus Ausschreibung zurück

Berlin/Eckernförde (dpa) - Der Waffenhersteller Sig Sauer sieht sich bei der Ausschreibung für einen Nachfolger des Sturmgewehrs G36 benachteiligt und zieht sich aus dem Vergabeverfahren zurück. Das teilte das Unternehmen der Deutschen Presse-Agentur mit. ...mehr

Säure ausgetreten: Großeinsatz im Winser Gewerbegebiet

Im Winser Gewerbegebiet Taube Bünte hat es gestern einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gegeben. Auf dem Gelände einer niederländischen Firma wurden Gefahrgut-Fässer untersucht, nachdem eine Flüssigkeit ausgetreten war. Was sich in den Fässern genau befand, blieb zunächst unklar. ...mehr

Wildseminar in Altenhagen: Stilsicher vom Aperitif zum Dessert

Mit einem festlich beleuchteten Parcours voller Laub, verheißungsvoll raschelnd, werden die Gäste durch die herbstlich geschmückten Flure der Albrecht-Thaer-Schule (BBS III) vor die Tür zum Lehrrestaurant geleitet. Noch muss man sich ein wenig gedulden – der geheimnisvolle aber köstliche Aperitif… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
14.12.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Dahlmeier holt als Sprint-Zweite erstes Podest - Herrmann 5.

Le Grand-Bornand (dpa) - Laura Dahlmeier ist wieder da, wo sie am liebsten ist: auf dem Podium. Zwar…   ...mehr

Roms trauriger Christbaum macht Politik

Rom (dpa) - Emmanuele kurvt mit seinem Taxi um das Kapitol in Rom und kommt aus dem Schimpfen nicht…   ...mehr

Froome: «Keine Regeln gebrochen» - Martin attackiert UCI

Berlin (dpa) - Chris Froome beteuert weiter hartnäckig seine Unschuld, doch nach dem auffälligen Doping-Testergebnis…   ...mehr

Lockerer Auftaktsieg für van Gerwen bei Darts-WM

London (dpa) - Titelverteidiger Michael van Gerwen ist mit einem lockeren Pflichtsieg in die Darts-WM…   ...mehr

Ermittlungen gegen mutmaßliche IS-Mitglieder aus Amri-Umfeld

Berlin/Potsdam (dpa) - Die Berliner Generalstaatsanwaltschaft ermittelt gegen vier junge Männer, die…   ...mehr

Bayern-Star Lewandowski: An BVB statt Weihnachten denken

München (dpa) - Robert Lewandowski beschäftigte sich nach seinem 166. Treffer nicht groß mit seinem…   ...mehr

Köhler gewinnt Gold - Silber für Koch und Heintz

Kopenhagen (dpa) - Jubelnd streckte Sarah Köhler direkt nach ihrem Gold-Triumph den Zeigefinger in…   ...mehr

Union pocht auf GroKo - SPD ziert sich

Berlin (dpa) - Nach dem ersten Spitzengespräch von Union und SPD pochen führende CDU-Politiker verstärkt…   ...mehr

Bericht: EU-Kommission bereitet Verfahren gegen Polen vor

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission bereitet sich nach einem Bericht der «Süddeutschen Zeitung» auf…   ...mehr

Druck auf May nach Schlappe im Parlament

London/Brüssel (dpa) - Die Abstimmungsniederlage von Premierministerin Theresa May im britischen Parlament…   ...mehr
SPOT(T) »

Das Problem

Mein Handy klingelt. Auf dem Display leuchtet in großen Buchstaben „Oma… ...mehr

Ostpaket

Ich kann meine ostdeutsche Herkunft nicht verleugnen. Zwar hört man mir den… ...mehr

Mogler

hjvöoxw – diese Buchstaben habe ich beim letzten Scrabble-Abend gezogen.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG