Briten und Deutsche setzen in Belsen Zeichen der Menschlichkeit

Freundschaft und Versöhnung standen im Mittelpunkt des Fußballspiels zwischen deutschen und britischen Soldaten, mit dem die beiden Mannschaften an die Begegnung "zwischen den Schützengräben" vor 100 Jahren im Ersten Weltkrieg erinnerten. Allerdings gab es auch ein paar fuballerische Leckerbissen wie den Fallrückzieher von Christin Greisinger. Foto: Alex Sorokin

Vor 100 Jahren entflohen deutsche und britische Soldaten, die sich in ihren Stellungen gegenüberlagen, für einen Moment an Weihnachten dem Grauen des Krieges und spielten miteinander Fußball. Am ersten Weihnachtsfeiertag erinnerten eine deutsche und eine britische Mannschaft an dieses Ereignis.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

BELSEN. Am Ende trennten sich beide Teams schiedlich, friedlich 1:1. Doch das Resultat des Fußballspiels zwischen deutschen und britischen Soldaten am ersten Weihnachtsfeiertag auf dem Sportplatz des BSV Belsen spielte keine Rolle. Bei der Partie ging es um Versöhnung, um ein Zeichen der Menschlichkeit mitten in den Grausamkeiten des Krieges. Beide Mannschaften erinnerten mit dem Match an ein Ereignis, das wie kaum ein anderes den Irrsinn des Krieges symbolisiert: das "Fußballspiel zwischen den Schützengräben", das deutsche und britische Soldaten vor 100 Jahren mitten im Ersten Weltkrieg an Weihnachten ausgetragen hatten.

"Auf der deutschen Seite begann man damals, 'Stille Nacht' zu singen, nach und nach kamen dann die Soldaten beider Seiten aus den Schützengräben. Sie sangen zusammen, teilten ihr Essen und unterhielten sich. Dann spielten sie gegeneinander Fußball", erklärte der britische Militärpfarrer Stephen Hancock den etwa 300 Zuschauern beider Nationen, die zu dem Spiel gekommen waren und dann das Lied in Deutsch und Englisch anstimmten. Dann kickten die beiden Mannschaften, in voller Montur, mit Kampfstiefeln und Uniform. Die optische Überlegenheit der Briten hatte dabei einen ganz einfachen Grund: Zeitweise standen 18 Spieler von ihnen auf dem Platz. Gestört hat es niemanden.

Die Idee zu dem "Friedensspiel" hatte Hancock zusammen mit dem evangelischen Standortpfarrer aus Munster, Jobst Reller, im September entwickelt. Bei der Auswahl der Fußballer spielte das Talent keine Rolle, wie Oberst Georg Küpper, Presseoffizier des Ausbildungszentrums Munster, betonte. "Viele waren von der Idee fasziniert, auf dem Platz stehen Soldaten aller Dienstgrade, vom Hauptgefreiten bis zum Oberst", erklärte er.

Den Soldaten sei vor 100 Jahren versprochen worden, dass sie zu Weihnachten wieder zu Hause sein würden. "Doch stattdessen saßen sie in den Schützengräben fest und erlebten jeden Tag das Grauen des Krieges, in dem schon Tausende gefallen waren, hautnah mit. Das Fußballspiel zeigt, dass sich jeder einzelne Soldat nach Frieden und Menschlichkeit sehnt. Das ist die tolle Botschaft dieses Ereignisses", sagte Küpper.

Gunther Meinrenken Autor: Gunther Meinrenken, am 26.12.2014 um 17:28 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Hentke holt Silber: «Die Krönung» - Halbfinal-Aus für Koch

Budapest (dpa) - Silber-Jubel und Freudentränen bei Franziska Hentke, Ernüchterung bei Marco Koch: Schmetterlingsschwimmerin Hentke hat die Medaillenflaute der deutschen Beckenschwimmer bei der WM in Budapest beendet und ihrer Freude freien Lauf gelassen. ...mehr

Das bringt der Tag bei der Schwimm-WM

Budapest (dpa) - Zwei Deutsche mit Medaillenchancen und ein Weltmeister im Vorlauf. Philip Heintz und Franziska Hentke können die Medaillenflaute der deutschen Beckenschwimmer beenden. Zuvor will Marco Koch die Grundlagen schaffen, um am Freitag in den Kampf um Edelmetall eingreifen zu können. ...mehr

Hentke als Favoritin ins Finale - Auch Heintz im Endlauf

Budapest (dpa) - Franziska Hentke schwang sich endgültig zur Favoritin auf und lässt die deutschen Schwimm-Fans von einem goldenen Donnerstag träumen, Philip Heintz untermauerte zumindest seine Medaillenambition:  ...mehr

Celler Polizei beendet Massenschlägerei zwischen kurdischen Familien

Der Streit eines Ehepaares um Geld und die gemeinsamen Kinder ist in Celle zu einem großen Familienstreit mit rund 20 Beteiligten eskaliert. Die Polizei nahm zwei besonders aggressive Personen in Langzeitgewahrsam. Fünf Ermittlungsverfahren laufen. ...mehr

Streit mit Spitzenkoch Wohlfahrt beigelegt

Pforzheim (dpa) - Der kleine Sitzungssaal im Arbeitsgericht Pforzheim platzt aus allen Nähten. Das Medieninteresse ist riesig, die Spannung groß. Die Richter betreten am Dienstag den Raum, scherzen mit den Fotografen und verkünden alsdann: Frieden. ...mehr

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: «Riesig»

Budapest (dpa) - Das deutsche Schwimm-Team hat einen neuen Hoffnungsträger und seinen lang ersehnten ersten Finalteilnehmer bei der WM in Budapest. Nach zwei durchwachsenen Tagen zog der 19-jährige Florian Wellbrock überraschend in den Endlauf über 800 Meter Freistil ein. ...mehr

Wietzer Autohändler niedergeschossen: Polizei nimmt Verdächtige fest

Nach den Schüssen auf einen 47-jährigen Autohändler in Wietze am Sonntagabend hat die Polizei einen Tag später zwei Tatverdächtige festgenommen. Das Opfer liegt mit lebensbedrohlichen Verletzungen im Koma. ...mehr

Lehrgeld für Debütanten - Lambertz sehnt sich nach «Großen»

Budapest (dpa) - Nachdem der Nachwuchs beim WM-Debütantenball in Budapest weiter kräftig Lehrgeld gezahlt hatte, sehnte sich Bundestrainer Henning Lambertz schon nach seinen Medaillenhoffnungen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
27.07.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Darüber wird auch noch geredet im Formel-1-Fahrerlager

Budapest (dpa) - Noch ein Kraftakt in Ungarn, dann hat die Formel 1 Sommerpause. Sebastian Vettels WM-Führung…   ...mehr

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Berlin (dpa) - Nach dem Tod von zwei Bundeswehr-Soldaten beim Absturz eines Tiger-Kampfhubschraubers…   ...mehr

SC Freiburg mit ordentlicher Ausgangsposition

Freiburg (dpa) - Der SC Freiburg hat Kurs auf die Gruppenphase der Europa League genommen.   ...mehr

Schwere Zusammenstöße auf dem Tempelberg trotz Einigung

Jerusalem/New York (dpa) - Nach einer neuen Welle der Gewalt hat Israels Ministerpräsident Benjamin…   ...mehr

EU prüft Einsatz in libyschen Gewässern gegen Schleuser

Rom/Brüssel (dpa) - Die Besatzungen europäischer Kriegsschiffe könnten bald direkt vor der libyschen…   ...mehr

Droht Venezuela eine Diktatur?

Caracas (dpa) - Im Machtkampf zwischen dem sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro und der Opposition…   ...mehr

Kohlschreiber im Viertelfinale von Hamburg - Struff raus

Hamburg (dpa) - Mit einem Arbeitssieg hat sich Tennisprofi Philipp Kohlschreiber ins Viertelfinale der…   ...mehr

Schulz in Rom: EU muss in Flüchtlingskrise solidarisch sein

Rom (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat bei einem Besuch in Italien eindringlich für eine…   ...mehr

Feinschliff in der zweiten Heimat: BVB-Coach zieht Zügel an

Bad Ragaz (dpa) - Bei der Ankunft in der zweiten Heimat war der Blick auf den mächtigen Falknis noch…   ...mehr

Schwimm-WM: Weltmeister Koch verpasst Finale

Budapest (dpa) - Marco Koch hat bei der Schwimm-WM das Finale über 200 Meter Brust verpasst. Der 27…   ...mehr
SPOT(T) »

Prophylaxe

Guten Morgen liebe Leser, sicherlich kümmern auch Sie sich vorbildlich um… ...mehr

Steter Tropfen

Meine frühere Wohnung kam in vielen Bereichen nie über den Status eines Provisoriums… ...mehr

Ausflug

Wenn sich Besuch von außerhalb ankündigt, möchte man ihm doch die schönsten… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG