bewölkt CELLE  
23°
SO 28° / 15°
MO 28° / 16°

Briten und Deutsche setzen in Belsen Zeichen der Menschlichkeit

Freundschaft und Versöhnung standen im Mittelpunkt des Fußballspiels zwischen deutschen und britischen Soldaten, mit dem die beiden Mannschaften an die Begegnung "zwischen den Schützengräben" vor 100 Jahren im Ersten Weltkrieg erinnerten. Allerdings gab es auch ein paar fuballerische Leckerbissen wie den Fallrückzieher von Christin Greisinger. Foto: Alex Sorokin

Vor 100 Jahren entflohen deutsche und britische Soldaten, die sich in ihren Stellungen gegenüberlagen, für einen Moment an Weihnachten dem Grauen des Krieges und spielten miteinander Fußball. Am ersten Weihnachtsfeiertag erinnerten eine deutsche und eine britische Mannschaft an dieses Ereignis.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

BELSEN. Am Ende trennten sich beide Teams schiedlich, friedlich 1:1. Doch das Resultat des Fußballspiels zwischen deutschen und britischen Soldaten am ersten Weihnachtsfeiertag auf dem Sportplatz des BSV Belsen spielte keine Rolle. Bei der Partie ging es um Versöhnung, um ein Zeichen der Menschlichkeit mitten in den Grausamkeiten des Krieges. Beide Mannschaften erinnerten mit dem Match an ein Ereignis, das wie kaum ein anderes den Irrsinn des Krieges symbolisiert: das "Fußballspiel zwischen den Schützengräben", das deutsche und britische Soldaten vor 100 Jahren mitten im Ersten Weltkrieg an Weihnachten ausgetragen hatten.

"Auf der deutschen Seite begann man damals, 'Stille Nacht' zu singen, nach und nach kamen dann die Soldaten beider Seiten aus den Schützengräben. Sie sangen zusammen, teilten ihr Essen und unterhielten sich. Dann spielten sie gegeneinander Fußball", erklärte der britische Militärpfarrer Stephen Hancock den etwa 300 Zuschauern beider Nationen, die zu dem Spiel gekommen waren und dann das Lied in Deutsch und Englisch anstimmten. Dann kickten die beiden Mannschaften, in voller Montur, mit Kampfstiefeln und Uniform. Die optische Überlegenheit der Briten hatte dabei einen ganz einfachen Grund: Zeitweise standen 18 Spieler von ihnen auf dem Platz. Gestört hat es niemanden.

Die Idee zu dem "Friedensspiel" hatte Hancock zusammen mit dem evangelischen Standortpfarrer aus Munster, Jobst Reller, im September entwickelt. Bei der Auswahl der Fußballer spielte das Talent keine Rolle, wie Oberst Georg Küpper, Presseoffizier des Ausbildungszentrums Munster, betonte. "Viele waren von der Idee fasziniert, auf dem Platz stehen Soldaten aller Dienstgrade, vom Hauptgefreiten bis zum Oberst", erklärte er.

Den Soldaten sei vor 100 Jahren versprochen worden, dass sie zu Weihnachten wieder zu Hause sein würden. "Doch stattdessen saßen sie in den Schützengräben fest und erlebten jeden Tag das Grauen des Krieges, in dem schon Tausende gefallen waren, hautnah mit. Das Fußballspiel zeigt, dass sich jeder einzelne Soldat nach Frieden und Menschlichkeit sehnt. Das ist die tolle Botschaft dieses Ereignisses", sagte Küpper.

Gunther Meinrenken Autor: Gunther Meinrenken, am 26.12.2014 um 17:28 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Mattis Spiller vom Celler Ruderverein mit Sieg auf Kölner Junioren-Regatta

In Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften, die in einer Woche in Hamburg ausgefahren werden, gingen vier Nachwuchsruderer des Celler Rudervereins (CRV) bei der Kölner Junioren-Regatta auf dem Fühlinger See an den Start. Dabei holte sich bei den A-Junioren Mattis Spiller im Doppelvierer gemeinsam… ...mehr

Tanzgruppe verabschiedet

Die Tanzgruppe des DRK-Ortsvereins Celle mit ihren Volks- und Folkloretänzen ist unter der Leitung von Inge Pöplow im Jahre 2002 ins Leben gerufen worden und seitdem aufgeblüht. ...mehr

DFB-Vize Koch: «Sehr konkreter Verdacht» im Fall Osnabrück

Frankfurt/Main (dpa) - DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat im drohenden Manipulationsskandal um Spieler des Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück einen «sehr konkreten Verdacht» bestätigt. ...mehr

Soundgarden-Sänger Chris Cornell ist tot

Los Angeles (dpa) - Chris Cornell, der Sänger der Band Soundgarden, ist im Alter von 52 Jahren in Detroit gestorben. Dies bestätigte sein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. ...mehr

Kreative Technik-Köpfe bei Baker Hughes in Celle

Eine Lokomotive aus Metall steht vor Johanna Koch auf dem Schreibtisch. Daneben ein Block mit vielen Skizzen, die Kreise und Rechtecke zeigen. Die 18-Jährige greift sich die Lokomotive, dreht sie und nimmt den Schraubenschlüssel zur Hand. Konzentriert lockert sie einige Schrauben und baut so Einzelteile… ...mehr

Sternekoch Harald Wohlfahrt gibt Chefposten ab

Baiersbronn (dpa) - So richtig überrascht ist niemand, traurig sind alle. Spitzenkoch Harald Wohlfahrt zieht sich als Küchenchef aus dem Drei-Sterne-Restaurant «Schwarzwaldstube» in Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) zurück. ...mehr

Herr Oliveira und die 870 Eissorten

Mérida (dpa) - Die Tafel mit den Eissorten nimmt eine ganze Wand ein. Von Hot-Dog-Eis, über Miss-Venezuela-Eis bis zur neuesten Kreation: Reis mit Hühnchen. ...mehr

Entsetzen über martialische Dynamo-Fans: «Krieg dem DFB»

Dresden (dpa) - Wegen erneut gewalttätiger Ausschreitungen seiner Anhänger und des geschmacklosen Verhaltens einiger Spieler drohen dem Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden schwerwiegende Konsequenzen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
26.05.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Ermittler in Manchester durchleuchten Terrornetzwerk

Manchester (dpa) - Mit einem Großaufgebot an Ermittlern versucht die Polizei in Großbritannien das…   ...mehr

G7-Gipfel beginnt mit harten Debatten

Taormina (dpa) - Soviel Uneinigkeit war selten: Schwere Differenzen mit US-Präsident Donald Trump über…   ...mehr

Schulz kritisiert Trumps Umgang mit Deutschland und Europa

Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat den aggressiven Umgang von US-Präsident Donald…   ...mehr

Formel-1-Spektakel in Monaco

Monte Carlo (dpa) - Die Faszination Formel 1 beginnt für Nico Hülkenberg in diesen Tagen direkt vor…   ...mehr

Kämpfe auf den Philippinen: Duterte verhängt Kriegsrecht

Manila (dpa) - Bei Kämpfen zwischen islamistischen Rebellen und Regierungstruppen in der südphilippinischen…   ...mehr

Trump übt Kritik an Deutschland

Taormina (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat bestätigt, dass sich US-Präsident…   ...mehr

Mark Zuckerberg erhält Ehrendoktorwürde

CamEbridge (dpa) - Mehr als zehn Jahre nach seinem selbst gewählten Abschied von der Harvard-Universität…   ...mehr

Gisdol: HSV soll «mit Demut in nächste Saison gehen»

Hamburg (dpa) - Nach der Last-Minute-Rettung will Markus Gisdol den Hamburger SV stabilisieren und…   ...mehr

Céline siegt bei «Germany's next Topmodel»

Oberhausen (dpa) - Gewonnen hat das «Mädchen» mit den meisten Instagram-Followern. Über 319 000…   ...mehr

«Die Gabe der Kinder»: Ponifasios subtiles Spiel

Hamburg (dpa) – Lemi Ponifasio ist ein Star der internationalen Theaterszene. Mit seinem Titel «High…   ...mehr
SPOT(T) »

Ende gut...

... alles gut. Mein Auto ist wieder zu Hause. Vielleicht erinnern Sie sich:… ...mehr

Durchbruch

Mein handwerkliches Geschick hält sich stark in Grenzen. Es reicht gerade… ...mehr

Trainingslager

Vor mir liegen anstrengende Wochen. Muskelkater im Arm, eine drohende Sehnenscheidenentzündung… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG