Tokio Hotel starten Comeback mit Clubtour

Sänger Bill Kaulitz beim Tourauftakt im Club "Gibson" in Frankfurt/Main. Foto: Christoph Schmidt Foto: Christoph Schmidt

Frankfurt/Main (dpa) - Das Konzert im Frankfurter Gibson ist ausverkauft, aber es ist nur ein Club und nicht wie früher die größte Halle der Stadt.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie
Die weiterhin zum Großteil jungen weiblichen Fans kreischen, aber das Geschrei ist sehr zurückhaltend und wohldosiert - nicht mehr wie damals ohrenbetäubend und durchgehend.

Nachdem die Band aus Magdeburg sich mehrere Jahre lang vor der Hysterie um sie nach Los Angeles zurückgezogen hat, lassen die mittlerweile 25-jährigen Zwillinge Bill und Tom Kaulitz sowie ihre Mitstreiter Georg Listing (Bass) und Gustav Schäfer (Schlagzeug) bei ihrem Comeback alles eine Nummer kleiner angehen.

Ob der Weg der einstigen Teenieschwärme zurück zu den Fans über intime Clubs so ganz freiwillig gewählt wurde, darüber darf spekuliert werden. Anfang des Jahres hatte die «Bild»-Zeitung berichtet, das vierte Studioalbum «Kings of Suburbia» der 2001 gegründeten Gruppe, die sich von ihren rockigen Wurzeln hin zum scheinbar trendigen Elektropop begeben hat, sei ein Ladenhüter.

Von der Hysterie um die Musiker, die 2005 mit ihrem Debütalbum «Schrei» den Durchbruch schafften und mit insgesamt sieben Millionen weltweit verkauften Alben als eine der kommerziell erfolgreichsten deutschen Bands der letzten Jahre gelten, ist jedenfalls kaum noch etwas zu spüren. Im Vergleich zu früher verfolgen die Fans das Bühnengeschehen beim Tourauftakt über weite Strecken fast regungslos. Zwar wird eifrig mitgesungen, aber irgendwie singt jede der jungen Frauen eher ganz dezent für sich - und nicht wie einst im gemeinsamen Chor der Glückseligkeit. Richtig laut wird es nur, als Bill ankündigt, «einen ganz alten Song» zu singen: «Rette mich», eine Hymne vom allerersten Album.

Knapp neunzig Euro haben die Konzertgänger für ein reguläres Ticket bezahlt. Auch Spezialpakete zu 150 bis 1850 Euro sind komplett ausverkauft. Die Palette der dafür erkauften Extras reicht von Vorzugsplätzen im Club über spezielle Souvenirs, kurze Treffen inklusive Fotos mit der Band bis hin zu dem großen Moment, bei einem Song zu Sänger Bill auf die Bühne zu dürfen.

Ob mit oder ohne VIP-Paket, die Anhänger der Band bekommen knapp eineinhalb Konzertstunden geboten. Allein die vier verschiedenen Outfits des Sängers, auf den sich das Geschehen konzentriert, sorgen jedoch für Abwechslung. Nach einem sehr langen Intro erscheint Bill, der auch mit nun blondierten und gegelten Haaren mit seinem androgynen Image spielt, hinter einem transparenten Vorhang zunächst mit Krone auf dem Kopf in einem goldglitzernden Fantasykostüm, das auch Michael Jackson gestanden hätte. Es folgt ein schwarzer Ganzkörperanzug mit Neonstreifen, später ein weites weißes Hemd und schließlich ein roter üppiger Mantel mit Leopardenshirt.

Von kurzen Ausflügen in die Welt des Rocks und der Balladen abgesehen, gibt der neue Elektropop-Sound den Ton an. Der derzeit schwer angesagte Musikstil klingt bei Tokio Hotel eingängig, bisweilen aber auch eintönig. Wenn jedoch live nicht einmal wie in den aktuellen Musikvideos der Band erotisch aufgeladene Fantasiewelten wenigstens für etwas Aufsehen sorgen, bleibt nicht mehr wirklich viel übrig, was begeistern könnte.

Die nun gestartete Clubtour soll der Anfang der Rückkehr von Tokio Hotel sein. Im Sommer soll eine Welttournee folgen. Ob die nach einer solch langen Pause ein Erfolg wird, ist noch offen. Vielleicht müssen sich die jungen Männer auch an den Gedanken gewöhnen, künftig mehr Zeit für ihre Bulldogge Pumba zu haben. Die gab es am Souvenirstand als Plüschtier zu kaufen - für 40 Euro geradezu ein Schnäppchen im Vergleich zu den Ticketpreisen.

Max Blosche Autor: Max Blosche, am 15.03.2015 um 12:03 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Winser Schüler sind "bunt wie Konfetti"

Mobbing ist ein großes Problem, vor allem an Schulen. Viele Jugendliche leiden im Stillen. Freunde, Eltern und Lehrer sind oft hilflos. Was kann man machen, um Mobbing-Opfern zu helfen oder Mobbing gar zu verhindern? Aufeinander eingehen, nicht ausgrenzen, fair miteinander umgehen – so erreicht man… ...mehr

Rizin-Fund: «Sehr wahrscheinlich» Terroranschlag vereitelt

Köln (dpa) - Drei Tage nach Sicherstellung des Bio-Giftes Rizin in einer Kölner Hochhauswohnung haben Ermittler bei einer neuen Durchsuchung offenbar keine weiteren brisanten Funde gemacht. ...mehr

Kinder sollen besser vor Dickmacher-Werbung geschützt werden

Saarbrücken (dpa) - Fast Food, Limonaden, Süßwaren: Die Bundesländer wollen Kinder und Jugendliche besser vor gezielter Werbung für Dickmacher schützen. Das haben die Verbraucherschutzminister der Länder in Saarbrücken beschlossen. ...mehr

Tunesier soll Bio-Waffen hergestellt haben

Köln (dpa) - Der in Köln gefasste 29-Jährige soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein. ...mehr

Substanz in Kölner Hochhaus enthielt hochgiftiges Rizin

Köln (dpa) - Nach dem Fund von hochgiftigem Rizin in einer Kölner Hochhaus-Wohnung hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den 29-jährigen Wohnungsinhaber erlassen. Es bestehe der dringende Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, sagte ein Sprecher des Generalbundesanwaltes. ...mehr

Gesundheitsfest des Kreissportbundes im Französischen Garten

Trotz Freibadwetter fanden am vergangenen Freitag mehr als 100 weiteren Kinder ihren Weg zum Französischen Garten in Celle. Bei Temperaturen von fast 30 Grad standen Sport, Spiel und Spaß an diesem Nachmittag im Vordergrund. In Kooperation mit der Stadt Celle richtete der Kreissportbund (KSB) erstmalig… ...mehr

Samuel Koch in Hermannsburg: "Weiter wach und neugierig sein"

Leistungsturnen, zwölf Trainingseinheiten in der Woche, Abitur, Wehrdienst, Schauspiel­studium: Samuel Koch führt ein im wahrsten Sinne des Wortes bewegtes Leben – bis sein Unfall im Dezem­ber 2010 in der Fern­sehshow „Wetten, dass ..?“ alles von einer Sekunde auf die andere verändert.… ...mehr

Rekordverdächtige Ernte im Celler Land: Erdbeeren so billig wie lange nicht

Auf den Feldern im Celler Land herrscht Alarmstufe Rot: Die Erdbeersaison ist so früh und schnell gestartet wie lange nicht mehr. „Die Bestände sind im Mai sehr schnell gereift und jetzt kommt alles zugleich“, sagt Ralf Lienau vom Erdbeer- und Spargelhof Lienau aus Nienhagen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.06.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Das erste, das 50. und das Rekordtor - Christiano Ronaldo

Moskau (dpa) - Der beste Torjäger Portugals war Cristiano Ronaldo schon lange. Nun ist der 33 Jahre…   ...mehr

Das bringt der Tag bei der Fußball-WM

Moskau (dpa) - Zwei Titelanwärter, die bei ihren ersten Auftritten nicht überzeugt haben, präsentieren…   ...mehr

Ronaldo, Suárez und Costa treffen

Moskau (dpa) - Die Stürmerstars Cristiano Ronaldo, Luis Suárez und Diego Costa haben bei der Fußball-Weltmeisterschaft…   ...mehr

Weltweiter Aufschrei - Trump zieht bei Migration Notbremse

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat mit einem Dekret die von seiner Regierung selbst begonnene…   ...mehr

USA nach Austritt aus UN-Menschenrechtsrat nahezu isoliert

Genf/Washington (dpa) - Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat mit dem Rückzug aus dem UN-Menschenrechtsrat…   ...mehr

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Kasan (dpa) - Diego Costa hat WM-Favorit Spanien gegen den krassen Außenseiter Iran auf Achtelfinal-Kurs…   ...mehr

Merkel unter Druck: Italien sagt zu Flüchtlingsrücknahme No

Berlin/Brüssel/Rom (dpa) - Bereits vor einem Sondertreffen mit mehreren EU-Staaten erleidet Kanzlerin…   ...mehr

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Rostow am Don (dpa) - Doppelter Jubel zum Jubiläum: Luis Suárez hat Uruguay in seinem 100. Länderspiel…   ...mehr

May entgeht erneut Schlappe im Parlament in Sachen Brexit

London (dpa) - Zum zweiten Mal in gut einer Woche hat die britische Premierministerin Theresa May eine…   ...mehr

«Wir sind bereit»: Kanadas Parlament legalisiert Cannabis

St. John's (dpa) - Die Schlange von Menschen fängt vor der Rocket Bakery auf der Hauptstraße von St.…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG