113: Wo einst noch an Automaten eingekauft werden konnte

Shoppen nach Feierabend – das ging in den 1950er Jahren nur an Automaten. Diese hatten Einzug in Celle gehalten. Neben heute noch existierenden Zigaretten- und Kaugummiautomaten waren auch Blumen und Strümpfe an solchen Automaten zu bekommen.

CELLE. An ein solches Gerät erinnert sich Helga Alschner (Jahrgang 1951) bis heute. „Eine Geschichte habe ich nie vergessen – auf Geburtstagen habe ich sie immer wieder erzählt“, sagt die Frau lachend, „in dem Textilgeschäft vor dem Hotel Borchert an der Bahnhofstraße stand der Strumpfautomat, der in der CZ vom vergangenen Samstag zu sehen war.“ Als die kleine Helga Alschner eines Tages auf ihren Vater wartete, spielte sie aus Langeweile an den Knöpfen des Automaten herum – und plötzlich fielen fünf DM heraus. „So ein Schatz“, sagt Helga Alschner, die auf dem Rückweg ein schlechtes Gewissen plagte, da ihr Vater immer gesagt hatte, dass man etwas zurückgeben müsse, wenn man es gefunden hat. Aber sie behielt das Geldstück in ihrer Tasche, sodass sie sich in den nächsten Tagen immer die geliebten Himbeerbonbons am Kiosk am Bahnhof kaufen konnte.

„Von der letzten Mark bin ich dann zusammen mit meinem Bruder ins Kino gegangen“, erzählt Helga Alschner, die sich auch noch an einem Blumenautomat des Geschäftes Wiechmann an der Bahnhofstraße erinnern kann. „Dort haben wir immer Blumen geholt, bevor wir meine Tante besucht haben“, so Helga Alschner. Bei diesem Gerät handelt es sich aber wohl nicht um den Automaten, der in der CZ zu sehen war. Denn dieser stand im Laden von Erich Voigt an der Ecke Westcellertorstraße/Südwall – da ist sich Holger Fröchternicht sicher. „Das habe ich gleich an der Stufe unten links im Bild erkannt“, sagt er, „meine Mutter hat dort von 1955 bis 57 gearbeitet. Manchmal musste sie sonntags die Fächer auffülen.“ In diesen gab es verschiedene Sträuße mit unterschiedlichen Preisen. „Die Frau auf dem Bild könnte die Gattin von Erich Voigt gewesen sein“, sagt Holger Fröchternicht. Voigts Sohn Alexander habe das Geschäft später zunächst übernommen und dann weitergegeben. Der Pavillon neben der Stadtbibliothek stand noch bis vor einigen Jahren.

Die Eltern von Annemarie Leithäuser (1947) betrieben die Gärtnerei Kohlberg am Torplatz und bestückten Ende der 1950er/Anfang der 1960er Jahre zwei Blumen-Automaten. „Einer stand an der Unterführung an der Bahnhofstraße und einer am Krankenhaus“, erzählt Annemarie Leithäuser. Allerdings habe es öfter Probleme gegeben. „Geldstücke sind steckengeblieben oder im Winter sind Blumen erfroren“, erzählt Annemarie Leithäuser.

Vera Götze (1932) betrieb von 1961 bis 66 einen Edeka-Laden neben einem Tapetengeschäft an der Bahnhofstraße. „Aufgrund der strengen Öffnungszeiten hatten wir auch einige Automaten im Schaufenster stehen. Wir hatten ja viel Laufkundschaft“, erzählt Vera Götze. Gebäck, Süßigkeiten und Obst gab es dort auch nach Feierabend zu kaufen. „Die Preise lagen zwischen 50 Pfennig und 2 DM“, erinnert sich Vera Götze. Manchen war das aber scheinbar zu viel – an den Wochenenden wurden hin und wieder die Fensterscheiben eingeschlagen und Sachen entwendet. Nach einiger Zeit nahm das Interesse an den Automaten aber ohnehin ab, und so verschwanden sie nach und nach aus dem Celler Stadtbild.

Christopher Menge Autor: Christopher Menge, am 07.05.2015 um 15:42 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Rizin-Fund: «Sehr wahrscheinlich» Terroranschlag vereitelt

Köln (dpa) - Drei Tage nach Sicherstellung des Bio-Giftes Rizin in einer Kölner Hochhauswohnung haben Ermittler bei einer neuen Durchsuchung offenbar keine weiteren brisanten Funde gemacht. ...mehr

Kinder sollen besser vor Dickmacher-Werbung geschützt werden

Saarbrücken (dpa) - Fast Food, Limonaden, Süßwaren: Die Bundesländer wollen Kinder und Jugendliche besser vor gezielter Werbung für Dickmacher schützen. Das haben die Verbraucherschutzminister der Länder in Saarbrücken beschlossen. ...mehr

Tunesier soll Bio-Waffen hergestellt haben

Köln (dpa) - Der in Köln gefasste 29-Jährige soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein. ...mehr

Substanz in Kölner Hochhaus enthielt hochgiftiges Rizin

Köln (dpa) - Nach dem Fund von hochgiftigem Rizin in einer Kölner Hochhaus-Wohnung hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den 29-jährigen Wohnungsinhaber erlassen. Es bestehe der dringende Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, sagte ein Sprecher des Generalbundesanwaltes. ...mehr

Gesundheitsfest des Kreissportbundes im Französischen Garten

Trotz Freibadwetter fanden am vergangenen Freitag mehr als 100 weiteren Kinder ihren Weg zum Französischen Garten in Celle. Bei Temperaturen von fast 30 Grad standen Sport, Spiel und Spaß an diesem Nachmittag im Vordergrund. In Kooperation mit der Stadt Celle richtete der Kreissportbund (KSB) erstmalig… ...mehr

Samuel Koch in Hermannsburg: "Weiter wach und neugierig sein"

Leistungsturnen, zwölf Trainingseinheiten in der Woche, Abitur, Wehrdienst, Schauspiel­studium: Samuel Koch führt ein im wahrsten Sinne des Wortes bewegtes Leben – bis sein Unfall im Dezem­ber 2010 in der Fern­sehshow „Wetten, dass ..?“ alles von einer Sekunde auf die andere verändert.… ...mehr

Rekordverdächtige Ernte im Celler Land: Erdbeeren so billig wie lange nicht

Auf den Feldern im Celler Land herrscht Alarmstufe Rot: Die Erdbeersaison ist so früh und schnell gestartet wie lange nicht mehr. „Die Bestände sind im Mai sehr schnell gereift und jetzt kommt alles zugleich“, sagt Ralf Lienau vom Erdbeer- und Spargelhof Lienau aus Nienhagen. ...mehr

HIV-Selbsttests sollen bald leichter erhältlich sein

Berlin (dpa) - Für ein früheres Erkennen von Aids-Erkrankungen sollen Selbsttests auf eine HIV-Infektion voraussichtlich ab Herbst leichter erhältlich sein. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
16.06.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Rostow am Don (dpa) - Superstar Neymar trottete enttäuscht vom Feld. Der teuerste Fußballer der Welt…   ...mehr

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Moskau (dpa) - Am Ende des Kreuzverhörs vor der Weltpresse reagierte der von seiner Mannschaft irritierte…   ...mehr

Engste CDU-Spitze kommt zu Asyl-Krisentreffen nach Berlin

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einen Teil der engsten CDU-Führungsspitze nach Informationen…   ...mehr

98. Titel: Federer triumphiert in Stuttgart

Stuttgart (dpa) - Euphorisch zeigte Roger Federer nach der Rückkehr an die Weltranglistenspitze und…   ...mehr

Kolarov führt Serbien zum Sieg über Costa Rica

Samara (dpa) - Ein Kunstschuss von Serbiens Kapitän Aleksandar Kolarov hat Costa Ricas Hoffnungen auf…   ...mehr

Bundespräsident Steinmeier eröffnet Kieler Woche

Kiel (dpa) - Friedlich, fröhlich und mit Riesenandrang - so hat die 124. Kieler Woche begonnen. Die…   ...mehr

Schicksalstag für den Friedensprozess in Kolumbien

Bogotá (dpa) - Die Kolumbianer haben einen neuen Präsidenten gewählt. Bei der Abstimmung am Sonntag…   ...mehr

54 Tote bei IS-Anschlägen auf Friedenstreffen in Afghanistan

Kabul (dpa) - Die erste landesweite Feuerpause in Afghanistan seit mehr als 15 Jahren hat auch am dritten…   ...mehr

Griechenland und Mazedonien legen Namensstreit bei

Athen (dpa) - Griechenland und Mazedonien haben am Sonntag eine Vereinbarung zur Beilegung des seit…   ...mehr

Degenfechter Schmidt holt EM-Bronze

Novi Sad (dpa) - Degenfechter Richard Schmidt blieb das EM-Finale verwehrt. Doch ein knappes Jahr nach…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG