120: Standort des alten Landheims bei Osterloh gefunden

Bernhard Meißner war ratlos. Doch das Rätsel ist gelöst. Dietrich Klages, bis vor kurzem Vorsitzender des Kulturkreises Fachwerk im Celler Land und seit 1980 Bewohner eines alten Hauses in Osterloh, weiß, wo sich das Landheim der einstigen „Jungdeutschen Ordensjugend“ befand.

OSTERLOH. Als Adolf Knoop (Jahrgang 1934) die alte Postkarte sah, die wir am vergangenen Samstag veröffentlicht hatten, erkannte er das kleine Haus sofort: „Da bin ich schon drin gewesen“, entfuhr es dem Mann, der heute in Sandlingen lebt und sich als ältesten Mann bezeichnet, „der in Osterloh einheimisch gewesen ist“.

Nach der Erinnerung des Altencellers Hermann Knop (Jahrgang 1931) gab es in den 1930er Jahren fünf Höfe in Osterloh. Die Kate kannte er selbst aber nicht. Auch Wilhelm Ohlms (Jahrgang 1921) war ratlos, hat auf alten Karten, die er von seinem Vater übernommen hat, das Haus gesucht, aber nicht gefunden. Er hat eine ganze solche urige Siedlung nach dem Mauerfall in der Nähe von Berlin gesehen. Die jungdeutsche Ordensjugend wird dieses Landheim nur bis zu Hitlers Machtergreifung genutzt haben können, denn die „bündischen“ Jugendbewegungen wurden 1933 allesamt gleichgeschaltet und gingen in der Hitlerjugend auf.

Diese nutzte das kleine Heim offenbar weiter, denn Adolf Knoop wurde von zwei fast erwachsenen Jugendlichen etwa um 1940 herum einmal mit zu diesem Landheim genommen. „Ich stamme von einem Bauernhof aus Osterloh. Helmut Heine aus Celle und Georg Striepe von dem einzelnen ,Im Sande‘ gelegenen Gehöft nahmen mich mit. Ich glaube, dass die in der Hitlerjugend waren, weiß das aber nicht mehr genau. Die beiden sind dann Soldaten geworden und ziemlich schnell gefallen“, erzählt Knoop.

Er weiß, dass im Innern der Kate rundherum Bänke aufgestellt waren. „Die haben dort wohl allerlei Feierlichkeiten gehabt“, meint er. Das Landheim sei dann angesteckt worden und abgebrannt. Wann das war, weiß Knoop nicht. Es muss aber um 1940 herum gewesen sein. Dass es eine Postkarte von diesem Häuschen gegeben hat, wusste Knoop nicht, der sich sehr für die Geschichte Osterlohs interessiert.

Dietrich Klages (Jahrgang 1949) hat schon vor langer Zeit von diesem Landheim auf dem sogenannten Bugenberg gehört. Diese Erhebung wird wohl so bezeichnet, weil sie sich neben anderen Allerdünen in einem Bogen des Flusses befindet. Wenn man aus Altencelle kommend etwa 200 Meter rechts vor Osterlohs Ortsschild in einen Feldweg einbiegt, gelangt man unweigerlich zu diesen Dünen. Auf der rechten Seite des Weges stößt man nach einigen Dutzend Metern auf eine ebene, Fläche, auf der man noch ganz gut sehen kann, wo einst das kleine Hauses gestanden haben muss. „Im Winter sieht man es deutlicher“, meint Klages. Auch einem jungen Rehbock, den die kleine Besuchergruppe stört, scheint es sonst hier zu gefallen.

Die Blickrichtung des Fotografen der alten Aufnahme ging in Richtung Nordosten, hat Klages herausgefunden. Die Kate stand etwas erhöht auf einer Düne und war abgelegen. „Für eine Nutzung als Landheim war das dort natürlich günstig“, meint er. Da die Tür bis ins Dach hinein reiche und sich das strohgedeckte Dach bis etwa 50 Zentimeter vor dem Erdboden hinunter neige, geht er davon aus, dass man im Innern als Erwachsener so eben die erforderliche Stehhöhe hatte. „Das ist kein großes Gebäude gewesen, das zeigen auch die Spuren, die man dort noch sieht. Dass es davon überhaupt eine Postkarte gegeben hat, ist interessant“, meint Klages. Es ist aber vielleicht dadurch zu erklären, dass die jugendbewegten Deutschen vor der NS-Zeit auch der Wandervogelbewegung angehörten und gerne durch von Ort zu Ort wanderten. Von daher werden auch etliche Auswärtige dieses Landheim genutzt haben.

Renate Lübs (Jahrgang 1921) ist Mitte bis Ende der 1930er Jahre öfter mit anderen Mädchen und Jungs singend durch Altencelle zum Bugenberg gezogen. „Das war ein wunderschönes Haus. Es gab dort auch einen Schlafraum. Ich durfte dort aber nicht schlafen. Das war eine andere Zeit“, sagt sie. Weil sie gerne ritt, endete ihre Zeit auf dem Bugenberg aber bald, weil sie zur „Reiter-HJ“ nach Celle wechselte. Auch sie weiß, dass das mit Stroh gedeckte Haus abbrannte: „Eine Nacht und dann war es weg.“

Andreas Babel Autor: Andreas Babel, am 15.06.2015 um 13:15 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Trauer um den legendären Paul Bocuse

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er galt als «Papst der französischen Küche». Der Gastronomieführer «Gault&Millau» nannte ihn «Koch des Jahrhunderts». Sein Drei-Sterne-Tempel «L’Auberge du Pont de Collonges» galt als Pilgerort für Gourmets… ...mehr

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
22.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Rücktritt, Herzinfarkt, Ermittlungen: Wirbel um Dieter Wedel

Bad Hersfeld (dpa) - Rücktritt, Herzinfarkt, Ermittlungen - Star-Regisseur Dieter Wedel wird mit aller…   ...mehr

SPD pocht auf Nachbesserungen in Koalitionsverhandlungen

Berlin (dpa) - Differenzen zwischen Union und SPD belasten die Koalitionsverhandlungen schon, bevor…   ...mehr

US-«Shutdown» nach nur drei Tagen praktisch beendet

Washington (dpa) - Nach tagelangen Verhandlungen und einem Kompromiss unter den beiden US-Parteien geht…   ...mehr

Deutsches Todesopfer half jahrzehntelang in Afghanistan

Kabul/Berlin (dpa) - Bei einem 17-stündigen Taliban-Angriff auf ein großes Luxushotel in der afghanischen…   ...mehr

Angelique Kerber beißt sich in Australien durch

Melbourne (dpa) - Angelique Kerber klopfte sich mit der Faust aufs Herz und lächelte. Es war kein triumphierendes…   ...mehr

HSV holt Trainer Hollerbach und hofft auf «Wunder von Bernd»

Hamburg (dpa) - Die Hände tief in den Jackentaschen vergraben, mit der blauen Vereinsmütze auf dem…   ...mehr

Poker um Aubameyang: BVB und Arsenal vor Einigung

Dortmund (dpa) - Der Transferpoker um Pierre-Emerick Aubameyang zwischen Borussia Dortmund und dem FC…   ...mehr

55 Jahre Élysée-Vertrag: Berlin und Paris rücken zusammen

Berlin/Paris (dpa) - 55 Jahre nach Unterzeichnung des Élysée-Vertrags haben Spitzenpolitiker Deutschlands…   ...mehr

Pence: US-Botschaft zieht vor Ende 2019 nach Jerusalem um

Jerusalem/Brüssel (dpa) - US-Vizepräsident Mike Pence hat in einer stark pro-israelischen Rede den…   ...mehr

Misstöne auf Schalke - Goretzka-Wechsel sorgt für Unruhe

Gelsenkirchen (dpa) - Pfiffe, Misstöne, verletzte Eitelkeiten - nach dem sportlichen Stotterstart und…   ...mehr
SPOT(T) »

Kaltes Chili

Was ist das Wichtigste bei einem Umzug? Na klar, Mettbrötchen zum Frühstück… ...mehr

Großeltern

Liebe Eltern, Sie müssen jetzt stark sein. Denn Sie haben Ihre Kinder vielleicht… ...mehr

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG