Landesrechnungshof nimmt Freie Schulen ins Visier

Der niedersächsische Landesrechnungshof in Hildesheim kritisiert die mangelnde Kontrolle der Freien Schulen. Finanzhilfe in Millionenhöhe sei gezahlt worden, ohne dass die Genehmigungsvoraussetzungen der Lehranstalten erfüllt gewesen seien. Foto: {Ihr Name}

Die Vorkommnisse an der Celler Montessori-Schule sind Wasser auf die Mühlen des niedersächsischen Landesrechnungshofes. Im aktuellen Jahresbericht beschäftigt sich die Behörde explizit mit freien Schulen. Kritikpunkt: Finanzhilfen im zweistelligen Millonenbereich wurden gezahlt, obwohl einige Schulen die Voraussetzungen nicht dauerhaft erfüllten.

CELLE. Freiwilliges Lernen – das ist Kern einer Pädagogik, bei der der Schülerwillen zur freien Entwicklung der Persönlichkeit im Mittelpunkt steht. Dass dies in Niedersachsen mancherorts zu recht erstaunlichen Auswüchsen geführt hat, lässt sich im aktuellen Bericht des Landesrechnungshofs nachlesen. Die Behörde stieß im Zuge ihrer Stichproben bei Freien Schulen auf erschreckende Zustände. Kostprobe: „Eine Schule weist auf ihrer Internetseite explizit darauf hin, dass die Teilnahme an den ‚Angeboten‘ Mathematik, Deutsch, Englisch und so weiter ‚grundsätzlich freiwillig' ist.“ An einer anderen Schule würden die „Schüler selbst entscheiden, wie sie ihre Zeit verbringen“ und zudem „Unterricht nur dann zustande kommen, wenn die Schüler dies ausdrücklich wünschen“.

Der Traum mancher Schüler löst beim Landesrechnungshof eher Grausen über die Zustände an einigen Freien Schulen aus. Und in Hildesheim, dem Sitz der Behörde, hat man auch einen Schuldigen für die Misere gefunden. Zitat: „Die Gründe für diese Fehlentwicklungen waren neben einer ungenügenden Schulaufsicht auch unzureichende Vorgaben des Landes“, heißt es in dem Bericht, der sich nicht aus reinem Selbstzweck mit dem Thema beschäftigt hat. Denn das Land hat Millionensummen an Finanzhilfe an die Freien Schulen gezahlt.

„Der Landesrechnungshof stellte bei einer stichprobenhaften Überprüfung an elf allgemeinbildenden Schulen in freier Trägerschaft erhebliche Verstöße gegen schulrechtliche Vorgaben fest. Das Land gewährte diesen Schulen allein in den letzten drei Schuljahren Finanzhilfen in Höhe von 23 Millionen Euro.“ 15 Schulen von besonderer pädagogischer Bedeutung, welche die rechtlichen Voraussetzungen nicht dauerhaft erfüllten, hätten im selben Zeitraum Finanzhilfen in Höhe von etwa 5,7 Millionen Euro erhalten – Verschwendung von Steuergeldern mangels notwendiger Kontrolle. Ob die Celler Montessori-Schule auch zu den Stichproben gehörte, wollte der Landesrechnungshof nicht sagen.

„Die Landesschulbehörden und das Kultusministerium haben sich damit schwergetan, dass die gesetzlichen Vorgaben an Ersatzschulen eingehalten wurden“, sagt Hermann Palm, Mitglied des Senats des Landesrechnungshofes und bei der Behörde zuständig für Schulen. Im Zuge des „Privatisierungswahns“ seien in den 90er Jahren auch verstärkt Freie Schulen gegründet worden. Auf der anderen Seite wurden 2003 die Bezirksregierungen aufgelöst und in diesem Zusammenhang „die Landesschulbehörden politisch gedeckelt, was den Umgang mit Privatschulen angeht“. Personell seien die Landesschulbehörden „stark unterbesetzt“. Die Folge: Es fehlen die Kapazitäten für Kontrollen.

So ließen sich nach dem Bericht des Landesrechnungshofes die Landesschulbehörden im Rahmen der Genehmigungsverfahren keine Lehrpläne vorlegen. Die Ersatzschulen hätten „für unterrichtliche Zwecke“ vielfach Personal „ohne eine dem Lehramt angemessene pädagogische Ausbildung“ eingesetzt. Seit 2004 verzichtet Niedersachsen als einziges Bundesland auf Unterrichtsgenehmigungen für Lehrkräfte ohne einschlägige Qualifikation. Immerhin: Diese Anmerkungen führten dazu, dass das Kultusministerium aktuell eine Wiedereinführung dieser Unterrichtsgenehmigungen prüft.

Der Landesrechnungshof macht deutlich, dass die Freien Schulen keine gesetzesfreie Spielwiese für pädagogische Experimente sei. Der Gründung dieser Schulen müsse ein öffentliches Interesse zugrunde liegen. Der Nachweis darüber sei vielfach allerdings nicht erfolgt, moniert der Landesrechnungshof. Vielmehr hätten oftmals individuelle Interessen im Vordergrund gestanden. Weitere Kritikpunkte: Viele Schulen seien zu klein, um wirtschaftlich geführt werden zu können, die „angemessene Vergütung der Lehrkräfte war oftmals zweifelhaft“.

Im Kultusministerium arbeitet man derzeit die Anregungen des Landesrechnungshofes auf. „Wir sind dem Landesrechnungshof dankbar. Die Problematik einer noch verbesserungswürdigen Aufsicht über Schulen in freier Trägerschaft ist im Haus jedoch schon zuvor erkannt worden. Bereits vor längerer Zeit hat die niedersächsische Landesschulbehörde eine Projektgruppe eingerichtet, die sich mit der Aufsicht über die Schulen in freier Trägerschaft beschäftigt“, so Sebastian Schumacher, Pressesprecher des Kultusministeriums.

Gunther Meinrenken Autor: Gunther Meinrenken, am 19.06.2015 um 22:47 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Celler feiert Triathlon-Fest - Brenneckes Siegertaktik geht voll auf

Ein echtes Triathlon-Fest haben Athleten und Zuschauer am Sonntag beim 31. Celler-BKK-Mobil Oil-Triathlon gefeiert. Bei allerbesten Sommerwetter hätten die äußeren Bedingungen für Celles traditionelles Triathlonevent nicht besser sein können. Die große Faszination des Triathlonsports kam sowohl… ...mehr

Ein New Yorker futtert sich durch den Central Park

New York (dpa) - Steve Brill ist mal wieder auf Nahrungssuche, und heute ist er an einem Baumstumpf vor dem New Yorker Central Park fündig geworden. ...mehr

Französischer Starkoch Joël Robuchon gestorben

Paris (dpa) - Frankreich trauert um den international renommierten Spitzenkoch Joël Robuchon. Der Chef einer weltweiten Gastronomiegruppe starb am Montag im Alter von 73 Jahren in Genf, wie sein Pressebüro der Deutschen Presse-Agentur in Paris bestätigte. Erst im Januar war Frankreichs Gastronomiepapst… ...mehr

Heintz gewinnt EM-Silber - Hentke verpasst Medaille

Glasgow (dpa) - Lagenschwimmer Philip Heintz gab sich auch ohne den ersehnten ersten internationalen Langbahn-Titel zufrieden. ...mehr

Außenseiter hoffen auf Überraschung bei Celler Kreispokal-Quali

Neben drei Spielen in der Fußball-Kreisliga stehen auch fünf Spiele in der Qualifikationsrunde des Kreispokals auf dem Plan. Bis auf die ligainterne Begegnung der 1. Kreisklasse zwischen dem SV Eintracht Bleckmar und dem SV Hambühren, duellieren sich ausnahmslos Teams unterschiedlicher Spielklassen. ...mehr

Die deutschen Favoriten bei den European Championships

Berlin (dpa) - Große Namen von Olympiasiegern und Weltmeistern schmücken die deutschen Aufgebote für die sieben zeitgleich ablaufenden Europameisterschaften im Rahmen der European Championships vom 2. bis 12. August in Glasgow und Berlin. ...mehr

Celler Aidshilfe in Not

Da die Beratungsstelle "Infoline" umziehen musste, hat sich die Miete erhöht. Das bringt die Celler Aidshilfe finanziell in Bedrängnis. ...mehr

SV Nienhagen schwimmt mit der Elite

Ein neuer Deutscher Meister, der nicht zur EM nach Glasgow fährt, und eine 32 Jahre alte Bestmarke, die geknackt wird: die Deutsche Meisterschafte im Schwimmen schreibt ihre eigenen Geschichten – und mittendrin der SV Nienhagen, der Maike Höner als einzige Einzelsportlerin und zwei Damen-Staffeln… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.08.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

CDU-Spitze gegen Asyl-«Spurwechsel»

Berlin (dpa) - Die CDU-Spitze hat versucht, bei den heftig umstrittenen Sommerthemen im Asylrecht und…   ...mehr

Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zurückhaltend auf den Vorstoß von Vizekanzler Olaf…   ...mehr

Nur wenige Flüchtlinge haben Bleiberecht erschlichen

Berlin (dpa) - Bei der Überprüfung von Asylentscheidungen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge…   ...mehr

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Seoul (dpa) - Die Szenen sind herzzerreißend: Zum ersten Mal seit fast sieben Jahrzehnten sehen sich…   ...mehr

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Oswiecim (dpa) - Als erster deutscher Außenminister seit 26 Jahren hat Heiko Maas das ehemalige deutsche…   ...mehr

Trotz Sturz in Hamburg: Ackermann heiß auf Deutschland Tour

Hamburg (dpa) - Am Montag saß Pascal Ackermann schon wieder auf dem Rad und gab nach einer Trainingsrunde…   ...mehr

Bale weckt königliche Hoffnungen: «Anspruch auf den Thron»

Madrid (dpa) - Die Fans im Santiago Bernabéu verabschiedeten Gareth Bale mit Standing Ovations, die…   ...mehr

Bundesligisten vor Saisonstart zwischen Lust und Frust

Frankfurt/Main (dpa) - Rekord-Champion Bayern München schwächelte, auch Vizemeister Schalke 04 verbreitete…   ...mehr

Historischer Triumph: Djokovic als Favorit nach New York

Cincinnati (dpa) - Vor einem Jahr befand sich Novak Djokovic noch in einer tiefen Sinnkrise. Von Verletzungen…   ...mehr

DFB und DFL laden zum Gipfel mit Löw und Bierhoff

Frankfurt/Main (dpa) - Für Bundestrainer Joachim Löw beginnen die Wochen der Wahrheit. Auf einem Gipfeltreffen…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG