Genschers Rede brachte die Erlösung

Botschaftsflüchtling Andreas Jasch Foto: Peter Müller

Im 22. Teil unserer Serie zum Mauerfall erzählt Andreas Jasch aus Eschede vom legendären Abend des 30. September 1989. Als Hans-Dietrich Genscher die Ausreisegenehmigung für die Flüchtlinge in der Prager Botschaft verkündete, stand er in der jubelnden Menge und fühlte eine Last von sich herabfallen. In diesem Moment wusste er: Seine gefährliche Flucht war nicht umsonst.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie
ESCHEDE. „Ich hatte keinen Plan mehr“, erinnert sich Andreas Jasch aus Eschede an seinen Aufenthalt in der Prager Botschaft. 29 Jahre war er damals alt und hatte gerade eine mehrtätige Flucht hinter sich. Über die offene Grenze in Ungarn hatte er „rübermachen“ wollen, war jedoch verhaftet worden. Nun stand er vor der Dusche an: „Das ist es, was wir damals so gemacht haben“, berichtet er lächelnd, „wir standen an.“ Doch an diesem Abend, es war der 30. September 1989, gab er seinen Platz in der Schlange auf, als sich plötzlich wie ein Lauffeuer eine Nachricht unter den Flüchtlingen verbreitete: „Genscher kommt.“ Wenige Augenblicke später fand er sich in der jubelnden Menge wieder. Es war um 18.58 Uhr, als Olaf Jasch erfuhr, dass er von nun an keinen Plan mehr brauchen würde. „Ich hatte nicht einmal meine Eltern informiert“, erinnert sich Jasch heute. Das tat ihm leid, aber da seine Familie seit der Ausreise seines Bruders unter Beobachtung stand, konnte er niemandem mehr vertrauen. Am 22. September gegen Mittag war der Moment gekommen: Jasch und seine Freundin machten sich am Vormittag auf den Weg zur tschechoslowakischen Grenze. Von dort aus wollten sie weiter nach Ungarn, wo seit einigen Tagen der Weg nach Österreich frei war. „Es war gar nicht so sehr das Gefühl des Gefangenseins“, denkt Jasch heute über seine Beweggründe. Dem bodenständigen Thüringer kam es nie auf die fehlende Reisefreiheit an: „Aber in der DDR gab es nichts“, berichtet er, „das kann man sich heute nicht mehr vorstellen: Es gab wirklich nichts.“ Der 29-Jährige war unzufrieden. Er wollte weg. In der Tschechoslowakei fuhren sie einen Umweg und glaubten, unauffällig zu bleiben. Ein Trugschluss. Als das Paar am Abend des 24. September den Wagen an einem Feldrand abstellte, begann das Unglück: Der Tag war sonnig gewesen, jetzt wurde es langsam diesig. Mit ihren Taschen machten sie sich zu Fuß auf den Weg zur Grenze. Andreas Jasch und seine Freundin waren kaum 20 Schritte von ihrem Wagen entfernt, da wurden sie von der tschechoslowakischen Polizei verhaftet. „Jetzt war alles umsonst“, ging Jasch damals durch den Kopf. Doch auch die Tschechen hatten keine große Lust, sich mit der Flut deutscher Flüchtlinge all zu lange aufzuhalten. Man teilte ihnen mit, dass sie unerwünscht seien und das Land zu verlassen hätten. Gegen 23 Uhr machten sie sich also auf den Weg – nach Prag. „Es gab keinen Weg zurück nach Deutschland“, stellt Jasch klar, „nicht für mich.“ Am nächsten Vormittag erreichten sie Prag. „Niemand wollte uns helfen, die Botschaft zu finden“, erinnert sich Jasch. Endlich standen sie an einer Straßenbahnhaltestelle. Eine jüngere Frau wurde auf das Paar aufmerksam, zupfte ihn sanft am Arm und ging dann zu einem Fahrplan. „Sie sagte kein Wort,“ berichtet Jasch, „tippte nur auf drei Haltestellen.“ Die junge Frau verschwand in der Menschenmenge, aber Jasch kannte nun den Weg. Auf einer Wiese nahe der Botschaft sahen sie weitere Flüchtlinge: „Die stiegen aus einem Fahrzeug aus“, erzählt Jasch, „und dann rannten sie plötzlich los.“ Die beiden liefen hinterher, wenige Augenblicke später standen sie hinter der Botschaft. Sofort kamen ihnen Menschen entgegen, die helfen wollten. Und nur fünf Tage später kam Hans-Dietrich Genscher. Am 2. Oktober 1989 kam Andreas Jasch in Eschede an. ●Ihre Geschichte: Wie haben Sie den 9. November 1989 erlebt? Sind Sie selbst aus der DDR geflohen? Welches emotionale Erlebnis verbinden Sie mit dem Mauerfall? Wir freuen uns auf Ihre Geschichte. Sie erreichen uns per E-Mail redaktion@cellesche-zeitung.de, per Fax (05141) 990112 oder per Post an Cellesche Zeitung Stichwort „Mauerfall“ Bahnhofstraße1-3 29221 Celle.
Isabell Prophet Autor: Isabell Prophet, am 13.06.2010 um 11:10 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Trauer um den legendären Paul Bocuse

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er galt als «Papst der französischen Küche». Der Gastronomieführer «Gault&Millau» nannte ihn «Koch des Jahrhunderts». Sein Drei-Sterne-Tempel «L’Auberge du Pont de Collonges» galt als Pilgerort für Gourmets… ...mehr

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Nations League: Gegner, Modus, Fahrplan & Kritik

Lausanne (dpa) - Erstmals seit der EM 1960 feiert wieder ein Wettbewerb für Fußball-Nationalmannschaften…   ...mehr

DHB-Auswahl vor Handball-Krimi gegen Spanien

Varazdin (dpa) - Es ist alles bereitet für einen echten Handball- Krimi: Wenn Deutschland heute (20.30…   ...mehr

Olympiasieger Schmitt: DSV-Adler holen drei Olympia-Medaillen

Berlin (dpa) - Der frühere Weltklasse-Skispringer Martin Schmitt geht fest von erfolgreichen Olympischen…   ...mehr

Brasiliens Ex-Präsident Lula droht lange Haft

Porto Alegre (dpa) - In einem umstrittenen Korruptionsprozess entscheidet ein Berufungsgericht im brasilianischen…   ...mehr

Nach Hirscher-Bestmarke: Vergiftetes Lob von Legende Maier

Schladming (dpa) - Marcel Hirscher hatte kaum die Ziellinie von Schladming überquert und den 54. Sieg…   ...mehr

Schock für Russland: IOC schließt russische Stars aus

Moskau/Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee hat einigen russischen Sporthelden die…   ...mehr

DHB-Auswahl ist heiß auf Showdown gegen Spanien

Varazdin (dpa) - Alles oder Nichts: Vor dem EM-Showdown gegen Spanien beschwören die deutschen Handballer…   ...mehr

Keine Favoritensiege: Kiel übernimmt Tabellenspitze

Düsseldorf (dpa) - Holstein Kiel hat zumindest für 24 Stunden die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga…   ...mehr

Hirscher holt in Schladming 54. Weltcup-Sieg

Schladming (dpa) - Marcel Hirscher hat den Flutlicht-Slalom in Schladming gewonnen und mit dem 54.…   ...mehr

Abschiebeflug nach Kabul mit 19 Asylbewerbern gestartet

Düsseldorf (dpa) - Trotz der verschärften Sicherheitslage in Afghanistan ist am Dienstagabend von…   ...mehr
SPOT(T) »

Kaltes Chili

Was ist das Wichtigste bei einem Umzug? Na klar, Mettbrötchen zum Frühstück… ...mehr

Großeltern

Liebe Eltern, Sie müssen jetzt stark sein. Denn Sie haben Ihre Kinder vielleicht… ...mehr

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG