Erinnerungen an das Jahr 1978: "Celler Loch" wieder aufgestellt

Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz sowie der aktuelle und damalige Anstaltsleiter Werner Cordes (links) beziehungsweise Paul Kühling bei der gestrigen offiziellen Wiederaufstellung des "Celler Lochs". Foto: Benjamin Westhoff

Als "Celler Loch" ging der dilettantische Versuch des niedersächsischen Verfassungsschutzes, mit einem fingierten Befreiungsversuch V-Leute in die RAF einzuschleusen, in die Geschichte ein. 37 Jahre nach der "Aktion Feuerzauber" wurde am Freitag das wiederhergestellte Relikt offiziell vor dem Eingang der Celler JVA aufgestellt.

CELLE. Es gibt Termine, die lässt sich Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) nicht entgehen. Und dazu zählt nach ihren eigenen Angaben der gestrige Besuch der Celler Justizvollzugsanstalt in der Trift. Niewisch-Lennartz hatte sofort zugesagt, als sie zur "Wiederaufstellung des Celler Lochs" eingeladen wurde, wohl wissend, welche Bedeutung diese unrühmliche Episode in der Geschichte der Bundesrepublik spielt.

"Dieses Loch ist natürlich nicht baulich interessant, sondern es ist ein Stück der Celler und der niedersächsischen und auch der Geschichte der Bundesrepublik. Es kann auch heute noch als Beispiel dafür angesehen werden, dass der Zweck nicht alle Mittel heiligt", sagte Niewisch-Lennartz in Hinblick darauf, dass der Staat vor 37 Jahren die Öffentlichkeit und Teile der Strafverfolgungsbehörden über die Wahrheit hinter dem vermeintlichen Anschlag getäuscht hatte.

Doch aus dem acht Jahre später aufgedeckten Skandal hätten sich auch positive Dinge entwickelt. "Viele Menschen sind damals politisiert worden, haben sich gefragt, wie das passieren konnte. Mit der heutigen Informationskultur hat das nichts mehr zu tun. Heute wäre so etwas nicht mehr denkbar", ist Niewisch-Lennartz überzeugt.

Dass er immer noch wenig erbaut darüber ist, Teil dieser unrühmlichen Geschichte zu sein, merkte man dem damaligen Anstaltsleiter Paul Kühling, der seinerzeit in die Aktion eingeweiht gewesen ist, an. "Ich musste das falsche Spiel mitspielen, auch vor meinen Beamten und meiner Familie", hatte Kühling schon vor Jahren der Celleschen Zeitung gesagt. Seine Hauptsorge habe der Frage gegolten, ob seine Beamten gefährdet sein könnten.

Der heutige Anstaltsleiter Werner Cordes fand launige Worte für die damalige Aktion des Verfassungsschutzes, die auch noch nicht gerade sehr professionell ausgeführt wurde. "Durch das Loch hätte maximal ein Hase gepasst", witzelte er und ging auf die weitere Geschichte des Stücks der Celler JVA-Geschichte ein. Das "Loch" war seinerzeit herausgeschnitten und wieder aufbereitet worden. Ein paar Jahre lang habe es im Südhof des Gefängnisses gestanden.

2004 war der Betonklotz wegen umfangreicher Modernisierungsarbeiten entfernt worden. "Dabei fiel das Celler Loch dem Baggerführer von der Schaufel und zerbrach", berichtete Cordes. Für die Wiederherstellung fehlte das Geld, bis die JVA Mittel aus dem eigenen Etat abzweigte. Nun steht das "Relikt der Celler Justizgeschichte" in einen Edelstahlrahmen eingefasst vor dem Eingang des Gefängnisses. "Gefangene haben es hergerichtet. Das ist bemerkenswert", so Cordes.

Gunther Meinrenken Autor: Gunther Meinrenken, am 24.07.2015 um 18:33 Uhr
Druckansicht

Info-Box

"Aktion Feuerzauber"

Am 25. Juli 1978 gegen 3 Uhr wurde ein Loch in die Außenmauer der Celler Justizvollzugsanstalt in der Trift gesprengt. Der vermeintliche Befreiungsversuch für den dort inhaftierten mutmaßlichen Terroristen der Rote Armee Fraktion (RAF), Sigurd Debus, war allerdings fingiert. Acht Jahre später stellte sich durch Recherchen von Journalisten heraus, dass hinter der "Aktion Feuerzauber" der niedersächsische Verfassungsschutz stand. Mit dem vorgetäuschten Befreiungsversuch für Debus sollten V-Männer in die RAF eingeschleust werden. In das geheime Vorhaben waren unter anderem die damalige Landesregierung unter Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU), die Bundesregierung sowie der Anstaltsleiter Paul Kühlung eingeweiht. Die Öffentlichkeit und Strafverfolgungsbehörden wurden jahrelang hinters Licht geführt. Die gesamte Aktion ging als "Celler Loch" in die Geschichte ein. Ein paar Jahre lang gab es sogar eine gleichnamige Kneipe in der Residenzstadt. (gu)

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Ermittlungen gegen Heckler & Koch wegen Bestechung

Stuttgart (dpa) - Die seit Jahren geführten Ermittlungen gegen den Waffenhersteller Heckler & Koch wegen möglicher Bestechung von Politikern ziehen sich hin. Es sei nicht davon auszugehen, dass sie «in absehbarer Zeit» abgeschlossen würden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart. ...mehr

Sahra Wagenknecht kocht bei «Grill den Profi»

Köln (dpa) - Die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht kommt in die Kochshow «Grill den Profi». In der Vox-Sendung seien schon Weltmeister, Olympiasieger und Gäste aus dem Hochadel am Herd zu sehen gewesen, aber noch nie eine aktive Bundespolitikerin, teilte der Sender am Mittwoch mit. ...mehr

Älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide feiert Jubiläum

Mit Musik untermalt steigen die Wasserfontänen im Örtzepark in Hermannsburg leuchtend empor. So startete die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg am vergangenen Wochenende in ihr 125-jähriges Jubiläum. Sie ist damit die älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide und zählt zu den ältesten Wehren im… ...mehr

Ruhrfestspiele mit Dürrenmatt-Klassiker eröffnet

Recklinghausen (dpa) - Zum Abschied von den Ruhrfestspielen hat Intendant Frank Hoffmann nochmal eine solide Inszenierung abgeliefert. ...mehr

Bernhard und Ruth Koch gestorben: Großes Engagement für Eversen

Eversen trauert um das Lehrerehepaar Ruth und Bernhard Koch, das infolge eines schweren Verkehrsunfalles am 9. April in Celle ums Leben gekommen ist. Am Mittwoch wurden die beiden beigesetzt. ...mehr

Amy Schumer spricht über gewalttätigen Ex-Freund

Los Angeles (dpa) - Die Erinnerungen an einen gewalttätigen Ex-Freund sind für US-Schauspielerin Amy Schumer (36) immer noch sehr präsent. ...mehr

Schüler lernen am Zukunftstag im Celler Fürstenhof das Kochen

Edel, luxuriös und schick: Ein Besuch des Althoff-Hotels Fürstenhof in Celle lässt einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Stilvolle Möbel säumen den Weg zur Küche. Bereits morgens herrscht dort schon emsiges Treiben. Doch nicht nur Profis verrichteten gestern dort ihr Werk. Im Rahmen des… ...mehr

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
22.05.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Daten und Fakten zum Circuit de Monaco

Monte Carlo (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur präsentiert die Daten und Fakten zum Grand Prix von…   ...mehr

BVB holt Favre - «Wichtiger Teil des Neustarts»

Dortmund (dpa) - Während die Mannschaft in den USA weilte, lüftete der Verein das Geheimnis, das längst…   ...mehr

Ermittlungen in Bamf-Affäre gegen Behördenchefin Jutta Cordt

Nürnberg (dpa) - In der Affäre um Unregelmäßigkeiten beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge…   ...mehr

Harry und Meghan bei erstem offiziellen Termin

London (dpa) - Drei Tage nach ihrer Hochzeit sind Prinz Harry (33) und Meghan (36) schon ihren ersten…   ...mehr

Maas beschwört enge Bindung zu USA trotz Differenzen

Washington (dpa) - Zum Auftakt seines Antrittsbesuchs in Washington hat Bundesaußenminister Heiko Maas…   ...mehr

Aue dank Bertram-Dreierpack gegen KSC weiter Zweitligist

Aue (dpa) - Der Trainer weinte vor Glück und Erleichterung, der Matchwinner sicherte sich unverzüglich…   ...mehr

Tony Martin im Zeitfahren Zweiter - Yates behauptet Spitze

Rovereto (dpa) - Nur 14 Sekunden haben Tony Martin zum ersten Tagessieg eines deutschen Rennfahrers…   ...mehr

FIFA entlastet Russland von Doping-Verdacht

Frankfurt/Main (dpa) - Die FIFA hat WM-Gastgeber Russland von den Doping-Verdächtigungen gegen Fußballer…   ...mehr

Druck auf Italiens «Schreckgespenster»-Koalition

Rom (dpa) - Noch vor der Amtseinführung einer neuen italienischen Regierung steht die populistische…   ...mehr

Ungerechte Relegation? Kiel klagt - Wolfsburg will vergessen

Hamburg (dpa) - Die Trauer über den verpassten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga schlug beim Zweitligisten…   ...mehr
SPOT(T) »

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

Paradiesisch

"Schreiben Sie doch nächste Woche mal, was Ihnen in Celle auffällt, wie Sie… ...mehr

Früh nach Celle

Früh aufstehen ist toll. Vor allem um 4 Uhr. Gut, das ist natürlich ein Scherz.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG