„Trinken statt hochrüsten wäre besser gewesen“

Manfred Leinemann mit einem Geschenk des russischen Dolmetschers Valerii – eine Keramik-Figur des Bären „Misha“, das offizielle Maskottchen der olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau. Foto: Peter Müller

Das Misstrauen zwischen Deutschen und Russen war im Januar 1990 noch sehr groß. Manfred Leinemann aus Winsen erzählt im 23. Teil unserer Serie zum Mauerfall von seinen Erlebnissen in der Nähe des Magdeburger Truppenübungsplatzes. Auf der Suche nach einem Lokal fand er sich plötzlich auf einer russischen Hochzeit inmitten von Soldaten und Offizieren wieder. Diese Gelegenheit war für ihn die Erlösung von jahrelanger Feindschaft.

WINSEN. „Ich wollte mal was in Ostdeutschland unternehmen“, erinnert sich Manfred Leinemann aus Eschede an seinen ersten Besuch in der sachsenanhaltischen Stadt Burg. Es war der 13. Januar 1990 und er war mit seinem Neffen und einem befreundeten Paar unterwegs. Sie entschieden sich schließlich für ein HO-Lokal. Drinnen war gute Stimmung, es wurde viel getanzt. Natürlich nur zu westlicher Musik, die von kleinen Schallplatten kam. Dort fiel dem damals 52-Jährigen plötzlich auf, dass er die Sprache der anderen Gäste gar nicht verstand. „Das konnte dann ja nur Russisch sein“, schlussfolgerte er. Von seinem Gastgeber Helmut erfuhr er, dass sie auf einer russischen Hochzeit gelandet waren. „Da kam ich dann ins grübeln“, erinnert sich der ehemalige Oberfeldwebel, „das waren dann ja früher meine Gegner gewesen!“ Dieser Gedanke war schnell überwunden: „Ich wollte ein mal mit einer russischen Frau tanzen“, erinnert er sich lachend. Helmut riet ihm ab, die Russen seien so eifersüchtig, dass so ein Tanz großen Ärger bedeuten konnte. Leinemann tanzte daraufhin lieber erstmal mit der Verlobten seines Gastgebers. „Dann kam plötzlich ein russisches Pärchen auf uns zu“, erzählt er, „die wollten einen Partnertausch machen.“ Die beiden Deutschen ließen sich nicht lange bitten. „So habe ich dann Stanislav kennengelernt“, denkt Leinemann zurück. Vor sich ein großes Glas Wodka saß der russische Oberstleutnant auf Leinemanns Stuhl und unterhielt sich mit dessen Gastgeber. Als der Westdeutsche dazu kam, winkte Stanislav kurz und tippte auf den Tisch. „Da kam sofort ein jüngerer Offizier dazu und setzte sich“, berichtet Leinemann. Valerii hieß dieser. Er hatte früher Verhöre für die Sowjetstreitkräfte durchgeführt und sprach fließend Deutsche. Jetzt sollte er dolmetschen. Die Russen waren nicht zimperlich mit ihren Gästen: „Das war das erste Mal in meinem Leben, dass ich Schnaps aus einem Wasserglas getrunken habe.“ Es blieb nicht bei dem einen. „Wir haben einfach getrunken und geredet“, erinnert sich Leinemann, „bis sie den Laden dann geschlossen haben.“ In den Gesprächen kam einiges zu Tage. Vor allem die Angst der Russen vor der Nato. „Die sind fest davon ausgegangen, dass die Nato sie bald angreifen würde.“ Leinemann versuchte zu argumentieren, „ich dachte erst, ich rede mich da noch um Kopf und Kragen.“ Dem war nicht so. Er verstand sich gut mit den gebildeten Offizieren und war erstaunt von deren Aufgeschlossenheit. Zuvor hatte der deutsche Reserveoffizier nur dann mit Russen zu tun gehabt, wenn er mit ihnen als Feinden konfrontiert war. „Das ganze System war nur darauf ausgerichtet, den Westen fertig zu machen“, stellte er in dieser Nacht wieder einmal fest: „Wir hätten lieber zusammen trinken sollen statt immer nur hochzurüsten. Dann wäre mit Sicherheit alles anders gekommen.“ Mehrere Gläser russischen Schnapses zeigten jedoch auch ihre Wirkung: Als er am nächsten Morgen erwachte, hatte er einen Kater, wie er ihn noch nicht erlebt hatte. „Am Ende waren wir alle nur Menschen und die Russen ja auch“, resümiert Leinemann heute, „ich bin froh, dass ich sie in dieser Nacht mal kennengelernt habe. Nach so langer Feindschaft war das wie eine Erlösung für mich.“ ●Ihre Geschichte: Wie haben Sie den 9. November 1989 erlebt? Sind Sie selbst aus der DDR geflohen? Welches emotionale Erlebnis verbinden Sie mit dem Mauerfall? Wir freuen uns auf Ihre Geschichte. Sie erreichen uns per E-Mail redaktion@cellesche-zeitung.de, per Fax (05141) 990112 oder per Post an Cellesche Zeitung Stichwort „Mauerfall“ Bahnhofstraße1-3 29221 Celle.
Isabell Prophet Autor: Isabell Prophet, am 13.06.2010 um 11:31 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Amateur-Basis steht nach WM-K.o. hinter Löw

Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw bekamen die Präsidenten der Regional- und Landesverbände nicht mal zu sehen. Ihr uneingeschränktes Vertrauen bekam der Fußball-Bundestrainer nach dem historischen WM-K.o. aber trotzdem ausgesprochen. ...mehr

«Phänomenaler» Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Berlin (dpa) - Uralt-Rekord gebrochen und eine Reise nach Schottland in Sicht: Schmetterlingsschwimmer Ramon Klenz hat über 200 Meter in 1:55,76 Minuten die 32 Jahre alte deutsche Bestmarke von Michael Groß um 48 Hundertstelsekunden unterboten und darf nun wohl doch zur EM nach Glasgow fliegen. ...mehr

"Amigos" freunden sich mit Cellern an

Die "Amigos" haben am Dienstag Halt in Celle gemacht. Nach ihrem Konzert vor dem Real-Markt blieb noch Zeit für ein gemeinsames Foto. Die Authentizität der Brüder gefiel den Celler Fans besonders. ...mehr

Endzeitstimmung in der Literatur

Berlin (dpa) - Die Welt ist in Turbulenzen. Die Nachkriegsordnung löst sich auf, neue beunruhigende Allianzen entstehen, Europa ist zerstritten und in der Defensive, rechtsextreme Parteien und autoritäre Regime sind im Aufwind. ...mehr

Amy Schumer witzelt über Baby-Gerüchte

Los Angeles (dpa) - «Babys?», «Schwanger», «Glückwunsch»: So reagierten Instagram-Follower von Amy Schumer am Donnerstag auf ein frisch veröffentlichten Foto, das die US-Schauspielerin und Comedian («Dating Queen») in einem roten Sommerkleid zeigt. ...mehr

WM-Krise als DFB-Krise: Bierhoff und Grindel unter Zugzwang

Berlin (dpa) - Aus der Krise der Fußball-Nationalmannschaft ist eine Krise für den DFB geworden. Mit ihren Aussagen zum emotionalen Sommer-Thema Mesut Özil haben Verbandsboss Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff heftige Reaktionen ausgelöst und ihre eigenen Positionen geschwächt. ...mehr

New Yorker Philharmoniker suchen Gleichberechtigung

New York (dpa) - Julie Ann Giacobassi spielte mit ihrem Englischhorn gerade im Ensemble der San Francisco Symphony die zweite Sinfonie von Gustav Mahler, als sich eine der Tasten ihres Instruments in den Falten ihres Rocks verfing. «Ich dachte: "Oh nein, das war es jetzt"», sagte die Musikerin der… ...mehr

Kommers: Hauptmann Holger Thiel bestraft unanständige Berger Schützen

Axel Stahlmann hat das Gründungsdatum des Schützencorps Bergen leicht nach hinten verschoben. „Es steht schon in der Bibel: Sie trugen merkwürdige Gewänder und irrten planlos umher“, sagte der Pastor in seiner Gastrede beim Kommers im Festzelt am Sonntag mit einem Lächeln. Gleichzeitig nahm… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Nach Hamilton: Auch Bottas verlängert bei Mercedes

Hockenheim (dpa) - Der deutsche Formel-1-Rennstall Mercedes hat auch den Vertrag mit Valtteri Bottas…   ...mehr

Medien: Dennis Schröder wechselt zu Oklahoma City

Oklahoma City (dpa) – Der deutsche Basketball-Jungstar Dennis Schröder wird US-Medienberichten zufolge…   ...mehr

77-Tage-Demo für Einheitswippe vor dem Reichstag

Berlin (dpa) - Eine Berliner Bürgerinitiative will mit einer Dauer-Demonstration vor dem Reichstag…   ...mehr

«Donnernde Absichtserklärung»: FC Liverpool holt Alisson

Liverpool (dpa) - Der Rekordtransfer des brasilianischen Nationaltorwarts Alisson zum FC Liverpool…   ...mehr

CSU-Politiker gehen auf Distanz zu Seehofer

München/Berlin (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer gerät wegen seiner Linie in der Asylpolitik auch parteiintern…   ...mehr

Darüber wird gesprochen im Fahrerlager von Hockenheim

Hockenheim (dpa) - Das drohende Aus der Formel 1 in Deutschland ist ein großes Thema beim Heimrennen…   ...mehr

Jürgen Prochnow ist eifersüchtig auf die Jugend

Berlin (dpa) - Auch wenn er manchmal «ein bisschen eifersüchtig» auf die Fitness der jungen Leute…   ...mehr

Neue Saison, neues Glück? - Özil mit Arsenal vor Neustart

London (dpa) - Auch im Urlaub ließ Mesut Özil den Ball nicht ruhen. Der Nationalspieler postete in…   ...mehr

Merkel spricht bei Sommerpressekonferenz

Berlin (dpa) - Unmittelbar vor ihrem Urlaub stellt sich Kanzlerin Angela Merkel heute (11.30 Uhr) auf…   ...mehr

«Cmon»: Liam Gallagher schlägt Oasis-Reunion vor

London (dpa) - Der britische Sänger Liam Gallagher hat seinem älteren Bruder Noel eine Wiedervereinigung…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG