Verlorene Fördermittel in Hambühren: Herbst-Anwalt schmeißt hin

Formale Fehler der Verwaltung hatten zweimal dafür gesorgt, dass der Gemeinde Hambühren Fördermittel entgangen sind. Nach fast drei Jahren ist die Affäre noch immer nicht ausgestanden. Jetzt hat auch noch der Anwalt von Bürgermeister Thomas Herbst das Mandat gekündigt.

HAMBÜHREN. Er wolle das Ganze gerne „vom Tisch haben“, hatte Hambührens Bürgermeister Thomas Herbst im Januar 2014 der CZ gesagt. Mehr als eineinhalb Jahre später hat er das Ganze immer noch nicht vom Tisch. Mehr noch, es hat richtig geknallt: Sein Anwalt hat ihm jetzt das Mandat gekündigt.

Es geht noch immer um versenkte Fördermittel in Höhe von 177.000 Euro. Ende 2012 war bekannt geworden, dass die Verwaltung im Zuge der Sanierung eines Grundstückes am Grünen Eck einen Fehler gemacht hatte, der zum Verlust von 93.500 Euro an Fördergeldern führte. Wenige Monate später kam heraus, dass der Gemeinde für einen Anbau an der Kita Mittelstraße weitere 83.500 Euro durch die Lappen gingen, weil ein ähnliches Malheur passiert war. In beiden Fällen waren Aufträge vergeben worden, bevor Förderbescheide eingetroffen waren. Dann darf das Land keine Gelder mehr überweisen.

Inzwischen sind also fast drei Jahre vergangen, ohne dass Bürgermeister Thomas Herbst die unschöne Affäre beendet hätte. Am Mittwoch, das erfuhr die CZ aus gut unterrichteten Kreisen, sollte es im nichtöffentlichen Verwaltungsausschuss mal wieder um das leidige Theme gehen. Es sollte endlich entschieden werden, welcher Mitarbeiter in welcher Höhe in Regress genommen wird.

Doch anstatt eine Lösung zu finden, hat Herbsts Rechtsanwalt, den der Bürgermeister als Berater im Schadensfall des Kindergartens hinzugezogen hat, gestern das Mandatsverhältnis gekündigt. Grund: Es gebe kein Vertrauensverhältnis mehr. So sollen Absprachen nicht oder zu spät erfolgt sein, auch seien immer wieder Aufträge innerhalb sehr kurzer Fristen zu erledigen gewesen. Er sehe keine Basis mehr für eine professionelle Mandatsausübung, ohne zum Spielball zwischen den Akteuren zu werden, so der Anwalt.

Der Schritt des Juristen ist auch deshalb so überraschend, weil ihn Herbst selbst für die Schadensabwicklung engagiert hatte, ohne dazu die Gemeindegremien anzuhören. Die Politik ist schon lange äußerst unzufrieden, wie der Verwaltungschef mit den versenkten Fördermitteln umgeht. Bereits Anfang 2015 hatten die Fraktionsvorsitzenden von CDU und SPD, Barbara Kolkmeier und Ralf Volz, den Bürgermeister scharf kritisiert, weil „die Dinge zeitnah nicht abgearbeitet werden“ und „er keine Richtung vorgibt“.

Herbst kommentierte die Kündigung des Anwalts nur kurz: „Ich finde es bedauerlich, dass er das Mandat niedergelegt hat“, sagte er.

Die jetzige Entwicklung dürfte das schwierige Verhältnis von Herbst zur Politik weiter belasten. Am kommenden Mittwoch wird sich der Gemeinderat mit der Affäre beschäftigen – allerdings im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung.

Simon Ziegler Autor: Simon Ziegler, am 18.09.2015 um 16:12 Uhr
Druckansicht

Meinung

Großer Schaden

Die Hambührener Finanzaffäre ist ein einziges Desaster. Dass Fördermittel zweimal nicht geflossen sind, ist schon schlimm genug. Noch viel schlimmer ist aber die schleppende Aufklärung. Es wäre die Aufgabe von Bürgermeister Thomas Herbst gewesen, die Angelegenheit zügig und fair für alle Beteiligten zu klären. Das ist bis heute nicht passiert. So gibt es auch bald drei Jahre nach Bekanntwerden des Dramas nur Verlierer. Die Mitarbeiter, die im Unklaren gelassen werden, ob und wie hoch die Regressforderungen sind. Die ehrenamtlichen Politiker, die ihre Zeit bestimmt viel lieber für andere Themen verwenden würden und nicht zuletzt der Verwaltungschef selbst, weil sein ohnehin schwieriges Verhältnis zur Politik im Zuge der Affäre weiter gelitten hat. Wie es jetzt ohne den juristischen Berater von Herbst weitergeht, ist völlig unklar. Klar ist, dass die Finanzaffäre endlich beendet werden muss. Der Schaden ist schon groß genug. Simon Ziegler

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Alter Hof Groß Ottenhaus bei Celle wird Raub der Flammen (mit Kurzvideo)

Der uralte Hof Groß Ottenhaus hat Katastrophen wie den Dreißigjährigen Krieg überstanden, durch Jahrhunderte Wind und Wetter getrotzt, Generationen von Menschen eine Heimat gegeben, zuletzt abseits befahrener Wege im Dornröschenschlaf geschlummert – im Morgengrauen wurde er am Mittwoch zum Großteil… ...mehr

Meerforellenjäger made in Celle

Auf der schwedischen Ostsee-Insel Öland gibt es jede Menge zu entdecken. Sie ist ein Traumziel für Badetouristen, Naturliebhaber, Gourmets und Angler. Und manchmal wartet Öland mit Entdeckungen auf, die verbüffen. Zum Beispiel mit schwedischen Cellern, die nicht wissen, dass sie Celler Wurzeln haben… ...mehr

Buchmesse: Innovatives und Politisches zum Auftakt

Frankfurt/Main (dpa) - Digitale Branchen-Neuheiten sowie politische Reizthemen: Das war der erste Tag der Frankfurter Buchmesse. Die weltgrößte Bücherschau hat am Mittwoch unter strengen Sicherheitsvorkehrungen begonnen. ...mehr

Zehn Jahre nach Hambüchen: Schäfer nach Triumph überwältigt

Montreal (dpa) - In der Hotellobby wurde erst einmal mit Orangensaft angestoßen, aber auch Stunden später in der Diskothek im Alten Hafen von Montreal hatte Pauline Schäfer ihren Sensationserfolg am Schwebebalken noch nicht verarbeitet. ...mehr

Schäfer holt überraschend WM-Gold - Tabea Alt gewinnt Bronze

Montreal (dpa) - Pauline Schäfer hatte schon kurz nach ihrem grandiosen Auftritt Tränen in den Augen. ...mehr

Eli Seitz nach Platz fünf am Stufenbarren glücklich

Montreal (dpa) - Am Ende eines «verrückten Jahres» verriet Elisabeth Seitz nach dem besten WM-Ergebnis ihrer Karriere erstmals ihr heimliches Ziel. ...mehr

Celler bei Hamburger Ruderregatta erfolgreich

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Ruderern des Celler Rudervereins, des Vereins Hermann Billung Celle und des Ruderclubs Ernestinum-Hölty. Bei der 540. Hamburger Ruderregatta mit Jungen- und Mädchenregatta und den Norddeutschen Meisterschaften fuhren die drei Celler Vereine auf der 1000-Meter-Strecke… ...mehr

Tabea Alt und Elisabeth Seitz tragen WM-Hoffnungen

Montreal (dpa) - Bei Olympia erkämpften sie mit Rang sechs die beste Team-Platzierung deutscher Turnerinnen seit 28 Jahren, nun will das Quartett in Montreal auch bei der WM seine Fortschritte unter Beweis stellen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
19.10.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

FDP und Grüne sondieren für Jamaika

Berlin (dpa) - Nach den Einzelgesprächen mit der Unionsspitze treffen sich heute die beiden kleineren…   ...mehr

Erfolgreiche Heynckes-Rückkehr - Ärger über Nachlässigkeiten

München (dpa) - Rundum zufrieden war Jupp Heynckes trotz seines erfolgreichen Europa-Comebacks beim…   ...mehr

Fehlstart für Nowitzki: Dallas unterliegt Schröders Atlanta

Dallas (dpa) - Für Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat seine 20. Saison in der NBA mit einer Niederlage…   ...mehr

Vor Bremen-Spiel: Köln will Europa-League-Sieg für Schäfer

Minsk (dpa) - Der 1. FC Köln kämpft im dritten Gruppenspiel der Europa League schon fast um seine…   ...mehr

«Einfach gewinnen»: Hertha in der Ukraine gefordert

Lwiw (dpa) - Weiterer Ausrutscher verboten: Hertha BSC steht in der Europa League schwer unter Druck.…   ...mehr

Das muss man zum Großen Preis der USA wissen

Austin (dpa) - Die letzte offene Frage im Titelrennen der Formel 1 scheint nur noch, wann Lewis Hamilton…   ...mehr

Ultimatum der spanischen Regierung an Katalonien läuft ab

Madrid/Barcelona (dpa) - Im Konflikt mit der nach Unabhängigkeit strebenden Region Katalonien läuft…   ...mehr

Umweltministerin Hendricks informiert über Weltklimagipfel

Berlin/Bonn (dpa) - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) informiert heute in Berlin über…   ...mehr

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

München (dpa) - Jupp Heynckes hat den FC Bayern München auch auf der internationalen Fußball-Bühne…   ...mehr

PSG steuert Gruppensieg an - Barcelona & ManUnited perfekt

Berlin (dpa) - Drei Spiele, drei Siege, kein Gegentor: Das Star-Ensemble von Paris Saint-Germain war…   ...mehr
SPOT(T) »

Rekordjagd

Manch einer schafft es mit den längsten Wimpern der Welt, ein anderer mit… ...mehr

Retro-Look

Jetzt müssen wir mal Klartext reden, meine Herren. Ich bin mir sicher, Sie… ...mehr

Pumpenwürger

Um die Ausscheidungsorgane nach dem Stuhlgang zu reinigen, gibt es Toilettenpapier.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG