Verlorene Fördermittel in Hambühren: Herbst-Anwalt schmeißt hin

Formale Fehler der Verwaltung hatten zweimal dafür gesorgt, dass der Gemeinde Hambühren Fördermittel entgangen sind. Nach fast drei Jahren ist die Affäre noch immer nicht ausgestanden. Jetzt hat auch noch der Anwalt von Bürgermeister Thomas Herbst das Mandat gekündigt.

HAMBÜHREN. Er wolle das Ganze gerne „vom Tisch haben“, hatte Hambührens Bürgermeister Thomas Herbst im Januar 2014 der CZ gesagt. Mehr als eineinhalb Jahre später hat er das Ganze immer noch nicht vom Tisch. Mehr noch, es hat richtig geknallt: Sein Anwalt hat ihm jetzt das Mandat gekündigt.

Es geht noch immer um versenkte Fördermittel in Höhe von 177.000 Euro. Ende 2012 war bekannt geworden, dass die Verwaltung im Zuge der Sanierung eines Grundstückes am Grünen Eck einen Fehler gemacht hatte, der zum Verlust von 93.500 Euro an Fördergeldern führte. Wenige Monate später kam heraus, dass der Gemeinde für einen Anbau an der Kita Mittelstraße weitere 83.500 Euro durch die Lappen gingen, weil ein ähnliches Malheur passiert war. In beiden Fällen waren Aufträge vergeben worden, bevor Förderbescheide eingetroffen waren. Dann darf das Land keine Gelder mehr überweisen.

Inzwischen sind also fast drei Jahre vergangen, ohne dass Bürgermeister Thomas Herbst die unschöne Affäre beendet hätte. Am Mittwoch, das erfuhr die CZ aus gut unterrichteten Kreisen, sollte es im nichtöffentlichen Verwaltungsausschuss mal wieder um das leidige Theme gehen. Es sollte endlich entschieden werden, welcher Mitarbeiter in welcher Höhe in Regress genommen wird.

Doch anstatt eine Lösung zu finden, hat Herbsts Rechtsanwalt, den der Bürgermeister als Berater im Schadensfall des Kindergartens hinzugezogen hat, gestern das Mandatsverhältnis gekündigt. Grund: Es gebe kein Vertrauensverhältnis mehr. So sollen Absprachen nicht oder zu spät erfolgt sein, auch seien immer wieder Aufträge innerhalb sehr kurzer Fristen zu erledigen gewesen. Er sehe keine Basis mehr für eine professionelle Mandatsausübung, ohne zum Spielball zwischen den Akteuren zu werden, so der Anwalt.

Der Schritt des Juristen ist auch deshalb so überraschend, weil ihn Herbst selbst für die Schadensabwicklung engagiert hatte, ohne dazu die Gemeindegremien anzuhören. Die Politik ist schon lange äußerst unzufrieden, wie der Verwaltungschef mit den versenkten Fördermitteln umgeht. Bereits Anfang 2015 hatten die Fraktionsvorsitzenden von CDU und SPD, Barbara Kolkmeier und Ralf Volz, den Bürgermeister scharf kritisiert, weil „die Dinge zeitnah nicht abgearbeitet werden“ und „er keine Richtung vorgibt“.

Herbst kommentierte die Kündigung des Anwalts nur kurz: „Ich finde es bedauerlich, dass er das Mandat niedergelegt hat“, sagte er.

Die jetzige Entwicklung dürfte das schwierige Verhältnis von Herbst zur Politik weiter belasten. Am kommenden Mittwoch wird sich der Gemeinderat mit der Affäre beschäftigen – allerdings im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung.

Simon Ziegler Autor: Simon Ziegler, am 18.09.2015 um 16:12 Uhr
Druckansicht

Meinung

Großer Schaden

Die Hambührener Finanzaffäre ist ein einziges Desaster. Dass Fördermittel zweimal nicht geflossen sind, ist schon schlimm genug. Noch viel schlimmer ist aber die schleppende Aufklärung. Es wäre die Aufgabe von Bürgermeister Thomas Herbst gewesen, die Angelegenheit zügig und fair für alle Beteiligten zu klären. Das ist bis heute nicht passiert. So gibt es auch bald drei Jahre nach Bekanntwerden des Dramas nur Verlierer. Die Mitarbeiter, die im Unklaren gelassen werden, ob und wie hoch die Regressforderungen sind. Die ehrenamtlichen Politiker, die ihre Zeit bestimmt viel lieber für andere Themen verwenden würden und nicht zuletzt der Verwaltungschef selbst, weil sein ohnehin schwieriges Verhältnis zur Politik im Zuge der Affäre weiter gelitten hat. Wie es jetzt ohne den juristischen Berater von Herbst weitergeht, ist völlig unklar. Klar ist, dass die Finanzaffäre endlich beendet werden muss. Der Schaden ist schon groß genug. Simon Ziegler

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

20 Jahre Festspielhaus Baden-Baden

Baden-Baden (dpa) - Die Berliner Philharmoniker unter Leitung von Sir Simon Rattle waren gerade bei den Osterfestspielen zu Gast, als nächste kommen Bob Dylan und das Leipziger Gewandhausorchester. ...mehr

CeBus sucht wieder Busfahrerinnen

„Wenn man etwas mit Menschen machen möchte, wird einem niemand als erstes Busfahrerin vorschlagen.“ Das musste auch Nicola Koch feststellen, als sie nach der Insolvenz ihrer Kneipe „Gegen den Strich“ auf der Suche nach einem neuen Job war. „Das ist kein Job, den man einfach so über die Arbeitsagentur… ...mehr

Labbadia holt in Freiburg ersten Sieg mit VfL Wolfsburg

Freiburg (dpa) - 69 Tage nach dem letzten Sieg hat der VfL Wolfsburg wieder ein Spiel in der Fußball-Bundesliga gewonnen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. ...mehr

„Rausch“ zerfällt in Einzelteile

Große Namen garantieren noch keinen großen Theaterabend. Das bestätigte sich einmal mehr bei einem Gastspiel im Schauspielhaus, einer Koproduktion der Ruhrfestspiele Recklinghausen mit dem Théâtre National du Luxembourg und dem Schauspiel Hannover. Auf dem Programm stand August Strindbergs „Rausch“. ...mehr

Ausstellung in der Galerie Koch zeigt „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“

Der Ausstellungstitel ist ein wenig sperrig, die Schau selbst hingegen nicht: „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“ nennt die Galerie Koch eine Auswahl von Architekturdarstellungen und mischt dabei nach bewährter Manier Stars der Klassischen Moderne mit Geheimtipps. ...mehr

Wirbel um Kultur-Mäzene in den USA

New York (dpa) - Jerry Saltz ist Kunstkritiker des «New York»-Magazins - und neuerdings auch Aktivist. Mehrmals hat er in den vergangenen Wochen den Namen von David H. Koch auf dem Vorplatz des Metropolitan Museums in Manhattan überklebt - und über die sozialen Medien dazu aufgerufen, es ihm nachzumachen. ...mehr

Hartmut Dorgerloh wird Intendant des Humboldt-Forums

Berlin (dpa) - Jahrelang war Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) auf der Suche nach einem weltweit renommierten Aushängeschild für das geplante Humboldt-Forum in Berlin. Ein Kaliber vom Schlage des noch amtierenden Gründungsintendanten und britischen Museumslieblings Neil MacGregor sollte… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.04.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

C-Waffen-Inspekteure nehmen Proben in Duma

Damaskus/Den Haag (dpa) - Zwei Wochen nach einem mutmaßlichen Giftgasangriff haben Chemiewaffenexperten…   ...mehr

HSV siegt im Abstiegskampf - Hoffenheim deklassiert Leipzig

Berlin (dpa) - Der Hamburger SV schöpft nach einem Heimsieg neue Hoffnung im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga.…   ...mehr

Herber Rückschlag für Frankfurt zuhause gegen Hertha

Frankfurt/Main (dpa) - 72 Stunden nach dem Pokal-Coup auf Schalke war die Euphorie bei Eintracht Frankfurt…   ...mehr

Kampf um Champions League: Hoffenheim demontiert RB Leipzig

Leipzig (dpa) - 1899 Hoffenheim hat wichtige Punkte für einen Start in der Königsklasse geholt und…   ...mehr

Stuttgart macht gegen Werder Klassenerhalt perfekt

Stuttgart (dpa) - Eine große Feier hatte der VfB Stuttgart nicht geplant. Präsident Wolfgang Dietrich…   ...mehr

HSV gewinnt Keller-Duell gegen Freiburg

Hamburg (dpa)- Nach dem nächsten Lebenszeichen von der Intensivstation der Fußball-Bundesliga gab…   ...mehr

Zverev scheitert im Tennis-Halbfinale von Monte Carlo

Monte Carlo (dpa) - Tennisprofi Alexander Zverev ist beim Masters-Turnier in Monte Carlo im Halbfinale…   ...mehr

Bayern siegen vor Real-Spiel in der Liga weiter

Hannover (dpa) - Der deutsche Meister Bayern München hat in der Fußball-Bundesliga im Schongang den…   ...mehr

Auch Kerber verliert - Tennis-Damen vor Halbfinal-Aus

Stuttgart (dpa) - Angelique Kerber klatschte enttäuscht mit Teamchef Jens Gerlach ab und verließ nach…   ...mehr

Japans Regierungschef schickt Opfergabe an Kriegsschrein

Tokio (dpa) - Der japanische Regierungschef Shinzo Abe hat dem umstrittenen Yasukuni-Schrein eine Opfergabe…   ...mehr
SPOT(T) »

Osmose

Neulich war ich mal wieder auf Schnäppchenjagd. Gerade wenn Süßigkeiten… ...mehr

Werbung

Was früher die Viva-Moderatoren waren, sind heute die Influencer. Vorbilder… ...mehr

Das Bügeleisen

Als Hausmann von Welt hat man keine Wahl: Ab und an muss man das Bügeleisen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG