bewölkt CELLE  
SA 0° / 0°
SO 5° / 5°

Verlorene Fördermittel in Hambühren: Herbst-Anwalt schmeißt hin

Formale Fehler der Verwaltung hatten zweimal dafür gesorgt, dass der Gemeinde Hambühren Fördermittel entgangen sind. Nach fast drei Jahren ist die Affäre noch immer nicht ausgestanden. Jetzt hat auch noch der Anwalt von Bürgermeister Thomas Herbst das Mandat gekündigt.

HAMBÜHREN. Er wolle das Ganze gerne „vom Tisch haben“, hatte Hambührens Bürgermeister Thomas Herbst im Januar 2014 der CZ gesagt. Mehr als eineinhalb Jahre später hat er das Ganze immer noch nicht vom Tisch. Mehr noch, es hat richtig geknallt: Sein Anwalt hat ihm jetzt das Mandat gekündigt.

Es geht noch immer um versenkte Fördermittel in Höhe von 177.000 Euro. Ende 2012 war bekannt geworden, dass die Verwaltung im Zuge der Sanierung eines Grundstückes am Grünen Eck einen Fehler gemacht hatte, der zum Verlust von 93.500 Euro an Fördergeldern führte. Wenige Monate später kam heraus, dass der Gemeinde für einen Anbau an der Kita Mittelstraße weitere 83.500 Euro durch die Lappen gingen, weil ein ähnliches Malheur passiert war. In beiden Fällen waren Aufträge vergeben worden, bevor Förderbescheide eingetroffen waren. Dann darf das Land keine Gelder mehr überweisen.

Inzwischen sind also fast drei Jahre vergangen, ohne dass Bürgermeister Thomas Herbst die unschöne Affäre beendet hätte. Am Mittwoch, das erfuhr die CZ aus gut unterrichteten Kreisen, sollte es im nichtöffentlichen Verwaltungsausschuss mal wieder um das leidige Theme gehen. Es sollte endlich entschieden werden, welcher Mitarbeiter in welcher Höhe in Regress genommen wird.

Doch anstatt eine Lösung zu finden, hat Herbsts Rechtsanwalt, den der Bürgermeister als Berater im Schadensfall des Kindergartens hinzugezogen hat, gestern das Mandatsverhältnis gekündigt. Grund: Es gebe kein Vertrauensverhältnis mehr. So sollen Absprachen nicht oder zu spät erfolgt sein, auch seien immer wieder Aufträge innerhalb sehr kurzer Fristen zu erledigen gewesen. Er sehe keine Basis mehr für eine professionelle Mandatsausübung, ohne zum Spielball zwischen den Akteuren zu werden, so der Anwalt.

Der Schritt des Juristen ist auch deshalb so überraschend, weil ihn Herbst selbst für die Schadensabwicklung engagiert hatte, ohne dazu die Gemeindegremien anzuhören. Die Politik ist schon lange äußerst unzufrieden, wie der Verwaltungschef mit den versenkten Fördermitteln umgeht. Bereits Anfang 2015 hatten die Fraktionsvorsitzenden von CDU und SPD, Barbara Kolkmeier und Ralf Volz, den Bürgermeister scharf kritisiert, weil „die Dinge zeitnah nicht abgearbeitet werden“ und „er keine Richtung vorgibt“.

Herbst kommentierte die Kündigung des Anwalts nur kurz: „Ich finde es bedauerlich, dass er das Mandat niedergelegt hat“, sagte er.

Die jetzige Entwicklung dürfte das schwierige Verhältnis von Herbst zur Politik weiter belasten. Am kommenden Mittwoch wird sich der Gemeinderat mit der Affäre beschäftigen – allerdings im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung.

Simon Ziegler Autor: Simon Ziegler, am 18.09.2015 um 16:12 Uhr
Druckansicht

Meinung

Großer Schaden

Die Hambührener Finanzaffäre ist ein einziges Desaster. Dass Fördermittel zweimal nicht geflossen sind, ist schon schlimm genug. Noch viel schlimmer ist aber die schleppende Aufklärung. Es wäre die Aufgabe von Bürgermeister Thomas Herbst gewesen, die Angelegenheit zügig und fair für alle Beteiligten zu klären. Das ist bis heute nicht passiert. So gibt es auch bald drei Jahre nach Bekanntwerden des Dramas nur Verlierer. Die Mitarbeiter, die im Unklaren gelassen werden, ob und wie hoch die Regressforderungen sind. Die ehrenamtlichen Politiker, die ihre Zeit bestimmt viel lieber für andere Themen verwenden würden und nicht zuletzt der Verwaltungschef selbst, weil sein ohnehin schwieriges Verhältnis zur Politik im Zuge der Affäre weiter gelitten hat. Wie es jetzt ohne den juristischen Berater von Herbst weitergeht, ist völlig unklar. Klar ist, dass die Finanzaffäre endlich beendet werden muss. Der Schaden ist schon groß genug. Simon Ziegler

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Dritte Sammelabschiebung von Afghanen

Kabul (dpa) - Mit einem dritten Sammelflug hat Deutschland erneut afghanische Flüchtlinge in ihre Heimat abgeschoben. Das aus München kommende Flugzeug mit 18 Migranten an Bord erreichte die Hauptstadt Kabul am Morgen. ...mehr

Sternekoch Tim Raue liebt Frittiertes

Berlin (dpa) - Der Berliner Sternekoch Tim Raue (42) achtet nach Feierabend nicht unbedingt auf die gesunde Ernährung. «Wie man meiner Figur entnehmen kann: Ich mag alles, was frittiert ist, ich bete es an», sagte Raue am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. ...mehr

In zehn Minuten zum Ausbildungsplatz

Am Montag, 20. Februar, von 9 bis 13 Uhr, findet ein Ausbildungsplatz-Speeddating der Hotel- und Gastronomiebranche in der Celler Congress Union statt. Speeddatings gibt es nicht nur im privaten Bereich zum Kennenlernen zweier Menschen, sondern auch, um einen Ausbildungsplatz zu finden. ...mehr

463 Athleten beweisen bei Crosslauf-Landesmeisterschaften in Bergen "schnelle Beine"

Strohballen, Baumstämme und Gräben haben am Wochenende das Heisterkampgelände in Bergen in eine anspruchsvolle Crosslauf-Strecke verwandelt. 463 Athleten aus 84 Vereinen ließen sich von den zahlreichen Hindernissen nicht abschrecken und gingen bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf an den Start.… ...mehr

120 Celler beleben den "Pulse of Europe"

Einige hundert Menschen machen sich jeden Sonntag in Frankfurt für ein gemeinsames, demokratisches Europa stark. „Pulse of Europe“ heißt die Bewegung, die in immer mehr Städten zu Kundgebungen aufruft. Am Sonntagnachmittag ist die Bewegung auch in Celle angekommen. 120 Celler versammelten sich… ...mehr

Nach Premieren-Gold: Biathlet Doll steht stramm

Hochfilzen (dpa) - Bei seiner ersten Siegerehrung auf ganz großer Biathlon-Bühne stand Benedikt Doll stramm. Mit Absicht. «Ich bin Soldat. Deshalb bin ich in Grundstellung gegangen», sagte der 26-Jährige mit der Goldmedaille um den Hals. ...mehr

August Diehl findet Karl Marx zeitgemäß

Berlin (dpa) - Wie kommt man heutzutage auf die Idee, ausgerechnet einen Film über Karl Marx zu machen? Hat nicht der Kommunismus längst ausgedient? August Diehl (41) spielt in dem Porträt «Der junge Karl Marx» von Regisseur Raoul Peck aus Haiti die Hauptrolle. In einem Gespräch mit der Deutschen… ...mehr

Sprint-Überraschung: Doll wird Biathlon-Weltmeister

Hochfilzen (dpa) - Benedikt Doll sprang nach dem Rennen seines Lebens glückstrahlend auf das Podest. Der Schwarzwälder gewann bei der Biathlon-WM in Hochfilzen den Sprint denkbar knapp vor Johannes Thingnes Bö aus Norwegen und Frankreichs Superstar Martin Fourcade. ...mehr

Anzeige
10.02.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anm. und E-Paper lesen
» Jetzt neu registrieren

Sie können aber vorab auch gern einmal kostenlos unsere Probe-Ausgabe durchblättern.

» Probe-Ausgabe ansehen
THEMENWELT »
AKTUELLES »

Narren müssen Sturm und Regen trotzen

Köln/Mainz (dpa) - Trotz Regen und Sturmwarnung haben in Deutschlands närrischen Hochburgen viele…   ...mehr

US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko

Mexiko-Stadt (dpa) - Inmitten steigender Spannungen besucht US-Außenminister Rex Tillerson das Nachbarland…   ...mehr

Malaysia bittet Interpol um Mithilfe im Fall Kim Jong Nam

Pjöngjang/Kuala Lumpur (dpa) - Malaysia hat im Fall des mutmaßlich ermordeten Halbbruders des nordkoreanischen…   ...mehr

Brit Awards: Bowies Sohn holt Preis ab

London (dpa) - Die Brit Awards gelten neben den Grammys als wichtigste Musikpreise der Welt. Doch mit…   ...mehr

Bildhauer Fritz Koenig ist tot

Altdorf (dpa) - Der Bildhauer Fritz Koenig ist tot. Der gebürtige Würzburger starb am Mittwochabend…   ...mehr

Schalke hofft auf gutes Los - Weinzierl: «Keinen Großen»

Gelsenkirchen (dpa) - Markus Weinzierl war völlig entspannt. Der Trainer des FC Schalke 04 hatte im…   ...mehr

Nur noch Deutschland bietet gebührenfreie Hochschulbildung

Hamburg/Gütersloh/Berlin (dpa) - Private, gewinnorientierte Hochschulen und Universitäten mit teils…   ...mehr

EU-Betrugsermittler prüfen Vorwürfe gegen Schulz

Brüssel (dpa) - Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (Olaf) will Hinweise prüfen, ob es im…   ...mehr

Ismaël kämpft gegen Ex-Club Werder mal wieder um den Job

Wolfsburg (dpa) - Um seinen Job zu sichern, muss Valérien Ismaël seiner ersten großen Liebe in Deutschland…   ...mehr

Peace, Protest und Flüchtlinge bei den Oscars

Los Angeles (dpa) - Wenn alles gut geht - und US-Präsident Donald Trump nicht mit einem neuerlichen…   ...mehr
SPOT(T) »

Pinguin

Kürzlich habe ich an dieser Stelle darüber geschrieben, dass die Deutsche… ...mehr

Digital

Ständig umschwirren uns neue Begriffe, während andere Wortschöpfungen an… ...mehr

Poka Yoke

So, jetzt mal Ruhe, Hefte raus und mitschreiben, wir machen hier jetzt Bildungs-Fernsehen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG