Wasserrad soll bei Hornbostel Strom für 1000 Haushalte liefern

Neben dem Bannetzer Schlauchwehr soll die Forschungswasserkraftanlage gebaut werden Foto: Lothar H. Bluhm

Nun also doch: Noch in diesem Monat sollen die Arbeiten zum Bau eines elf Meter großen Wasserrades am Allerwehr zwischen Bannetze und Hornbostel beginnen. Eine Infotafel und der Bauzaun deuten schon auf das Vorhaben hin, das künftig Strom für rund 1000 Haushalte produzieren wird.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie
HORNBOSTEL. Nun also doch: Noch in diesem Monat sollen die Arbeiten zum Bau eines elf Meter großen Wasserrades am Allerwehr zwischen Bannetze und Hornbostel beginnen. Eine Infotafel und der Bauzaun deuten schon auf das Vorhaben hin, das künftig Strom für 1000 Haushalte produzieren wird.

Eigentlich hatten viele Bürger die Hoffnung auf das weltweit einzigartige Projekt schon fast aufgegeben. Zu lange dauerte ihnen die Planungsphase, immer wieder wurde auf fehlendes Geld hingewiesen. Dabei sagte Christian Seidel bereits vor fünf Jahren: „Das Ding soll kommen.“ Der Arbeitsgruppenleiter Regenerative Energien des Instituts für Statik der TU Braunschweig war damals zuversichtlich, denn kurz vorher hielt er den Planfeststellungsbeschluss in seinen Händen. Aber erst jetzt, fünf Jahre später, ist es gelungen, die Finanzierung zu sichern.

Die lange Warteschleife raubte vielen Hornbostelern die Motivation, an das Wasserrad zu glauben: „Zum Schluss hatten wir keine Energie mehr“, bedauert Eva Ehry, die sich von Anfang an für das Projekt stark gemacht hat. Erst vor einem Monat habe sich der im August 2008 gebildete Verein Kraftwerk aufgelöst.

Der Bannetzer Heimatpfleger Harry Fricke sieht nur Vorteile, wenn die Anlage kommt: „Das ist eine Attraktion für die Fahrgastschifffahrt und für den Tourismus. Dadurch erhöhen sich die Chancen zum Erhalt des Schleusenhauses. Und Steuereinnahmen müsste das Wasserrad auch generieren“, sagt er. „Ich bin überzeugt, dass das Vorhaben gelingen wird, denn schon die alte Wasserradtechnik hat sich bewährt."

Für Bürgermeister Wolfgang Klußmann setzt sich mit dem Wasserrad Wietzer Geschichte fort: „Vor über 150 Jahren wurde an der Hunäus-Bohrung erstmalig Erdöl gefördert. Mit der neuen Forschungswasserkraftanlage ist Wietze nun abermals Standort einer zukunftsweisenden Energieerzeugung.“ Hier entstehe nicht nur eine neue Form der Energiegewinnung, sondern auch ein Wirtschaftsfaktor und touristisches Highlight zugleich, ergänzt Wirtschaftsförderer Philip Daniel.

Die Errichtung der Forschungswasserkraftanlage durch die Salzgitter AG erfolgt jetzt in Kooperation mit der TU Braunschweig, sagt Diplomingenieur Seidel. „Die Investitionen in den Bau der Anlage und die Begleitforschung belaufen sich auf rund elf Millionen Euro.“ Das Forschungsvorhaben werde durch den Bund und das Land Niedersachsen gefördert. „Projektziel ist der Nachweis der technischen Machbarkeit einer weltweit einzigartigen Wasserkrafttechnologie zur Erschließung eines bisher technisch und wirtschaftlich nicht nutzbaren Wasserkraftpotenzials im Bereich der niederen Fallhöhen und großen Durchflussmengen“, beschreibt Seidel das Vorhaben. Mit der Fertigstellung sei 2017 zu rechnen.

Lothar H. Bluhm Autor: Lothar H. Bluhm, am 23.10.2015 um 23:50 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Technische Daten

Stahl-Hochleistungsrad Durchmesser: 11 Meter Breite: 12 Meter Schluckvermögen: 60 cbm pro Sekunde Nennleistung: 500 kW Stromerzeugung: 2,5 Mio kwh pro Jahr (entspricht einer Versorgung von 1000 Haushalten) CO₂-Einsparung pro Jahr: 2500 t

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Endzeitstimmung in der Literatur

Berlin (dpa) - Die Welt ist in Turbulenzen. Die Nachkriegsordnung löst sich auf, neue beunruhigende Allianzen entstehen, Europa ist zerstritten und in der Defensive, rechtsextreme Parteien und autoritäre Regime sind im Aufwind. ...mehr

Amy Schumer witzelt über Baby-Gerüchte

Los Angeles (dpa) - «Babys?», «Schwanger», «Glückwunsch»: So reagierten Instagram-Follower von Amy Schumer am Donnerstag auf ein frisch veröffentlichten Foto, das die US-Schauspielerin und Comedian («Dating Queen») in einem roten Sommerkleid zeigt. ...mehr

WM-Krise als DFB-Krise: Bierhoff und Grindel unter Zugzwang

Berlin (dpa) - Aus der Krise der Fußball-Nationalmannschaft ist eine Krise für den DFB geworden. Mit ihren Aussagen zum emotionalen Sommer-Thema Mesut Özil haben Verbandsboss Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff heftige Reaktionen ausgelöst und ihre eigenen Positionen geschwächt. ...mehr

New Yorker Philharmoniker suchen Gleichberechtigung

New York (dpa) - Julie Ann Giacobassi spielte mit ihrem Englischhorn gerade im Ensemble der San Francisco Symphony die zweite Sinfonie von Gustav Mahler, als sich eine der Tasten ihres Instruments in den Falten ihres Rocks verfing. «Ich dachte: "Oh nein, das war es jetzt"», sagte die Musikerin der… ...mehr

Kommers: Hauptmann Holger Thiel bestraft unanständige Berger Schützen

Axel Stahlmann hat das Gründungsdatum des Schützencorps Bergen leicht nach hinten verschoben. „Es steht schon in der Bibel: Sie trugen merkwürdige Gewänder und irrten planlos umher“, sagte der Pastor in seiner Gastrede beim Kommers im Festzelt am Sonntag mit einem Lächeln. Gleichzeitig nahm… ...mehr

Träume, Trolle, Trump: «Peer Gynt» in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld (dpa) - «Peer Gynt» ist nicht gerade der Inbegriff von leichter Unterhaltung für einen entspannten Sommerabend - doch die Premieren-Gäste zur Eröffnung der Bad Hersfelder Festspiele bekamen es am Freitag mit einer unkonventionellen Inszenierung zu tun. ...mehr

Bad Hersfelder Festspiele: «Peer Gynt» zum Auftakt

Bad Hersfeld (dpa) - Nach der Ära mit Intendant Dieter Wedel (75) blicken die Bad Hersfelder Festspiele mit dem neuen Theater-Chef Joern Hinkel (47) ihrer Saisoneröffnung entgegen. ...mehr

Müdener Triathleten holen Titel

Drei Triathleten vom MTV Müden/Örtze machten sich auf den Weg, um sich bei den Landesmeisterschaften über die Mitteldistanz mit einer insgesamt 185-köpfigen Konkurrenz zu messen. Mit zwei Titeln und einem dritten Platz kehrten Friederike Koch, Torsten Münchow und Bernd Fredelake vom Oldenstädter… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Trump wegen Harmonie-Gipfel mit Putin zu Hause unter Druck

Helsinki (dpa) - Nach dem Gipfel mit Kremlchef Wladimir Putin wächst der Druck auf US-Präsident Donald…   ...mehr

Erfolg für Xavier Naidoo in Antisemitismus-Prozess

Regensburg (dpa) - Popsänger Xavier Naidoo (46, «Ich kenne nichts») hat sich erfolgreich gegen Antisemitismus-Vorwürfe…   ...mehr

«Forbes»: Mayweather ist Topverdiener unter den Promis

New York (dpa) - US-Boxer Floyd Mayweather (41) ist laut Geldrangliste des «Forbes»-Magazins weltweit…   ...mehr

CR7-Wechsel heizt Spekulationen an

Turin (dpa) - Rauschender Empfang in Turin, Wehmut in Madrid. Nach der filmreifen Vorstellung von Cristiano…   ...mehr

Brexit-Machtkampf wieder voll entbrannt

London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May hat in Sachen Brexit erneut eine Kehrtwende…   ...mehr

Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.

Hamburg (dpa) - Für Rockmusiker Udo Lindenberg ist Otto Waalkes der erste «Freestyle-Rapper-Comedian».…   ...mehr

Frido Mann wird Ehrenstipendiat im Mann-Haus

Berlin (dpa) - Der Psychologe und Schriftsteller Frido Mann (77), Lieblingsenkel von Thomas Mann, wird…   ...mehr

Natalie Portman erinnert an Isaac Bashevis Singer

Berlin (dpa) - Hollywood-Star Natalie Portman (37) will das Andenken an den Literaturnobelpreisträger…   ...mehr

SFV-Präsident kritisiert Vertragsverlängerung von Löw

Leipzig (dpa) - Der Präsident des Sächsischen Fußballverbands (SFV) hat die Vertragsverlängerung…   ...mehr

WM-Titel als Durchstarthilfe: Lizarazu-Effekt bei Tolisso?

München (dpa) - Irgendwann im August wird Corentin Tolisso nach seinem wohlverdienten Urlaub mit einem…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG