Celler Hubschrauber im Sinkflug

Peer Garben wird der letzte Heeresflieger-Kommandeur sein, unter dem Hubschrauber vom Typ Bo 105 geflogen sind. Foto: Benjamin Westhoff

Offiziell gibt es das Heeresfliegerausbildungszentrum C in Wietzenbruch bereits gar nicht mehr. Seine Reste heißen jetzt „Teileinheit 900“. Deren neuer Kommandeur Oberstleutnant Peer Garben ist mit deren Abwicklung und dem Aufbau neuer Strukturen beauftragt – eine Aufgabe, aus der Großes aufwachsen könnte.

VIDEOS »

WIETZENBRUCH. Superlative sind in Celle eher spärlich gesät. Oberstleutnant Peer Garben kennt einen. „Was kaum jemand ahnt, ist, dass wir hier in der Wietzenbrucher Immelmann-Kaserne der Bundeswehr-Flugplatz mit den meisten Flugbewegungen sind“, sagt der neue Kommandeur der „Teileinheit 900“ - kurz „TE 900“ . Rund 32.500 Starts und Landungen habe man im vergangenen Jahr in Celle verzeichnet, so Garben: „Nur in Mazar-i-Sharif in Afghanistan hatten wir 2014 mehr Flugbewegungen.“ Diesen Spitzenwert dürften die Heeresflieger kaum noch einmal erreichen, denn ihre Truppe befindet sich in Wietzenbruch auf einem absteigenden Ast: Die TE 900 wird aufgelöst.

Garben, der die Einheit ohne das bei der Bundeswehr übliche Zeremoniell von seinem Vorgänger, Oberstleutnant Hermann Grube, übernehmen musste, kennt sowohl Afghanistan als auch den Balkan aus eigenen Einsätzen und ist auch im Celler Land alles andere als ein Neuling. Der aus Pinneberg stammende Offizier, der mit seiner Frau und einem Sohn in Wolthausen lebt, hat 2011 und 2012 die Fliegende Abteilung 101 in Faßberg kommandiert – ein echter „Heideflieger“ also. Zuletzt war er als Dezernatsleiter Flugeinsatz in der Abteilung Flugbetrieb im Stab Division Schnelle Kräfte in Stadtallendorf für die Kooperation von Fliegern und Bodentruppen zuständig.

Das ist auch die Perspektive für den Standort Wietzenbruch, wo das Ausbildungs- und Übungszentrum Luftgestützter Einsatz aufgebaut werden soll. Doch vorher muss Garben die TE 900 abwickeln. Derzeit besteht sie noch aus einem Stabszug, einer Flugbetriebsstaffel, einer fliegenden Abteilung sowie der Luftfahrzeugtechnik. Teile davon gehen ins Übungszentrum über. Spätestens Ende 2016 werde der Flugbetrieb mit den Hubschraubern vom Typ BO 105 eingestellt, so Garbe.

Bis dahin brauche die Bundeswehr noch diese kleinen alten Hubschrauber, um junge Piloten, für deren Ausbildung man noch keine modernen Hubschrauber vom Typ NH 90 oder „Tiger“ habe, zu trainieren, erläutert Garben. Derzeit befänden sich insgesamt noch 75 BO 105-Helikopter in Wietzenbruch, dem einzigen noch verbliebenen BO 105-Standort in Deutschland: „31 davon sind noch im Flugbetrieb eingesetzt, 45 sind bereits demilitarisiert und für die Weiterverwertung vorbereitet worden.“

Mit dem Abflug der Heeresflieger werde die Existenz der Immelmann-Kaserne derzeitigen Planungen entsprechend nicht in Frage gestellt, so Garben: „Der Standort bleibt als voll einsatzfähiger Flugplatz erhalten.“ Und nicht nur das: Hier sollten künftig Fallschirmjäger das Kommando übernehmen: „Am 1. Juli 2016 wird offiziell der Aufstellungsstab für das das Ausbildungs- und Übungszentrum Luftgestützter Einsatz aufgestellt.“ Auch dann würden noch Luftfahrzeuge in Wietzenbruch landen und starten, um Personal und Material zu verfrachten – aber eben nicht dauerhaft dort stationiert sein. Erste Fallschirmjäger sind bereits jetzt in Wietzenbruch gelandet, wo auch die Soldaten des im Aufbau befindlichen Feldwebel-/Unteroffizieranwärterbataillons 2 dafür sorgen, dass ein frischer Wind durch den ehemaligen Heeresflieger-Standort weht.

Ganz ohne nennenswerte Turbulenzen verlaufe die Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen in der Wietzenbrucher Kaserne, berichtet Garben: „Dieser Bereich ist jetzt durch einen Zaun vom eigentlichen Kasernengelände abgetrennt und ganz unter der Regie des DRK.“ Das Flüchtlings-Camp habe einen eigenen Eingang für Passanten: „Nur Fahrzeuge, die in die Einrichtung müssen, kommen noch durchs Kasernentor.“

Michael Ende Autor: Michael Ende, am 26.11.2015 um 18:18 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

US-Sonderermittler Mueller klagt 13 Russen an

Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat 13 Russen wegen des Versuchs angeklagt, die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten beeinflusst zu haben. ...mehr

Stars feiern 60. Geburtstag mit Ellen DeGeneres

Los Angeles (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot hat Moderatorin Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Bei der Party am Samstag in Beverly Hills ließen sich zahlreiche Prominente in einer eigens dafür aufgestellten Fotobox ablichten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Merkel geht in die Offensive: Regiere volle vier Jahre

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Zustimmung der SPD-Mitglieder zu einer großen Koalition volle vier Jahre im Amt bleiben. ...mehr

Unterlüßer Rheinmetall-Mitarbeiter zum Whistleblowing aufgerufen

Illegale Rüstungsexporte, Aufbau von Standorten in Krisen- und Kriegsgebieten sowie Korruption bei der Geschäftsanbahnung: Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die Hermann Theisen aus Hirschberg an der Bergstraße (Baden-Württemberg) gegen Rheinmetall erhebt. Er hat alle Mitarbeiter des Rüstungskonzerns… ...mehr

Event-Cooking in Celle: Fein ausgehen in den Einkaufsmarkt

Koch Marcel Weiland hat am Mittwochabend die Gäste bei "real" begeistert. Ob Salat-Variation an Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Taler oder heiße Ananas an Erdbeer-Fruchtsecco-Creme, er erklärte in für jeden verständlicher Weise. ...mehr

Bewaffneter Räuber lauert Koch vom MTV Eintracht auf

Es war kurz vor Mitternacht. Die letzten Gäste des Vereinsheims des MTV Eintracht Celle an der Nienburger Straße hatten am Dienstag die Sportsbar bereits verlassen. Nur der Koch erledigte noch ein paar Dinge, als er plötzlich in den Lauf einer Schusswaffe blickte. ...mehr

Polizei Celle kontrolliert Autofahrer auf Drogen

Drogen sind eine große Gefahr, nicht nur für die Konsumenten. Das gilt insbesondere im Straßenverkehr. Um dieser Gefahr verstärkt entgegenzuwirken, führte die Polizei Celle am Dienstag zwischen 13.30 und 19 Uhr eine Schwerpunktkontrolle direkt an der Hauptwache durch. ...mehr

Wolf auf der Straße? – "Bremsen, nicht ausweichen"

Seit Anfang des Jahres sind bereits vier Wölfe auf Niedersachsens Straßen überfahren worden, in den vergangenen drei Jahren kamen zwischen Harz und Meer insgesamt 24 Wölfe bei Verkehrsunfällen ums Leben – davon vier im Landkreis Celle. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.02.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Netanjahu: «Der Iran ist immer noch eine große Gefahr»

München (dpa) - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat Iran mit scharfen Worten…   ...mehr

Silber für Biathlet Schempp - Norwegen überholt Deutschland

Pyeongchang (dpa) - Auf die Biathleten ist im deutschen Team bei den Olympischen Winterspielen weiter…   ...mehr

SPD-Spitze von «GroKo»-Ja überzeugt

Kamen/Berlin (dpa) - Nach den ersten Basiskonferenzen über den Koalitionsvertrag mit der Union glaubt…   ...mehr

Guter Jahrgang - Starke Kandidaten im Bären-Rennen

Berlin (dpa) - Die Superstars machen sich rar, der Glamour-Faktor hält sich in Grenzen - aber mit ihren…   ...mehr

Schempp holt im Olympia-Massenstart Silber

Pyeongchang (dpa) - Simon Schempp machte sich ganz lang, doch am Ende fehlte eine Fußspitze zum Olympiasieg.   ...mehr

«Terrorist» Özdemir? Polizeischutz für Grünen in München

München/Berlin (dpa) - Weil ihn türkische Sicherheitskräfte angeblich als «Terroristen» eingestuft…   ...mehr

Topspiel wird Nebensache: Fanprotest gegen Montag-Termin

Frankfurt/Main (dpa) - Eigentlich hätte sich die Fußball-Bundesliga kaum ein spannenderes Spiel wünschen…   ...mehr

Ukraine-Treffen: Ließ Gabriel das Gespräch platzen?

München (dpa) - Die Absage des ersten Außenminister-Treffens zur Ukraine-Krise seit einem Jahr sorgt…   ...mehr

Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt

Duisburg (dpa) - Der Schlagersänger Wolfgang Petry (66) wird trotz seines Rückzugs aus dem Rampenlicht…   ...mehr

Sonderpreis für Deniz Yücel und #FreeDeniz

Berlin (dpa) - Der «Welt»-Journalist Deniz Yücel und sein Unterstützerkreis #FreeDeniz erhalten…   ...mehr
SPOT(T) »

Smartphone?

Als die ersten Smartphones auf den Markt kamen, priesen Technik-Enthusiasten… ...mehr

Voll kalt

Brrrrrrrrr – ja hoppala, ist das eine Kälte, was? Haben Sie heute Morgen… ...mehr

Kamikazeeinkauf

Es ist ein festes Ritual: der Wochenendeinkauf. Was sich schon so allein am… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG