bewölkt CELLE  
DO 7° / 4°
FR 10° / 3°

138: Wo die Krönung geschaut wurde

Ruth Ebel (oben rechts, unten links) – auf den Bildern neben Kollegin Dorle Gasch –arbeitete von 1951 bis 1960 bei Radio Dallmann. Neben dem Verkaufsraum gab es auch eine Schallplatten-Bar (unten rechts). Ein Radio-Gerät aus dem Hause Dallmann ist noch im Besitz von Daniela Schneider. Foto: Benjamin Westhoff

Es war das Ereignis der noch jungen Fernsehgeschichte in der Bundesrepublik Deutschland: Als im Juni 1953 Elisabeth II. zur Queen gekrönt wurde, wollten auch viele Celler live im TV dabei sein. Viele kauften sich einen Fernseher. Wer nicht genügend Geld hatte, verfolgte das Event beispielsweise bei Radio Dallmann an der Mauernstraße in Celle.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Es gibt sie auch heute noch in Celler Haushalten – Radiogeräte aus dem Hause Dallmann an der Mauernstraße. „Leider können wir nicht mit einem Fernseher dienen, aber in unserem Besitz befindet sich ein Radio der Marke Telefunken Dacapop“, sagt Daniela Schneider (Jahrgang 1967), „das Radio ist ein Nachlass meiner Oma.“ Die
Garßenerin kann sogar beweisen, dass das Gerät bei Radio Dallmann gekauft wurde. „Ich habe noch die Empfangsbestätigung und die Garantiekarte“, sagt sie, „gekauft
wurde das Radio am 27. August 1952 bei Dallmann.“ Knapp zwölf Jahre später musste es zur Repa­ratur. „Grund des Auftrags: spielt nicht mehr“ steht auf der Bestätigung. Am 4. März 1964 wurde schließlich die Rechnung gestellt. Ein Techniker namens Karatzik unterschrieb die Quittung über 17,50 Deutsche Mark.

Am Briefkopf wird deutlich, dass sich in den Jahren zwischen Kauf und Reparatur etwas getan hat bei Radio Dallmann. Während das Geschäft 1952 dem Ingenieur Theodor Dallmann gehörte, ist auf der Rechnung aus dem Jahr 1964 der Radio- und Fernsehtechnikermeister Otfried Fiedler als Inhaber angegeben.

„Leider funktioniert bei dem Radio nur noch der Mittelwellenempfang – vielleicht ist ja noch eine Garantienachbesserung möglich“, sagt Daniela Schneider lachend. Wohl wissend, dass es in den Räumlichkeiten von Radio Dallmann an der Mauernstraße 7 und 8 heute Kleidung und Steaks zu kaufen gibt.

Ruth Ebel (1933) hat von 1951 bis 1960 bei Radio Dallmann gearbeitet. „Auf dem Bild aus der CZ ist der kleine Ausstellungsraum zu sehen“, sagt die Zeitzeugin, „neben dem Verkaufsbereich und dem Büro gab es auch eine Schallplatenbar und im ersten Stock eine Werkstatt.“ Sie erinnert sich noch daran, dass ihr Arbeitgeber dem Funkberaterring angeschlossen war, um die Waren günstiger einkaufen zu können. „Früher brauchte man keine Lehre, man begann als Anfängerin“, erzählt die 82-Jährige, die 1959 einen neuen Chef bekam. Theodor Dallmann übergab das Geschäft an Otfried Fiedler. „Nach meiner Hochzeit habe ich dann dort aufgehört, aber es waren schöne Jahre“, so die ehemalige Mitarbeiterin, „mit den Fernsehern fing es ja damals erst an.“ Ihre Eltern hätten zwar schon seit 1952 einen Fernseher gehabt, doch viele kauften sich erst ein Jahr später ein TV-Gerät, als Elisabeth II. gekrönt wurde. „Da setzte ein richtiger Boom ein.“

Auch Hedi Welzin (1942) wollte die Krönung der neuen englischen Königin unbedingt sehen. „Als 1953 die Elisabeth gekrönt wurde, saß ich in einem Raum bei Radio Dallmann und habe gespannt diese Prachtschau gesehen“, erinnert sie sich, „nie werde ich vergessen, was es bedeutete, dabei zu sein. Damit hat meine Liebe zum englischen Königshaus begonnen.“ Bis heute verfolge sie alles, was diese „herrlichen“ Menschen betreffe, mit großem Interesse im Fernsehen und in den Zeitungen. „Das alles verdanke ich Radio Dallmann, das Geschäft hat so früh meine Liebe zum englischen Königshaus geweckt“, sagt Hedi Welzin.

Hänschen Röling (1940) erinnert sich noch an Theo Dallmann. „Er wohnte am Steintor neben dem Straßengraben und war ein großartiger Geschäftsmann“, erzählt der Zeitzeuge, „er hat sich die Nöte der Kunden angehört.“ Ein Radio habe 250 bis 500 Mark und ein TV-Gerät 3000 bis 5000 Mark gekostet. „Das konnten sich nur die Reichen leisten“, sagt Röling, „aber Dallmann hatte ein Herz für seine Kunden und man konnte sein Gerät auch auf Abzahlung in monatlichen Raten bezahlen.“ Theo Dallmann sei zudem ein guter Schütze und Skatspieler gewesen, der oft Gast im „Blauen Engel“, im Hotel Bothe und in der Gaststätte „Zur Glocke“ gewesen sei.

Christopher Menge Autor: Christopher Menge, am 22.12.2015 um 13:54 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Roland Koch wünscht sich mehr Streitkultur in der Politik

Frankfurt/Main (dpa) - Der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch macht sich für mehr Streitkultur in der Politik stark. «Ich glaube, dass Parteien in den letzten Jahren sehr dafür prämiert worden sind, den Konflikt zu vermeiden», so der langjährige CDU-Politiker. ...mehr

Botox, Partys und Proteste - Der große Oscar-Endspurt

Los Angeles (dpa) - Die Stars sind im Oscar-Endspurt. Damit haben auch Fitnesstrainer, Schönheitschirurgen, Modedesigner und Köche alle Hände voll zu tun. Im Wachsmuseum von Hollywood wird Meryl Streep rechtzeitig für die 89. Oscar-Gala neu eingekleidet. ...mehr

Dritte Sammelabschiebung von Afghanen

Kabul (dpa) - Mit einem dritten Sammelflug hat Deutschland erneut afghanische Flüchtlinge in ihre Heimat abgeschoben. Das aus München kommende Flugzeug mit 18 Migranten an Bord erreichte die Hauptstadt Kabul am Morgen. ...mehr

Sternekoch Tim Raue liebt Frittiertes

Berlin (dpa) - Der Berliner Sternekoch Tim Raue (42) achtet nach Feierabend nicht unbedingt auf die gesunde Ernährung. «Wie man meiner Figur entnehmen kann: Ich mag alles, was frittiert ist, ich bete es an», sagte Raue am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. ...mehr

In zehn Minuten zum Ausbildungsplatz

Am Montag, 20. Februar, von 9 bis 13 Uhr, findet ein Ausbildungsplatz-Speeddating der Hotel- und Gastronomiebranche in der Celler Congress Union statt. Speeddatings gibt es nicht nur im privaten Bereich zum Kennenlernen zweier Menschen, sondern auch, um einen Ausbildungsplatz zu finden. ...mehr

463 Athleten beweisen bei Crosslauf-Landesmeisterschaften in Bergen "schnelle Beine"

Strohballen, Baumstämme und Gräben haben am Wochenende das Heisterkampgelände in Bergen in eine anspruchsvolle Crosslauf-Strecke verwandelt. 463 Athleten aus 84 Vereinen ließen sich von den zahlreichen Hindernissen nicht abschrecken und gingen bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf an den Start.… ...mehr

120 Celler beleben den "Pulse of Europe"

Einige hundert Menschen machen sich jeden Sonntag in Frankfurt für ein gemeinsames, demokratisches Europa stark. „Pulse of Europe“ heißt die Bewegung, die in immer mehr Städten zu Kundgebungen aufruft. Am Sonntagnachmittag ist die Bewegung auch in Celle angekommen. 120 Celler versammelten sich… ...mehr

Nach Premieren-Gold: Biathlet Doll steht stramm

Hochfilzen (dpa) - Bei seiner ersten Siegerehrung auf ganz großer Biathlon-Bühne stand Benedikt Doll stramm. Mit Absicht. «Ich bin Soldat. Deshalb bin ich in Grundstellung gegangen», sagte der 26-Jährige mit der Goldmedaille um den Hals. ...mehr

Anzeige
15.02.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anm. und E-Paper lesen
» Jetzt neu registrieren

Sie können aber vorab auch gern einmal kostenlos unsere Probe-Ausgabe durchblättern.

» Probe-Ausgabe ansehen
THEMENWELT »
AKTUELLES »

Auf den Spuren des «Magiers der Farben»

Neukirchen-Seebüll (dpa) - Der Kunsthistoriker musste draußen bleiben. Christian Ring, von Haus aus…   ...mehr

«Brechts Dreigroschenfilm» mit Lars Eidinger

Berlin (dpa) - Der Schauspieler Lars Eidinger (41) hat echten Respekt vor seiner neuen Filmrolle. «Ich…   ...mehr

Empörung in Deutschland über U-Haft für Yücel

Istanbul/Berlin (dpa) - Der Fall Deniz Yücel belastet das Verhältnis Deutschlands zur Türkei. Die…   ...mehr

Berliner Moschee-Verein «Fussilet 33» verboten

Berlin (dpa) - Neun Wochen nach dem Berliner Terroranschlag ist der umstrittene Moschee-Verein «Fussilet…   ...mehr

New Yorker Waldorf Astoria schließt

New York (dpa) - Äpfel, Sellerie, Walnüsse und Mayonnaise - ein Waldorf-Salat. An der New Yorker…   ...mehr

Trump-Selbstkritik: Mauerpläne nicht gut kommuniziert

Washington (dpa) - Vor seiner ersten Rede vor den beiden Kammern des US-Kongresses hat Präsident Donald…   ...mehr

Norwegens Langlaufstar Bjørgen stürmt zum 16. WM-Gold

Lahti (dpa) - Rekord-Weltmeisterin Marit Bjørgen streckte nach ihrem Sturmlauf zum 16. WM-Gold frech…   ...mehr

DFB-Pokal: Torhungrige Bayern «wollen nach Berlin»

München (dpa) - Fünf Treffer gegen Arsenal, acht gegen den Hamburger SV - lassen die nimmersatten…   ...mehr

Rechte Gewalt in Sachsen weiter auf «sehr hohem Niveau»

Dresden (dpa) - Erstmals seit 2012 ist die Zahl rechter Angriffe in Sachsen im vergangenen Jahr wieder…   ...mehr

Aufruf für das Klima: Bürger sollen bis Ostern «Autofasten»

Berlin (dpa) - Das Umweltbundesamt und Klimaschützer rufen dazu auf, während der Fastenzeit der Umwelt…   ...mehr
SPOT(T) »

Gorilla

Namen sind so eine Sache. Man kann sie sich nicht aussuchen, sondern muss sich… ...mehr

Verwechslung

Elektronische Geräte wie Laptops muss man bei den Sicherheitskontrollen am… ...mehr

Danke!

„Was wird er damit machen?“, lautet der Titel eines dicken Schmökers von… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG