147.372 Euro für Mitmenschen in Not in Celle

Die CZ-Weihnachtsaktion „Mitmenschen in Not“ hat in den vergangenen Wochen viele Menschen in Stadt und Landkreis Celle bewegt. Dies zeigt die Bilanz von aktuell 147.372 Euro, die bis Freitag auf das Spendenkonto geflossen sind – dazu kamen zahlreiche Sachspenden.

CELLE. Das Jahr 2015 hat eine beispiellose Welle der Unterstützung in Deutschland ausgelöst – vor allem das Schicksal der zahlreichen Flüchtlinge hat die Bürger bewegt und zur Hilfe motiviert. Aber auch vor unserer Haustür leiden viele Menschen unter persönlichen Schicksalsschlägen, sind auf unbürokratische Hilfe angewiesen und brauchen Verständnis und Solidarität von jenen, die ohne Not leben können. So warb die Cellesche Zeitung in den vergangenen Wochen mit ihrer traditionellen Weihnachtsaktion für „Mitmenschen in Not“ einmal mehr um Unterstützung für Bedürftige in Stadt und Landkreis Celle.

Das Ergebnis ist überwältigend: Bis zum Freitag sind 147.372 Euro auf das Spendenkonto 9910 bei der Sparkasse Celle geflossen, davon gut 98.000 Euro aus der großen Weihnachtstombola. Seit der ersten Aktion für „Mitmenschen in Not“ im Jahr 1995 wurden damit mehr als 2,25 Millionen Euro gespendet.

Über eine kleine Auswahl besonders harter Schicksalsschläge hat die CZ berichtet. Hunderte ähnlicher Fälle liegen den sozialen Einrichtungen und Ämtern vor, mit denen die CZ bei dieser Aktion kooperiert. Da ist zum Beispiel Elfriede Schmidt (alle Namen wurden von der Redaktion geändert), die ihre zwölfjährige Enkelin bei sich aufgenommen hat, weil die alleinerziehende Mutter nach einer schweren Erkrankung erst im Krankenhaus und jetzt langfristig in Reha und stationärer Therapie bleiben muss. Die beiden leben von Minirente plus Kindergeld. Der größte Wunsch des Mädchens ist ein eigenes Fahrrad, damit sie – wie ihre Freundinnen – zur Schule fahren kann.

Oder: Als alleinerziehender Vater lebt Jens Sparten seit kurzem mit seinen beiden Kindern (8 und 12 Jahre alt) in einer kleinen Zweizimmerwohnung. Sein Lohn als Saisonarbeiter ist knapp bemessen. Seine geschiedene Frau hat sich mit einem neuen Lebenspartner „aus dem Staub gemacht“ und ihm die Kinder quasi vor die Haustür gestellt. Der Vater hat jetzt erst einmal einen Raum mit einem Matratzenlager hergerichtet. Es fehlen ordentliche Bettdecken, Bettwäsche, Nachttischchen und Leselampen. Auch ein kleiner Schreibtisch für Hausaufgaben, eine Waschmaschine und ein Trockner wären von Nöten.

Bereits geholfen werden konnte Familie Ansel. Die kurdische Familie lebt seit vielen Jahren in Celle und sorgt für insgesamt zehn Kinder, von denen die beiden ältesten jetzt eine Ausbildung machen. Bildung und Ausbildung ihrer Kinder ist den Eltern sehr wichtig. Jeder Cent wird für Schulsachen und Schulbedarf zur Seite gelegt. Aus dem Spendentopf wurden Geschenkwünsche zu Weihnachten erfüllt.

Aber nicht nur in diesem Fall war es möglich, in enger Abstimmung mit Vertretern der Sozialen Dienste aus Stadt und Landkreis, der Caritas und des Diakonischen Werkes schnell und unbürokratisch zu helfen. Insgesamt mehr als 80.000 Euro wurden seit November vergangenen Jahres ausgeschüttet. Die verbliebenen Gelder und solche, die in den nächsten Tagen noch auf dem Spendenkonto bei der Sparkasse Celle, IBAN: DE38 2575 0001 0000 0099 10, eingehen, werden im Laufe des Jahres bedarfsorientiert ausgeschüttet.

Empfänger der Hilfsleistungen waren in Not geratene Einzelpersonen und Familien, über deren Schicksal die CZ in den vergangenen Wochen exemplarisch berichtet hat. Sie erhalten, um Missbrauch zu vermeiden, ihre Unterstützung in Form von Sachleistungen. Darüber hinaus kamen soziale Einrichtungen wie Bahnhofsmission, Essenszeit, Celler Tafel, Ambulante Hilfe für wohnungslose Männer und Frauen, Schwangerschaftsberatungsstellen sowie das Projekt Brückenbau, das sich um die Wiedereingliederung von Strafgefangenen ins gesellschaftliche Leben bemüht, in den Genuss einer Unterstützung.

CZ-Chefredakteur Ralf Leineweber ist es ein großes Anliegen, den zahlreichen Spendern zu danken: „Dies gilt für jeden Euro, den wir weiterleiten konnten, genauso wie für die vielen Sachspenden für die Tombola oder auch direkt an Bedürftige aus der Region. Dies reichte vom Spielzeug bis zum Grabstein.“ Wieder andere halfen mit Dienstleistungen oder sammelten mit eigenen Aktionen Geld für den guten Zweck. „Ihnen allen gilt namens der Hilfsbedürftigen ein herzlicher Dank“, so Leineweber.

Doris Hennies

Doris Hennies Autor: Doris Hennies, am 08.01.2016 um 20:23 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Hentke holt Silber: «Die Krönung» - Halbfinal-Aus für Koch

Budapest (dpa) - Silber-Jubel und Freudentränen bei Franziska Hentke, Ernüchterung bei Marco Koch: Schmetterlingsschwimmerin Hentke hat die Medaillenflaute der deutschen Beckenschwimmer bei der WM in Budapest beendet und ihrer Freude freien Lauf gelassen. ...mehr

Das bringt der Tag bei der Schwimm-WM

Budapest (dpa) - Zwei Deutsche mit Medaillenchancen und ein Weltmeister im Vorlauf. Philip Heintz und Franziska Hentke können die Medaillenflaute der deutschen Beckenschwimmer beenden. Zuvor will Marco Koch die Grundlagen schaffen, um am Freitag in den Kampf um Edelmetall eingreifen zu können. ...mehr

Hentke als Favoritin ins Finale - Auch Heintz im Endlauf

Budapest (dpa) - Franziska Hentke schwang sich endgültig zur Favoritin auf und lässt die deutschen Schwimm-Fans von einem goldenen Donnerstag träumen, Philip Heintz untermauerte zumindest seine Medaillenambition:  ...mehr

Celler Polizei beendet Massenschlägerei zwischen kurdischen Familien

Der Streit eines Ehepaares um Geld und die gemeinsamen Kinder ist in Celle zu einem großen Familienstreit mit rund 20 Beteiligten eskaliert. Die Polizei nahm zwei besonders aggressive Personen in Langzeitgewahrsam. Fünf Ermittlungsverfahren laufen. ...mehr

Streit mit Spitzenkoch Wohlfahrt beigelegt

Pforzheim (dpa) - Der kleine Sitzungssaal im Arbeitsgericht Pforzheim platzt aus allen Nähten. Das Medieninteresse ist riesig, die Spannung groß. Die Richter betreten am Dienstag den Raum, scherzen mit den Fotografen und verkünden alsdann: Frieden. ...mehr

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: «Riesig»

Budapest (dpa) - Das deutsche Schwimm-Team hat einen neuen Hoffnungsträger und seinen lang ersehnten ersten Finalteilnehmer bei der WM in Budapest. Nach zwei durchwachsenen Tagen zog der 19-jährige Florian Wellbrock überraschend in den Endlauf über 800 Meter Freistil ein. ...mehr

Wietzer Autohändler niedergeschossen: Polizei nimmt Verdächtige fest

Nach den Schüssen auf einen 47-jährigen Autohändler in Wietze am Sonntagabend hat die Polizei einen Tag später zwei Tatverdächtige festgenommen. Das Opfer liegt mit lebensbedrohlichen Verletzungen im Koma. ...mehr

Lehrgeld für Debütanten - Lambertz sehnt sich nach «Großen»

Budapest (dpa) - Nachdem der Nachwuchs beim WM-Debütantenball in Budapest weiter kräftig Lehrgeld gezahlt hatte, sehnte sich Bundestrainer Henning Lambertz schon nach seinen Medaillenhoffnungen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
27.07.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Darüber wird auch noch geredet im Formel-1-Fahrerlager

Budapest (dpa) - Noch ein Kraftakt in Ungarn, dann hat die Formel 1 Sommerpause. Sebastian Vettels WM-Führung…   ...mehr

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Berlin (dpa) - Nach dem Tod von zwei Bundeswehr-Soldaten beim Absturz eines Tiger-Kampfhubschraubers…   ...mehr

SC Freiburg mit ordentlicher Ausgangsposition

Freiburg (dpa) - Der SC Freiburg hat Kurs auf die Gruppenphase der Europa League genommen.   ...mehr

Schwere Zusammenstöße auf dem Tempelberg trotz Einigung

Jerusalem/New York (dpa) - Nach einer neuen Welle der Gewalt hat Israels Ministerpräsident Benjamin…   ...mehr

EU prüft Einsatz in libyschen Gewässern gegen Schleuser

Rom/Brüssel (dpa) - Die Besatzungen europäischer Kriegsschiffe könnten bald direkt vor der libyschen…   ...mehr

Droht Venezuela eine Diktatur?

Caracas (dpa) - Im Machtkampf zwischen dem sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro und der Opposition…   ...mehr

Kohlschreiber im Viertelfinale von Hamburg - Struff raus

Hamburg (dpa) - Mit einem Arbeitssieg hat sich Tennisprofi Philipp Kohlschreiber ins Viertelfinale der…   ...mehr

Schulz in Rom: EU muss in Flüchtlingskrise solidarisch sein

Rom (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat bei einem Besuch in Italien eindringlich für eine…   ...mehr

Feinschliff in der zweiten Heimat: BVB-Coach zieht Zügel an

Bad Ragaz (dpa) - Bei der Ankunft in der zweiten Heimat war der Blick auf den mächtigen Falknis noch…   ...mehr

Schwimm-WM: Weltmeister Koch verpasst Finale

Budapest (dpa) - Marco Koch hat bei der Schwimm-WM das Finale über 200 Meter Brust verpasst. Der 27…   ...mehr
SPOT(T) »

Prophylaxe

Guten Morgen liebe Leser, sicherlich kümmern auch Sie sich vorbildlich um… ...mehr

Steter Tropfen

Meine frühere Wohnung kam in vielen Bereichen nie über den Status eines Provisoriums… ...mehr

Ausflug

Wenn sich Besuch von außerhalb ankündigt, möchte man ihm doch die schönsten… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG