SV Nienhagen sichert sich das meiste Edelmetall

„Auf die Blöcke, fertig, los“: Unter diesem Motto sind im Europabad Nienhagen die Kinder-, Jugend- und schwimmerischen Mehrkämpfe auf Bezirksebene ausgetragen worden, die vom Bezirksschwimmverband Lüneburg und dem SV Nienhagen ausgerichtet wurden. Mit sieben Goldmedaillen, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze hatten die Schwimmer des Ausrichters am Ende die Nase vorn vor der Konkurrenz vom Celler Schwimmclub (CSC) und dem TSV Wietze

NIENHAGEN. Auch in diesem Jahr wurden die Kinder-, Jugend- und schwimmerischen Mehrkämpfe im Europabad Nienhagen durchgeführt. Der SV Nienhagen führte am 27.02./28.02.2016 in Zusammenarbeit mit dem Bezirksschwimmverband Lüneburg e.V. die Wettkämpfe gut organisiert durch. Nur in wenigen Bezirken wird diese Art des Wettkampfes noch angeboten, bildet jedoch Grundlage für die Teilnahme an höherrangigen Wettkämpfen. Erwartungsgemäß war somit das Interesse groß; 18 Vereine mit rund 130 Aktiven reisten an, um über 850 Starts zu absolvieren.

Die Mehrkämpfe gliedern sich in 3 Kategorien: dem Kindermehrkampf (2007/2008), Jugendmehrkampf (2005/2006) sowie dem schwimmerischen Mehrkampf (2003/2004). Technische Übungen im Kinder- und Jugendmehrkampf stellen eine Besonderheit dieses Wettkampfes dar. Die absolvierten Einzelstrecken und Übungen werden in Punkte umgerechnet, durch die Gesamtaddition ergibt sich die jeweilige Platzierung.

Die 17 Schwimmer des Celler Schwimmclub (CSC) „arbeiteten“ aufmerksam und intensiv und konnten so insgesamt 1 Gold-, 3 Silber- und 2 Bronzemedaillen erringen. Die Jahrgänge 2008 und 2007 starteten im Kindermehrkampf. Hier werden neben Einzelstrecken auch technische Übungen bewertet. Der Gleittest- oder Kopfweitsprung, sowie Delphinbeinbewegungen in Bauch- und Rückenlage stellen hohe Anforderungen für die Kinder dar. Die wachsamen Augen der Kampfrichter bewerteten hier streng, so dass einige Disqualifizierungen in diesen schwierigen Bereichen notwendig wurden. So erging es auch Fabian Schreiber (2008), der aufgrund einer Fehlhaltung in einem seiner insgesamt 7 Starts disqualifiziert wurde. In den folgenden Strecken konnte er sich durch seinen starken Kampfgeist insgesamt auf Platz 2 „hocharbeiten“ und errang die Medaille in Silber.

Leni Poerschke startete ebenfalls im Jahrgang 2008 und wurde gleich im 1. Wettkampf durch eine Unachtsamkeit disqualifiziert. Sie ließ sich jedoch nicht ablenken, zeigte in den weiteren Wettkämpfen konzentriert ihr erlerntes Können und wurde dafür mit der Bronzemedaille belohnt.

Im Jugendmehrkampf startete Nikita Anatol Doll. Obwohl Nikita in den Delphinbeinbewegungen Rücken- und Bauchlagekeine Punkte erzielen konnte, überzeugte er in den weiteren 7 Disziplinen und holte sich die Silbermedaille in seinem Jahrgang 2006. Maximilian Bonin (2006) hatte Pech beim Gleittest, zeigte aber Stärke auf der Strecke 200 m L und konnte die verlorenen Punkte wieder einholen. Belohnt wurde er mit der Bronzemedaille.

Der Jahrgang 2004 absolvierte den schwimmerischen Mehrkampf. In seiner Hauptlage Rücken startete Tim Hartwich. Er zeigte sich an diesem Wochenende in guter Verfassung, dominierte in den Einzelkämpfen und verdiente sich damit die Goldmedaille.

Auch Josefina Schmidt (2004) zeigte ihr Können und ihr Talent im Rückenschwimmen. Trotz starker Konkurrenz behielt sie Konzentration und Disziplin. Mit Platz 2 und der Silbermedaille schrieb sie sich letztlich in das Protokoll ein.

Nicht alle Schwimmer konnten einen Platz auf dem Treppchen erreichen, können aber mit ihren Leistungen ebenfalls sehr zufrieden sein! Stellt doch der Mehrkampf eine Gesamtleistung mit vielen einzelnen Strecken dar. Vor allem für die Jüngsten eine aufregende und anspruchsvolle Aufgabe. So sind sich das Trainerteam Monika van Iterson, Frank Röthing , Patrick Schelm und Wibke Schmid auch einig: ein gelungener, erfolgreicher Wettkampf, das Geübte setzten die Aktiven im Wettkampf hervorragend um!

Der SV-Nienhagen ging mit 14 Schwimmern an den Start und konnte in der Gesamtwertung 7 Bezirksmeister, 1 Vizemeister und 2 Bronzemedaillenträger für sich ermitteln. Hochmotiviert ging im Kindermehrkampf Marie Santelmann (2008), das erste Mal, an den Start. Sie meisterte jede einzelne Disziplin mit Bravour. Marie zeigte ihr Können im technischen Teil, was mit vielen Punkten belohnt wird. Hiermit setze sie sich an die Spitze und konnte mit 1191 Punkten die Goldmedaille vor dem Buxtehuder Schwimm Club und Celler SC entgegen nehmen.

Marlene Werner startete im Jahrgang 2007. Sie überzeugte durchweg mit guten Leistungen und konnte im Endergebnis mit 1457 Punkten die Goldmedaille entgegen nehmen. Im Jugendmehrkampf trat im Jahrgang 2006 weibl. Kjara Reckmann an. Kjara überzeugte in vier von acht Disziplinen, besonders in 200m Lagen und 400m Freistil konnte sie die Konkurrenz hinter sich lassen und wurde mit 986 Punkten mit Gold belohnt. Im Jahrgang 2005 ging diesmal von den weiblichen Schwimmerinnen Vivien Grohmann an den Start. Sie zeigte beeindruckende Wettkämpfe und musste lediglich in den technischen Übungen einen Punkteverlust hinnehmen, was aber im Gesamtergebnis mit 1037 Punkten mit einer Bronzemedaille belohnt wurde.

Unter den Jungen des Jahrgangs 2005 gingen John Finley Hoffmann, Mattis Bleich und Mattis Stillger an den Start. Alle überzeugten durchweg mit sehr guten Leistungen wobei John mit 789 Punkten Platz 1, Mattis Bleich mit 648 Punkten Platz 2 und Mattis Stillger mit 633 Punkten Platz 3 belegte.

Im schwimmerischen Mehrkampf starteten im Jahrgang 2004 von den weibl. Schwimmerin Marit Reckmann. In der Kategorie Rücken übernahm Marit das Ruder sie überzeugte souverän in all ihren fünf Disziplinen und wurde mit 2048 Punkten mit dem 1. Platz belohnt. Bei den Jungen des Jahrgangs 2004 gingen die erfahrenen Schwimmer Louis Reinke und Timon Krüger an den Start. Louis überzeugte in der Kategorie Freistil. Er glänzte in all seinen fünf gemeldeten Disziplinen und wandelte dies mit 1277 Punkten vor dem TuS Zeven und TuS Rotenburg in eine Goldmedaille um. Sein Teamkollege Timon überzeugte in der Kategorie Brust, wo er mit einem Punktegleichstand von 1039 Punkten sich den 1. Platz mit Janek Meyer vom TSV Otterndorf teilte.

Die Trainer Claudia Hofemann, Claudia Nitz und Stefan Exter sind mit den Ergebnissen dieser Meisterschaft sehr zufrieden. Es wurden zahlreiche persönliche Bestzeiten geschwommen und herausragende Platzierungen erreicht. Mit einem guten Gefühl im Bauch können nun die nächsten Wettkämpfe in Uelzen bestritten werden. Vom TSV Wietze gingen 13 Aktive an den Start und durften mit 4 Goldmedaillen und 1 Bronzemedaillen die Heimreise antreten.

Im Kindermehrkampf gewann Jannick Worthmann (Jg. 2008) mit 702 Punkten seine erste Goldmedaille. Die weiteren Medaillen gingen auf das Konto der Teilnehmer am schwimmerischen Mehrkampf. Hier sicherte sich Xenia Päßler (Jg. 2004) in der Disziplin Brust mit 1375 Punkten den ersten Platz. Finn Jarosiewicz (Jg. 2003) beendete die Disziplin Schmetterling mit 958 Punkten siegreich und in der Disziplin Freistil hatte Hauke Großegesse (Jg. 2003) dank 991 Punkten am Ende die Nase vorn. Mit 1096 Punkten sicherte sich in der Disziplin Freistil Enja Heinrich die Bronzemedaille. Die weiter unten aufgeführten Aktiven des TSV Wietze konnten zwar keine Spitzenplatzierung erzielen, haben aber ihre bisherigen Bestleistungen teilweise deutlich verbessert.

Weitere Platzierungen der Celler Schwimmer/innen:

Kindermehrkampf Franziska Joline Meyer (2007), CSC Platz 4 Henrike Crull (2008), TSV Wietze Platz 5 Leonie Hoffmann (2008), SV Nienhagen Platz 6 Florian Wichert (2007), CSC Platz 7 Amber Butt (2007), TSV Wietze Platz 8 Jarne Wöldl (2007), TSV Wietze Platz 8 Evelyn Lüchau (2008), CSC Platz 9 Julien Can Güttler (2007), CSC Platz 9 Leah-Sophie Haase (2007), TSV Wietze Platz 12 Victoria Panchenko (2007), CSC Platz 14 Hanne Schoeneck (2007), SV Nienhagen Platz 19 Smilla Bahr (2007), CSC Platz 20 Jugendmehrkampf Jakob Nitz (2005), SV Nienhagen Platz 4 Lena Müller (2005), CSC Platz 5 Lew Petrov (2005), CSC Platz 6 Robert Esser (2005), SV Nienhagen Platz 7 Meri Lang (2006), TSV Wietze Platz 8 Maurice Gerecke (2005), TSV Wietze Platz 9 Paula Dreyer (2006), CSC Platz 14 Schwimmerischer Mehrkampf Brust Maxim Ratke (2004), CSC Platz 7 Gerret Warneke (2004), CSC Platz 8 Schwimmerischer Mehrkampf Freistil Marte Großegesse (2004), TSV Wietze Platz 4 Carina Rumpel (2004), SV Nienhagen Platz 4

Kai Knoche Autor: Kai Knoche, am 02.03.2016 um 19:54 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

20 Jahre Festspielhaus Baden-Baden

Baden-Baden (dpa) - Die Berliner Philharmoniker unter Leitung von Sir Simon Rattle waren gerade bei den Osterfestspielen zu Gast, als nächste kommen Bob Dylan und das Leipziger Gewandhausorchester. ...mehr

CeBus sucht wieder Busfahrerinnen

„Wenn man etwas mit Menschen machen möchte, wird einem niemand als erstes Busfahrerin vorschlagen.“ Das musste auch Nicola Koch feststellen, als sie nach der Insolvenz ihrer Kneipe „Gegen den Strich“ auf der Suche nach einem neuen Job war. „Das ist kein Job, den man einfach so über die Arbeitsagentur… ...mehr

Labbadia holt in Freiburg ersten Sieg mit VfL Wolfsburg

Freiburg (dpa) - 69 Tage nach dem letzten Sieg hat der VfL Wolfsburg wieder ein Spiel in der Fußball-Bundesliga gewonnen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. ...mehr

„Rausch“ zerfällt in Einzelteile

Große Namen garantieren noch keinen großen Theaterabend. Das bestätigte sich einmal mehr bei einem Gastspiel im Schauspielhaus, einer Koproduktion der Ruhrfestspiele Recklinghausen mit dem Théâtre National du Luxembourg und dem Schauspiel Hannover. Auf dem Programm stand August Strindbergs „Rausch“. ...mehr

Ausstellung in der Galerie Koch zeigt „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“

Der Ausstellungstitel ist ein wenig sperrig, die Schau selbst hingegen nicht: „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“ nennt die Galerie Koch eine Auswahl von Architekturdarstellungen und mischt dabei nach bewährter Manier Stars der Klassischen Moderne mit Geheimtipps. ...mehr

Wirbel um Kultur-Mäzene in den USA

New York (dpa) - Jerry Saltz ist Kunstkritiker des «New York»-Magazins - und neuerdings auch Aktivist. Mehrmals hat er in den vergangenen Wochen den Namen von David H. Koch auf dem Vorplatz des Metropolitan Museums in Manhattan überklebt - und über die sozialen Medien dazu aufgerufen, es ihm nachzumachen. ...mehr

Hartmut Dorgerloh wird Intendant des Humboldt-Forums

Berlin (dpa) - Jahrelang war Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) auf der Suche nach einem weltweit renommierten Aushängeschild für das geplante Humboldt-Forum in Berlin. Ein Kaliber vom Schlage des noch amtierenden Gründungsintendanten und britischen Museumslieblings Neil MacGregor sollte… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.04.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Pleite in Gladbach: Wolfsburg immer tiefer im Abstiegskampf

Mönchengladbach (dpa) - Ausgerechnet der langjährige Erfolgs-Trainer Dieter Hecking hat den erschreckend…   ...mehr

Schwedischer Musiker Avicii stirbt mit 28 Jahren

Stockholm (dpa) - Der schwedische DJ und Produzent Avicii («Wake Me Up») ist im Alter von 28 Jahren…   ...mehr

«FAZ»: Hrubesch soll länger Frauen-Bundestrainer bleiben 

Frankfurt/Main (dpa) - Horst Hrubesch soll die deutschen Fußballfrauen nach Angaben der «Frankfurter…   ...mehr

Asyl zu Unrecht gewährt: Korruptionsskandal beim BAMF

Bremen/Nürnberg (dpa) - Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen eine ehemalige Mitarbeiterin des Bundesamtes…   ...mehr

Jeder Zweite zweifelt an Nahles als neuer SPD-Vorsitzenden

Berlin (dpa) - Durch neue Akzente und ein klares Profil will die designierte SPD-Chefin Andrea Nahles…   ...mehr

Gutachten: Militärschlag in Syrien war völkerrechtswidrig

Berlin/Damaskus (dpa) - Der wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat den von Deutschland unterstützten…   ...mehr

Red Bull München erkämpft Final-Sieg in Berlin

Berlin (dpa) - Clever, kaltschnäuzig und mit viel Willen hat sich der EHC Red Bull München im Finale…   ...mehr

Fürth verpasst Sieg - kein Sieger in Braunschweig

Fürth (dpa) – Die SpVgg Greuther Fürth hat die Siegesserie des VfL Bochum in der 2. Fußball-Bundesliga…   ...mehr

«Es tut uns aufrichtig leid»: ETA bittet Opfer um Vergebung

Madrid (dpa) - Wenige Wochen vor ihrer geplanten Auflösung hat die baskische Untergrundorganisation…   ...mehr

Nervengift in Salisbury möglicherweise noch gefährlich

London (dpa) - Experten des britischen Umweltministeriums zufolge könnten sich weiterhin gefährliche…   ...mehr
SPOT(T) »

Osmose

Neulich war ich mal wieder auf Schnäppchenjagd. Gerade wenn Süßigkeiten… ...mehr

Werbung

Was früher die Viva-Moderatoren waren, sind heute die Influencer. Vorbilder… ...mehr

Das Bügeleisen

Als Hausmann von Welt hat man keine Wahl: Ab und an muss man das Bügeleisen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG