SV Nienhagen sichert sich das meiste Edelmetall

„Auf die Blöcke, fertig, los“: Unter diesem Motto sind im Europabad Nienhagen die Kinder-, Jugend- und schwimmerischen Mehrkämpfe auf Bezirksebene ausgetragen worden, die vom Bezirksschwimmverband Lüneburg und dem SV Nienhagen ausgerichtet wurden. Mit sieben Goldmedaillen, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze hatten die Schwimmer des Ausrichters am Ende die Nase vorn vor der Konkurrenz vom Celler Schwimmclub (CSC) und dem TSV Wietze

NIENHAGEN. Auch in diesem Jahr wurden die Kinder-, Jugend- und schwimmerischen Mehrkämpfe im Europabad Nienhagen durchgeführt. Der SV Nienhagen führte am 27.02./28.02.2016 in Zusammenarbeit mit dem Bezirksschwimmverband Lüneburg e.V. die Wettkämpfe gut organisiert durch. Nur in wenigen Bezirken wird diese Art des Wettkampfes noch angeboten, bildet jedoch Grundlage für die Teilnahme an höherrangigen Wettkämpfen. Erwartungsgemäß war somit das Interesse groß; 18 Vereine mit rund 130 Aktiven reisten an, um über 850 Starts zu absolvieren.

Die Mehrkämpfe gliedern sich in 3 Kategorien: dem Kindermehrkampf (2007/2008), Jugendmehrkampf (2005/2006) sowie dem schwimmerischen Mehrkampf (2003/2004). Technische Übungen im Kinder- und Jugendmehrkampf stellen eine Besonderheit dieses Wettkampfes dar. Die absolvierten Einzelstrecken und Übungen werden in Punkte umgerechnet, durch die Gesamtaddition ergibt sich die jeweilige Platzierung.

Die 17 Schwimmer des Celler Schwimmclub (CSC) „arbeiteten“ aufmerksam und intensiv und konnten so insgesamt 1 Gold-, 3 Silber- und 2 Bronzemedaillen erringen. Die Jahrgänge 2008 und 2007 starteten im Kindermehrkampf. Hier werden neben Einzelstrecken auch technische Übungen bewertet. Der Gleittest- oder Kopfweitsprung, sowie Delphinbeinbewegungen in Bauch- und Rückenlage stellen hohe Anforderungen für die Kinder dar. Die wachsamen Augen der Kampfrichter bewerteten hier streng, so dass einige Disqualifizierungen in diesen schwierigen Bereichen notwendig wurden. So erging es auch Fabian Schreiber (2008), der aufgrund einer Fehlhaltung in einem seiner insgesamt 7 Starts disqualifiziert wurde. In den folgenden Strecken konnte er sich durch seinen starken Kampfgeist insgesamt auf Platz 2 „hocharbeiten“ und errang die Medaille in Silber.

Leni Poerschke startete ebenfalls im Jahrgang 2008 und wurde gleich im 1. Wettkampf durch eine Unachtsamkeit disqualifiziert. Sie ließ sich jedoch nicht ablenken, zeigte in den weiteren Wettkämpfen konzentriert ihr erlerntes Können und wurde dafür mit der Bronzemedaille belohnt.

Im Jugendmehrkampf startete Nikita Anatol Doll. Obwohl Nikita in den Delphinbeinbewegungen Rücken- und Bauchlagekeine Punkte erzielen konnte, überzeugte er in den weiteren 7 Disziplinen und holte sich die Silbermedaille in seinem Jahrgang 2006. Maximilian Bonin (2006) hatte Pech beim Gleittest, zeigte aber Stärke auf der Strecke 200 m L und konnte die verlorenen Punkte wieder einholen. Belohnt wurde er mit der Bronzemedaille.

Der Jahrgang 2004 absolvierte den schwimmerischen Mehrkampf. In seiner Hauptlage Rücken startete Tim Hartwich. Er zeigte sich an diesem Wochenende in guter Verfassung, dominierte in den Einzelkämpfen und verdiente sich damit die Goldmedaille.

Auch Josefina Schmidt (2004) zeigte ihr Können und ihr Talent im Rückenschwimmen. Trotz starker Konkurrenz behielt sie Konzentration und Disziplin. Mit Platz 2 und der Silbermedaille schrieb sie sich letztlich in das Protokoll ein.

Nicht alle Schwimmer konnten einen Platz auf dem Treppchen erreichen, können aber mit ihren Leistungen ebenfalls sehr zufrieden sein! Stellt doch der Mehrkampf eine Gesamtleistung mit vielen einzelnen Strecken dar. Vor allem für die Jüngsten eine aufregende und anspruchsvolle Aufgabe. So sind sich das Trainerteam Monika van Iterson, Frank Röthing , Patrick Schelm und Wibke Schmid auch einig: ein gelungener, erfolgreicher Wettkampf, das Geübte setzten die Aktiven im Wettkampf hervorragend um!

Der SV-Nienhagen ging mit 14 Schwimmern an den Start und konnte in der Gesamtwertung 7 Bezirksmeister, 1 Vizemeister und 2 Bronzemedaillenträger für sich ermitteln. Hochmotiviert ging im Kindermehrkampf Marie Santelmann (2008), das erste Mal, an den Start. Sie meisterte jede einzelne Disziplin mit Bravour. Marie zeigte ihr Können im technischen Teil, was mit vielen Punkten belohnt wird. Hiermit setze sie sich an die Spitze und konnte mit 1191 Punkten die Goldmedaille vor dem Buxtehuder Schwimm Club und Celler SC entgegen nehmen.

Marlene Werner startete im Jahrgang 2007. Sie überzeugte durchweg mit guten Leistungen und konnte im Endergebnis mit 1457 Punkten die Goldmedaille entgegen nehmen. Im Jugendmehrkampf trat im Jahrgang 2006 weibl. Kjara Reckmann an. Kjara überzeugte in vier von acht Disziplinen, besonders in 200m Lagen und 400m Freistil konnte sie die Konkurrenz hinter sich lassen und wurde mit 986 Punkten mit Gold belohnt. Im Jahrgang 2005 ging diesmal von den weiblichen Schwimmerinnen Vivien Grohmann an den Start. Sie zeigte beeindruckende Wettkämpfe und musste lediglich in den technischen Übungen einen Punkteverlust hinnehmen, was aber im Gesamtergebnis mit 1037 Punkten mit einer Bronzemedaille belohnt wurde.

Unter den Jungen des Jahrgangs 2005 gingen John Finley Hoffmann, Mattis Bleich und Mattis Stillger an den Start. Alle überzeugten durchweg mit sehr guten Leistungen wobei John mit 789 Punkten Platz 1, Mattis Bleich mit 648 Punkten Platz 2 und Mattis Stillger mit 633 Punkten Platz 3 belegte.

Im schwimmerischen Mehrkampf starteten im Jahrgang 2004 von den weibl. Schwimmerin Marit Reckmann. In der Kategorie Rücken übernahm Marit das Ruder sie überzeugte souverän in all ihren fünf Disziplinen und wurde mit 2048 Punkten mit dem 1. Platz belohnt. Bei den Jungen des Jahrgangs 2004 gingen die erfahrenen Schwimmer Louis Reinke und Timon Krüger an den Start. Louis überzeugte in der Kategorie Freistil. Er glänzte in all seinen fünf gemeldeten Disziplinen und wandelte dies mit 1277 Punkten vor dem TuS Zeven und TuS Rotenburg in eine Goldmedaille um. Sein Teamkollege Timon überzeugte in der Kategorie Brust, wo er mit einem Punktegleichstand von 1039 Punkten sich den 1. Platz mit Janek Meyer vom TSV Otterndorf teilte.

Die Trainer Claudia Hofemann, Claudia Nitz und Stefan Exter sind mit den Ergebnissen dieser Meisterschaft sehr zufrieden. Es wurden zahlreiche persönliche Bestzeiten geschwommen und herausragende Platzierungen erreicht. Mit einem guten Gefühl im Bauch können nun die nächsten Wettkämpfe in Uelzen bestritten werden. Vom TSV Wietze gingen 13 Aktive an den Start und durften mit 4 Goldmedaillen und 1 Bronzemedaillen die Heimreise antreten.

Im Kindermehrkampf gewann Jannick Worthmann (Jg. 2008) mit 702 Punkten seine erste Goldmedaille. Die weiteren Medaillen gingen auf das Konto der Teilnehmer am schwimmerischen Mehrkampf. Hier sicherte sich Xenia Päßler (Jg. 2004) in der Disziplin Brust mit 1375 Punkten den ersten Platz. Finn Jarosiewicz (Jg. 2003) beendete die Disziplin Schmetterling mit 958 Punkten siegreich und in der Disziplin Freistil hatte Hauke Großegesse (Jg. 2003) dank 991 Punkten am Ende die Nase vorn. Mit 1096 Punkten sicherte sich in der Disziplin Freistil Enja Heinrich die Bronzemedaille. Die weiter unten aufgeführten Aktiven des TSV Wietze konnten zwar keine Spitzenplatzierung erzielen, haben aber ihre bisherigen Bestleistungen teilweise deutlich verbessert.

Weitere Platzierungen der Celler Schwimmer/innen:

Kindermehrkampf Franziska Joline Meyer (2007), CSC Platz 4 Henrike Crull (2008), TSV Wietze Platz 5 Leonie Hoffmann (2008), SV Nienhagen Platz 6 Florian Wichert (2007), CSC Platz 7 Amber Butt (2007), TSV Wietze Platz 8 Jarne Wöldl (2007), TSV Wietze Platz 8 Evelyn Lüchau (2008), CSC Platz 9 Julien Can Güttler (2007), CSC Platz 9 Leah-Sophie Haase (2007), TSV Wietze Platz 12 Victoria Panchenko (2007), CSC Platz 14 Hanne Schoeneck (2007), SV Nienhagen Platz 19 Smilla Bahr (2007), CSC Platz 20 Jugendmehrkampf Jakob Nitz (2005), SV Nienhagen Platz 4 Lena Müller (2005), CSC Platz 5 Lew Petrov (2005), CSC Platz 6 Robert Esser (2005), SV Nienhagen Platz 7 Meri Lang (2006), TSV Wietze Platz 8 Maurice Gerecke (2005), TSV Wietze Platz 9 Paula Dreyer (2006), CSC Platz 14 Schwimmerischer Mehrkampf Brust Maxim Ratke (2004), CSC Platz 7 Gerret Warneke (2004), CSC Platz 8 Schwimmerischer Mehrkampf Freistil Marte Großegesse (2004), TSV Wietze Platz 4 Carina Rumpel (2004), SV Nienhagen Platz 4

Kai Knoche Autor: Kai Knoche, am 02.03.2016 um 19:54 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Trauer um den legendären Paul Bocuse

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er galt als «Papst der französischen Küche». Der Gastronomieführer «Gault&Millau» nannte ihn «Koch des Jahrhunderts». Sein Drei-Sterne-Tempel «L’Auberge du Pont de Collonges» galt als Pilgerort für Gourmets… ...mehr

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
24.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Keine Stunde auf dem Platz: Kerber im Halbfinale

Melbourne (dpa) - Melbourne (dpa) - Mit einem 6:1, 6:2 in nur 51 Minuten hat Angelique Kerber das Halbfinale…   ...mehr

Union und SPD pokern vor Koalitionsverhandlungen weiter

Berlin (dpa) - Vor dem anstehenden Beginn der Koalitionsverhandlungen hat der Deutsche Städte- und…   ...mehr

Urteil für Ex-Präsident Lula birgt Sprengkraft in Brasilien

Porto Alegre (dpa) - Die Anhänger von Brasiliens Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva drohen…   ...mehr

Schwangere Premierministerin löst Strick-Boom aus

Wellington (dpa) - Mit der Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft hat Neuseelands Premierministerin Jacinda…   ...mehr

Nach Hirscher-Coup: Gratulation von Ski-Star Maier

Schladming (dpa) - Marcel Hirscher hatte kaum die Ziellinie von Schladming überquert und den 54. Sieg…   ...mehr

Vier Tote bei Angriff auf Kinderhilfs-NGO in Afghanistan

Kabul (dpa) - Bei einem Angriff mit Bomben und Schusswaffen auf ein großes Büro der Kinderhilfsorganisation…   ...mehr

Grünes Licht: Comeback von Reus beim BVB rückt näher

Dortmund (dpa) - Das Comeback von Marco Reus beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund rückt…   ...mehr

Mitgliederentscheid: SPD will Stichtag für Neumitglieder

Berlin (dpa) - Die SPD-Führung will Anfang kommender Woche einen Stichtag festlegen, ab wann Neumitglieder…   ...mehr

Russische Eisschnelllauf-Stars nicht zu Olympia

Moskau (dpa) - Nach der Ächtung zahlreicher Topstars werden Russlands Sportler bei den Winterspielen…   ...mehr

Mutmaßlich entführtem Manager droht erneut Todesstrafe

Hanoi (dpa) - Lebenslange Haft hat er schon, jetzt droht ihm die Todesstrafe: Der mutmaßlich aus Deutschland…   ...mehr
SPOT(T) »

Kaltes Chili

Was ist das Wichtigste bei einem Umzug? Na klar, Mettbrötchen zum Frühstück… ...mehr

Großeltern

Liebe Eltern, Sie müssen jetzt stark sein. Denn Sie haben Ihre Kinder vielleicht… ...mehr

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG