Ideen für Celler Schuhstraße gesucht

Foto: Benjamin Westhoff

Dass neun Geschäfte in der Schuhstraße leer stehen und zwei Läden ihren Räumungsverkauf bewerben, beschäftigt auch die Celler Ratsfraktionen. Das Wohnen in der Altstadt müsse attraktiver werden, finden Grüne und Unabhängige. Die SPD will den Autoverkehr aussperren und die FDP fordert kostenlose Parkplätze.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

ALTSTADT. Als Gründe nennt Stephan Ohl, stellvertretender Grüner Ortsbürgermeister, den Internethandel, die Ausbreitung der Ketten, Nachfolgefragen, aber auch „hausgemachte Versäumnisse“. So habe die Öffnung der Schuhstraße für den durchfahrenden Autoverkehr bisher nicht den Effekt erzielt, den die Befürworter des „Inneren Rings“ einst versprochen hätten.

Demgegenüber lägen die Entwicklung des Brandplatzes und des Wohnquartiers Schuhstraße brach, so Ohl. „Der Brandplatz ist einer der schönsten Plätze der Innenstadt. Nutzungskonzepte sind in Arbeitsgruppen bereits vor Jahren angesprochen worden, aber passiert ist bis heute nichts“, erklärt er. Ebenfalls werde seit Jahren über innerstädtisches Wohnen zwischen Nordwall und Schuhstraße gesprochen – ohne Folgen. Dabei biete die einwohnerstärkste Altstadtstraße viel Potenzial. Die Verwaltung müsse mit den Menschen vor Ort stärker kommunizieren. Es gehe unter anderem um mehr Grün, mehr öffentliche Sitzplätze und zeitgemäße Fahrradabstellplätze. Auch die Zukunft der städtischen Immobilie „Goldene Sonne“ müsse entschieden werden. Bislang biete sie bloß „einen trostlosen Anblick“, stellt der Grüne fest.

Auch der Unabhängigen-Fraktionsvorsitzende Udo Hörstmann meint, dass die Altstadt zum Wohnen attraktiver werden müsse. „Bisher lässt der Denkmalschutz die Innenstadt von innen verfallen“, erklärt er. So sei vor allem der Schutz der ursprünglichen Fassaden wichtig, doch im hinteren Bereich müsse es möglich sein, Wohnungen und Verkaufsflächen den Bedürfnissen entsprechend zu gestalten. Ein Positivbeispiel sei die Stadt Wismar. Zudem müsse die Stadt auch die Altstadt ordentlich begrünen, gerade wenn sie für die Bäume auf dem Neumarkt-Kreisel 120.000 Euro übrig habe. Darüber hinaus solle die Verwaltung den Geschäftsleuten helfen, ihren eigenen Internetauftritt zu entwickeln, so Hörstmann.

Ziel der SPD ist es, die Schuhstraße wieder zu sperren. Dafür werde aber der Endausbau des „Äußeren Ringes“ abgewartet, so Fraktionschef Jürgen Rentsch. Es soll nach dem Ausbau des Nordwalls das Gebiet zwischen Nordwall und Fritzenwiese entwickelt werden. Hier sind vor längerer Zeit mehrere Möglichkeiten im entsprechenden Ausschuss vorgestellt worden. „Die Zufahrt zu den Grundstücken kann dann vom Nordwall aus erfolgen, und die Schuhstraße zu einem attraktiven Teil der Fußgängerzone aufgewertet werden“, erklärt Rentsch. „Wir werden dazu zu gegebener Zeit die entsprechenden Anträge stellen.“

Dagegen schlägt die FDP gebührenfreies Parken in der Innenstadt vor. „Die Situation in der gesamten Altstadt rechtfertigt unkonventionelle Maßnahmen“, betont Ralf Blidon, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaftsförderung. „Während sich die Einkaufszentren in den Randbereichen der Stadt auf Kunden einstellen, die mit dem Pkw nahezu direkt in den Laden fahren können, wird die Innenstadt zu einer eher mehr als weniger abgekapselten ‚Zone‘, von der die Kunden aus ideologischen Gründen ausgeschlossen werden.“ Den Innenstadt-Akteuren müsse geholfen werden. „Eine gebührenfreie ‚Erste Parkzeit‘ wäre ein Anfang. Das würde den Kunden signalisieren, in der Altstadt willkommen zu sein. Für den Stadthaushalt wäre das ein Verzicht an Einnahmen, für die Innenstadt käme dies einer Investition gleich.“

Dagny Rößler Autor: Dagny Rößler, am 11.04.2016 um 18:18 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Winser Schüler sind "bunt wie Konfetti"

Mobbing ist ein großes Problem, vor allem an Schulen. Viele Jugendliche leiden im Stillen. Freunde, Eltern und Lehrer sind oft hilflos. Was kann man machen, um Mobbing-Opfern zu helfen oder Mobbing gar zu verhindern? Aufeinander eingehen, nicht ausgrenzen, fair miteinander umgehen – so erreicht man… ...mehr

Rizin-Fund: «Sehr wahrscheinlich» Terroranschlag vereitelt

Köln (dpa) - Drei Tage nach Sicherstellung des Bio-Giftes Rizin in einer Kölner Hochhauswohnung haben Ermittler bei einer neuen Durchsuchung offenbar keine weiteren brisanten Funde gemacht. ...mehr

Kinder sollen besser vor Dickmacher-Werbung geschützt werden

Saarbrücken (dpa) - Fast Food, Limonaden, Süßwaren: Die Bundesländer wollen Kinder und Jugendliche besser vor gezielter Werbung für Dickmacher schützen. Das haben die Verbraucherschutzminister der Länder in Saarbrücken beschlossen. ...mehr

Tunesier soll Bio-Waffen hergestellt haben

Köln (dpa) - Der in Köln gefasste 29-Jährige soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein. ...mehr

Substanz in Kölner Hochhaus enthielt hochgiftiges Rizin

Köln (dpa) - Nach dem Fund von hochgiftigem Rizin in einer Kölner Hochhaus-Wohnung hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den 29-jährigen Wohnungsinhaber erlassen. Es bestehe der dringende Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, sagte ein Sprecher des Generalbundesanwaltes. ...mehr

Gesundheitsfest des Kreissportbundes im Französischen Garten

Trotz Freibadwetter fanden am vergangenen Freitag mehr als 100 weiteren Kinder ihren Weg zum Französischen Garten in Celle. Bei Temperaturen von fast 30 Grad standen Sport, Spiel und Spaß an diesem Nachmittag im Vordergrund. In Kooperation mit der Stadt Celle richtete der Kreissportbund (KSB) erstmalig… ...mehr

Samuel Koch in Hermannsburg: "Weiter wach und neugierig sein"

Leistungsturnen, zwölf Trainingseinheiten in der Woche, Abitur, Wehrdienst, Schauspiel­studium: Samuel Koch führt ein im wahrsten Sinne des Wortes bewegtes Leben – bis sein Unfall im Dezem­ber 2010 in der Fern­sehshow „Wetten, dass ..?“ alles von einer Sekunde auf die andere verändert.… ...mehr

Rekordverdächtige Ernte im Celler Land: Erdbeeren so billig wie lange nicht

Auf den Feldern im Celler Land herrscht Alarmstufe Rot: Die Erdbeersaison ist so früh und schnell gestartet wie lange nicht mehr. „Die Bestände sind im Mai sehr schnell gereift und jetzt kommt alles zugleich“, sagt Ralf Lienau vom Erdbeer- und Spargelhof Lienau aus Nienhagen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.06.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Seehofer erkennt Merkels Richtlinienkompetenz nicht an

Berlin (dpa) - Im erbitterten Streit über die Asylpolitik Deutschlands hat Bundesinnenminister Horst…   ...mehr

USA setzen gemeinsame Manöver mit Südkorea aus

Washington (dpa) - Anderthalb Wochen nach dem historischen Gipfel mit dem nordkoreanischen Machthaber…   ...mehr

Federer erreicht in Halle erneut im Finale

Halle (dpa) - Mit einem Kraftakt hat Roger Federer bei den Gerry-Weber-Open das Finale erreicht. Die…   ...mehr

Tausende Besucher bei «Harley Days» in Hamburg

Hamburg (dpa) - Schwere Motorräder und röhrende Motoren haben am Samstag das Straßenbild in Hamburg…   ...mehr

Mortara gewinnt DTM-Rennen auf Norisring

Nürnberg (dpa) - Mercedes-Pilot Edoardo Mortara hat das DTM-Samstagsrennen auf dem Norisring gewonnen.   ...mehr

Mehrere Tote bei Kundgebung mit Äthiopiens Regierungschef

Addis Abeba (dpa) - Bei einer Explosion während einer Kundgebung des äthiopischen Regierungschefs…   ...mehr

Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht

Rom (dpa) - Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat seine Haltung bekräftigt, künftig keine…   ...mehr

1500 Fans bejubeln Absteiger HSV beim Trainingsauftakt

Hamburg (dpa) - Absteiger Hamburger SV hat den Startschuss für die Vorbereitung auf seine erste Saison…   ...mehr

«Geniale Dummköpfe»: Schweizer Torjubel sorgt für Wirbel

Kaliningrad (dpa) - Das WM-Achtelfinale ist für die Schweiz zum Greifen nahe, doch der provozierende…   ...mehr

Rechter AfD-«Flügel» trifft sich mit Parteiprominenz

Burgscheidungen (dpa) - Hochrangige AfD-Politiker wie Parteichef Jörg Meuthen und Ex-Landeschef André…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG