bewölkt CELLE  
DO 7° / 4°
FR 10° / 3°

Wo die Natur wild wachsen darf

„Ein steriler Garten, der wie geschniegelt aussieht, ist doch langweilig.“ Bei Sabine Rückert sucht man vergebens nach getrimmten Rasenkanten und gestutzten Formhecken.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

WOHLENRODE. In ihrem Garten darf alles üppig wachsen. Nein, nicht alles. Gegen Wildkräuter zwischen Akelei und Rosen, zwischen Spieren, Veilchen und Mohn geht auch die gebürtige Cellerin energisch vor. Und wenn Murkel, die Katze, einmal wieder versucht, junge Setzlinge aus dem Boden zu graben, hat die 70-Jährige ein kreatives Mittel dagegen: Sie setzt alte Vogelbauer über die zarten Pflänzchen.

Überhaupt ist der Garten von Sabine Rückert ein Hort an Ideen, dekorativen ebenso wie praktischen. Seit neuestem dient eine alte Blechgießkanne als Brunnen für den Naturteich. Der Ruheplatz am See bietet einen schönen Ausblick auf das große Haus, das Sabine Rückert zusammen mit ihrem Bruder Hans-Jürgen vor 38 Jahren bezog. Damals arbeitete sie als Leiterin des Kindergartens in Eldingen. Heute nutzt ihr Sohn (36) mit seiner Familie einen Teil des Hauses, wenn er aus Hamburg zu Besuch kommt.

„Peu à peu haben wir das Grundstück damals erschlossen, gerade wie Zeit und Geld vorhanden war“, erinnert sich das Geschwisterpaar. So wurde der Teich mit Bachlauf angelegt, der überdachte Sitzplatz entstand, ebenso wie ein Bootssteg, Brücke und ein Badehaus. Die Ideen, die Sabine Rückert für die Gestaltung ihres Gartens entwickelt, werden gern von ihrem Bruder umgesetzt. Er hat das Gewächshaus ebenso gezimmert wie das Katzenhäuschen für Murkel.

Zentrum des Gartens ist jedoch der Teich mit dem Bachzulauf, an dem Azaleen und Bergenien blühen, Funkien, Frauenmantel und Dreimasterblume wachsen hier. Im Bach steht Wasserschachtelhalm, für den man ebenfalls gute Nerven haben muss, um ihn in Zaum zu halten. Ungewöhnlich ist der selbst angelegte Hügel im Garten, von dem das Flüßchen hinabfließt. Von hier oben schaut man über das ganze Grundstück: An der Grenze zum Nachbarn befindet sich die Benjeshecke, in deren Totholz allerlei Getier wie Insekten, Vögel, aber auch schon mal eine Schlange leben. Die Frösche haben eher im Teich ihr Refugium.

Etwas weiter liegt der Gemüsegarten, der wie in Tortenstücken angelegt ist und neben Salat auch Bärlauch und Topinambur beherbergt. Zucchini und Wurzelpetersilie, Koriander und Majoran werden an anderer Stelle vorgezogen, und im selbstgebauten Gewächshaus sollen im Sommer Tomaten und Kartoffeln wachsen.

Ihre Kreativität lebt Sabine Rückert vielseitig aus. Seit Jahren malt sie; in ihrem Haus hängen Bilder in Aquarell, Öl und Pastell. Im Sommer findet bei schönem Wetter ein Specksteinkurs der Volkshochschule Celle in ihrem Garten statt. Die Mosaiken für die Gartentische hat die Ruheständlerin ebenfalls selbst entworfen und gesetzt. Zurzeit handarbeitet sie viel und hat gerade das Klöppeln wiederentdeckt. Für den Tag der „Offenen Pforte“ jedoch häkelt sie noch an Blüten, mit denen die Kuchentafel geschmückt sein wird.

Martina Hancke Autor: Martina Hancke, am 25.05.2016 um 09:03 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Offene Pforte

Samstag, 21. Mai, 15 bis 18 Uhr Ingrid Surborg-Jensen, Frank Surborg Wittinger Straße 191, 29223 Celle Telefon (05141) 35399 Rhododendren- und Azaleengarten mit verschiedenen Gräsern in einer Heidefläche sowie diverse alte Gehölze, Teich mit Kieslandschaft und neu angelegte Bambushecke. Samstag, 21. Mai, und Sonntag, 22. Mai 14 bis 18 Uhr Ellen Bielert, Tulpenweg 2,
31303 Ehlershausen Telefon (05085) 971861 Garten in Blau: Formal- architektonischer Hausgarten (circa 800 Quadratmeter)
mit verschiedenen Gartenräumen und staudenreicher Bepflanzung, die zurzeit blau blüht. Sonntag, 29. Mai 14 bis 18 Uhr Ulrike und Klaus Tremmel Finkenweg 19,
29352 Großmoor Telefon (05085) 7070 Bio-Bauerngarten (circa 550 Quadratmeter) auf den Spuren von Albrecht Thaer: Anbau von Gemüse in Fruchtfolge und Mischkultur, Spalierobst, Wildgehölze, insektenfreundlich und ökologisch bewirtschaftet.


Termine

Mittwoch, 18. Mai, 17 Uhr Die Besonderheiten
des Stadtfriedhofs Führung durch Harry Sinkel, Friedhofsverwalter Treffpunkt:
Vorplatz der Kapelle, Lüneburger Heerstraße 20, 29225 Celle Die Teilnahme ist kostenlos. Mittwoch, 25. Mai 8.30 bis 13.30 Uhr Sense-Mähen für den Hausgebrauch Leitung: Wolfgang Winter, Sensenlehrer im Sensen- verein Deutschland e. V. Treffpunkt: Heilpflanzen- garten, Wittinger Straße 76 Kosten: 34 Euro (inkl. Material und Frühstück) Mindestalter: 18 Jahre Anmeldung:
Telefon (05141) 208173


Kontakt:

Sabine Rückert Muswischenweg 7, 29351 Wohlenrode Telefon (05148) 1285 Geöffnet am Samstag, 28. Mai, und Sonntag, 29. Mai, jeweils von 11 bis 17 Uhr.

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Roland Koch wünscht sich mehr Streitkultur in der Politik

Frankfurt/Main (dpa) - Der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch macht sich für mehr Streitkultur in der Politik stark. «Ich glaube, dass Parteien in den letzten Jahren sehr dafür prämiert worden sind, den Konflikt zu vermeiden», so der langjährige CDU-Politiker. ...mehr

Botox, Partys und Proteste - Der große Oscar-Endspurt

Los Angeles (dpa) - Die Stars sind im Oscar-Endspurt. Damit haben auch Fitnesstrainer, Schönheitschirurgen, Modedesigner und Köche alle Hände voll zu tun. Im Wachsmuseum von Hollywood wird Meryl Streep rechtzeitig für die 89. Oscar-Gala neu eingekleidet. ...mehr

Dritte Sammelabschiebung von Afghanen

Kabul (dpa) - Mit einem dritten Sammelflug hat Deutschland erneut afghanische Flüchtlinge in ihre Heimat abgeschoben. Das aus München kommende Flugzeug mit 18 Migranten an Bord erreichte die Hauptstadt Kabul am Morgen. ...mehr

Sternekoch Tim Raue liebt Frittiertes

Berlin (dpa) - Der Berliner Sternekoch Tim Raue (42) achtet nach Feierabend nicht unbedingt auf die gesunde Ernährung. «Wie man meiner Figur entnehmen kann: Ich mag alles, was frittiert ist, ich bete es an», sagte Raue am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. ...mehr

In zehn Minuten zum Ausbildungsplatz

Am Montag, 20. Februar, von 9 bis 13 Uhr, findet ein Ausbildungsplatz-Speeddating der Hotel- und Gastronomiebranche in der Celler Congress Union statt. Speeddatings gibt es nicht nur im privaten Bereich zum Kennenlernen zweier Menschen, sondern auch, um einen Ausbildungsplatz zu finden. ...mehr

463 Athleten beweisen bei Crosslauf-Landesmeisterschaften in Bergen "schnelle Beine"

Strohballen, Baumstämme und Gräben haben am Wochenende das Heisterkampgelände in Bergen in eine anspruchsvolle Crosslauf-Strecke verwandelt. 463 Athleten aus 84 Vereinen ließen sich von den zahlreichen Hindernissen nicht abschrecken und gingen bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf an den Start.… ...mehr

120 Celler beleben den "Pulse of Europe"

Einige hundert Menschen machen sich jeden Sonntag in Frankfurt für ein gemeinsames, demokratisches Europa stark. „Pulse of Europe“ heißt die Bewegung, die in immer mehr Städten zu Kundgebungen aufruft. Am Sonntagnachmittag ist die Bewegung auch in Celle angekommen. 120 Celler versammelten sich… ...mehr

Nach Premieren-Gold: Biathlet Doll steht stramm

Hochfilzen (dpa) - Bei seiner ersten Siegerehrung auf ganz großer Biathlon-Bühne stand Benedikt Doll stramm. Mit Absicht. «Ich bin Soldat. Deshalb bin ich in Grundstellung gegangen», sagte der 26-Jährige mit der Goldmedaille um den Hals. ...mehr

Anzeige
15.02.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anm. und E-Paper lesen
» Jetzt neu registrieren

Sie können aber vorab auch gern einmal kostenlos unsere Probe-Ausgabe durchblättern.

» Probe-Ausgabe ansehen
THEMENWELT »
AKTUELLES »

Auf den Spuren des «Magiers der Farben»

Neukirchen-Seebüll (dpa) - Der Kunsthistoriker musste draußen bleiben. Christian Ring, von Haus aus…   ...mehr

«Brechts Dreigroschenfilm» mit Lars Eidinger

Berlin (dpa) - Der Schauspieler Lars Eidinger (41) hat echten Respekt vor seiner neuen Filmrolle. «Ich…   ...mehr

Empörung in Deutschland über U-Haft für Yücel

Istanbul/Berlin (dpa) - Der Fall Deniz Yücel belastet das Verhältnis Deutschlands zur Türkei. Die…   ...mehr

Berliner Moschee-Verein «Fussilet 33» verboten

Berlin (dpa) - Neun Wochen nach dem Berliner Terroranschlag ist der umstrittene Moschee-Verein «Fussilet…   ...mehr

New Yorker Waldorf Astoria schließt

New York (dpa) - Äpfel, Sellerie, Walnüsse und Mayonnaise - ein Waldorf-Salat. An der New Yorker…   ...mehr

Trump-Selbstkritik: Mauerpläne nicht gut kommuniziert

Washington (dpa) - Vor seiner ersten Rede vor den beiden Kammern des US-Kongresses hat Präsident Donald…   ...mehr

Norwegens Langlaufstar Bjørgen stürmt zum 16. WM-Gold

Lahti (dpa) - Rekord-Weltmeisterin Marit Bjørgen streckte nach ihrem Sturmlauf zum 16. WM-Gold frech…   ...mehr

DFB-Pokal: Torhungrige Bayern «wollen nach Berlin»

München (dpa) - Fünf Treffer gegen Arsenal, acht gegen den Hamburger SV - lassen die nimmersatten…   ...mehr

Rechte Gewalt in Sachsen weiter auf «sehr hohem Niveau»

Dresden (dpa) - Erstmals seit 2012 ist die Zahl rechter Angriffe in Sachsen im vergangenen Jahr wieder…   ...mehr

Aufruf für das Klima: Bürger sollen bis Ostern «Autofasten»

Berlin (dpa) - Das Umweltbundesamt und Klimaschützer rufen dazu auf, während der Fastenzeit der Umwelt…   ...mehr
SPOT(T) »

Gorilla

Namen sind so eine Sache. Man kann sie sich nicht aussuchen, sondern muss sich… ...mehr

Verwechslung

Elektronische Geräte wie Laptops muss man bei den Sicherheitskontrollen am… ...mehr

Danke!

„Was wird er damit machen?“, lautet der Titel eines dicken Schmökers von… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG