Jetzt rauscht der Schotter in den Schacht Habighorst

6700 Tonnen Schotter bilden den unteren Teil des "Pfropfens", der den Schacht verschließt.  Foto: Joachim Gries

Gerade hat wieder ein Sattelzug seine Ladung Schotter abgekippt. Und schon nimmt sich der Radlader eine große Schaufel davon, fährt die Schräge hoch und kippt das Gestein in den stählernen Trichter. Unten rutschen die Steine gleichmäßig auf ein Band, werden nach oben in einen kleineren Trichter gefördert – und fallen dann ein paar hundert Meter in die Tiefe. Damit es besser „flutscht“, wird Salzlauge vom Schacht Niedersachsen in Wathlingen beigemischt. Seit der vergangenen Woche wird der alte Schacht auf der Habighorster Höhe verfüllt.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

HABIGHORSTER HÖHE. Während ein paar Kilometer weiter noch bis Ende des Jahres Aschauwasser durch den Schacht Mariaglück ins Grubengebäude fließt, wird hier schon am „Pfropfen“ gearbeitet, der das einstige Bergwerk sicher nach oben verschließen soll. 6700 Tonnen Schotter und anschließend 16.500 Tonnen Kies werden eingebracht. Ganz bis oben gefüllt werden soll der insgesamt 731 Meter tiefe Schacht erst 2017, wenn auch der sogar 912 Meter tiefe Schacht Mariaglück mit Schotter und Kies verstopft werden sollen. In der Zwischenzeit kann sich das Material setzen. Ganz oben soll dann eine Kappe aus Ton aufgesetzt werden.

5,4 Millionen Kubikmeter Hohlraum breiteten sich einst unter der Erde aus, wo bis 1977 überwiegend Steinsalz und ein bisschen Kali abgebaut worden waren. Rund 5,3 Millionen sind inzwischen geflutet, 132.000 Kubikmeter sind noch zu füllen. Mit Aschauwasser, die Genehmigung zur Entnahme aus dem Heidebach läuft Ende des Jahres aus, sowie mit 2500 Kubikmetern Salzlauge aus der Asse.

Ist dann wirklich alles sicher, denn die beiden Schächte geschlossen sind? Das blieb in der vergangenen Woche bei einem Ortstermin umstritten. Klaus Rumphorst, Leiter Inaktive Werte bei K+S, ist überzeugt: „Es kann da nichts passieren“ und schiebt hinterher: „Wenn was passiert, sind wir dran.“ Sein Unternehmen stelle den Anwohnern deshalb auch keinen Schein aus. „Nach Bergrecht sind wir dran“, konkretisiert sein Kollege Axel Hinterthür. Da gelte die Ewigkeitshaftung.

„Für mich ist immer noch nicht klar, dass das eingeleitete Wasser gesättigte Lauge ist“, sagt Hans-Jürgen Könecke. Früher wohnte er in Habighorst, da ist für das Thema Schacht sensibilisiert worden. Seither hat er mehrfach schriftlich bei dem Unternehmen nachgefragt. Und die Antworten haben ihn nicht zufriedengestellt. Er spricht von Schlämmen aus der Rauchgasreinigung, die da eingeleitet worden seien. Für Rumphorst sind das salzhaltige Lösungen.

Die, und das räumt der K+S-Mann ein, sich anders verhielten als man das erwartet hatte. Bei den hohen Temperaturen untertage gasten sie aus, die ganze Gegend stank, weil das Gas im Schacht aufstieg. Auch hatte das Gemisch eine Strahlung von 200 bis 250 Becquerel pro Liter, die Lauge aus der Asse, von der pro Monat 400 Kubikmeter eingeleitet werden, hat laut Rumphorst zwei bis drei Becquerel. „Das Asse-Wasser ist die sauberste Lösung, die es gibt“, ist er überzeugt. „Ich garantiere Ihnen, das Aschauwasser hat mehr.“

Und obwohl er genau die Prozeduren beschreibt, die eingehalten werden müssen, bevor ein Tankwagen seine Last in den Schacht leiten darf, ist Könecke sicher: Wenn da einer was einleiten will, kriegt er das hin.“ „Märchenstunde“, sagt Rumphorst dazu.

Fakt ist, dass über den Schächten im Deckel eine Kontrollöffnung bleibt, durch die das Bergamt später jährlich ein Blick wirft und schaut, ob sich da etwas getan hat. Außerdem nehme ein Markscheider von K+S regelmäßig die Messpunkte in der Region unter die Lupe. Sie geben Auskunft, ob es in der Landschaft Setzungen gibt. „Wenn sich da etwas tut, steht das Bergamt bei uns auf der Matte“, sagt Rumphorst.

Joachim Gries Autor: Joachim Gries, am 26.05.2016 um 16:59 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

US-Sonderermittler Mueller klagt 13 Russen an

Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat 13 Russen wegen des Versuchs angeklagt, die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten beeinflusst zu haben. ...mehr

Stars feiern 60. Geburtstag mit Ellen DeGeneres

Los Angeles (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot hat Moderatorin Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Bei der Party am Samstag in Beverly Hills ließen sich zahlreiche Prominente in einer eigens dafür aufgestellten Fotobox ablichten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Merkel geht in die Offensive: Regiere volle vier Jahre

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Zustimmung der SPD-Mitglieder zu einer großen Koalition volle vier Jahre im Amt bleiben. ...mehr

Unterlüßer Rheinmetall-Mitarbeiter zum Whistleblowing aufgerufen

Illegale Rüstungsexporte, Aufbau von Standorten in Krisen- und Kriegsgebieten sowie Korruption bei der Geschäftsanbahnung: Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die Hermann Theisen aus Hirschberg an der Bergstraße (Baden-Württemberg) gegen Rheinmetall erhebt. Er hat alle Mitarbeiter des Rüstungskonzerns… ...mehr

Event-Cooking in Celle: Fein ausgehen in den Einkaufsmarkt

Koch Marcel Weiland hat am Mittwochabend die Gäste bei "real" begeistert. Ob Salat-Variation an Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Taler oder heiße Ananas an Erdbeer-Fruchtsecco-Creme, er erklärte in für jeden verständlicher Weise. ...mehr

Bewaffneter Räuber lauert Koch vom MTV Eintracht auf

Es war kurz vor Mitternacht. Die letzten Gäste des Vereinsheims des MTV Eintracht Celle an der Nienburger Straße hatten am Dienstag die Sportsbar bereits verlassen. Nur der Koch erledigte noch ein paar Dinge, als er plötzlich in den Lauf einer Schusswaffe blickte. ...mehr

Polizei Celle kontrolliert Autofahrer auf Drogen

Drogen sind eine große Gefahr, nicht nur für die Konsumenten. Das gilt insbesondere im Straßenverkehr. Um dieser Gefahr verstärkt entgegenzuwirken, führte die Polizei Celle am Dienstag zwischen 13.30 und 19 Uhr eine Schwerpunktkontrolle direkt an der Hauptwache durch. ...mehr

Wolf auf der Straße? – "Bremsen, nicht ausweichen"

Seit Anfang des Jahres sind bereits vier Wölfe auf Niedersachsens Straßen überfahren worden, in den vergangenen drei Jahren kamen zwischen Harz und Meer insgesamt 24 Wölfe bei Verkehrsunfällen ums Leben – davon vier im Landkreis Celle. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.02.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Basisoffensive: SPD-Spitze von «GroKo»-Ja überzeugt

Kamen/Mainz (dpa) - Die SPD-Spitze glaubt nach den ersten Konferenzen mit der Basis fest an eine Zustimmung…   ...mehr

Gomez belohnt Stuttgart - Korkuts nächster Plan geht auf

Augsburg (dpa) - Tayfun Korkut war begeistert, wie gut seine Spieler den Sieg-Plan umgesetzt hatten.   ...mehr

Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten

München (dpa) - Rufe nach mehr Europa in der Welt und die Angst vor neuen bewaffneten Konflikten haben…   ...mehr

Zeichen der Entspannung zwischen Berlin und Ankara

München/Berlin (dpa) - Nach der Freilassung des Journalisten Deniz Yücel mehren sich die Zeichen der…   ...mehr

Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen

Berlin (dpa) - CDU-Generalsekretär Peter Tauber will sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur…   ...mehr

Bayern-Basketballer feiern ersten Pokalerfolg seit 50 Jahren

Neu-Ulm (dpa) - Die Basketball-Riesen des FC Bayern München hüpften nach dem Happy End im Endspiel-Krimi…   ...mehr

Gomez beschert Stuttgart in Augsburg den ersten Auswärtssieg

Augsburg (dpa) - Drei Spiele, sieben Punkte - mit dem neuen Trainer Tayfun Korkut bleibt der VfB Stuttgart…   ...mehr

Nächster Meilenstein für Federer - Finale gewonnen

Rotterdam (dpa) - Als Roger Federer Anfang 2017 nach einem halben Jahr Verletzungspause auf die Tennis-Tour…   ...mehr

Umbruch beim HSV: Bernd Hoffmann neuer Präsident

Hamburg (dpa) - Bernd Hoffmann ist neuer Präsident des Hamburger SV e.V. und bereitet einen Umbruch…   ...mehr

Berlinale: Party-Marathon mit ernsten Untertönen

Berlin (dpa) - Am ersten Berlinale-Wochenende sind traditionell ganz besondere Qualitäten gefragt.…   ...mehr
SPOT(T) »

Smartphone?

Als die ersten Smartphones auf den Markt kamen, priesen Technik-Enthusiasten… ...mehr

Voll kalt

Brrrrrrrrr – ja hoppala, ist das eine Kälte, was? Haben Sie heute Morgen… ...mehr

Kamikazeeinkauf

Es ist ein festes Ritual: der Wochenendeinkauf. Was sich schon so allein am… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG