Jetzt rauscht der Schotter in den Schacht Habighorst

6700 Tonnen Schotter bilden den unteren Teil des "Pfropfens", der den Schacht verschließt.  Foto: Joachim Gries

Gerade hat wieder ein Sattelzug seine Ladung Schotter abgekippt. Und schon nimmt sich der Radlader eine große Schaufel davon, fährt die Schräge hoch und kippt das Gestein in den stählernen Trichter. Unten rutschen die Steine gleichmäßig auf ein Band, werden nach oben in einen kleineren Trichter gefördert – und fallen dann ein paar hundert Meter in die Tiefe. Damit es besser „flutscht“, wird Salzlauge vom Schacht Niedersachsen in Wathlingen beigemischt. Seit der vergangenen Woche wird der alte Schacht auf der Habighorster Höhe verfüllt.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

HABIGHORSTER HÖHE. Während ein paar Kilometer weiter noch bis Ende des Jahres Aschauwasser durch den Schacht Mariaglück ins Grubengebäude fließt, wird hier schon am „Pfropfen“ gearbeitet, der das einstige Bergwerk sicher nach oben verschließen soll. 6700 Tonnen Schotter und anschließend 16.500 Tonnen Kies werden eingebracht. Ganz bis oben gefüllt werden soll der insgesamt 731 Meter tiefe Schacht erst 2017, wenn auch der sogar 912 Meter tiefe Schacht Mariaglück mit Schotter und Kies verstopft werden sollen. In der Zwischenzeit kann sich das Material setzen. Ganz oben soll dann eine Kappe aus Ton aufgesetzt werden.

5,4 Millionen Kubikmeter Hohlraum breiteten sich einst unter der Erde aus, wo bis 1977 überwiegend Steinsalz und ein bisschen Kali abgebaut worden waren. Rund 5,3 Millionen sind inzwischen geflutet, 132.000 Kubikmeter sind noch zu füllen. Mit Aschauwasser, die Genehmigung zur Entnahme aus dem Heidebach läuft Ende des Jahres aus, sowie mit 2500 Kubikmetern Salzlauge aus der Asse.

Ist dann wirklich alles sicher, denn die beiden Schächte geschlossen sind? Das blieb in der vergangenen Woche bei einem Ortstermin umstritten. Klaus Rumphorst, Leiter Inaktive Werte bei K+S, ist überzeugt: „Es kann da nichts passieren“ und schiebt hinterher: „Wenn was passiert, sind wir dran.“ Sein Unternehmen stelle den Anwohnern deshalb auch keinen Schein aus. „Nach Bergrecht sind wir dran“, konkretisiert sein Kollege Axel Hinterthür. Da gelte die Ewigkeitshaftung.

„Für mich ist immer noch nicht klar, dass das eingeleitete Wasser gesättigte Lauge ist“, sagt Hans-Jürgen Könecke. Früher wohnte er in Habighorst, da ist für das Thema Schacht sensibilisiert worden. Seither hat er mehrfach schriftlich bei dem Unternehmen nachgefragt. Und die Antworten haben ihn nicht zufriedengestellt. Er spricht von Schlämmen aus der Rauchgasreinigung, die da eingeleitet worden seien. Für Rumphorst sind das salzhaltige Lösungen.

Die, und das räumt der K+S-Mann ein, sich anders verhielten als man das erwartet hatte. Bei den hohen Temperaturen untertage gasten sie aus, die ganze Gegend stank, weil das Gas im Schacht aufstieg. Auch hatte das Gemisch eine Strahlung von 200 bis 250 Becquerel pro Liter, die Lauge aus der Asse, von der pro Monat 400 Kubikmeter eingeleitet werden, hat laut Rumphorst zwei bis drei Becquerel. „Das Asse-Wasser ist die sauberste Lösung, die es gibt“, ist er überzeugt. „Ich garantiere Ihnen, das Aschauwasser hat mehr.“

Und obwohl er genau die Prozeduren beschreibt, die eingehalten werden müssen, bevor ein Tankwagen seine Last in den Schacht leiten darf, ist Könecke sicher: Wenn da einer was einleiten will, kriegt er das hin.“ „Märchenstunde“, sagt Rumphorst dazu.

Fakt ist, dass über den Schächten im Deckel eine Kontrollöffnung bleibt, durch die das Bergamt später jährlich ein Blick wirft und schaut, ob sich da etwas getan hat. Außerdem nehme ein Markscheider von K+S regelmäßig die Messpunkte in der Region unter die Lupe. Sie geben Auskunft, ob es in der Landschaft Setzungen gibt. „Wenn sich da etwas tut, steht das Bergamt bei uns auf der Matte“, sagt Rumphorst.

Joachim Gries Autor: Joachim Gries, am 26.05.2016 um 16:59 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Last-Minute-Rettung für Regionalliga-Reform

Frankfurt/Main (dpa) - Eine Blamage gerade noch abgewendet, aber die erhoffte Dauerlösung vertagt: Nach stundenlangen Diskussionen haben die Fußball-Funktionäre aus den 21 Landesverbänden ein Scheitern der geplanten Regionalliga-Reform verhindert. ...mehr

Mannsbilder, Fräuleins und Hausgeister in der Congress Union

Sie ist geschwätzig, verleumderisch, respektlos, am Ende eine Außenseiterin – und der Star des Sonntagabends in der Congress Union. Eine Hausgemeinschaft – man könnte sie auch Hausfeindschaft nennen – steht im Mittelpunkt des Lustspiels von Jens Exler. Das Bühnenbild kommt mit einer Kulisse… ...mehr

Sandsäcke als Terror-Sperren auf Celler Weihnachtsmarkt

Unter anderem mit tonnenschweren Sandsäcken will die Stadt Celle Besucher des Weihnachtsmarktes, der morgen um 17 Uhr eröffnet wird, vor terroristischen Angriffen schützen. ...mehr

Steffen Henssler lebt nach dem «Nutze den Tag»-Motto

Hamburg (dpa) - Der TV-Koch Steffen Henssler (45) hat durch den frühen Tod seiner Mutter gezeigt bekommen, wie schnell das Leben vorbei sein kann. ...mehr

G36-Nachfolge: Sig Sauer zieht sich aus Ausschreibung zurück

Berlin/Eckernförde (dpa) - Der Waffenhersteller Sig Sauer sieht sich bei der Ausschreibung für einen Nachfolger des Sturmgewehrs G36 benachteiligt und zieht sich aus dem Vergabeverfahren zurück. Das teilte das Unternehmen der Deutschen Presse-Agentur mit. ...mehr

Säure ausgetreten: Großeinsatz im Winser Gewerbegebiet

Im Winser Gewerbegebiet Taube Bünte hat es gestern einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gegeben. Auf dem Gelände einer niederländischen Firma wurden Gefahrgut-Fässer untersucht, nachdem eine Flüssigkeit ausgetreten war. Was sich in den Fässern genau befand, blieb zunächst unklar. ...mehr

Wildseminar in Altenhagen: Stilsicher vom Aperitif zum Dessert

Mit einem festlich beleuchteten Parcours voller Laub, verheißungsvoll raschelnd, werden die Gäste durch die herbstlich geschmückten Flure der Albrecht-Thaer-Schule (BBS III) vor die Tür zum Lehrrestaurant geleitet. Noch muss man sich ein wenig gedulden – der geheimnisvolle aber köstliche Aperitif… ...mehr

Samuel Koch gibt Hoffnung auf Heilung nicht auf

Bad Vilbel (dpa) - Der querschnittgelähmte Schauspieler Samuel Koch hofft weiter auf Heilung. Er denke zwar nicht den ganzen Tag daran, aber im Unterbewusstsein «als Grundrauschen schwingt ein leises Hoffen mit», sagte er am Sonntag in Hitradio FFH. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
14.12.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

«Sechster Frühling» von Bayern-Keeper Starke

Berlin (dpa) - Der FC Bayern setzt sich ab, der 1. FC Köln fällt immer hoffnungsloser zurück und…   ...mehr

Nach Spitzengesprächen:Union will nur Groko

Berlin (dpa) - Nach einem ersten Spitzengespräch hat sich die Union von Kanzlerin Angela Merkel für…   ...mehr

Nach Abstimmungs-Schlappe: May fährt geschwächt nach Brüssel

London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May reist an diesem Donnerstag mit einer schweren…   ...mehr

Juristen halten nationales Glyphosat-Verbot für möglich

Berlin (dpa) - Ein nationales Verbot des umstrittenen Unkrautgifts Glyphosat ist nach Einschätzung…   ...mehr

Fall Froome: Martin «total wütend» auf Rad-Weltverband

Berlin (dpa) - Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat den Radsport-Weltverband UCI für…   ...mehr

Dahlmeier hofft auf erstes Podest - Herrmann will nachlegen

Le Grand-Bornand (dpa) - Für Laura Dahlmeier war Le Grand-Bornand bisher einer der «allerbesten Weltcups» überhaupt.   ...mehr

Von Alexandra Palace bis Zahlen: Das ABC zur Darts-WM

London (dpa) - An diesem Donnerstag beginnt die Darts-WM 2018 im  «Ally Pally» in London. 19 Tage…   ...mehr

Griechische Gewerkschaften rufen zum Streik auf

Athen (dpa) - Aus Protest gegen die harte Sparpolitik rufen Gewerkschaften in Griechenland heute zu…   ...mehr

Union drückt aufs Tempo und will rasche GroKo-Sondierungen

Berlin (dpa) - Nach dem Scheitern von Jamaika hat sich die Union bei einem ersten Spitzentreffen mit…   ...mehr

Neuer Trainer Stöger: «Erfreulich für BVB und mich»

Mainz (dpa) - Borussia Dortmunds Manager Michael Zorc konnte nach dem 2:0 beim FSV Mainz 05 mit seinem…   ...mehr
SPOT(T) »

Das Problem

Mein Handy klingelt. Auf dem Display leuchtet in großen Buchstaben „Oma… ...mehr

Ostpaket

Ich kann meine ostdeutsche Herkunft nicht verleugnen. Zwar hört man mir den… ...mehr

Mogler

hjvöoxw – diese Buchstaben habe ich beim letzten Scrabble-Abend gezogen.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG