Sammler aus Leidenschaft: David Bowie und die Kunst

Gemälde von Damien Hirst (l.) bei Sotheby's in London. Foto: Andy Rain Foto: Andy Rain

London (dpa) - «Kunst war ernsthaft die einzige Sache, die ich je besitzen wollte. Sie war mir immer eine Inspiration. Ich nutze sie», sagte David Bowie 1998 in einem Interview. Bekannt war, dass das Multitalent immer malte und zeichnete.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie
Sein Kunstinteresse war aber weit umfassender: Bowie (1947-2016) engagierte sich als Kritiker, Kurator, Mäzen und Redakteur. Vor allem war er ein leidenschaftlicher Sammler. 

Nach seinem Tod im vergangenen Januar entschied seine Familie, die Öffentlichkeit an seiner Passion teilhaben zu lassen. Unter dem Motto «Bowie/Collector» werden im kommenden November um die 400 Werke aus Bowies Privatbesitz in seiner Geburtsstadt London bei Sotheby's versteigert. Für eine Vorbesichtigung hat das Auktionshaus am Mittwoch eine Ausstellung mit rund 30 ausgewählten Objekten eröffnet, die bis zum 9. August dauert.

Im September und Oktober touren die Stücke dann um die Welt und werden in Los Angeles, New York und Hongkong zu sehen sein. Vor der Auktion am 10. und 11. November zeigt Sotheby’s alle 400 Objekte in einer großen Hauptausstellung in London. Als Käufer werden vor allem Fans und Kunstsammler erwartet. Der Gesamterlös aus den Versteigerungen geht über in den Familienbesitz.

«Es ist eine wunderbare Sammlung», sagt Lydia Wingfield Digby, Kunstexpertin bei Sotheby's. Bowie sammelte nicht bloß Namen oder folgte dem Mainstream, er verstand Kunst von einem intellektuellen und emotionalen Blickwinkel aus und bewunderte ihre wandelbare Wirkung. «Er war ein akademischer Sammler. Er kaufte, weil er eine persönliche Verbindung zu den Objekten spürte.» Sein intensives Kunstinteresse war vielseitig ausgeprägt, am bunten Spektrum der Ausstellung ist das unschwer zu erkennen.

Zu sehen sind unter anderem Werke von Künstlern des frühen 20. Jahrhunderts wie Marcel Duchamp und Jean-Michel Basquiat, Outsider-Art, zeitgenössische afrikanische Kunst, Surrealismus und Kreationen aus Ettore Sottsass' Memphis-Design. Stark vertreten ist außerdem die moderne britische Kunst mit Vertretern wie Henry Moore, Graham Sutherland, Frank Auerbach oder Damien Hirst, die es Bowie besonders angetan hatten.

«Das meiste kaufte Bowie in den 90ern, als er als Redakteur für das Magazin «Modern Painters» tätig war», erklärt Wingfield Digby. So stieß Bowie beispielsweise während einer Biennale in Johannesburg auf den zeitgenössischen afrikanischen Künstler Romuald Hazoumé, von dem er mehrere Werke kaufte. 

Betrachtet man die Sammlung in ihrer Gesamtheit, könnte man sie als emotional ausdrucksstark, teilweise radikal und avantgardistisch beschreiben. Auch als Sammler war Bowie visionär, eben immer einen Schritt voraus. Stellvertretend für diese Eigenschaft wartet am Eingang der Ausstellung ein kommodenartiger Plattenspieler von den Brüdern Castiglioni aus den 60er-Jahren auf die Besucher. Bowie ließ ihn selbstverständlich USB-tüchtig machen.

Katrin Kasper Autor: Katrin Kasper, am 20.07.2016 um 14:36 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

20 Jahre Festspielhaus Baden-Baden

Baden-Baden (dpa) - Die Berliner Philharmoniker unter Leitung von Sir Simon Rattle waren gerade bei den Osterfestspielen zu Gast, als nächste kommen Bob Dylan und das Leipziger Gewandhausorchester. ...mehr

CeBus sucht wieder Busfahrerinnen

„Wenn man etwas mit Menschen machen möchte, wird einem niemand als erstes Busfahrerin vorschlagen.“ Das musste auch Nicola Koch feststellen, als sie nach der Insolvenz ihrer Kneipe „Gegen den Strich“ auf der Suche nach einem neuen Job war. „Das ist kein Job, den man einfach so über die Arbeitsagentur… ...mehr

Labbadia holt in Freiburg ersten Sieg mit VfL Wolfsburg

Freiburg (dpa) - 69 Tage nach dem letzten Sieg hat der VfL Wolfsburg wieder ein Spiel in der Fußball-Bundesliga gewonnen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. ...mehr

„Rausch“ zerfällt in Einzelteile

Große Namen garantieren noch keinen großen Theaterabend. Das bestätigte sich einmal mehr bei einem Gastspiel im Schauspielhaus, einer Koproduktion der Ruhrfestspiele Recklinghausen mit dem Théâtre National du Luxembourg und dem Schauspiel Hannover. Auf dem Programm stand August Strindbergs „Rausch“. ...mehr

Ausstellung in der Galerie Koch zeigt „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“

Der Ausstellungstitel ist ein wenig sperrig, die Schau selbst hingegen nicht: „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“ nennt die Galerie Koch eine Auswahl von Architekturdarstellungen und mischt dabei nach bewährter Manier Stars der Klassischen Moderne mit Geheimtipps. ...mehr

Wirbel um Kultur-Mäzene in den USA

New York (dpa) - Jerry Saltz ist Kunstkritiker des «New York»-Magazins - und neuerdings auch Aktivist. Mehrmals hat er in den vergangenen Wochen den Namen von David H. Koch auf dem Vorplatz des Metropolitan Museums in Manhattan überklebt - und über die sozialen Medien dazu aufgerufen, es ihm nachzumachen. ...mehr

Hartmut Dorgerloh wird Intendant des Humboldt-Forums

Berlin (dpa) - Jahrelang war Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) auf der Suche nach einem weltweit renommierten Aushängeschild für das geplante Humboldt-Forum in Berlin. Ein Kaliber vom Schlage des noch amtierenden Gründungsintendanten und britischen Museumslieblings Neil MacGregor sollte… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.04.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Pleite in Gladbach: Wolfsburg immer tiefer im Abstiegskampf

Mönchengladbach (dpa) - Ausgerechnet der langjährige Erfolgs-Trainer Dieter Hecking hat den erschreckend…   ...mehr

Schwedischer Musiker Avicii stirbt mit 28 Jahren

Stockholm (dpa) - Der schwedische DJ und Produzent Avicii («Wake Me Up») ist im Alter von 28 Jahren…   ...mehr

«FAZ»: Hrubesch soll länger Frauen-Bundestrainer bleiben 

Frankfurt/Main (dpa) - Horst Hrubesch soll die deutschen Fußballfrauen nach Angaben der «Frankfurter…   ...mehr

Asyl zu Unrecht gewährt: Korruptionsskandal beim BAMF

Bremen/Nürnberg (dpa) - Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen eine ehemalige Mitarbeiterin des Bundesamtes…   ...mehr

Jeder Zweite zweifelt an Nahles als neuer SPD-Vorsitzenden

Berlin (dpa) - Durch neue Akzente und ein klares Profil will die designierte SPD-Chefin Andrea Nahles…   ...mehr

Red Bull München erkämpft Final-Sieg in Berlin

Berlin (dpa) - Clever, kaltschnäuzig und mit viel Willen hat sich der EHC Red Bull München im Finale…   ...mehr

Fürth verpasst Sieg - kein Sieger in Braunschweig

Fürth (dpa) – Die SpVgg Greuther Fürth hat die Siegesserie des VfL Bochum in der 2. Fußball-Bundesliga…   ...mehr

Gutachten: Militärschlag in Syrien war völkerrechtswidrig

Berlin/Damaskus (dpa) - Der wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat den von Deutschland unterstützten…   ...mehr

«Es tut uns aufrichtig leid»: ETA bittet Opfer um Vergebung

Madrid (dpa) - Wenige Wochen vor ihrer geplanten Auflösung hat die baskische Untergrundorganisation…   ...mehr

Nervengift in Salisbury möglicherweise noch gefährlich

London (dpa) - Experten des britischen Umweltministeriums zufolge könnten sich weiterhin gefährliche…   ...mehr
SPOT(T) »

Osmose

Neulich war ich mal wieder auf Schnäppchenjagd. Gerade wenn Süßigkeiten… ...mehr

Werbung

Was früher die Viva-Moderatoren waren, sind heute die Influencer. Vorbilder… ...mehr

Das Bügeleisen

Als Hausmann von Welt hat man keine Wahl: Ab und an muss man das Bügeleisen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG