Wasserrad am Allerwehr Bannetze soll sich 2017 drehen

Das weltweit größte Wasserrad soll am Allerwehr zwischen Hornbostel und Bannetze entstehen. Das alte Schleusenwärterhaus (kleines Bild) soll schon bald Touristen anziehen.  Foto: Anne Friesenborg

Das weltweit größte Stahlwasserrad soll sich künftig am Allerwehr zwischen Hornbostel und Bannetze drehen und Strom für 1000 Haushalte liefern – im Januar wurde die Baustelle offiziell eröffnet. Vertreter aus Politik, Forschung und Wirtschaft griffen symbolisch zum Spaten und brachten die Forschungswasserkraftanlage auf den Weg – nur passiert ist seitdem anscheinend nichts.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

BANNETZE. „Zurzeit laufen noch die Vorarbeiten zum Engineering, die vor der eigentlichen Bautätigkeit notwendig sind“, sagt Elisabeth Hoffmann, die Leiterin Presse und Kommunikation bei der Technischen Universität (TU) Braunschweig, „die Bauarbeiten für das Stahlwasserrad am Wehrstandort Bannetze-Hornbostel sollen im Oktober beginnen. Dabei werden zunächst Spundwände gesetzt und Unterwasserbetonarbeiten ausgeführt.“

Die Montage des Stahlwasserrads ist nach Aussage von Hoffmann für den Herbst 2017 geplant. Das Hochleistungswasserrad aus Stahl soll eine Breite von zwölf und einen Durchmesser von elf Metern haben. Bei einer Nennleistung von 500 Kilowatt soll es pro Jahr 2,5 Millionen Kilowattstunden erzeugen. An der TU wurden mit der Entwicklung der Stahl-Hochleistungswasserradtechnologie die Grundlagen geschaffen, um bisher nicht nutzbare Wasserkraftpotenziale bei niedrigen Fallhöhen und großen Durchflussmengen nutzen zu können. Mit der Salzgitter AG, die gemeinsam mit der TU Braunschweig die Pilotanlage am Allerwehr baut, wird über Hochleistungswasserräder mit bis zu drei Megawatt Leistung nachgedacht. „Die Inbetriebnahme ist für Ende 2017 geplant“, sagt Hoffmann. Der eigentliche Plan, schon im kommenden Jahr 1000 Haushalte mit Strom zu versorgen, ist somit nicht realisierbar.

Währenddessen hat die Gemeinde Winsen ein Angebot für das Schleusenwärterhaus abgegeben. Die Ausschreibung läuft noch bis Mitte dieses Monats. Aufgrund der Auflagen ist aber nicht damit zu rechnen, dass es private Angebote geben wird. „Gemeinsam mit der Gemeinde Wietze wollen wir dann einen Konzeptvorschlag beim Aller-Leine-Tal einreichen und Fördermittel einwerben“, sagt Winsens Bürgermeister Dirk Oelmann, „das Motto ,Energie und Tourismus‘ passt ja genau. Wir haben etwas Größeres vor.“

Zuvor hatte sich die Celler Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann (SPD) bei der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) dafür stark gemacht, dass das alte Schleusenwärterhaus erhalten bleibt. Die WSV wollte das Gebäude eigentlich abreißen, weil sich lange Zeit kein Interessent gefunden hatte. Nun könnte dort neben einem Informationszentrum ein Anlaufpunkt für Touristen entstehen. Schließlich führt auch der Allerradweg an der Schleuse entlang. Lühmann wünscht sich, dass dort Wanderer und Radfahrer schon bald ein Stück Kuchen essen und dazu einen Kaffee oder eine Brause trinken können. Und dabei können sie dann dem weltweit größtem Stahlwasserrad bei der Arbeit zusehen.

Christopher Menge Autor: Christopher Menge, am 09.08.2016 um 18:13 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Last-Minute-Rettung für Regionalliga-Reform

Frankfurt/Main (dpa) - Eine Blamage gerade noch abgewendet, aber die erhoffte Dauerlösung vertagt: Nach stundenlangen Diskussionen haben die Fußball-Funktionäre aus den 21 Landesverbänden ein Scheitern der geplanten Regionalliga-Reform verhindert. ...mehr

Mannsbilder, Fräuleins und Hausgeister in der Congress Union

Sie ist geschwätzig, verleumderisch, respektlos, am Ende eine Außenseiterin – und der Star des Sonntagabends in der Congress Union. Eine Hausgemeinschaft – man könnte sie auch Hausfeindschaft nennen – steht im Mittelpunkt des Lustspiels von Jens Exler. Das Bühnenbild kommt mit einer Kulisse… ...mehr

Sandsäcke als Terror-Sperren auf Celler Weihnachtsmarkt

Unter anderem mit tonnenschweren Sandsäcken will die Stadt Celle Besucher des Weihnachtsmarktes, der morgen um 17 Uhr eröffnet wird, vor terroristischen Angriffen schützen. ...mehr

Steffen Henssler lebt nach dem «Nutze den Tag»-Motto

Hamburg (dpa) - Der TV-Koch Steffen Henssler (45) hat durch den frühen Tod seiner Mutter gezeigt bekommen, wie schnell das Leben vorbei sein kann. ...mehr

G36-Nachfolge: Sig Sauer zieht sich aus Ausschreibung zurück

Berlin/Eckernförde (dpa) - Der Waffenhersteller Sig Sauer sieht sich bei der Ausschreibung für einen Nachfolger des Sturmgewehrs G36 benachteiligt und zieht sich aus dem Vergabeverfahren zurück. Das teilte das Unternehmen der Deutschen Presse-Agentur mit. ...mehr

Säure ausgetreten: Großeinsatz im Winser Gewerbegebiet

Im Winser Gewerbegebiet Taube Bünte hat es gestern einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gegeben. Auf dem Gelände einer niederländischen Firma wurden Gefahrgut-Fässer untersucht, nachdem eine Flüssigkeit ausgetreten war. Was sich in den Fässern genau befand, blieb zunächst unklar. ...mehr

Wildseminar in Altenhagen: Stilsicher vom Aperitif zum Dessert

Mit einem festlich beleuchteten Parcours voller Laub, verheißungsvoll raschelnd, werden die Gäste durch die herbstlich geschmückten Flure der Albrecht-Thaer-Schule (BBS III) vor die Tür zum Lehrrestaurant geleitet. Noch muss man sich ein wenig gedulden – der geheimnisvolle aber köstliche Aperitif… ...mehr

Samuel Koch gibt Hoffnung auf Heilung nicht auf

Bad Vilbel (dpa) - Der querschnittgelähmte Schauspieler Samuel Koch hofft weiter auf Heilung. Er denke zwar nicht den ganzen Tag daran, aber im Unterbewusstsein «als Grundrauschen schwingt ein leises Hoffen mit», sagte er am Sonntag in Hitradio FFH. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
11.12.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Aufstiegsheld Dirk Schuster wieder Trainer bei Darmstadt 98

Darmstadt (dpa) - Der SV Darmstadt 98 hat sich in der Krise auf einen alten Bekannten besonnen und…   ...mehr

Fatih Akin greift nach der goldenen Weltkugel

Los Angeles (dpa) - Mit dem eindringlichen NSU-Drama «Aus dem Nichts» hat Fatih Akin (44) seine erste…   ...mehr

FC Bayern im Glück: Trotzdem «Warnglocken» bei Besiktas

München (dpa) - Kein riskantes Giganten-Duell mit dem FC Barcelona, kein brisantes Wiedersehen mit…   ...mehr

Merkel will zügige Gespräche für «stabile Regierung» mit SPD

Berlin (dpa) - CDU-Chefin Angela Merkel setzt angesichts drängender internationaler Herausforderungen…   ...mehr

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Paris (dpa) - Vor einem Pariser Gipfeltreffen zum Klimaschutz haben mehr als 50 internationale Unternehmen…   ...mehr

Kronzeuge Rodschenkow belastet Olympiasieger Tretjakow

Berlin (dpa) - Der russische Skeleton-Olympiasieger Alexander Tretjakow wird im Dopingskandal um die…   ...mehr

Bundesregierung verurteilt Verbrennung von Israel-Fahnen

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat die Verbrennung israelischer Fahnen bei Kundgebungen in Berlin…   ...mehr

Habeck will Grüne zur «attraktiven Bewegungspartei» machen

Kiel/Berlin (dpa) - Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck will bei einer Wahl zum Grünen-Vorsitzenden…   ...mehr

EU erteilt Netanjahus Jerusalem-Forderung eine Absage

Brüssel/Ramallah (dpa) - Die EU hat Forderungen des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu…   ...mehr

Maduro schließt Oppositionsparteien von Präsidentenwahl aus

Caracas (dpa) - Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro will die wichtigsten Oppositionsparteien von der…   ...mehr
SPOT(T) »

Ostpaket

Ich kann meine ostdeutsche Herkunft nicht verleugnen. Zwar hört man mir den… ...mehr

Mogler

hjvöoxw – diese Buchstaben habe ich beim letzten Scrabble-Abend gezogen.… ...mehr

Schlotze

„Antichambrieren“ ist ein sehr schönes Wort oder auch „meschugge“,… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG