Celler Kreiselternrat: Inklusion gescheitert

Foto: Uwe Anspach

Der Kreiselternrat schlägt Alarm bei der Inklusion an Celler Schulen. Mit Blick auf die allgemeine Unterrichtsversorgung sowie die Versorgung mit Förderstunden für inklusiv beschulte Kinder mit Unterstützungsbedarf stellen der Vorsitzende des Kreiselternrats, Ronald Bahr, und Anika von Bose, Mitglied der Arbeitsgruppe Inklusion, fest: "Die Inklusion ist gescheitert und sollte ausgesetzt werden."

CELLE. Besonders verheerend sei die Lage an den Oberschulen. Im vergangenen Schuljahr habe an den drei Oberschulen im Stadtgebiet die Unterrichtsversorgung nur zwischen etwa 87,5 und 95,7 Prozent gelegen. Gleichzeitig würden vor allem an dieser Schulform inklusive Schüler unterrichtet. So seien nach Informationen des Kreiselternrates an der Oberschule I 84 Inklusionskinder gemeldet gewesen, an der Oberschule Westercelle 55. Zum Vergleich: Am Hölty-Gymnasium waren es nur 3. Die Gymnasien weisen allerdings eine deutlich bessere Unterrichtsversorgung auf. "Aktuellere Zahlen bekommen wir von der Schulbehörde leider nicht, obwohl wir sie angefordert haben", kritisiert von Bose die Informationspolitik gegenüber den Eltern.

Das Problem: "Die Oberschulen, die die meisten Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf aufnehmen, weisen eine schlechte Unterrichtsversorgung auf. Laut Erlass dürfen die Schulen, die Kinder mit Unterstützungsbedarf aufnehmen, die dafür zusätzlich zugewiesenen Lehrerstunden nur dann erteilen, wenn die Unterrichtsversorgung der Pflichtstunden zu 100 Prozent gewährleistet ist", sagt von Bose.

Das bedeute, so Bahr und von Bose: Selbst wenn Förderschullehrer abgeordnet werden, müssten diese zuerst dazu verwendet werden, die Lücken bei den Pflichtstunden zu stopfen. "Bei dem momentanen Lehrkräftemangel in Niedersachsen findet somit keine Förderung an den Regelschulen statt", so von Bose. Denn es fehle nicht nur an regulären Lehrkräften, sondern vor allem an Förderschullehrern. Es gebe Schulen, an denen der Bedarf an Förderstunden nur zu einem Drittel gedeckt sei.

Die Folge: Die Einführung des inklusiven Schulsystems, das auf der UN-Behindertenrechtskonvention fußt, führe "paradoxerweise eher zu Benachteiligungen der Betroffenen und kann so nicht im Sinne der UN-Konvention sein", befindet von Bose.

Der Kreiselternrat möchte an dem langfristigen Ziel "Inklusion" festhalten. Aber: "Unter diesen Voraussetzungen sollte die Inklusion sofort ausgesetzt werden, bis die Defizite wie der Lehrermangel beseitigt sind. Ansonsten sehen wir das Recht auf Bildung unserer Kinder, egal ob mit oder ohne sonderpädagogischen Förderbedarf, gefährdet", so Bahr und von Bose. Daher sollte die Landesregierung den Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen nach regionalen Erfordernissen einen vorläufigen Bestandsschutz zuerkennen. "So würde man der Weiterbildung der Konzepte mehr Zeit geben und das Vertrauen der Eltern und Lehrer zurückgewinnen. Denn auch die Ausbildung der benötigten Fachkräfte braucht mehr Zeit."

Gunther Meinrenken Autor: Gunther Meinrenken, am 07.10.2016 um 08:05 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Favoritensiege zum Abschluss der Schwimm-DM

Berlin (dpa) - Die deutschen EM-Hoffnungen haben sich mit weiteren Meistertiteln auf den Saisonhöhepunkt eingestimmt. ...mehr

Koch verpasst Schwimm-EM: «Gehofft, dass es schneller geht»

Berlin (dpa) - Ausgepumpt und ein bisschen ratlos stand Marco Koch am Beckenrand. Direkt nach dem Rennen konnte sich der Brustschwimmer noch Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme machen, am späten Samstagabend war dann klar: Es reicht nicht. ...mehr

Marco Koch gefordert: Letzte EM-Chance für Brustschwimmer

Berlin (dpa) - 32 Schwimmer hat der Deutsche Schwimm-Verband bisher für die EM nominiert. Einer der erfolgreichsten Athleten der letzten Jahre steht bislang nicht im Aufgebot: Marco Koch. ...mehr

Rummenigge rügt DFB: «Durchsetzt von Amateuren»

München (dpa) - Frisch aus dem Urlaub zurück hat Karl-Heinz Rummenigge in einer Grundsatzkritik die DFB-Spitze abgewatscht und die Verbandsführung in schärfstem Ton sogar als Amateure gerügt. ...mehr

Amateur-Basis steht nach WM-K.o. hinter Löw

Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw bekamen die Präsidenten der Regional- und Landesverbände nicht mal zu sehen. Ihr uneingeschränktes Vertrauen bekam der Fußball-Bundestrainer nach dem historischen WM-K.o. aber trotzdem ausgesprochen. ...mehr

«Phänomenaler» Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Berlin (dpa) - Uralt-Rekord gebrochen und eine Reise nach Schottland in Sicht: Schmetterlingsschwimmer Ramon Klenz hat über 200 Meter in 1:55,76 Minuten die 32 Jahre alte deutsche Bestmarke von Michael Groß um 48 Hundertstelsekunden unterboten und darf nun wohl doch zur EM nach Glasgow fliegen. ...mehr

"Amigos" freunden sich mit Cellern an

Die "Amigos" haben am Dienstag Halt in Celle gemacht. Nach ihrem Konzert vor dem Real-Markt blieb noch Zeit für ein gemeinsames Foto. Die Authentizität der Brüder gefiel den Celler Fans besonders. ...mehr

Endzeitstimmung in der Literatur

Berlin (dpa) - Die Welt ist in Turbulenzen. Die Nachkriegsordnung löst sich auf, neue beunruhigende Allianzen entstehen, Europa ist zerstritten und in der Defensive, rechtsextreme Parteien und autoritäre Regime sind im Aufwind. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück

Berlin (dpa) - Fußball-Weltmeister Mesut Özil tritt aus der deutschen Nationalmannschaft zurück.   ...mehr

147. British Open: Molinari triumphiert - Langer begeistert

Carnoustie (dpa) - Italiens Golfstar Francesco Molinari ist der grandiose Sieger der 147. British Open.   ...mehr

«Ärgere mich sehr»: Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

Hockenheimring (dpa) - Sebastian Vettel hämmerte mit beiden Fäusten wie wild auf sein Lenkrad und…   ...mehr

Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

Washington/London (dpa) - Der umstrittene Wikileaks-Gründer Julian Assange könnte einem Bericht zufolge…   ...mehr

Özil greift Medien & Sponsoren-Partner in Erdogan-Affäre an

Berlin (dpa) - Mesut Özil hat im zweiten Teil einer Erklärung zu den umstrittenen Erdogan-Fotos deutsche…   ...mehr

Migranten aus Seenot gerettet - EU-Mission «Sophia» ungewiss

Rom/Valletta/Berlin (dpa) - Die libysche und die maltesische Küstenwache haben am Wochenende erneut…   ...mehr

Tour-Doppelschlag durch Astana - Luxusproblem für Sky

Carcassonne (dpa) - Mit einem Doppelsieg durch den langjährigen Skandal-Rennstall Astana und einem…   ...mehr

Ehning siegt beim CHIO-Höhepunkt - «Habe vor Freude geweint»

Aachen (dpa) - Marcus Ehning kämpfte nach dem Triumph mit den Tränen. Der 44 Jahre alte Springreiter…   ...mehr

Rechtspopulist Bannon will Europa vor Wahl 2019 aufmischen

Washington (dpa) - Steve Bannon, umstrittener Ex-Berater von Präsident Donald Trump und Galionsfigur…   ...mehr

Otto Waalkes feiert 70. Geburtstag

Emden (dpa) - Otto Waalkes liebt Überraschungen. Deshalb hatte sein Management dem Kult-Komiker zum…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG