Mord in Klein Hehlen? "Er ist ein guter Schauspieler"

Foto: Oliver Knoblich

90 Minuten reichten am Landgericht Lüneburg nicht aus, um die zwei erwachsenen Kinder des Angeklagten zu befragen. Sie sind die Schlüsselfiguren im Mordprozess, um den Tod ihrer 63-jährigen Mutter in der gemeinsamen Wohnung rechtlich korrekt einzustufen. Laut Anklage soll der 68-Jährige seine Ehefrau am 17. August nach einem Streit aus niederen Beweggründen mit drei Messerstichen ermordet haben.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

KLEIN HEHLEN. Der 44-jährige Sohn gab einen schonungslosen Einblick in ein Familienleben, in dem Gewalt und Drohungen über Jahrzehnte den Alltag bestimmten. Sein Vater habe Verwandte tätlich angegriffen und Mitmenschen mit verbalen Hasstiraden überschüttet. „In seinem Leben bestimmte immer ein Selbstbedauern die Tagesordnung. Meine Mutter war sein persönlicher Besitz“, betonte der gelernte Polizist.

In mehr als 40 Ehejahren sei Harmonie zu einem Fremdwort verkümmert, sagte der Sohn. Lediglich die Reisen nach Spanien und Großbritannien hätten für wenige Tage die Tristesse erhellt. Der Kontakt zum Vater sei vor über zehn Jahre endgültig abgebrochen, als die Eltern vor einem Scherbenhaufen standen. Damals habe es der Angeklagte geschafft, seine Gattin aus der Klinik nach Hause zu holen, um ihre Psyche weiter zu destabilisieren.

„Er ist ein cleverer Mensch, ein guter Schauspieler“, betonte der 44-Jährige. So sei es dem Vater wenige Tage vor dem Mord gelungen, Polizei, Familiengericht und verschiedene Ärzte zu überzeugen, dass er keine Gefahr darstelle. Stattdessen habe er sich als Hilfebedürftiger präsentiert. Warum die Behörden eine derartige Fehlentscheidung trafen, wird das Schwurgericht noch weiter beschäftigen. Die Geschädigte hatte nur wenige Tage zu leben, als sie Trennungsabsichten signalisierte.

"Du kannst dich auf den Weg machen, es wissen alle Bescheid. Du hast keine Mutter mehr", habe er seiner Tochter am Telefon ausgerichtet. Daraufhin rief die 37-Jährige Polizei und Notarzt. Als sie das Elternhaus erreichte, traf sie auf ein Pulk von Einsatzfahrzeugen und brach vor ihnen zusammen. Unter dem Eindruck der dramatischen Geschehnisse fiel es der Zeugin schwer, die richtigen Worte zu finden.

Die Tochter pflegte den engsten Kontakt mit der Familie. Der Streit, der den Auszug der Ehefrau auslöste, ging nicht auf den lädierten Gummibaum zurück, sondern sei in Wirklichkeit eine brutale Würgeattacke des Gatten gewesen. Später habe der Beschuldigte sogar seine Enkelin bedroht, um ins Haus zu können. Für die Angestellte sei völlig ausgeschlossen, dass sich der Messerangriff zufällig im Gerangel ereignete.

Familienfeiern gab es in den zurückliegenden Jahren keine. Stattdessen bestimmten Schlafen, Rauchen und Lotto das Leben des Beschuldigten. In jedem Menschen habe er einen Terroristen gesehen und er sei schon ausgerastet, wenn das Telefon klingelte. In einer Woche sagen mehrere Polizeibeamte aus. Außerdem soll ein Psychiater zu Wort kommen. Anfang Februar soll das Urteil fallen.

Benjamin Reimers Autor: Benjamin Reimers, am 16.01.2017 um 17:31 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Amy Schumer witzelt über Baby-Gerüchte

Los Angeles (dpa) - «Babys?», «Schwanger», «Glückwunsch»: So reagierten Instagram-Follower von Amy Schumer am Donnerstag auf ein frisch veröffentlichten Foto, das die US-Schauspielerin und Comedian («Dating Queen») in einem roten Sommerkleid zeigt. ...mehr

WM-Krise als DFB-Krise: Bierhoff und Grindel unter Zugzwang

Berlin (dpa) - Aus der Krise der Fußball-Nationalmannschaft ist eine Krise für den DFB geworden. Mit ihren Aussagen zum emotionalen Sommer-Thema Mesut Özil haben Verbandsboss Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff heftige Reaktionen ausgelöst und ihre eigenen Positionen geschwächt. ...mehr

New Yorker Philharmoniker suchen Gleichberechtigung

New York (dpa) - Julie Ann Giacobassi spielte mit ihrem Englischhorn gerade im Ensemble der San Francisco Symphony die zweite Sinfonie von Gustav Mahler, als sich eine der Tasten ihres Instruments in den Falten ihres Rocks verfing. «Ich dachte: "Oh nein, das war es jetzt"», sagte die Musikerin der… ...mehr

Kommers: Hauptmann Holger Thiel bestraft unanständige Berger Schützen

Axel Stahlmann hat das Gründungsdatum des Schützencorps Bergen leicht nach hinten verschoben. „Es steht schon in der Bibel: Sie trugen merkwürdige Gewänder und irrten planlos umher“, sagte der Pastor in seiner Gastrede beim Kommers im Festzelt am Sonntag mit einem Lächeln. Gleichzeitig nahm… ...mehr

Träume, Trolle, Trump: «Peer Gynt» in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld (dpa) - «Peer Gynt» ist nicht gerade der Inbegriff von leichter Unterhaltung für einen entspannten Sommerabend - doch die Premieren-Gäste zur Eröffnung der Bad Hersfelder Festspiele bekamen es am Freitag mit einer unkonventionellen Inszenierung zu tun. ...mehr

Bad Hersfelder Festspiele: «Peer Gynt» zum Auftakt

Bad Hersfeld (dpa) - Nach der Ära mit Intendant Dieter Wedel (75) blicken die Bad Hersfelder Festspiele mit dem neuen Theater-Chef Joern Hinkel (47) ihrer Saisoneröffnung entgegen. ...mehr

Müdener Triathleten holen Titel

Drei Triathleten vom MTV Müden/Örtze machten sich auf den Weg, um sich bei den Landesmeisterschaften über die Mitteldistanz mit einer insgesamt 185-köpfigen Konkurrenz zu messen. Mit zwei Titeln und einem dritten Platz kehrten Friederike Koch, Torsten Münchow und Bernd Fredelake vom Oldenstädter… ...mehr

Löw bleibt Bundestrainer - Neustart mit schwerem WM-Rucksack

München (dpa) - Joachim Löw darf seinen Traumjob weiter ausüben, auch wenn er den Neubeginn nach dem historischen Vorrunden-Aus in Russland mit einem schweren WM-Rucksack angehen muss. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Kein Treffen von Seehofer mit NRW-Flüchtlingsminister Stamp

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Ein für Dienstag in Düsseldorf geplantes Treffen von Bundesinnenminister…   ...mehr

Das bringt die 10. Etappe der Tour de France

Annecy (dpa) - Bei der 105. Tour de France geht es heute erstmals ins Hochgebirge. Die 10. Etappe führt…   ...mehr

Bolt erwägt Start seiner Fußballkarriere in Australien

Canberra (dpa) - Jamaikas Sprint-Superstar Usain Bolt (31) wird seine Fußballkarriere wohl in Australien…   ...mehr

Bundesstiftung Umwelt zieht Jahres-Bilanz

Osnabrück (dpa) - Alle Welt redet derzeit über die Belastung von Boden und Grundwasser mit Nitrat…   ...mehr

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Helsinki (dpa) - US-Präsident Donald Trump und Russlands Staatschef Wladimir Putin haben bei ihrem…   ...mehr

Abschiebung von Sami A. Tage im Voraus geplant

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Das Vorgehen der deutschen Behörden bei der umstrittenen Abschiebung des…   ...mehr

Italien im Ronaldo-Rausch - CR7 will Juves Geschichte prägen

Turin (dpa) - Endlich ist er da. Der Superstar, auf den Juventus Turin und der italienische Fußball…   ...mehr

«Paris ist ein Fest»: Frankreich feiert seine Champions

Paris (dpa) - Was Fußball nicht alles möglich macht: Frankreich erlebt einen Moment kollektiver Leichtigkeit,…   ...mehr

Mays Brexit-Strategie stößt im Parlament auf Kritik

London (dpa) - Die neue Brexit-Strategie der britischen Premierministerin Theresa May stößt im Parlament…   ...mehr

Neue Einigkeit zwischen EU und China

Peking (dpa) - Der Handelskonflikt mit US-Präsident Donald Trump lässt die Europäische Union und…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG