CZ-Mitarbeiterin wirft Körbe beim Basketball-Selbstversuch in Garßen

CZ-Mitarbeiterin Amelie Thiemann hat bei der Basketball-Freizeitgruppe des SV Garßen die richtige Wurftechnik gelernt und sogar einige Treffer versenkt.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

GARSSEN. Sobald der Basketball durch das Korbnetz fällt, schnappt ihn sich mein Teamkollege Martin Fröchtenicht. Zu fünft stürmen wir los, Martin dribbelt den Ball in Richtung des gegnerischen Korbes. Im Halbkreis darunter warten bereits Trainer Olaf Schwache und seine Mannschaft. Lauernd beobachten sie jeden unserer Spielzüge. Von rechts außen passt Martin den Basketball zu mir in die Feldmitte.

Unsicher dribble ich auf der Stelle, das verschafft mir Zeit für den nächsten Zug. Hilfesuchend blicke ich zu meinen Mitspielern. Henning von der Lancken und Waldemar Stumpf werden von zwei Gegnern gedeckt – keine Option. Doch dann sprintet Dirk Suhrkamp links von mir los, hinein in die Zone unter dem Korb. Schnell passe ich ihm den Ball zu, Dirk fängt ihn im Lauf und befördert ihn in einer fließenden Bewegung in den Korb. Zeit zum Jubeln bleibt uns nicht: Unsere Gegner haben sich den Basketball sofort geschnappt und stürmen nun in unsere Feldhälfte.

Seit anderthalb Jahren trifft sich die Freizeitgruppe des SV Garßen immer montags um 20 Uhr in der Sporthalle am Koppelweg, um gemeinsam ein paar Körbe zu werfen. Strenge Aufnahmekriterien gibt es nicht, der Spaß steht im Vordergrund. „Wer Bock auf Basketball hat, kann mitmachen“, sagt Olaf, der die Gruppe leitet. Der 40-Jährige hat früher in der Bezirksoberliga gespielt, heute dient ihm der Sport nur noch als Ausgleich zum Berufsalltag.

Bevor wir zwei Mannschaften bilden und gegeneinander antreten, wärmen wir uns auf. Sogleich drückt Olaf mir einen Basketball in die Hände. Zuerst dribble ich, dann suche ich mir einen Korb und mache meine ersten Würfe – doch keiner gelingt.

Olaf eilt zur Hilfe: „Da ist viel Technik gefragt.“ Die Grundlagen vermittelt er mir in wenigen Minuten: Rechter Arm im rechten Winkel, der Ball liegt in meiner nach hinten geknickten Hand und wird mit der anderen geführt. Der rechte Arm befördert den Ball nach oben, doch der letzte Schwung kommt aus dem nach vorne schnellenden Handgelenk. Als Orientierung dient auf dem Brett das kleine Rechteck, welches über dem Korb angezeichnet ist.

In 3,05 Metern Höhe hängt der Korb über mir. Ich stelle mich seitlich dazu und nur wenige Schritte entfernt. So habe ich das Rechteck genau im Blick. „Da wirfst du drauf“, animiert mich Olaf und macht den Wurf vor. Bei ihm sieht es mühelos und kinderleicht aus. Ich gehe in Position, winkle den Arm an und werfe den klobigen Basketball in einer fließenden Bewegung gegen das Brett. Er trifft ins Rechteck und plumpst dann ganz automatisch durch den orangefarbenen Metallring – getroffen. Begeistert von so viel praktischer Physik werfe ich immer wieder und schaffe bis zu sieben Treffer nacheinander.

Techniktraining steht sonst nicht auf dem Programm der Freizeitgruppe, die Sportler wollen sich auspowern und nicht lange tüfteln. „Ich kann dir viel erzählen, aber das meiste ergibt sich aus dem Spiel“, sagt Olaf. Dirk ist vor einen Jahr durch einen Freund auf die Basketballgruppe gestoßen. Dem ehemaligen Fußballer gefällt der Teamsport und: „Man kann sich gut verbessern, wenn man regelmäßig übt.“ Ganz ohne Gefühl geht es laut Olaf jedoch nicht: „Eine gewisse Affinität zum Basketball sollte man schon mitbringen.“

Die Sportler an diesem Abend haben mehr als nur eine Affinität, aus ihnen sprüht Leidenschaft. Geschickt passen sie sich die Bälle zu und flitzen durch Lücken zwischen den Gegenspielern, um sich für ihren Wurf in die optimale Position zu bringen. Sobald ich einen Gegner decke, flitzt er an mir vorbei und schafft es doch, den Basketball zu bekommen. Das schnelle Umschalten zwischen Offensive und Defensive fordert meine ganze Ausdauer. Unzählige Male rennen wir von einem Korb zum anderen. „Letzter Angriff entscheidet“, ruft Olaf nach einer guten Stunde. Ein letztes Mal setzt meine Mannschaft zum Wurf an – und trifft.

Amelie Thiemann Autor: Amelie Thiemann, am 18.01.2017 um 15:57 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Grausiger Fund auf Parkplatz: Sieben tote Welpen entdeckt

So hatte sich Marco Hellmann seine Mittagspause wohl nicht vorgestellt. Auf einem Parkplatz im Raum Eschede machte der Landwirt am Mittwoch, 3. Januar, einen schrecklichen Fund. Er entdeckte gegen 12.15 Uhr sieben tote Mischlings-Hundewelpen. ...mehr

Reise von Ungarn nach Bergen-Belsen und zurück

Ein Überlebender des KZ Bergen-Belsen besucht die Stationen seiner Verfolgung im Nationalsozialismus und seines Lebens unter kommunistischer Diktatur. Der aus einer jüdischen Familie stammende Peter Lantos wird 1944 als kleiner Junge zusammen mit seinen Eltern aus einem ungarischen Provinzstädtchen… ...mehr

Hundewelpen in Eschede getötet

Sieben Welpen sind tot auf einem Parkplatz im Raum Eschede gefunden worden. Die Polizei Lachendorf hat die Ermittlungen aufgenommen. ...mehr

Celler Feuerwehr rettet Frau aus Lebensgefahr

Mehr als 130 Einsatzkräfte bekämpfen Dachstuhlbrand: Dicke Rauchschwaden legen sich über die Heese – bis zur Bahnstrecke zieht sich dieser dunkle Teppich durch den Stadtteil. ...mehr

Hausbrand an Hüttenstraße: Gelagertes Kaminholz in Brand gesetzt

Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr entstand beim Hausbrand an der Hüttenstraße nur ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen vorsätzlicher Brandstiftung und sucht Zeugen. War in Klein Hehlen ein Serientäter unterwegs? ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Deniz Yücel lehnt «schmutzige Deals» für Freilassung ab

Berlin (dpa) - Der seit elf Monaten in der Türkei inhaftierte «Welt»-Korrespondent Deniz Yücel…   ...mehr

Kanzlerin Merkel empfängt Österreichs Neukanzler Kurz

Berlin (dpa) - Einen Monat nach Bildung der rechtskonservativen Regierung in Österreich kommt der neue…   ...mehr

Lehrer fordern Streikrecht auch für Beamte

Karlsruhe (dpa) - Das Bundesverfassungsgericht verhandelt an diesem Mittwoch über das Streikrecht…   ...mehr

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Die SPD-Spitze kämpft an der skeptischen Parteibasis um Zustimmung zu einer…   ...mehr

Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte

Karlsruhe (dpa) - Das Bundesverfassungsgericht stellt die Grundlage der für Kommunen wichtigen Grundsteuer…   ...mehr

DHB-Auswahl mit Lemke und drei Punkten ins Gruppenfinale

Zagreb (dpa) - Punkt behalten, Abwehrchef dazu gewonnen: Nach dem abgewiesenen Einspruch der wütenden…   ...mehr

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Berlin (dpa) - Die Zahl der neu nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge ist 2017 auf gut 186.000 weiter…   ...mehr

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump erfreut sich nach Angaben seines Leibarztes im Weißen…   ...mehr

Papst bittet um Verzeihung für Missbrauch

Santiago de Chile (dpa) - Chile ist vermintes Gelände für Papst Franziskus. Umfragen zufolge bekennen…   ...mehr

Nordkorea-Treffen in Vancouver ohne China und Russland

Vancouver (dpa) - Mit einem Mix aus Sanktionen und Diplomatie wollen die USA und weitere Länder Nordkorea…   ...mehr
SPOT(T) »

Genderix

„Das Sein bestimmt das Bewusstsein.“ Nach diesem verkürzten Zitat von… ...mehr

Servus

Am Tegernsee, im tiefsten Bayern also, steht ein Schild, das Besucher auf die… ...mehr

Abschied

Was 2012 mit einem Praktikum begann, zu einem Volontariat führte und in die… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG