Bouldern in Celle: Ohne Seil und Sicherung

CZ-Mitarbeiterin Amelie Thiemann klettert in der Celler CD-Kaserne in Absprunghöhe. Bouldern nennt sich der Sport.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Zögerlich greift meine linke Hand nach dem ovalen blauen Griff über meinem Kopf. Ich muss mich strecken, doch dann klammern sich meine Fingerspitzen an den rauen Kunststoff. Wirklichen Halt finde ich nicht. An die Wand gepresst, überlege ich mir meinen nächsten Move.

Mein linkes Bein ist jetzt gefordert: Noch stehe ich damit auf einem apfelgroßen Vorsprung. Vorsichtig verlagere ich mein Gewicht, sodass die Zehenspitzen des rechten Fußes die Last auf einen der blauen Griffe verteilen. Mein linkes Bein erscheint mir auf einmal bleischwer, nur mit größter Mühe hebe ich es ein Stück an. Dabei lehne ich mich nur wenige Zentimeter zurück, doch das reicht bereits aus: Meine Fingerspitzen rutschen vom rauen Kunststoff, ich verliere das Gleichgewicht – und falle.

„Wenn man sich verletzt, dann in der Regel nicht tödlich“, nennt Hans-Ulrich Wessel einen nicht ganz ernst gemeinten Vorteil von Bouldern. Der 45-Jährige leitet das Training an der Kletterwand des Deutschen Alpenvereins in der großen Halle der Celler CD-Kaserne. Jeden Dienstagabend treffen sich hier die Boulderer, um in Absprunghöhe an den künstlichen Felswänden zu klettern.

Seile, Gurte und Sicherungshaken sucht man bei diesem Klettersport vergeblich: Die Boulderer bewegen sich ohne jegliche Sicherung und begeben sich auf maximal 3,20 Meter Höhe. Eine blaue Linie dient als Orientierung und zieht sich entlang der gesamten Kletterwand. Sollte doch mal jemand stürzen, fangen ihn dicke blaue Matten auf.

Bevor es ernst wird, schlüpfe ich in spezielle Boulderschuhe. Die sind hauteng, flexibel und sollen mir an der Wand sowohl Bewegungsfreiheit als auch Stabilität geben. Wessel erläutert in der Zwischenzeit, was Bouldern überhaupt ist. Der Begriff leitet sich vom englischen Begriff „Boulder“ ab, was so viel wie „Felsblock“ bedeutet. Man klettert auf Absprunghöhe. „Der Körperschwerpunkt darf die blaue Linie nicht überschreiten“, mahnt der Celler. Trotz der Matten müsse man vorsichtig sein: „Man muss bewusst gucken, wo man landen würde.“

Was an den gelben und grau-blauen Kletterwänden auf den ersten Blick wie ein undurchsichtiges Gewirr aus Griffen in allen möglichen Farben und Formen aussieht, folgt tatsächlich bestimmten Mustern. „Jede Farbe bildet eine eigene Route“, ordnet Wessel das farbenfrohe Chaos. Klar definierte Start- und Zielgriffe geben der jeweiligen Route ihren Rahmen. Am obersten Griff, dem sogenannten „Top“, angekommen, hält man sich drei Sekunden lang kontrolliert fest. „Dann hat man das Problem gelöst“, fasst Wessel zusammen, worum es beim Bouldern geht.

Ich klettere einfach drauf los und achte anfangs gar nicht auf die unterschiedlichen Grifffarben. So mache ich es mir natürlich leicht und schaffe es schnell bis zur begrenzenden blauen Linie. Sobald ich wieder sicheren Boden unter den Füßen habe, klettere ich erneut los. Diesmal benutze ich nur die blaue Griffe und schaffe es bis zum obersten, der wie ein Elefantenkopf geformt ist. Zufrieden bejuble ich meinen Erfolg.

Helge Schwieger bouldert seit Jahren. Der 18-Jährige hat sich an diesem Abend ein schwieriges Problem gesucht, das er lösen möchte: Er will nur mit den Füßen auf Griffe treten und so die Wand entlang klettern. Die Hände darf er zwar an den Wänden, nicht aber an den Griffen abstützen. „Ich habe es schon einmal geschafft“, erzählt der Celler. Ich bin hingegen froh über jeden Halt und klettere ein letztes Mal zum Elefantenkopf.

Amelie Thiemann Autor: Amelie Thiemann, am 26.01.2017 um 10:27 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Trauer um den legendären Paul Bocuse

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er galt als «Papst der französischen Küche». Der Gastronomieführer «Gault&Millau» nannte ihn «Koch des Jahrhunderts». Sein Drei-Sterne-Tempel «L’Auberge du Pont de Collonges» galt als Pilgerort für Gourmets… ...mehr

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
24.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Keine Stunde auf dem Platz: Kerber im Halbfinale

Melbourne (dpa) - Melbourne (dpa) - Mit einem 6:1, 6:2 in nur 51 Minuten hat Angelique Kerber das Halbfinale…   ...mehr

Union und SPD pokern vor Koalitionsverhandlungen weiter

Berlin (dpa) - Vor dem anstehenden Beginn der Koalitionsverhandlungen hat der Deutsche Städte- und…   ...mehr

Urteil für Ex-Präsident Lula birgt Sprengkraft in Brasilien

Porto Alegre (dpa) - Die Anhänger von Brasiliens Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva drohen…   ...mehr

Schwangere Premierministerin löst Strick-Boom aus

Wellington (dpa) - Mit der Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft hat Neuseelands Premierministerin Jacinda…   ...mehr

Nach Hirscher-Coup: Gratulation von Ski-Star Maier

Schladming (dpa) - Marcel Hirscher hatte kaum die Ziellinie von Schladming überquert und den 54. Sieg…   ...mehr

Vier Tote bei Angriff auf Kinderhilfs-NGO in Afghanistan

Kabul (dpa) - Bei einem Angriff mit Bomben und Schusswaffen auf ein großes Büro der Kinderhilfsorganisation…   ...mehr

Grünes Licht: Comeback von Reus beim BVB rückt näher

Dortmund (dpa) - Das Comeback von Marco Reus beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund rückt…   ...mehr

Mitgliederentscheid: SPD will Stichtag für Neumitglieder

Berlin (dpa) - Die SPD-Führung will Anfang kommender Woche einen Stichtag festlegen, ab wann Neumitglieder…   ...mehr

Russische Eisschnelllauf-Stars nicht zu Olympia

Moskau (dpa) - Nach der Ächtung zahlreicher Topstars werden Russlands Sportler bei den Winterspielen…   ...mehr

Mutmaßlich entführtem Manager droht erneut Todesstrafe

Hanoi (dpa) - Lebenslange Haft hat er schon, jetzt droht ihm die Todesstrafe: Der mutmaßlich aus Deutschland…   ...mehr
SPOT(T) »

Kaltes Chili

Was ist das Wichtigste bei einem Umzug? Na klar, Mettbrötchen zum Frühstück… ...mehr

Großeltern

Liebe Eltern, Sie müssen jetzt stark sein. Denn Sie haben Ihre Kinder vielleicht… ...mehr

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG