bewölkt CELLE  
SA 5° / 0°
SO 7° / 5°

Werder-Krise wird immer schlimmer: 0:1 gegen Gladbach

Gladbachs Thorgan Hazard jubelt nach seinem Treffer zum 1:0. Foto: Carmen Jaspersen Foto: Carmen Jaspersen

Bremen (dpa) - Trotz der vierten Niederlage in Serie und des Absturzes auf Platz 16 darf Trainer Alexander Nouri bei Werder Bremen vorerst weitermachen.

Sportdirektor Frank Baumann sprach dem Coach nach dem 0:1 (0:1) gegen Borussia Mönchengladbach erst einmal das Vertrauen aus. «Ja», antwortete Baumann auf die Frage, ob es richtig sei, dass der Coach nach wie vor nicht zur Disposition stünde. Vielmehr nahm der tief enttäuschte Baumann die Spieler in die Pflicht. Man werde sich intensiv anschauen, «wer weiter würdig ist, das Trikot von Werder Bremen zu tragen», sagte der Sportdirektor.

Nouri hatte im September 2016 die Nachfolge von Viktor Skripnik angetreten und das Team gegen Ende des Jahres erst einmal von den Abstiegsrängen weggeführt. Durch vier Niederlagen in Serie zu Beginn dieses Jahres sind die Bremer inzwischen aber wieder auf Platz 16 abgerutscht. Die Lage sei «sehr schwierig», gestand Baummann. Gegen Mainz soll am Samstag dennoch wieder Nouri auf der Bank sitzen.

Er spüre weiter das Vertrauen, sagte auch Nouri. «Ich stehe in einem ständigen und vertrauensvollen Austausch mit Frank Baumann.» Gleichwohl weiß auch der 37-Jährige, dass er nun schnell punkten muss. Am Samstag geht es nach Mainz, danach stehen die Duelle mit den ebenfalls im Tabellenkeller stehenden Clubs Wolfsburg und Darmstadt an. Es stünden nun «definitiv» wichtige Wochen an, gestand Nouri, der nach dem erneuten Rückschlag etwas ratlos wirkte. «Wir haben uns das Glück heute nicht hart genug erarbeitet, es nicht hart genug erzwungen», kritisierte Nouri sein Team.

Bei den Gladbachern herrschte dagegen beste Stimmung. «Natürlich sind wir zufrieden», sagte Sportdirektor Max Eberl. «Die Symbiose zwischen Offensive und Defensive stimmt wieder», sagte Eberl. Die Borussia ist unter dem neuen Trainer Dieter Hecking weiter ungeschlagen. Nach drei Siegen und einem Remis in der Liga hat sich die Elf vom Niederrhein inzwischen aller Abstiegssorgen entledigt. «Wir haben sehr diszipliniert gespielt», sagte Gladbachs Trainer Hecking, der in der Winterpause den glücklosen André Schubert abgelöst hatte.

Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielte Thorgan Hazard bereits in der zwölften Minute den Siegtreffer für die Gladbacher, die während der Woche auch im DFB-Pokal in die nächste Runde eingezogen waren. Die Gladbacher hatten die Partie danach sicher im Griff. Nur einmal wurden die Bremer wirklich gefährlich, als Serge Gnabry schön Fin Bartels freispielte. Bartels scheiterte aber am stark reagierenden Yann Sommer im Borussen-Tor (17.).

Auf der Gegenseite versäumten es die Gäste, schon vor der Pause für klare Verhältnisse zu sorgen. Erst vertändelte Patrick Herrmann nach Kramer-Zuspiel leichtfertig. Dann schoss André Hahn volley über das Tor. Nouri reagierte in der Pause auf den recht leblosen Auftritt seines Teams und brachte unter anderem in Claudio Pizarro eine neue Offensivkraft. Doch wirklich überzeugen konnten die Hanseaten weiter nicht. Zwar war Bremen nun feldüberlegen, richtig gefährlich wurden die Gastgeber aber kaum. Da die Gladbacher die nötige Konsequenz in ihren Aktionen aber vermissen ließen, blieb die Partie bis zum Schluss offen. Doch für den ersten Werder-Punkt im neuen Jahr reichte es nicht mehr.

Lars Reinefeld, dpa Autor: Lars Reinefeld, dpa, am 11.02.2017 um 19:39 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Dritte Sammelabschiebung von Afghanen

Kabul (dpa) - Mit einem dritten Sammelflug hat Deutschland erneut afghanische Flüchtlinge in ihre Heimat abgeschoben. Das aus München kommende Flugzeug mit 18 Migranten an Bord erreichte die Hauptstadt Kabul am Morgen. ...mehr

Sternekoch Tim Raue liebt Frittiertes

Berlin (dpa) - Der Berliner Sternekoch Tim Raue (42) achtet nach Feierabend nicht unbedingt auf die gesunde Ernährung. «Wie man meiner Figur entnehmen kann: Ich mag alles, was frittiert ist, ich bete es an», sagte Raue am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. ...mehr

In zehn Minuten zum Ausbildungsplatz

Am Montag, 20. Februar, von 9 bis 13 Uhr, findet ein Ausbildungsplatz-Speeddating der Hotel- und Gastronomiebranche in der Celler Congress Union statt. Speeddatings gibt es nicht nur im privaten Bereich zum Kennenlernen zweier Menschen, sondern auch, um einen Ausbildungsplatz zu finden. ...mehr

463 Athleten beweisen bei Crosslauf-Landesmeisterschaften in Bergen "schnelle Beine"

Strohballen, Baumstämme und Gräben haben am Wochenende das Heisterkampgelände in Bergen in eine anspruchsvolle Crosslauf-Strecke verwandelt. 463 Athleten aus 84 Vereinen ließen sich von den zahlreichen Hindernissen nicht abschrecken und gingen bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf an den Start.… ...mehr

120 Celler beleben den "Pulse of Europe"

Einige hundert Menschen machen sich jeden Sonntag in Frankfurt für ein gemeinsames, demokratisches Europa stark. „Pulse of Europe“ heißt die Bewegung, die in immer mehr Städten zu Kundgebungen aufruft. Am Sonntagnachmittag ist die Bewegung auch in Celle angekommen. 120 Celler versammelten sich… ...mehr

Nach Premieren-Gold: Biathlet Doll steht stramm

Hochfilzen (dpa) - Bei seiner ersten Siegerehrung auf ganz großer Biathlon-Bühne stand Benedikt Doll stramm. Mit Absicht. «Ich bin Soldat. Deshalb bin ich in Grundstellung gegangen», sagte der 26-Jährige mit der Goldmedaille um den Hals. ...mehr

August Diehl findet Karl Marx zeitgemäß

Berlin (dpa) - Wie kommt man heutzutage auf die Idee, ausgerechnet einen Film über Karl Marx zu machen? Hat nicht der Kommunismus längst ausgedient? August Diehl (41) spielt in dem Porträt «Der junge Karl Marx» von Regisseur Raoul Peck aus Haiti die Hauptrolle. In einem Gespräch mit der Deutschen… ...mehr

Sprint-Überraschung: Doll wird Biathlon-Weltmeister

Hochfilzen (dpa) - Benedikt Doll sprang nach dem Rennen seines Lebens glückstrahlend auf das Podest. Der Schwarzwälder gewann bei der Biathlon-WM in Hochfilzen den Sprint denkbar knapp vor Johannes Thingnes Bö aus Norwegen und Frankreichs Superstar Martin Fourcade. ...mehr

Anzeige
10.02.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anm. und E-Paper lesen
» Jetzt neu registrieren

Sie können aber vorab auch gern einmal kostenlos unsere Probe-Ausgabe durchblättern.

» Probe-Ausgabe ansehen
THEMENWELT »
AKTUELLES »

Langläufer gehen in WM-Sprint-Entscheidung leer aus

Lahti (dpa) - Die deutschen Langläuferinnen haben den erhofften Final-Platz zum Start der 51. Nordischen…   ...mehr

Hippie-Ikone Jutta Winkelmann gestorben

München (dpa)- Die Buchautorin und Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot. Sie erlag am Donnerstag im…   ...mehr

Die Narren feiern wieder - trotz Sturm und Straßensperren

Köln/Düsseldorf/Mainz (dpa) - Trotz aufziehendem Sturm und strengen Sicherheitsvorkehrungen sind in…   ...mehr

Verhafteter Salafist plante Bombenanschlag auf Polizei

Northeim (dpa) - Die Polizei hat möglicherweise einen islamistischen Terroranschlag in Südniedersachsen…   ...mehr

US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko

Mexiko-Stadt (dpa) - Sicherheit, Migration, Handel - zwischen den USA und Mexiko steht seit dem Amtsantritt…   ...mehr

Naomie Harris erhält britischen Ritterorden

London (dpa) - Noch vor einer möglichen Oscar-Trophäe hat die britische Schauspielerin Naomie Harris…   ...mehr

Trump nimmt Schutz für Transgender zurück

Washington (dpa) - Die US-Regierung von Präsident Donald Trump hat am Mittwoch (Ortszeit) die von…   ...mehr

EU-Betrugsermittler prüfen Vorwürfe gegen Schulz

Brüssel (dpa) - Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (Olaf) will Hinweise prüfen, ob es im…   ...mehr

Sturm in Silverstone: Hamilton wird Rosberg nicht vermissen

Silverstone (dpa) - Sturmtief Doris erstaunte auch Lewis Hamilton. Der dreimalige Formel-1-Weltmeister…   ...mehr

Syrien-Friedensgespräche beginnen mit gedämpfter Hoffnung

Genf (dpa) - Erstmals seit zehn Monaten verhandeln Syriens Regierung und Opposition wieder unter UN-Vermittlung…   ...mehr
SPOT(T) »

Pinguin

Kürzlich habe ich an dieser Stelle darüber geschrieben, dass die Deutsche… ...mehr

Digital

Ständig umschwirren uns neue Begriffe, während andere Wortschöpfungen an… ...mehr

Poka Yoke

So, jetzt mal Ruhe, Hefte raus und mitschreiben, wir machen hier jetzt Bildungs-Fernsehen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG