bewölkt CELLE  
SA 5° / 0°
SO 7° / 5°

«Die Zugezogenen»: Der Brexit wird Thema in der Kunst

Ein Auto mit britischem Kennzeichen und Gepäck auf dem Dach vor dem Haus Lange in Krefeld. Foto: Federico Gambarini Foto: Federico Gambarini

Krefeld (dpa) - Das berühmte Haus Lange in Krefeld, entworfen von Bauhaus-Meister Mies van der Rohe, steht zum Verkauf. Nein, es ist bereits verkauft. Auf einem großen Maklerschild vor der Tür steht in dicken Lettern: Verkauft.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie
Ein Jaguar parkt daneben, mit Umzugsgepäck auf dem Dach. In den Fenstern des eleganten Rotklinker-Baus sind schon Lampen und bürgerliche Deko drapiert.

Das subversive Spiel mit Realität und Fiktion löste einige Aufregung in Krefeld aus. Natürlich würde sich die Stadt niemals von ihrer Ikone der Bauhaus-Architektur trennen. Am Werk war hier vielmehr das renommierte Künstler-Duo Elmgreen & Dragset. Die beiden skandinavischen Künstler haben ein hochaktuelles Thema in die Kunst geholt: den Brexit. Ins Haus Lange lassen sie in ihrer Ausstellung «Die Zugezogenen» (19.2. - 27.8.) eine fiktive Familie einziehen. Sie hat Großbritannien wegen des bevorstehenden Austritts aus der EU verlassen.

Am Beispiel der Familie illustrieren der Däne Michael Elmgreen und der Norweger Ingar Dragset, wie das alte Europa durch Brexit und Nationalismus auf den Prüfstand kommt. Die Identitätskrise frisst sich in die fiktive Familie hinein - und offenbart Abgründe.

Im Haus steht schon der hochtrabend lange und schwarzlackierte Esstisch, gedeckt mit Porzellan und Kristallgläsern. Doch der Tisch ist in der Mitte zerbrochen. Über dem Kamin hängt das Bild des Sohnes in britischer Schuluniform. Doch darunter hockt der Junge als Skulptur zusammengekauert und verängstigt. Ein Metronom schlägt laut und aggressiv einen Takt - es steht auf dem Flügel, der natürlich in das gewollt großbürgerliche Ambiente gehört.

Das alles sind Artefakte eines scheinbar perfekten Interieurs, die die beiden Künstler und Biennale-Teilnehmer schon in anderen Ausstellungen präsentiert haben. Im Haus Lange vermengen sie die Kunstwerke mit den originalen Bauhaus-Sesseln und -liegen, so als gehöre das alles schon ewig zusammen. Realität und Fake sind kaum mehr auseinanderzuhalten. Sogar ein Interview mit den vermeintlichen «Zugezogenen» ist kürzlich in der «Westdeutschen Zeitung» abgedruckt worden. Die irritierende Fake-Kulisse wird auf vielen Ebenen gespielt.

Die europäische Geschichte sei die Inspiration gewesen, sagt Elmgreen, der übrigens selber noch vor dem Brexit-Votum der Briten aus Großbritannien weggezogen ist. «Plötzlich sind wir in einer Identitätskrise, weil Europa nicht mehr die führende Macht ist.»

Elmgreen & Dragset wollen «eine andere Art der Wahrheit» zeigen. Die bildungsbürgerlichen Insignien vom Brockhaus bis zur Bronzeskulptur quellen aus den halboffenen Umzugskartons. Die Objekte seien «Indikatoren für die menschlichen Wünsche und Träume», sagen die Künstler. «Aber keiner von uns kann das perfekte Leben leben.» Das Alltägliche kollidiere mit der großen Idee des Modernismus.

Das in Berlin lebende Künstler-Duo hat schon öfter international Aufsehen erregt: So bauten sie etwa eine Prada-Boutique in die texanische Wüste und konzipierten eine vermeintliche Kunstmesse in Peking. In Krefeld demonstrieren sie das Scheitern der Ansprüche an der Realität auf ziemlich drastische Weise: Im Garten bauten sie einen Pool ein. Darin schwimmt, täuschend echt, die «Leiche» eines Mannes im weißen Hemd. Die Schuhe hat er ordentlich nebeneinander an den Rand gestellt, bevor er sich ertränkt hat. Die Kuratorin Magdalena Holzhey sagt: «Das war wohl der Vorbesitzer des Hauses.»

Dorothea Hülsmeier, dpa Autor: Dorothea Hülsmeier, dpa, am 17.02.2017 um 15:08 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Dritte Sammelabschiebung von Afghanen

Kabul (dpa) - Mit einem dritten Sammelflug hat Deutschland erneut afghanische Flüchtlinge in ihre Heimat abgeschoben. Das aus München kommende Flugzeug mit 18 Migranten an Bord erreichte die Hauptstadt Kabul am Morgen. ...mehr

Sternekoch Tim Raue liebt Frittiertes

Berlin (dpa) - Der Berliner Sternekoch Tim Raue (42) achtet nach Feierabend nicht unbedingt auf die gesunde Ernährung. «Wie man meiner Figur entnehmen kann: Ich mag alles, was frittiert ist, ich bete es an», sagte Raue am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. ...mehr

In zehn Minuten zum Ausbildungsplatz

Am Montag, 20. Februar, von 9 bis 13 Uhr, findet ein Ausbildungsplatz-Speeddating der Hotel- und Gastronomiebranche in der Celler Congress Union statt. Speeddatings gibt es nicht nur im privaten Bereich zum Kennenlernen zweier Menschen, sondern auch, um einen Ausbildungsplatz zu finden. ...mehr

463 Athleten beweisen bei Crosslauf-Landesmeisterschaften in Bergen "schnelle Beine"

Strohballen, Baumstämme und Gräben haben am Wochenende das Heisterkampgelände in Bergen in eine anspruchsvolle Crosslauf-Strecke verwandelt. 463 Athleten aus 84 Vereinen ließen sich von den zahlreichen Hindernissen nicht abschrecken und gingen bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf an den Start.… ...mehr

120 Celler beleben den "Pulse of Europe"

Einige hundert Menschen machen sich jeden Sonntag in Frankfurt für ein gemeinsames, demokratisches Europa stark. „Pulse of Europe“ heißt die Bewegung, die in immer mehr Städten zu Kundgebungen aufruft. Am Sonntagnachmittag ist die Bewegung auch in Celle angekommen. 120 Celler versammelten sich… ...mehr

Nach Premieren-Gold: Biathlet Doll steht stramm

Hochfilzen (dpa) - Bei seiner ersten Siegerehrung auf ganz großer Biathlon-Bühne stand Benedikt Doll stramm. Mit Absicht. «Ich bin Soldat. Deshalb bin ich in Grundstellung gegangen», sagte der 26-Jährige mit der Goldmedaille um den Hals. ...mehr

August Diehl findet Karl Marx zeitgemäß

Berlin (dpa) - Wie kommt man heutzutage auf die Idee, ausgerechnet einen Film über Karl Marx zu machen? Hat nicht der Kommunismus längst ausgedient? August Diehl (41) spielt in dem Porträt «Der junge Karl Marx» von Regisseur Raoul Peck aus Haiti die Hauptrolle. In einem Gespräch mit der Deutschen… ...mehr

Sprint-Überraschung: Doll wird Biathlon-Weltmeister

Hochfilzen (dpa) - Benedikt Doll sprang nach dem Rennen seines Lebens glückstrahlend auf das Podest. Der Schwarzwälder gewann bei der Biathlon-WM in Hochfilzen den Sprint denkbar knapp vor Johannes Thingnes Bö aus Norwegen und Frankreichs Superstar Martin Fourcade. ...mehr

Anzeige
10.02.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anm. und E-Paper lesen
» Jetzt neu registrieren

Sie können aber vorab auch gern einmal kostenlos unsere Probe-Ausgabe durchblättern.

» Probe-Ausgabe ansehen
THEMENWELT »
AKTUELLES »

Langläufer gehen in WM-Sprint-Entscheidung leer aus

Lahti (dpa) - Die deutschen Langläuferinnen haben den erhofften Final-Platz zum Start der 51. Nordischen…   ...mehr

Hippie-Ikone Jutta Winkelmann gestorben

München (dpa)- Die Buchautorin und Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot. Sie erlag am Donnerstag im…   ...mehr

Die Narren feiern wieder - trotz Sturm und Straßensperren

Köln/Düsseldorf/Mainz (dpa) - Trotz aufziehendem Sturm und strengen Sicherheitsvorkehrungen sind in…   ...mehr

Verhafteter Salafist plante Bombenanschlag auf Polizei

Northeim (dpa) - Die Polizei hat möglicherweise einen islamistischen Terroranschlag in Südniedersachsen…   ...mehr

US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko

Mexiko-Stadt (dpa) - Sicherheit, Migration, Handel - zwischen den USA und Mexiko steht seit dem Amtsantritt…   ...mehr

Naomie Harris erhält britischen Ritterorden

London (dpa) - Noch vor einer möglichen Oscar-Trophäe hat die britische Schauspielerin Naomie Harris…   ...mehr

Trump nimmt Schutz für Transgender zurück

Washington (dpa) - Die US-Regierung von Präsident Donald Trump hat am Mittwoch (Ortszeit) die von…   ...mehr

EU-Betrugsermittler prüfen Vorwürfe gegen Schulz

Brüssel (dpa) - Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (Olaf) will Hinweise prüfen, ob es im…   ...mehr

Sturm in Silverstone: Hamilton wird Rosberg nicht vermissen

Silverstone (dpa) - Sturmtief Doris erstaunte auch Lewis Hamilton. Der dreimalige Formel-1-Weltmeister…   ...mehr

Syrien-Friedensgespräche beginnen mit gedämpfter Hoffnung

Genf (dpa) - Erstmals seit zehn Monaten verhandeln Syriens Regierung und Opposition wieder unter UN-Vermittlung…   ...mehr
SPOT(T) »

Pinguin

Kürzlich habe ich an dieser Stelle darüber geschrieben, dass die Deutsche… ...mehr

Digital

Ständig umschwirren uns neue Begriffe, während andere Wortschöpfungen an… ...mehr

Poka Yoke

So, jetzt mal Ruhe, Hefte raus und mitschreiben, wir machen hier jetzt Bildungs-Fernsehen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG