Ausstellung „[p:lux] licht teilen“ mit Künstlerin Yvonne Klasen

An der Außenfassade des Kunstmuseums ist die Installation „Laut“ der Künstlerin Yvonne Klasen zu sehen.

„Wie kann man Licht teilen?“ Diese Frage steht im Mittelpunkt der Lichtkunst-Ausstellung „[p:lux] licht teilen“ im Kunstmuseum. 14 junge Künstler, alle Studierende bei Mischa Kuball an der Kunsthochschule für Medien in Köln, haben Antworten gefunden. In der CZ-Serie „Licht teilen mit…“ stellen sie ihre Positionen vor.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Herr Tur Tur ist eine irritierende Figur. Von fern betrachtet scheinbar riesig, schrumpft er auf Normalmaß, als Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer ihm näher kommen. Herr Tur Tur, eine übrigens großartige Schöpfung des Autors Michael Ende, ist ein „Scheinriese“ im Unterschied zu uns anderen, die somit zu „Scheinzwergen“ werden. Die Arbeit „Laut“ der Kölner Künstlerin Yvonne Klasen, die an der Außenfassade des Kunstmuseum Celle zu sehen ist, widerspricht bekannten Sinneserfahrungen in ähnlicher Weise. Die 32 Glühbirnen, aus denen das Kunstwerk besteht, leuchten umso heller, je ruhiger es in der Umgebung ist, es kommuniziert also antipodisch: Ist es laut in der Welt, verstummt es; ist es leise, strahlt es heller – synästhetisch ausgedrückt: lauter.

Platziert an einem Ort, an dem Kunst erfahren werden kann, verweist das Werk unmittelbar auf eine der wesentlichen Aufgaben ästhetischer Erfahrung, nämlich die, mit Gewohnheiten zu brechen und etablierte Denkmuster in Frage zu stellen: Hallo, komm ins Museum, ruft es uns zu, sei offen für Überraschungen, hier erwartet Dich Ungewöhnliches! In diesem Sinne erfüllt die Arbeit von Yvonne Klasen eine kommunikative Funktion, sie ist temporäre Reklame für das Kunstmuseum, genauer Leuchtreklame.

In „Understanding Media“ formulierte Marshall McLuhan seinen berühmten Satz „the medium is the message“: das Medium selbst ist die Botschaft und nicht etwa der medial vermittelte Inhalt. Seine innovative These verdeutlichte der kanadische Denker unter anderem anhand von Licht. Zweifelsohne habe Licht die Welt verändert, sei in den meisten Verwendungen jedoch ein inhaltsloses Medium. Licht, so McLuhan sei reine Information, außer es erhelle beispielsweise eine Werbebotschaft. Abweichend von diesem Diktum fallen bei „laut“ Medium und Botschaft in eins: Form und Inhalt sind identisch, die ontologische und die semantische Ebene sind deckungsgleich, das Licht ist Medium und Werbebotschaft zugleich.

Was kommuniziert und was die Kommunikation hervorruft, ist beides gleichermaßen sichtbar: Zwar scheint hier etwas, erweckt aber nicht den Anschein etwas zu sein, das es nicht ist. Trotz der Schwemme an elektronisch basierten Artefakten, die uns umgeben, ist dies ein eher seltenes Phänomen. Überwiegend nämlich verschleiern die zeitgenössischen apparativen Medien, die TVs, Computer, Smartphones, ihre Funktionsweisen und nehmen auf die Empfänger ihrer Botschaften zudem keine Rücksicht. Stumpf kommunizieren sie vorab festgelegte Informationskonserven in die Welt hinein und lassen sich lediglich an-, aus-, oder umschalten. Klasens Arbeit „laut“ hingegen nimmt sich nach der Kontaktaufnahme selbst wieder zurück. Sie reagiert feinfühlig auf ihre Umwelt, nimmt den anderen wahr und versucht nicht, das kommunikative Gegenüber zu überzeugen bzw. zu übertönen. In gewisser Weise ist „laut“ selbstlos und tatsächlich gibt es kaum Kunstwerke und nur wenige Medien, von denen dies gesagt werden kann. Laternen oder Leuchttürme können hier genannt werden, weil sie Orientierung bieten, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Gerade letztere sind interessant, weil sie kommunizieren, ohne etwas vorzuschreiben. Leuchttürme gehören zu den wenigen noch genutzten (Leit-)medien, die ihre Funktionsweise offenlegen und keine merkantilen oder manipulativen Absichten verfolgen.

Herr Tur Tur fand bekanntermaßen in der Heimat von Lukas und Jim eine Anstellung, die zu seinen außergewöhnlichen Eigenschaften als Scheinriese passte: Fortan arbeitete er auf Lummerland als ebensolcher, als Leuchtturm.

Marcel René Marburger

Marcel René Marburger Autor: Marcel René Marburger, am 17.02.2017 um 15:42 Uhr
Druckansicht

Info-Box

[p:lux] licht teilen

Yvonne Klasen (geboren 1980) lebt und arbeitet in Köln. Studium der freien Kunst an der Academie beeldende Kunsten Maastricht von 2004 bis 2008. Seit 2014 Postgraduierten-Studium an der KHM Köln. Die Installation von Yvonne Klasen ist zu erleben in der Ausstellung „[p:lux] licht teilen“. Bis 6. März im Kunstmuseum Celle. Weitere Informationen zu Ausstellung, Führungen und Begleitprogramm unter
Nächste Führung: Sonntag, 19. Februar, um 11.30 Uhr.

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Winser Schüler sind "bunt wie Konfetti"

Mobbing ist ein großes Problem, vor allem an Schulen. Viele Jugendliche leiden im Stillen. Freunde, Eltern und Lehrer sind oft hilflos. Was kann man machen, um Mobbing-Opfern zu helfen oder Mobbing gar zu verhindern? Aufeinander eingehen, nicht ausgrenzen, fair miteinander umgehen – so erreicht man… ...mehr

Rizin-Fund: «Sehr wahrscheinlich» Terroranschlag vereitelt

Köln (dpa) - Drei Tage nach Sicherstellung des Bio-Giftes Rizin in einer Kölner Hochhauswohnung haben Ermittler bei einer neuen Durchsuchung offenbar keine weiteren brisanten Funde gemacht. ...mehr

Kinder sollen besser vor Dickmacher-Werbung geschützt werden

Saarbrücken (dpa) - Fast Food, Limonaden, Süßwaren: Die Bundesländer wollen Kinder und Jugendliche besser vor gezielter Werbung für Dickmacher schützen. Das haben die Verbraucherschutzminister der Länder in Saarbrücken beschlossen. ...mehr

Tunesier soll Bio-Waffen hergestellt haben

Köln (dpa) - Der in Köln gefasste 29-Jährige soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein. ...mehr

Substanz in Kölner Hochhaus enthielt hochgiftiges Rizin

Köln (dpa) - Nach dem Fund von hochgiftigem Rizin in einer Kölner Hochhaus-Wohnung hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den 29-jährigen Wohnungsinhaber erlassen. Es bestehe der dringende Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, sagte ein Sprecher des Generalbundesanwaltes. ...mehr

Gesundheitsfest des Kreissportbundes im Französischen Garten

Trotz Freibadwetter fanden am vergangenen Freitag mehr als 100 weiteren Kinder ihren Weg zum Französischen Garten in Celle. Bei Temperaturen von fast 30 Grad standen Sport, Spiel und Spaß an diesem Nachmittag im Vordergrund. In Kooperation mit der Stadt Celle richtete der Kreissportbund (KSB) erstmalig… ...mehr

Samuel Koch in Hermannsburg: "Weiter wach und neugierig sein"

Leistungsturnen, zwölf Trainingseinheiten in der Woche, Abitur, Wehrdienst, Schauspiel­studium: Samuel Koch führt ein im wahrsten Sinne des Wortes bewegtes Leben – bis sein Unfall im Dezem­ber 2010 in der Fern­sehshow „Wetten, dass ..?“ alles von einer Sekunde auf die andere verändert.… ...mehr

Rekordverdächtige Ernte im Celler Land: Erdbeeren so billig wie lange nicht

Auf den Feldern im Celler Land herrscht Alarmstufe Rot: Die Erdbeersaison ist so früh und schnell gestartet wie lange nicht mehr. „Die Bestände sind im Mai sehr schnell gereift und jetzt kommt alles zugleich“, sagt Ralf Lienau vom Erdbeer- und Spargelhof Lienau aus Nienhagen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.06.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Toreshow von Lukaku & Hazard: Belgien glänzt gegen Tunesien

Moskau (dpa) - Angeführt von Tor-Garant Romelu Lukaku und Kapitän Eden Hazard hat Belgien auch sein…   ...mehr

Seehofer erkennt Merkels Richtlinienkompetenz nicht an

Berlin (dpa) - Im erbitterten Streit über die Asylpolitik Deutschlands hat Bundesinnenminister Horst…   ...mehr

USA setzen gemeinsame Manöver mit Südkorea aus

Washington (dpa) - Anderthalb Wochen nach dem historischen Gipfel mit dem nordkoreanischen Machthaber…   ...mehr

Mortara gewinnt DTM-Rennen auf Norisring

Nürnberg (dpa) - Mercedes-Pilot Edoardo Mortara hat das DTM-Samstagsrennen auf dem Norisring gewonnen.   ...mehr

Ein Monat DSGVO: Neue Regeln überlasten Datenschutz-Behörden

Berlin (dpa) - Der erste Monat mit der neuen europäischen Datenschutz-Verordnung hat die deutschen…   ...mehr

Federer erreicht in Halle erneut im Finale

Halle (dpa) - Mit einem Kraftakt hat Roger Federer bei den Gerry-Weber-Open das Finale erreicht. Die…   ...mehr

Tausende Besucher bei «Harley Days» in Hamburg

Hamburg (dpa) - Schwere Motorräder und röhrende Motoren haben am Samstag das Straßenbild in Hamburg…   ...mehr

Mehrere Tote bei Kundgebung mit Äthiopiens Regierungschef

Addis Abeba (dpa) - Bei einer Explosion während einer Kundgebung des äthiopischen Regierungschefs…   ...mehr

Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht

Rom (dpa) - Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat seine Haltung bekräftigt, künftig keine…   ...mehr

Rechtsnationales AfD-Treffen in Sachsen-Anhalt

Burgscheidungen (dpa) - AfD-Politiker wie Parteichef Jörg Meuthen, Björn Höcke und André Poggenburg…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG