Beim Handball auf Tuchfühlung mit dem Gegner

Gleich beim Aufwärmen wird mir klar: Dieser Sport ist nichts für Weicheier. Mit vier Handballerinnen des HBV 91 Celle bilde ich ein Team, zehn Mal sollen wir uns den Ball zuspielen. An sich eine lösbare Aufgabe, wären da nicht unsere fünf Gegner. Als Trainer Wolfgang Kaplick die Übung anpfeift, saust Tina Kaltwasser auf mich zu. Die Torhüterin der Damenmannschaft versperrt mir die Sicht. Kaum gehe ich einen Schritt zur Seite, folgt mir die hochgewachsene Handballerin.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Währenddessen passen sich meine Mitspielerinnen den Ball zu, doch auch sie werden immer wieder dabei gestört. Ich möchte ihnen helfen und den Ball ebenfalls fangen. Energisch dränge ich mich an Tina vorbei – geschafft. Zum ersten Mal habe ich freie Sicht. Gerade als ich die Arme hochreiße, um meine Bereitschaft zum Fangen zu signalisieren, schlingt Tina ihre Arme um mich und drückt meine wieder herunter. Ich winde mich in ihrem Klammergriff, aber Tina lässt nicht locker. Alle meine Befreiungsversuche schlagen fehl. Immerhin schafft es mein Team auch ohne mich, den Ball zehn Mal zu passen.

„Man muss Körperkontakt ertragen“, bestätigt Wolfgang meine Erfahrung. Der Vereinsvorsitzende muss es wissen, schließlich spielt er selbst seit seinem 15. Lebensjahr Handball. Damit ich mein erstes Training stilecht absolviere, drückt mir der Coach ein blaues Trikot mit der Nummer 18 in die Hand. „Wir machen kein Anfänger-Training, Du steigst gleich voll ein“, lässt mich Wolfgang wissen. Ich streife mir das Trikot über und stelle mich der Herausforderung.

Nach dem Zehnballspiel sind wir aufgewärmt. Mit Bänken, Matten und Hanteln bauen die Mädels in Windeseile einen Parcours fürs Zirkeltraining auf. Sit-Ups, Liegestütze und eine Übung für die hinteren Oberschenkelmuskeln stehen unter anderem auf dem Programm und bringen mich ins Schwitzen. Wolfgang stoppt die Zeit und treibt seine Mannschaft zu mehr Wiederholungen an. An der Langhantel fehlt mir die korrekte Technik und so schaffe ich es nur einmal, die Stange in die Luft zu stemmen. So kommt es mir entgegen, dass anschließend wieder der Handball im Mittelpunkt steht.

Zusammen mit Sophie Löber spiele ich mich ein. Der grün-gelbe Ball ist weicher als erwartet. „So kann man besser greifen“, erläutert der Trainer. Sophie schaut genau hin und gibt mir Tipps für meine Wurftechnik. „Den Ellbogen auf Kopfhöhe“, weist sie mich an. Schon fliegt der Ball in einem schöneren Bogen. Schwieriger wird es, als wir mit der linken Hand die Pässe werfen. „Das ist erstmal ungewohnt“, sagt Wolfgang, nachdem mein Ball einige Meter von Sophie entfernt gegen die Hallenwand geprallt ist. Ein paar Würfe brauche ich, um mich daran zu gewöhnen. Dann klappt es mit links.

Den Rhythmus für den Sprungwurf haben meine Füße schneller raus. Ich treffe erneut auf Tina, die diesmal im Tor steht. Selbstbewusst mache ich es den Handballerinnen nach und laufe aufs Tor zu. Im Kopf kommentiere ich meine Schritte und den Bewegungsablauf: Links, rechts, links, Sprung und Wurf. Ich ziele auf die untere rechte Ecke, hebe vom Boden ab und lasse meinen rechten Arm mit dem Ball vorschnellen. Dann lasse ich los. Tina hat längst mein Ziel erkannt. Mit ihrem linken Bein und Arm füllt sie die Torecke aus, mein Ball prallt an ihr ab. Lob bekomme ich trotzdem. „Das war doch schon ganz gut“, sagt Wolfgang aufmunternd.

Nach einigen Angriffsversuchen werde ich in der Abwehr auf den Prüfstand gestellt. Ich stehe am Kreis und verteidige Außenrechts. Vier Gegnerinnen versuchen, an uns vorbei zu kommen. Als gegnerische Kreisläuferin wartet Stella Koerth neben mir auf ihre Chance. Mir gegenüber fängt Pia Wolschendorf den Ball und stürmt auf mich zu. Ich recke mich, reiße die Arme hoch und beobachte Pias Bewegungen. Die spielt den Ball ab. Stella wittert neben mir ihre Chance. Ich erinnere mich ans Aufwärmspiel und umklammere die Sportlerin. Fangen kann sie so nicht mehr. Dabei berühre ich die deutlich kleinere Stella am Hals. „Das ist nicht erlaubt“, ermahnt mich Wolfgang. Im echten Spiel hätte ich eine Strafe bekommen. Handball istruppig, der Körperkontakt orientiert sich dennoch an Regeln. Als Lektion nehme ich mit: Anfassen ja, aber bitte richtig.

Amelie Thiemann Autor: Amelie Thiemann, am 08.03.2017 um 12:24 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Trauer um den legendären Paul Bocuse

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er galt als «Papst der französischen Küche». Der Gastronomieführer «Gault&Millau» nannte ihn «Koch des Jahrhunderts». Sein Drei-Sterne-Tempel «L’Auberge du Pont de Collonges» galt als Pilgerort für Gourmets… ...mehr

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
22.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Rücktritt, Herzinfarkt, Ermittlungen: Wirbel um Dieter Wedel

Bad Hersfeld (dpa) - Rücktritt, Herzinfarkt, Ermittlungen - Star-Regisseur Dieter Wedel wird mit aller…   ...mehr

SPD pocht auf Nachbesserungen in Koalitionsverhandlungen

Berlin (dpa) - Differenzen zwischen Union und SPD belasten die Koalitionsverhandlungen schon, bevor…   ...mehr

US-«Shutdown» nach nur drei Tagen praktisch beendet

Washington (dpa) - Nach tagelangen Verhandlungen und einem Kompromiss unter den beiden US-Parteien geht…   ...mehr

Deutsches Todesopfer half jahrzehntelang in Afghanistan

Kabul/Berlin (dpa) - Bei einem 17-stündigen Taliban-Angriff auf ein großes Luxushotel in der afghanischen…   ...mehr

Angelique Kerber beißt sich in Australien durch

Melbourne (dpa) - Angelique Kerber klopfte sich mit der Faust aufs Herz und lächelte. Es war kein triumphierendes…   ...mehr

HSV holt Trainer Hollerbach und hofft auf «Wunder von Bernd»

Hamburg (dpa) - Die Hände tief in den Jackentaschen vergraben, mit der blauen Vereinsmütze auf dem…   ...mehr

Poker um Aubameyang: BVB und Arsenal vor Einigung

Dortmund (dpa) - Der Transferpoker um Pierre-Emerick Aubameyang zwischen Borussia Dortmund und dem FC…   ...mehr

55 Jahre Élysée-Vertrag: Berlin und Paris rücken zusammen

Berlin/Paris (dpa) - 55 Jahre nach Unterzeichnung des Élysée-Vertrags haben Spitzenpolitiker Deutschlands…   ...mehr

Pence: US-Botschaft zieht vor Ende 2019 nach Jerusalem um

Jerusalem/Brüssel (dpa) - US-Vizepräsident Mike Pence hat in einer stark pro-israelischen Rede den…   ...mehr

Misstöne auf Schalke - Goretzka-Wechsel sorgt für Unruhe

Gelsenkirchen (dpa) - Pfiffe, Misstöne, verletzte Eitelkeiten - nach dem sportlichen Stotterstart und…   ...mehr
SPOT(T) »

Kaltes Chili

Was ist das Wichtigste bei einem Umzug? Na klar, Mettbrötchen zum Frühstück… ...mehr

Großeltern

Liebe Eltern, Sie müssen jetzt stark sein. Denn Sie haben Ihre Kinder vielleicht… ...mehr

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG