Der Kesselhaken war einst mehr als nur ein Küchenhilfsgerät

In der alten Bauerndiele im Celler Bomann-Museum hängt der Kochkessel am Rauchfang an einem Kesselhaken. Mit den Zacken konnte die Höhe über der Feuerstelle variiert werden.

Die Cellesche Zeitung startet heute eine Serie zum 125. Geburtstag des Bomann-Museums. In den nächsten Wochen werden einige Gegenstände aus dem Bestand vorgestellt, die beim Museumsbesuch vielleicht nicht sofort ins Auge fallen.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Als die Stadt Celle im Jahr 1892 ihr 600-jähriges Bestehen feierte, erinnerten sich die Bürger voller Stolz der Geschichte ihrer Heimatstadt. Aus diesem Selbstwertgefühl reifte der Gedanke, eine Stätte zu schaffen, in der die verstreuten Zeugnisse heimatlicher Geschichte und Kultur gesammelt und sorgfältig aufbewahrt werden sollten. Und schon während der Vorbereitungen zur Jahrhundertfeier wurde ein Museumsverein gegründet, „um vom Alten zu retten und zu sammeln, was der Erinnerung und der Aufbewahrung würdig scheint“, wie der damals 44-jährige Wilhelm Bomann, Spross einer alteingesessenen Celler Fabrikantenfamilie und antreibender Initiator dieser Idee, verkündete. Und sogleich ließ man diesen Worten Taten folgen.

In unerwarteter Fülle wurden in kürzester Zeit wertvolle Gegenstände und ganze Sammlungen herbeigeschafft, so dass die von der Stadt zunächst zur Verfügung gestellten Räume in der ehemaligen Bürgerschule in der Bergstraße bald aus allen Nähten platzten. So fasste der bis dahin schon mehr als 400 Mitglieder zählende Museumsverein im Oktober 1903 den aus damaliger Sicht kühnen Plan, direkt gegenüber dem Schloss, an der repräsentativsten Stelle der Stadt, ein eigenes, und zwar „ein stattliches Heim“ zu errichten. Die Außenansicht des Museums vereint noch heute nahezu alle in Celle vertretenen Baustile in sich. „Malerischer Späthistorismus“ nannte man die märchenhaft anmutende Architektur des Museumsgebäudes, das am 24. April 1907 feierlich eröffnet wurde.

Der Museumsverein fuhr danach eifrig fort, Sammelwürdiges und Erhaltenswertes zusammenzutragen, denn die 19 Räume des neuen Hauses boten nun reichlich Platz. Wilhelm Bomann selbst sammelte auf den Bauernhöfen alles landwirtschaftliche Gerät, das bei der zunehmenden Technisierung und Modernisierung entbehrlich war und letztlich wohl „in leeren Schuppen oder im hintersten Winkel der Scheune oder gar beim Schrotthändler gelandet und irgendwann vergessen“ worden wäre. Manche Celler brachten ihre veralteten und nicht mehr benötigten Handwerks- und Haushaltsgeräte sogar persönlich in „ihr Museum“, wenn diese Utensilien und Erbstücke quasi ausgedient hatten.

So wie die Kesselhaken, die über der Herdstelle des Fletts des historischen niederdeutschen Bauernhauses zu sehen sind, dem Mittel- und „Brennpunkt“ des Hauses, in dem sich unter demselben Dach ursprünglich auch die Wohn- und Schlafräume sowie Vorratskammer und Stallungen befanden. Vor allem in der Lüneburger Heide galt der Herd mit dem Kesselhaken von alters her als „des Hauses heilige Stelle“, als der Kern des Hofes: Allein von hier ging Wärme aus. Hier war Licht. Hier wurde gekocht und gebraten.

Mit Hilfe des Kesselhakens wurde der Topf oder Kessel am Rauchfang befestigt. Mittels seiner „Zacken“ (oder auch Zähne) konnte man die Höhe des Kochkessels zur Feuerstelle variieren. Man konnte ihn näher an das Feuer heranführen oder von ihm entfernen und dadurch beim Kochen gezielt Hitze zu- oder abführen. Wenn der Bauer von der Feldarbeit zurückkehrte, brauchte er seiner Bäuerin nur zu sagen: „Leg’ mal ’n Zacken zu!“ Durch das Herunterlassen des Kessels wurde dann der Koch- oder Erwärmungsvorgang beschleunigt. So entstand auch die sprichwörtliche Redensart. Der Kesselhaken hatte aber auch auch rechtsgeschichtlich seine Bedeutung. Beim Übergang eines Hauses von einem Besitzer zum anderen etwa nahm der Grundherr den Kesselhaken ab und gab ihn dem Käufer in die Hand. Ebenso war es auch Brauch, dass der Jungbauer seiner Braut einen prächtig gearbeiteten Kesselhaken schenkte und ihr damit symbolisch die Vollmacht über Küche und Herd anvertraute. Aber auch andere wichtige Geschäfte und Gebräuche – etwa Verlobungen, Hofübergaben oder die Verpflichtung von Mägden und Knechten – mussten am Kesselhaken vollzogen und abgeschlossen werden, um der damaligen Volksmeinung folgend gültig zu sein.

Rolf-Dieter Diehl

Rolf-Dieter Diehl Autor: Rolf-Dieter Diehl, am 10.03.2017 um 16:23 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Sahra Wagenknecht kocht bei «Grill den Profi»

Köln (dpa) - Die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht kommt in die Kochshow «Grill den Profi». In der Vox-Sendung seien schon Weltmeister, Olympiasieger und Gäste aus dem Hochadel am Herd zu sehen gewesen, aber noch nie eine aktive Bundespolitikerin, teilte der Sender am Mittwoch mit. ...mehr

Älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide feiert Jubiläum

Mit Musik untermalt steigen die Wasserfontänen im Örtzepark in Hermannsburg leuchtend empor. So startete die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg am vergangenen Wochenende in ihr 125-jähriges Jubiläum. Sie ist damit die älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide und zählt zu den ältesten Wehren im… ...mehr

Ruhrfestspiele mit Dürrenmatt-Klassiker eröffnet

Recklinghausen (dpa) - Zum Abschied von den Ruhrfestspielen hat Intendant Frank Hoffmann nochmal eine solide Inszenierung abgeliefert. ...mehr

Bernhard und Ruth Koch gestorben: Großes Engagement für Eversen

Eversen trauert um das Lehrerehepaar Ruth und Bernhard Koch, das infolge eines schweren Verkehrsunfalles am 9. April in Celle ums Leben gekommen ist. Am Mittwoch wurden die beiden beigesetzt. ...mehr

Amy Schumer spricht über gewalttätigen Ex-Freund

Los Angeles (dpa) - Die Erinnerungen an einen gewalttätigen Ex-Freund sind für US-Schauspielerin Amy Schumer (36) immer noch sehr präsent. ...mehr

Schüler lernen am Zukunftstag im Celler Fürstenhof das Kochen

Edel, luxuriös und schick: Ein Besuch des Althoff-Hotels Fürstenhof in Celle lässt einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Stilvolle Möbel säumen den Weg zur Küche. Bereits morgens herrscht dort schon emsiges Treiben. Doch nicht nur Profis verrichteten gestern dort ihr Werk. Im Rahmen des… ...mehr

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

CeBus sucht wieder Busfahrerinnen

„Wenn man etwas mit Menschen machen möchte, wird einem niemand als erstes Busfahrerin vorschlagen.“ Das musste auch Nicola Koch feststellen, als sie nach der Insolvenz ihrer Kneipe „Gegen den Strich“ auf der Suche nach einem neuen Job war. „Das ist kein Job, den man einfach so über die Arbeitsagentur… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
19.05.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Eintracht feiert mit Zehntausenden Fans Pokal-Coup

Frankfurt/Main (dpa) - Eine Stadt im Ausnahmezustand: Nach der Rückkehr aus Berlin genossen die Pokal-Helden…   ...mehr

Traumhochzeit in Windsor: Beginn einer neuen Ära?

Windsor (dpa) - Einen Tag nach ihrer Traumhochzeit haben Prinz Harry (33) und Meghan (36) britischen…   ...mehr

Nadal wieder die Nummer 1 - Zverev-Siegesserie gestoppt

Rom (dpa) - Tennisprofi Rafael Nadal hat die imposante Siegesserie von Alexander Zverev gestoppt und…   ...mehr

Bayern siegt im ersten Halbfinale gegen Bamberg

München (dpa) - Die Basketballer des FC Bayern München haben den ersten Schritt zum Einzug ins Finale…   ...mehr

Gentrifizierungsgegner dringen in leerstehende Häuser ein

Berlin (dpa) - Hausbesetzer sind aus Protest gegen die prekäre Lage am Wohnungsmarkt in Berlin in mehrere…   ...mehr

«Deadpool 2» dominiert Kinocharts in Nordamerika

New York (dpa) - Der ungewöhnliche Comic-Held Deadpool hat sich auch mit seinem zweiten Film an die…   ...mehr

Venezuela wählt neuen Präsidenten: Kritik an Maduro

Caracas (dpa) - Inmitten der politischen und wirtschaftlichen Krise hat in Venezuela die umstrittene…   ...mehr

USA gewinnen im Prestigeduell mit Kanada Bronze

Kopenhagen (dpa) - Die USA haben sich im Prestigeduell mit Kanada die Bronzemedaille bei der Eishockey-Weltmeisterschaft…   ...mehr

Superstarker Yates baut Führung aus - Froome bricht ein

Sappada (dpa) - Vor dem Zeitfahren am Dienstag hat der überragende Simon Yates seinen Vorsprung an…   ...mehr

Berlin holt EHF-Pokal - Torhüter Heinevetter überragend

Magdeburg (dpa) - Zum zweiten Mal nach 2015 haben die Füchse Berlin den EHF-Pokal gewonnen und damit…   ...mehr
SPOT(T) »

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

Paradiesisch

"Schreiben Sie doch nächste Woche mal, was Ihnen in Celle auffällt, wie Sie… ...mehr

Früh nach Celle

Früh aufstehen ist toll. Vor allem um 4 Uhr. Gut, das ist natürlich ein Scherz.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG