Schienensegment und „Galoppwechsler“ erinnern an die Celler Straßenbahn

Die letzte Fahrt der CellerStraßenbahn fand am 2. Juni 1956 statt. Kleines Foto: Eine Schaffnertasche mit „Galoppwechsler“ erinnert heute im Bomann-Museum an die Zeit, als eine Straßenbahn durch Celle fuhr. Foto: Archiv Bomann-Museum (1) / Rolf-Dieter Diehl (1)

Um 1900 verkehrten in Celle noch Pferde-Omnibusse. Doch schon bald waren diese dem aufkommenden Massenverkehr nicht mehr gewachsen. Bereits seit 1903 hatte man sich daher in Celle mit der Frage der Errichtung eines Straßenbahnnetzes beschäftigt, aber besonders dem Engagement des Fabrikanten Harry Trüller war es zu verdanken, dass die Pläne schließlich in die Tat umgesetzt werden konnten.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Auf seine Initiative hin gründete sich 1905 die Celler Straßenbahn-Gesellschaft, und ab 1907 wurden die Pferde-Omnibusse von der elektrischen Straßenbahn abgelöst. „Alle waren des Lobes voll über den ruhigen Gang der Wagen, deren elegantes Aussehen und die Schnelligkeit der Fahrt,“ schrieb die Cellesche Zeitung am 2. November 1907 über die Jungfernfahrt der Celler Straßenbahn, die wie ein überdimensionales Spielzeug durch die Altstadt fuhr. Denn wegen der engen Straßen in der Innenstadt (etwa die Westcellertorstraße) fuhr die Celler Straßenbahn grundsätzlich auf einer so genannten Meterspur. Auch durch die kleineren Kurvenradien konnten die in Meterspur gebauten Strecken besser dem Straßenverlauf angepasst werden.

Der Umfang von anfänglich zwei Linien und drei Wagen wurde schnell erweitert. In Stoßzeiten nutzten mehrere tausend Fahrgäste täglich die Straßenbahn. 1947 verzeichnete man die Höchstauslastung mit bis zu 15.000 Fahrgästen täglich. Schon 1935 wurde als Ergänzung des Straßenbahnnetzes erstmals eine Autobuslinie eingeplant, um auch die Außenbezirke wie Wietzenbruch und den öffentlichen Nahverkehr anzubinden. Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte dann eine zunehmende Umstellung auf Omnibuslinien, die schließlich das Ende der Celler Straßenbahn bedeutete: Am 2. Juni 1956 verzeichnete sie – wie bei der Jungfernfahrt mit Blumen und Girlanden geschmückt – ihre letzte Fahrt.

Nicht nur Fotos zeugen im Bomann-Museum von dieser nostalgischen Epoche, sondern auch ein in Kopfsteinpflaster eingelassenes Schienensegment, ein Originalrelikt der Celler Straßenbahn, im wahrsten Sinne des Wortes also ein Stück Stadtgeschichte, geborgen bei den Umbauarbeiten der Allerbrücke im Jahr 2008 und durch besonnenes Handeln der Verantwortlichen vor einem nicht mehr rückgängig zu machenden „Bauschuttschicksal“ bewahrt. Ein klassisches Beispiel für die Prämisse des „zeitnahen Sammelns“, das schon Museumsgründer Wilhelm Bomann praktiziert hat, um rechtzeitig „zu retten, was der Erinnerung und der Aufbewahrung würdig scheint“. Ein Grundsatz, der auch heute noch eine wesentliche kulturgeschichtliche Besonderheit dieses ungemein lebendigen Museums ausmacht.

Ein weiterer „Hingucker“ ist die in den Straßenbahnen jener Zeit übliche lederne Schaffnertasche mit daran befestigtem „Galoppwechsler“ und Lochzange. Damit ausgestattet, drängelten sich die Schaffner durch die besetzten Wagen, um Fahrscheine zu verkaufen und zu entwerten. Die Bezeichnung „Galoppwechsler“ deutet schon darauf hin, dass man aus den vier Metallröhrchen dieses patentierten Gerätes per Hebeldruck sehr schnell und einfach das Wechselgeld – getrennt nach 5-, 10- und 50-Pfennig-Münzen sowie Markstücken – abzählen und herausgeben konnte. Die Geldscheine wiederum befanden sich in einem gesonderten Fach in der Schaffnertasche. Mit Blick auf diese Exponate erzählen Großeltern heute noch gern ihren Enkeln, wie spannend es in ihrer eigenen Kindheit war, sonntags mit der Bahn ins Neustädter Holz zu fahren und von dort aus an der Hand ihrer Eltern zum Sonntagsspaziergang mit anschließendem Eisessen zu starten.

Rolf-Dieter Diehl Autor: Rolf-Dieter Diehl, am 17.03.2017 um 12:40 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Celler Metal mit Leib und Seele

Jeden Donnerstag treffen sich die fünf Jungs von „Thousand Faces“ zum Proben. Mit ihrer Musik hat die Metal-Band schon jede Menge Fans im ganzen Landkreis gefunden. Sogar bis ins Semi-Finale von „Local Heroes“ haben sie es geschafft und jetzt planen sie schon ihr erstes Album. Da wird es Zeit,… ...mehr

Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung

Darmstadt/Hannover (dpa) - Der querschnittsgelähmte Schauspieler Samuel Koch denkt manchmal über Heilung nach. ...mehr

SPD will Gesundheitsförderung in Celle verbessern

Die SPD-Fraktion der Stadt Celle hat den Antrag eingebracht, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises eine systematische Gesundheitsberichterstattung in der Kommune aufzubauen. Anhand der Ergebnisse könnten dann konkrete Maßnahmen zum Wohle der Bewohner der Stadt und des Landkreises zur… ...mehr

Celler Unternehmen fördern Gesundheit ihrer Mitarbeiter

Die Gesundheit der Arbeitnehmer steht für Betriebe immer mehr im Vordergrund. Auch Celler Arbeitgeber tun einiges für ihre Mitarbeiter. Das Autohaus Erdmannsky und die Cellesche Zeitung lassen ihre Arbeitnehmer regelmäßig beim Galileo-Training durchrütteln. ...mehr

Abstrakt und maskenreich: «Parsifal» in Hamburg

Hamburg (dpa) - Richard Wagners letztes Bühnenwerk «Parsifal» ist eine Herausforderung für jeden Regisseur. Mehr als vier Stunden lang lässt der Komponist und Librettist seine Figuren in erster Linie Gedanken ausbreiten und längst Vergangenes nacherzählen. ...mehr

Lokomotive rammt VW-Bulli bei Lachendorf

Das hätte Böse enden können: Ein 57-jähriger Eldinger ist am Mittwoch mit seinem VW-Bulli von einer Lokomotive gerammt worden. Obwohl das Auto schwer beschädigt wurde, blieb der Mann unverletzt. ...mehr

Celles tollkühne Piloten in ihren rasenden Kisten (mit Bildergalerie)

Reges Treiben herrschte am Samstag im Celler Stadtteil Hehlentor. Mit dem Seifenkistenrennen wurde nicht nur eine alte Tradition wiederbelebt, sondern den Besuchern wurde auch ein Riesenspaß geboten. ...mehr

"Wanderarbeiter" flüchten in Walle

Ein Ehepaar aus dem Winser Ortsteil Walle hat unliebsame Bekanntschaft mit sogenannten Wanderarbeitern gemacht. Am Dienstag hätten am frühen Nachmittag drei Männer geklingelt und angeboten, die Dachrinne für 100 Euro zu erneuern, berichtete Heike Helms. Sie und ihr Mann Hans-Jürgen erklärten sich… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.09.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

USA schicken Bomber und Schmähungen Richtung Nordkorea

Washington/Seoul (dpa) - Nach der Entsendung mehrerer Langstreckenbomber und Kampfjets der USA in…   ...mehr

Deutschland wählt

Berlin (dpa) - Die Wähler in Deutschland entscheiden heute über die Zusammensetzung des neuen Bundestags…   ...mehr

Duell der Gegensätze in Hannover

Hannover/Leverkusen (dpa) - Positiv-Überraschung gegen Null-Punkte-Club: In Hannover empfängt der…   ...mehr

BVB-Tore-Show, Nagelsmanns Sieg und Geigers Premiere

Berlin (dpa) - Mit einer Tore-Show hat sich Borussia Dortmund auf das Champions-League-Duell mit Real…   ...mehr

Wahlkampf bis zuletzt für Merkel und Schulz

Berlin (dpa) - Ungeachtet der erwarteten Verluste für die Regierungsparteien Union und SPD gilt bei…   ...mehr

BVB furios - Nagelsmann schlägt Tedescos Schalker

Berlin (dpa) - Mit einer überragenden Tore-Show haben Pierre-Emerick Aubameyang und Maximilian Philipp…   ...mehr

Barcelona weiter souverän - Real gewinnt ohne Kroos

Madrid (dpa) - Auch ohne Neymar stürmt der FC Barcelona in der Primera División von Sieg zu Sieg.   ...mehr

Berauschende Generalprobe: BVB meisterlich

Dortmund (dpa) - Bester Angriff, beste Abwehr - Borussia Dortmund wird immer mehr zu einem echten Titelaspiranten.   ...mehr

Liverpool schlägt Leicester 3:2 - Man City siegt 5:0

Leicester (dpa) - Trainer Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool in der Premier League einen knappen…   ...mehr

Kritik an Mays Brexit-Rede

London/Wolfenbüttel (dpa) - Einen Tag nach ihrer Grundsatzrede zum EU-Austritt Großbritanniens haben…   ...mehr
SPOT(T) »

Adeldingsbums

Richtig schreiben, das ist nicht immer leicht. Als schreibender Redakteur sollte… ...mehr

Mitbringsel

Wein aus Frankreich, Salami aus Italien oder Käse aus Holland: Typische kulinarische… ...mehr

Verkehrte Welt

Der Nostalgie sind heutzutage ja keine Grenzen gesetzt. Wer in den Erinnerungen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG