Wölfe machen Schäfern Probleme im Celler Land

Vor einem vollen Saal diskutierten: (von links) Schäfermeister Gerd Jahnke aus Eimke, Konstantin Knorr vom Umweltministerium Hannover, Theo Grüntjens, ehemaliger Leiter der Forstverwaltung bei Rheinmetall und Wolfsbeauftragter im Landkreis Uelzen, sowie der Grünen-Landtagsabgeordnete Heiner Scholing aus Uelzen. Foto: Anne Friesenborg

Das Interesse am Wolf ist nach wie vor riesig groß. 100 Stühle waren im Saal des Ludwig-Harms-Hauses aufgestellt, doch die reichten nicht. 170 Zuhörer verfolgten am Freitagabend die Wolfs-Veranstaltung des Ortsverbands Nordkreis von Bündnis 90/Die Grünen, viele beteiligten sich an der Diskussion.

HERMANNSBURG. Theo Grüntjens, Wolfsberater und bis 2016 Leiter der Forstverwaltung Rheinmetall, hatte die Entwicklung der Wölfe in Niedersachsen von der ersten Sichtung 2006 bis heute nachgezeichnet. „Der Wolf ist in der gesamten Fläche angekommen“, sagte er mit Blick auf die Heide. Eine Wolfsfamilie bestehe aus acht bis zehn Tieren, die ein Territorium von 200 bis 300 Quadratkilometern bestreifen. Nutztierrisse trügen zu weniger als einem Prozent zu ihrer Ernährung bei. „Sie machen aber 99,9 Prozent der Probleme aus, die wir haben“, sagte Grüntjens.

Schäfermeister Gerd Jahnke aus Eimke stellte nachdrücklich klar, er sei nicht gegen Wölfe. Er sagte aber auch: „Weidetierhaltung und Wolfsmanagement funktionieren so nicht“. Der Halter zweier Herden mit rund 1500 Mutterschafen, die er mit seiner Tochter, drei angestellten Schäfern und einem Auszubildenden betreut, hatte einen ersten Wolfsübergriff 2013 und sechs Übergriffe 2016 zu verzeichnen. Erst am Donnerstag hatte ein Wolf bei seiner Ellerndorfer Herde Ziegen und Schnuckenlämmer gerissen.

Jahnke führt die Zunahme der Wolfsübergriffe auf die steigende Zahl der Wölfe in der Region zurück. Er schilderte, dass nach einem Übergriff der Wolfsberater komme und erst die Höhe des Zauns nachmesse. Die Auswertung der aufgenommenen DNA-Spuren dauere viel zu lange.

Jahnke hat Herdenschutzhunde angeschafft. Die Kosten bezifferte er auf 1000 Euro pro Hund und Jahr. Pro 100 Schafe sei ein Hund vorgesehen. Doch die reagierten auch auf Jogger oder würden von Spaziergängern provoziert. „Das lässt sich nicht durchführen“, lautete sein Fazit. Jahnke verwahrte sich gegen Aussagen von Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel, die suggerierten, er sei zu dumm zum Zaunaufstellen. „Das lassen wir künftig nicht mehr mit uns machen“, sagte der Schäfermeister.

Diplom-Biologe Konstantin Knorr vom Umweltministerium in Hannover stellte in Aussicht, dass in diesem Jahr ein überarbeiteter Wolfsmanagementplan veröffentlicht werde. Der alte stammt noch aus der Zeit vor der Rückkehr der Wölfe. Schon jetzt stehe das Wohl des Menschen an erster Stelle. Auch soll in diesem Jahr ein Herdenschutzteam eingerichtet werden, das nach Wolfsübergriffen Schafhalter rasch unterstützen kann.

Moderatorin Viola von Cramon musste während der Veranstaltung einmal bremsend eingreifen. Es gehe in der Diskussion darum, die unterschiedlichen Positionen anzuhören, hatte ihr Parteikollege, der Grünen-Landtagsabgeordnete Heiner Scholing aus Uelzen, zu Beginn gesagt.

Joachim Gries Autor: Joachim Gries, am 19.03.2017 um 20:43 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Ermittlungen gegen Heckler & Koch wegen Bestechung

Stuttgart (dpa) - Die seit Jahren geführten Ermittlungen gegen den Waffenhersteller Heckler & Koch wegen möglicher Bestechung von Politikern ziehen sich hin. ...mehr

Sahra Wagenknecht kocht bei «Grill den Profi»

Köln (dpa) - Die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht kommt in die Kochshow «Grill den Profi». In der Vox-Sendung seien schon Weltmeister, Olympiasieger und Gäste aus dem Hochadel am Herd zu sehen gewesen, aber noch nie eine aktive Bundespolitikerin, teilte der Sender am Mittwoch mit. ...mehr

Älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide feiert Jubiläum

Mit Musik untermalt steigen die Wasserfontänen im Örtzepark in Hermannsburg leuchtend empor. So startete die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg am vergangenen Wochenende in ihr 125-jähriges Jubiläum. Sie ist damit die älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide und zählt zu den ältesten Wehren im… ...mehr

Ruhrfestspiele mit Dürrenmatt-Klassiker eröffnet

Recklinghausen (dpa) - Zum Abschied von den Ruhrfestspielen hat Intendant Frank Hoffmann nochmal eine solide Inszenierung abgeliefert. ...mehr

Bernhard und Ruth Koch gestorben: Großes Engagement für Eversen

Eversen trauert um das Lehrerehepaar Ruth und Bernhard Koch, das infolge eines schweren Verkehrsunfalles am 9. April in Celle ums Leben gekommen ist. Am Mittwoch wurden die beiden beigesetzt. ...mehr

Amy Schumer spricht über gewalttätigen Ex-Freund

Los Angeles (dpa) - Die Erinnerungen an einen gewalttätigen Ex-Freund sind für US-Schauspielerin Amy Schumer (36) immer noch sehr präsent. ...mehr

Schüler lernen am Zukunftstag im Celler Fürstenhof das Kochen

Edel, luxuriös und schick: Ein Besuch des Althoff-Hotels Fürstenhof in Celle lässt einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Stilvolle Möbel säumen den Weg zur Küche. Bereits morgens herrscht dort schon emsiges Treiben. Doch nicht nur Profis verrichteten gestern dort ihr Werk. Im Rahmen des… ...mehr

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
22.05.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Katalanischer Separatist Puigdemont bleibt auf freiem Fuß

Schleswig (dpa) - Der katalanische Separatistenführer Carles Puigdemont bleibt auf freiem Fuß in Deutschland.…   ...mehr

«Alles steht bereit»: Eppan freut sich auf Jogis Weltmeister

Eppan (dpa) - Eppan wartet voller Vorfreude und Anspannung auf den Fußball-Weltmeister. Der große,…   ...mehr

Bamf-Affäre: Seehofer stellt sich Bundestagsausschuss

Berlin (dpa) - Der unter Druck geratene Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) soll im Innenausschuss…   ...mehr

BVB holt Favre - «Wichtiger Teil des Neustarts»

Dortmund (dpa) - Während die Mannschaft in den USA weilte, lüftete der Verein das Geheimnis, das längst…   ...mehr

Palästinenser: Weltstrafgericht muss gegen Israel ermitteln

Den Haag/Ramallah (dpa) - Die Palästinenser werfen Israel Kriegsverbrechen vor und haben den Fall dem…   ...mehr

Dunja Hayali mit Verdienstorden ausgezeichnet

Berlin (dpa) - TV-Moderatorin Dunja Hayali, Schriftstellerin Juli Zeh und Netzaktivist Hannes Ley sind…   ...mehr

Ungerechte Relegation? Kiel klagt - Wolfsburg will vergessen

Hamburg (dpa) - Die Trauer über den verpassten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga schlug beim Zweitligisten…   ...mehr

Schmadtke übernimmt in Wolfsburg als Geschäftsführer Sport

Wolfsburg (dpa) - Jörg Schmadtke wird nach dpa-Informationen neuer Geschäftsführer Sport beim Fußball-Bundesligisten…   ...mehr

ALBA Berlin kontert Ludwigsburger Schauspielerei-Vorwürfe

Berlin (dpa) – Die Debatte um angebliche Schauspielerei der Profis von ALBA Berlin heizt die Playoff-Halbfinalserie…   ...mehr

Schweden verteilt Broschüre für Kriegs- und Krisenfall

Stockholm (dpa) - Kartoffeln, Milchpulver und mindestens drei Liter Wasser pro Person und Tag - das…   ...mehr
SPOT(T) »

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

Paradiesisch

"Schreiben Sie doch nächste Woche mal, was Ihnen in Celle auffällt, wie Sie… ...mehr

Früh nach Celle

Früh aufstehen ist toll. Vor allem um 4 Uhr. Gut, das ist natürlich ein Scherz.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG