bewölkt CELLE  
MI 8° / 1°
DO 10° / 1°

Nachhaltige Pflege spart Kosten

Früh am Morgen blockiert der mobile Kran die schmale Prinzengasse mitten in der Altstadt. Sein Ausleger ragt starr in den bewölkten Himmel. Am stabilen Haken hängt ein sechs Meter langes Brettschichtholz, 16 Zentimeter breit, 32 Zentimeter hoch. „Der Balken wiegt rund dreieinhalb Zentner“, schätzt Zimmerer Reinald Wissner die wertvolle Fracht. Sechs Stück davon benötigt er in der zweiten Etage des großen Fachwerkhauses Ecke Prinzengasse/Mauernstraße. „Naja, so ungefähr neun Meter sind das von unten bis hier oben“, sagt Wissner und schaut in die Tiefe. Er hat das Mansardenfenster ausgebaut und bugsiert die langen schweren Holzteile gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Michael Jakubik und Marc Mötzeg Zentimeter um Zentimeter an den vorgesehen Platz auf dem Dachboden. Innerhalb einer Stunde liegen die Hölzer auf der Baustelle im zweiten Obergeschoss. Es folgen die großen gelben Rollen Isoliermaterial.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. „Ausbau eines Dachbodens zu einer Wohnung“ ist auf dem farbigen Plan zu lesen, den Rolf Dopheide an die Wand im ersten Stock gepinnt hat. Er hat sich hier in einem leerstehenden Raum vorübergehend ein Baubüro eingerichtet, denn Dopheide muss Gespräche führen, mit Handwerkern, Behördenvertretern, Planern. Der Elektriker war gerade da, nun bespricht er mit Wissner die Möglichkeiten einer effektiven Trittschalldämmung, um das Wohnen im ersten Stock auch künftig zu gewährleisten.

Dopheide musste nicht lange überlegen, das Erbe anzutreten. Natürlich: „Das war schon eine Menge Geld, die ich an Erbschaftssteuern bezahlen musste, aber das ist ja auch ein schönes Haus.“ Dopheide hat das große Fachwerkhaus, in dem jetzt die Stadtwerke ein Büro und die Boutique „Paulinas“ einen Verkaufsraum und Lagermöglichkeiten haben, vor fünf Jahren von seiner Tante Marlies Föhre geerbt.Mit dem Namen „Wäsche-Bartling“ verbindet er einiges, denn das Hauptgeschäft von mehreren Bartling-Filialen in Norddeutschland war hier. „Meine Tante war die langjährige Lebensgefährtin von Herrn Bartling.“

Dopheide weiß, dass das Haus 1576 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Über Jahre gab es dort ein Hotel. Damals habe es noch eine Luke für den Bierkeller und eine Toreinfahrt gegeben. Dieser Bereich ist jetzt der Eingang zu den Mieteinheiten. „Das Treppenhaus wurde in den 60er Jahren saniert.“ Vor dreißig Jahren wurde eine Ölzentralheizung eingebaut. Die wird voraussichtlich auf Gas umgestellt.

Vor seinen Planungen hat der neue Hauseigentümer den Monumentendienst in Oldenburg gebeten, ein Gutachten über das Haus zu fertigen, denn um Eigentümer bei der Bewahrung historischer Gebäude zu unterstützen und zu erhalten, wurde die Einrichtung gegründet. Eine fachkundige, unabhängige und objektive Beratung ist das Ziel. „Nur eine aktive Baupflege kann die historischen Gebäude langfristig schützen und damit eine vielfältig gewachsene Kultur- und Denkmallandschaft erhalten“, zitiert Dopheide aus den Grundsätzen des Monumentendienstes.

Es gelte, Schäden durch fehlerhafte Restaurierungen, Schimmel, Schädlingsbefall und undichte Dächer und den Einsatz unsachgemäßer Baumaterialien zu vermeiden. Das Motto sei kleiner Schaden, kleine Reparatur anstelle eines großen Schadens und hohen Sanierungskosten: „Durch diese bewusste nachhaltige Denkmalpflege können Ressourcen und Kosten gespart werden“, findet Dopheide, der jetzt aber erst einmal im zweiten Obergeschoss für vernünftige Deckhöhen sorgen will.

Die ganze Balkenkonstruktion des Daches muss etwa 50 Zentimeter höher gesetzt werden, also Kehlbalken höher, um Raumhöhe zu gewinnen. Neue Mittelpfetten und Pfettenstiele werden eingezogen, die Sparren beidseitig verstärkt. Fenster werden erneuert, Innenwände in Leichtbauweise errichtet. „Damit erhält der Boden einen vollkommen neuen Zuschnitt: Mit Koch- und Wohnbereich, Schlafzimmer, Badezimmer und kleinem Gästezimmer. Und das Besondere: Die Wohnung erhält eine nach Osten gewandte Loggia für die Morgensonne.“

Schön sei, dass alle Fachbereiche sehr kooperativ waren. Brandschutz, Denkmalschutz, Bauamt und Städtebauförderung, betont Dopheide. „Das war eine sehr konstruktive Zusammenarbeit. Das muss ich den Leuten im Rathaus bestätigen: Die haben alle ein großes Interesse daran, mit mir zusammen zu arbeiten.“

Seit über zwei Jahren sitzt er, ehemaliger Unternehmer für Tiefkühllachs und Reserveoffizier, nun an dem Projekt. Zwei Ladenlokale im Erdgeschoss und zwei Wohnungen im ersten Stockwerk sind jetzt schon vorhanden. Eine Dachgeschosswohnung entsteht, der andere Teil des Dachbodens ist ein weiteres Projekt für die Zukunft. Für die jetzige Maßnahme hat Dopheide einen Zeitraum von rund sechs Monaten und Ausgaben von gut 270.000 Euro geplant. „Naja, an der Fachwerkfassade muss auch was gemacht werden.“ Die alten Balken von der Dachkonstruktion will Dopheide erhalten. „Die werden mit Sand gestrahlt und anschließend vielleicht auch als Dekoelemente wieder verwendet.“

Er finde gut, dass die Stadt das Förderprogramm aufgelegt habe, meint Zimmerer Wissner, man sollte aber auch Hinterhöfe und Zwischen fördern: „Die sind sehr oft sanierungsbedürftig, aber keiner achtet darauf, weil sie meistens mit Brettern verschalt sind.“

Lothar H. Bluhm Autor: Lothar H. Bluhm, am 23.03.2017 um 13:45 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Veganes Leben trotz Schwerstarbeit

Eggersdorf (dpa) - Alexander Flohr schnippelt Gemüse wie ein Profi. Mohrrüben, Paprika, Lauchzwiebeln und Tomaten verwandeln sich unter seinen flinken Fingern im Handumdrehen in zerkleinerte Häufchen, die mit Schwung in Kochtopf oder Pfanne landen. ...mehr

Olympia-Pechvogel Seitz strahlt über EM-Bronze

Cluj-Napoca (dpa) - Seit sechs Jahren steht sie maßgeblich für den Aufschwung des deutschen Frauen-Turnens, immer ist auf Elisabeth Seitz Verlass. Nun gelingt ihr auch die erste EM-Medaille an ihrem Lieblingsgerät. ...mehr

Turnerin Seitz gewinnt erstmals EM-Bronze am Stufenbarren

Cluj-Napoca (dpa) - In Rio das Edelmetall knapp verpasst, in Cluj-Napoca endlich auf dem Podest: Elisabeth Seitz hat bei den Turn-Europameisterschaften die ersehnte erste Medaille am Stufenbarren erkämpft. ...mehr

Kim Bui für Tabea Alt bei Turn-EM: Fünfte

Cluj-Napoca (dpa) - Tabea Alt blieb mit langem Gesicht im Hotelzimmer, doch Kim Bui schloss mit Kampfgeist die von der erkrankten Hoffnungsträgerin gerissenen Lücke. ...mehr

Bundeswehr braucht 120 000 neue Sturmgewehre

Berlin (dpa) - Nach der jahrelangen Affäre um das Sturmgewehr G36 startet die Bundeswehr offiziell die Suche nach einem neuen Gewehr. Das Vergabeverfahren sei eröffnet, die Truppe benötige rund 120.000 Sturmgewehre, teilte das Verteidigungsministerium mit. ...mehr

Star-Koch Wolfgang Puck erhält Hollywood-Stern

Los Angeles (dpa) - Star-Koch Wolfgang Puck (67) soll auf dem Walk of Fame in Hollywood geehrt werden. Am 26. April werde der gebürtige Österreicher dort mit der 2608. Sternenplakette gewürdigt, teilten die Veranstalter in Los Angeles mit. ...mehr

Camp in Bergen-Belsen: Jugendliche aus neun Ländern wollen Brücken bauen

Das Schicksal von KZ-Überlebenden, Kinder und Jugendliche im KZ, Zeitzeugengespräche: In mehreren Workshops setzten sich die Jugendlichen in der Gedenkstätte mit dem Konzentrationslager auseinander. ...mehr

Publikum feiert «Die Frau ohne Schatten» in Berlin

Berlin (dpa) - Ein Krankenbett im Schein von OP-Leuchten, ein Arzt im weißen Kittel und eine Patientin im Wahn - gleich die erste Szene von Richard Strauss' «Frau ohne Schatten» an der Berliner Staatsoper setzt den Ton für den Abend. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
24.04.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Hasenhüttl will Thema Werner «zu Grabe tragen»

Gelsenkirchen (dpa) - Nachdem sein Torjäger den Spießrutenlauf mit beeindruckender Reife gemeistert…   ...mehr

Macron und Le Pen im Kampf um den Élysée

Paris (dpa) - Mit dem Duell zwischen der Rechtspopulistin Marine Le Pen und dem Politjungstar Emmanuel…   ...mehr

Ibrahimovic will «noch stärker zurückkommen»

Manchester (dpa) - Zlatan Ibrahimovic denkt trotz seiner schweren Knieverletzung nicht an ein Karriereende.…   ...mehr

Hannelore Hoger: «In unserem Beruf sieht es sehr bitter aus»

Hamburg (dpa) - Die Schauspielerin Hannelore Hoger («Bella Block») weiß den Verlauf ihrer Karriere…   ...mehr

Adele Neuhauser hat keine Kraft für die Liebe

Wien (dpa) - In der jüngsten «Tatort»-Folge suchte sie per Internet eine neue Liebe, im echten Leben…   ...mehr

Rihanna sorgt mit Queen-Fotos für Diskussionen

Los Angeles (dpa) - Die R&B-Sängerin Rihanna (29) sorgt mit bearbeiteten Bildern der englischen Königin…   ...mehr

Löw: Werder-Torjäger Kruse «Option» für Confed Cup

Berlin (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw macht Werder Bremens Torjäger Max Kruse Hoffnungen auf eine…   ...mehr

Protestwelle in Venezuela: Maduro droht Opposition

Caracas (dpa) - Venezuelas Präsident Nicolás Maduro will trotz Massenprotesten und mehreren Toten…   ...mehr

Zipser-Team verliert erneut Heimspiel gegen Boston

Chicago (dpa) - Viertes Spiel, vierter Auswärtssieg: Die NBA-Playoff-Serie zwischen den Chicago Bulls…   ...mehr

Mogherini fordert vollständige Waffenruhe im Donbass

Kiew (dpa) - Nach dem Tod eines OSZE-Beobachters in der Ostukraine hat die EU-Außenbeauftragte Federica…   ...mehr
SPOT(T) »

Anruf folgt

Mit großer Faszination beobachte ich jede Trainerentlassung in der Bundesliga.… ...mehr

Wahre Worte

Ein Wort sagt so viel aus: Konspirative Wohnung war das Wort des Jahres 1978.… ...mehr

Verlässlich

Verlässlichkeit ist die Basis einer jeden guten Beziehung. Und Liebe, also… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG