bewölkt CELLE  
14°
DI 18° / 18°
MI 12° / 12°

„Bienenzimmer“ informiert über Geschichte der Imkerei

Das Imkerbeil gilt als Zunftzeichen der Imker. Sein ursprünglicher Zweck ist jedoch rätselhaft. Diese fünf Exemplare sind in der Dauerausstellung des Bomann-Museums zu sehen. Bei der Geburt von Sophie Dorothea im Jahr 1666 sollen im Celler Schloss mehr als zehntausend Kerzen gebrannt haben. Foto: Rolf-Dieter Diehl

Die Imkerei in der Heide hat eine lange Tradition, wie im Bomann-Museum anschaulich zu erfahren ist. Seit Jahrtausenden werden Bienen wegen ihrer Produkte wie Wachs und Honig vom Menschen genutzt. Diese bis heute wertvollen Naturprodukte der Imkerei wurden auch zu Bomanns Zeiten bereits als „Erzeugnisse des Imkerfleißes“ in den Museumsräumen vorgestellt. Wachs beispielsweise wurde in Celle schon Ende des 17. Jahrhunderts verarbeitet. Denn Kirchen, fürstliche Höfe und später auch die bürgerlichen Haushalte brauchten bis zur Erfindung der elektrischen Glühbirne viele Kerzen. Allein bei der Geburt von Sophie Dorothea im Jahr 1666 sollen im weiträumigen Celler Schloss mehr als zehntausend Kerzen gebrannt haben.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Doch vor allem im Kreislauf der Natur spielt die Imkerei eine wichtige Rolle, da die Bienen für den Erhalt zahlreicher Kulturpflanzen und damit auch für die Produktion vieler Nahrungsmittel sehr wichtig sind. Nicht ohne Grund werden etwa im Alten Land zur Zeit der Kirsch- und Apfelblüte ganze Bienenvölker aus der Heide „in Pension“ genommen, um die Bestäubung der Blüten und damit die Fruchtbildung sicherzustellen.

Das Bomann-Museum hat daher in seiner Dauerausstellung der Imkerei ein spezielles „Bienenzimmer“ gewidmet, eine themenorientierte inszenierte heimische Heidelandschaft mit typischer Bepflanzung, mit Heidschnucken und Bienenzäunen und mit adäquat auf die Szenerie abgestimmter Hintergrundkulisse, die zum Augenspaziergang und angeregten Verweilen einlädt. Informationstafeln und Bildmaterial ergänzen die Szenerie. Und fünf Imkerbeile aus der Zeit von 1743 bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts. Über deren rätselhafte Herkunft sowie Funktion und Bedeutung wird bis heute spekuliert. Aufzeichnungen zu ihrem Gebrauch sind nicht bekannt. In einer Publikation aus dem Jahr 1938 wird über das Imkerbeil ausgeführt, „dass die volkstümliche Überlieferung unserem Gedächtnis nur einen Teil seiner ehemaligen Aufgaben bewahrt hat; daher bildete der ursprüngliche Zweck des rätselhaften Gerätes immer wieder den Gegenstand wissenschaftlichen Nachdenkens.“

Neben Wilhelm Bomann sammelten seinerzeit auch mehrere Museen und Heimatforscher Imkerbeile. Unter ihnen Max Böcker (1883–1945), ein Lehrer und Volkskundler aus Eschede, dessen Sammlung zahlreiche Imkerbeile aus den Jahren 1730 bis 1845 umfasste. Doch trafen Bomann und Böcker auf keine aktiven Imker mehr, denen die Anwendung der Imkerbeile bekannt war.

Möglicherweise sei das Imkerbeil ein Erbstück aus der Zeit der Waldbienenzucht, die einst bis an den Ostrand der Lüneburger Heide verbreitet war, vermuten einige. Denn die Anfänge der Imkerei in Mitteleuropa begannen im Wald, dem ursprünglichen Lebensraum der Bienen. Sie siedelten sich vorwiegend in Baumhöhlen in einer Höhe ab sechs Metern an und suchten sich als Behausung hohle oder morsche Bäume oder alte Spechthöhlen. Diese Erkenntnis nutzten die Waldimker aus, die den Honig dieser wild lebenden Bienenvölker im Wald sammelten. Sie hieben künstliche Höhlen vorrangig in Nadelbäume in der Hoffnung, dass ein Schwarm darin einzog. Zum Aushöhlen könnte ihnen ein solches Imkerbeil gedient haben. Andere Quellen sagen hingegen, dass diese seltsame Axt weniger Handwerksgerät als vielmehr Spazierstock, Ehrenwaffe und Zunftabzeichen des alten Heideimkers gewesen sein könnte. In der Lüneburger Heide gelangte das Imkerbeil mit der Zeit deshalb zu hohem Ansehen, weil es hier aufgrund seiner brauchtümlichen Verwendung zum Zunftzeichen mächtiger Imkergenossenschaften und zum Bestandteil der Standestracht auserkoren wurde.

Rolf-Dieter Diehl Autor: Rolf-Dieter Diehl, am 14.04.2017 um 19:56 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Mattis Spiller vom Celler Ruderverein mit Sieg auf Kölner Junioren-Regatta

In Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften, die in einer Woche in Hamburg ausgefahren werden, gingen vier Nachwuchsruderer des Celler Rudervereins (CRV) bei der Kölner Junioren-Regatta auf dem Fühlinger See an den Start. Dabei holte sich bei den A-Junioren Mattis Spiller im Doppelvierer gemeinsam… ...mehr

Tanzgruppe verabschiedet

Die Tanzgruppe des DRK-Ortsvereins Celle mit ihren Volks- und Folkloretänzen ist unter der Leitung von Inge Pöplow im Jahre 2002 ins Leben gerufen worden und seitdem aufgeblüht. ...mehr

DFB-Vize Koch: «Sehr konkreter Verdacht» im Fall Osnabrück

Frankfurt/Main (dpa) - DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat im drohenden Manipulationsskandal um Spieler des Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück einen «sehr konkreten Verdacht» bestätigt. ...mehr

Soundgarden-Sänger Chris Cornell ist tot

Los Angeles (dpa) - Chris Cornell, der Sänger der Band Soundgarden, ist im Alter von 52 Jahren in Detroit gestorben. Dies bestätigte sein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. ...mehr

Kreative Technik-Köpfe bei Baker Hughes in Celle

Eine Lokomotive aus Metall steht vor Johanna Koch auf dem Schreibtisch. Daneben ein Block mit vielen Skizzen, die Kreise und Rechtecke zeigen. Die 18-Jährige greift sich die Lokomotive, dreht sie und nimmt den Schraubenschlüssel zur Hand. Konzentriert lockert sie einige Schrauben und baut so Einzelteile… ...mehr

Sternekoch Harald Wohlfahrt gibt Chefposten ab

Baiersbronn (dpa) - So richtig überrascht ist niemand, traurig sind alle. Spitzenkoch Harald Wohlfahrt zieht sich als Küchenchef aus dem Drei-Sterne-Restaurant «Schwarzwaldstube» in Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) zurück. ...mehr

Herr Oliveira und die 870 Eissorten

Mérida (dpa) - Die Tafel mit den Eissorten nimmt eine ganze Wand ein. Von Hot-Dog-Eis, über Miss-Venezuela-Eis bis zur neuesten Kreation: Reis mit Hühnchen. ...mehr

Entsetzen über martialische Dynamo-Fans: «Krieg dem DFB»

Dresden (dpa) - Wegen erneut gewalttätiger Ausschreitungen seiner Anhänger und des geschmacklosen Verhaltens einiger Spieler drohen dem Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden schwerwiegende Konsequenzen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
27.05.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Diane Kruger gewinnt in Cannes - Goldene Palme für Schweden

Cannes (dpa) - Riesen-Erfolg für den deutschen Film in Cannes: Diane Kruger hat am Sonntagabend beim…   ...mehr

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Berlin (dpa) - Den ersten Titel als Profi-Trainer feierte Thomas Tuchel trotz seiner offenen Zukunft…   ...mehr

Gänsehaut-Triumph für Vettel in Monaco

Monte Carlo (dpa) - Nach seinem kleinen Siegertanz in der Fürstenloge von Monaco gab sich Sebastian…   ...mehr

Bruder des Manchester-Attentäters wollte Deutschen töten

Manchester/Tripolis (dpa) - Der jüngere Bruder des Attentäters von Manchester hatte einer britischen…   ...mehr

Nach G7-Pleite: Europa muss Schicksal in eigene Hand nehmen

Taormina (dpa) - Nach dem erfolglosen G7-Gipfel mit der weitgehenden Blockade durch US-Präsident Donald…   ...mehr

Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf

Berlin (dpa) - Mit beißender Kritik an der SPD hat der frühere Kanzlerkandidat Peer Steinbrück…   ...mehr

Psychospielchen vs. Ruhe: Hitziges Rückspiel erwartet

Braunschweig (dpa) - Die erneuten Psychospielchen aus Braunschweig vor dem brisanten Relegations-Rückspiel…   ...mehr

Ovtcharov, Boll und Co. fordern Chinesen heraus

Düsseldorf (dpa) - Zur Einstimmung wurde in der Düsseldorfer Altstadt schon einmal die «längste…   ...mehr

Dumoulin triumphiert beim 100. Giro d'Italia

Mailand (dpa) - Tom Dumoulin hat den packenden Sekunden-Poker am letzten Tag des 100. Giro d'Italia…   ...mehr

Sorgen um Pechvogel Reus: «Vielleicht bisschen Kreuzband»

Berlin (dpa) - An der Seite von Marcel Schmelzer humpelte Marco Reus mit einem breiten Strahlen als…   ...mehr
SPOT(T) »

Ende gut...

... alles gut. Mein Auto ist wieder zu Hause. Vielleicht erinnern Sie sich:… ...mehr

Durchbruch

Mein handwerkliches Geschick hält sich stark in Grenzen. Es reicht gerade… ...mehr

Trainingslager

Vor mir liegen anstrengende Wochen. Muskelkater im Arm, eine drohende Sehnenscheidenentzündung… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG