Celler Kitas bekommen Fachkräftemangel zu spüren

Der Bedarf an Betreuungsplätzen in Kindergärten steigt auch in Celle an, doch bundesweit fehlen Fachkräfte. Dem will die SPD nun mit einem neuen Ansatz entgegenwirken. Foto: Rolf Zoellner

Der Kampf um Nachwuchskräfte ist nicht nur ein Problem der Wirtschaft, sondern schon längst in den öffentlichen Verwaltungen angekommen. Dabei konkurrieren die Kommunen nicht nur mit den Unternehmen um Uniabsolventen, auch Personal auf den unteren Gehaltsebenen wird dringend gesucht. Zum Beispiel Erzieherinnen in den Kindertagesstätten der Stadt. Mit einem anderen Ansatz möchte die Celler SPD hier nun dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Stichwort: berufsbegleitende Ausbildung.

CELLE. „In Krippen und Kindertagesstätten wird die Betreuung immer besser, dies gilt natürlich auch in Celle. Allerdings gibt es einen massiven Fachkräftemangel. In ganz Deutschland fehlen immer noch mehr als 100.000 Erzieherinnen“, berichtet Christoph Engelen, Vorsitzender des städtischen Jugendhilfeausschusses, aus einer Studie der Bertelsmann-Stiftung.

Das schlägt sich auch in Celle nieder, wo etwa 2000 Kinder einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz haben und weitere 300 in Krippen betreut werden. Von den etwa 30 Kindertagesstätten betreibt die Stadt selbst elf, die anderen sind in Verantwortung von Freien Trägern. "Die Fluktuation in den Kitas ist teilweise sehr hoch. Die Erzieherinnen werden abgeworben. Hannover lockt zum Beispiel mit einem höheren Gehalt und die Freien Träger bieten manchmal mehr Urlaubstage an", weiß Engelen.

Die Stadt Celle habe auf die angespannte Situation des Fachkräftemangels mit einer Dauerstellenausschreibung für Erzieherinnen reagiert. „Dieses Vorgehen ist aber nicht die alleinige Problemlösung,“ ist sich Engelen sicher. Seine Forderung: „Es muss der Verwaltung gelingen, Erzieherinnen frühzeitig und auf Dauer an die städtischen Einrichtungen zu binden. Nur durch kontinuierliche Betreuungs- und Bezugspersonen kann die Qualität der Kinderbetreuung sichergestellt werden.“ Die Sozialdemokraten wollen daher mit einer attraktiveren Ausbildung punkten.

"Bisher ist es so, dass man zuerst eine Ausbildung zur Sozialassistentin absolvieren muss. Das dauert zwei Jahre. Anschließend folgt noch einmal für die Dauer von zwei Jahren eine Ausbildung zur Erzieherin", erläutert Engelen. Während dieser ganzen Zeit bekämen die Auszubildenden "keinen Cent", müssten aber unter anderem Praktika nachweisen. Auch für diese gebe es in der Regel kein Geld.

Nach den Vorstellungen der SPD sollte Celle dem Vorbild von Langenhagen nacheifern. Dort soll ab Sommer 2018 eine berufsbegleitende Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin von der Stadt angeboten werden. "Die Ausbildungsdauer bleibt gleich. Aber die Auszubildenden würden schon ein Gehalt bekommen. Außerdem können sie Praktika bei der Stadt machen und man kann den Absolventinnen anbieten, sie nach der Ausbildung zu übernehmen", erklärt Engelen.

Die Vorteile für Celle: "Wir könnten den Nachwuchs frühzeitig an uns binden. Dadurch würde in den Kindertagesstätten der Standard, die Qualität und die Kontinuität der Betreuung gesichert", so Engelen, der weiß, dass der Bedarf an zusätzlichen Einrichtungen in Celle noch nicht erschöpft ist.

Gunther Meinrenken Autor: Gunther Meinrenken, am 20.04.2017 um 12:52 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung

Darmstadt/Hannover (dpa) - Der querschnittsgelähmte Schauspieler Samuel Koch denkt manchmal über Heilung nach. ...mehr

SPD will Gesundheitsförderung in Celle verbessern

Die SPD-Fraktion der Stadt Celle hat den Antrag eingebracht, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises eine systematische Gesundheitsberichterstattung in der Kommune aufzubauen. Anhand der Ergebnisse könnten dann konkrete Maßnahmen zum Wohle der Bewohner der Stadt und des Landkreises zur… ...mehr

Celler Unternehmen fördern Gesundheit ihrer Mitarbeiter

Die Gesundheit der Arbeitnehmer steht für Betriebe immer mehr im Vordergrund. Auch Celler Arbeitgeber tun einiges für ihre Mitarbeiter. Das Autohaus Erdmannsky und die Cellesche Zeitung lassen ihre Arbeitnehmer regelmäßig beim Galileo-Training durchrütteln. ...mehr

Abstrakt und maskenreich: «Parsifal» in Hamburg

Hamburg (dpa) - Richard Wagners letztes Bühnenwerk «Parsifal» ist eine Herausforderung für jeden Regisseur. Mehr als vier Stunden lang lässt der Komponist und Librettist seine Figuren in erster Linie Gedanken ausbreiten und längst Vergangenes nacherzählen. ...mehr

Lokomotive rammt VW-Bulli bei Lachendorf

Das hätte Böse enden können: Ein 57-jähriger Eldinger ist am Mittwoch mit seinem VW-Bulli von einer Lokomotive gerammt worden. Obwohl das Auto schwer beschädigt wurde, blieb der Mann unverletzt. ...mehr

Celles tollkühne Piloten in ihren rasenden Kisten (mit Bildergalerie)

Reges Treiben herrschte am Samstag im Celler Stadtteil Hehlentor. Mit dem Seifenkistenrennen wurde nicht nur eine alte Tradition wiederbelebt, sondern den Besuchern wurde auch ein Riesenspaß geboten. ...mehr

"Wanderarbeiter" flüchten in Walle

Ein Ehepaar aus dem Winser Ortsteil Walle hat unliebsame Bekanntschaft mit sogenannten Wanderarbeitern gemacht. Am Dienstag hätten am frühen Nachmittag drei Männer geklingelt und angeboten, die Dachrinne für 100 Euro zu erneuern, berichtete Heike Helms. Sie und ihr Mann Hans-Jürgen erklärten sich… ...mehr

Dirk Benecke und Heidrun Behrens aus Vorstand verabschiedet

Im Vorstand des Schützenvereins Diesten gibt es seit diesem Jahr einige einschneidende Veränderungen. Wöchentlich stand Dirk Benecke als Jugendwart des Schützenvereins Diesten mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen auf dem Schießstand, begleitete die heranwachsende Schützenjugend auf Wettkämpfe… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
22.09.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Kim Jong Un bezeichnet Trump als «dementen US-Greis»

New York/Seoul (dpa) - Mit der Drohung, eine Wasserstoffbombe über dem Pazifik explodieren zu lassen,…   ...mehr

Alle jagen Sagan - «Auch mit Fieber Weltmeister werden»

Bergen (dpa) - Zu Träumereien wollten sich Tony Martin und Co. erst gar nicht hinreißen lassen. Zu…   ...mehr

Medien: 20 Milliarden Euro für Brexit mit Übergangsphase

London/Florenz (dpa) - Großbritannien will der Europäischen Union nach britischen Medienberichten…   ...mehr

Facebook legt US-Kongress mutmaßlich russische Werbung vor

Menlo Park (dpa) - Facebook wird die Werbeanzeigen, mit denen sich mutmaßlich russische Drahtzieher…   ...mehr

SPD sackt weiter ab, AfD auf Platz drei

Berlin (dpa) - Kurz vor der Bundestagswahl fällt die SPD einer neuen Umfrage zufolge in der Wählergunst…   ...mehr

Handball: Krise bei Rekordmeister THW Kiel spitzt sich zu

Wetzlar/Kiel (dpa) - Nach der Demütigung in Wetzlar und dem schlechtesten Saisonstart seit 15 Jahren…   ...mehr

Schritt nach vorn trotz HSV-Minusserie

Hamburg (dpa) - Besondere Freude kommt bei Markus Gisdol vor seinem einjährigen Jubiläum beim Hamburger…   ...mehr

1. FC Nürnberg stürmisch ins Franken-Derby

Nürnberg (dpa) - Emotionen, Brisanz, Rivalität - nach der stürmischen Einstimmung auf das 263. Franken-Derby…   ...mehr

«Fühlt sich gut an»: Kerber im Halbfinale von Tokio

Tokio (dpa) - Drei Wochen nach ihrem Erstrunden-Scheitern als Titelverteidigerin bei den US Open hat…   ...mehr

Als Robert Lewandowski in «Trance» geriet

München (dpa) - War was? Der FC Bayern offenbart in der Englischen Woche der Bundesliga mal wieder…   ...mehr
SPOT(T) »

Adeldingsbums

Richtig schreiben, das ist nicht immer leicht. Als schreibender Redakteur sollte… ...mehr

Mitbringsel

Wein aus Frankreich, Salami aus Italien oder Käse aus Holland: Typische kulinarische… ...mehr

Verkehrte Welt

Der Nostalgie sind heutzutage ja keine Grenzen gesetzt. Wer in den Erinnerungen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG