Bürgerbus in Eschede droht ohne neue Fahrer das Aus

Foto: Joachim Gries

Seit gut zwei Jahren ist er unterwegs, über 6000 Fahrgäste hat er inzwischen befördert, doch die Zukunft des Escheder Bürgerbusses ist unsicher. Der Grund: Finden sich keine neuen ehrenamtlichen Fahrer, droht im Jahr 2020 die Einstellung des Fahrbetriebs. Deshalb war die Jahreshauptversammlung des Vereins vom dringenden Appell geprägt, dass sich jüngere Escheder als Fahrer zur Verfügung stellen.

ESCHEDE. Im Juli 2016 war die Erde bereits laut Kilometerstand zweimal umrundet, im November überschritt der Neunsitzer, der seit dem 13. April 2015 im Einsatz ist, die 100.000-Kilometer-Marke. Bis Ende dieses Jahres soll der 10.000 Fahrgast zugestiegen sein. Diese Zahlen nannte in seinem detaillierten Jahresbericht der Bürgerbus-Vereinsvorsitzende Hans-Jürgen Soltendieck.

Finanziell war 2016 überaus erfolgreich. Einnahmen von gut 31.000 Euro standen Ausgaben von 18.000 Euro gegenüber, so dass ein Überschuss von mehr als 13.000 Euro erzielt wurde. Positiv bemerkbar machten sich auf der Einnahmenseite die Theater-Abo-Fahrten nach Celle. Abonnenten werden direkt vor das Schlosstheater befördert, 1765 Euro spülte dieses besondere Angebot in die Kasse des Vereins. Zudem wurde das Schlosstheater für die kommenden drei Jahre als neuer Werbepartner gefunden. Damit belaufen sich die Einnahmen aus der auf dem Bus platzierten Werbung künftig auf knapp 7000 Euro im Jahr. Größter Einzelposten bei den Ausgaben ist der Kraftstoff, 6368 Euro wurden 2016 für Diesel ausgegeben.

An 252 Tagen absolvierte das 14-köpfige Fahrerteam im vergangenen Jahr rund 2900 ehrenamtliche Einsatzstunden. 3989 Fahrgäste wurden befördert. Drei Fahrer haben inzwischen ihren 100. Einsatz hinter sich. Soltendieck richtete ein ausdrückliches Dankeschön an die Damen und Herren, ohne die das nicht ginge. Mitglied Astrid Nebelsieck schloss sich an: „Supertoll, superfantastisch“ nannte sie das Engagement der Ehrenamtlichen.

Im Wirtschaftsplan 2017 wurden vorsichtige Ansätze getätigt. So wird ein steigender Dieselpreis ebenso berücksichtigt wie sinkende Einnahmen im Linienverkehr. Bei einem möglichen Ausgabenüberschuss von 2630 Euro sind allerdings Zuschuss-Zusagen der Gemeinde Eschede über 5000 Euro noch nicht berücksichtigt.

Finden sich keine neuen Fahrer, wird beim Bürgerbus Eschede im vierten Quartal 2019 nur noch ein eingeschränkter Fahrbetrieb möglich sein. Der Grund: Die meisten Fahrer sind heute schon zwischen 76 und 69 Jahre alt; der jüngste ist 52. Bei der Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2019 müsse dann die Entscheidung fallen. Wird ein „Abwicklungsvorstand“ gewählt, wie sich Soltendieck ausdrückte, wäre dann ein Jahr später Schluss. Der Bus hätte bis dahin 250.000 Kilometer zurückgelegt, Zuschüsse an die Landesnahverkehrsgesellschaft müssten nicht zurückgezahlt werden. Es wäre schlimm, wenn der Verein abgewickelt werden würde, so der Vorsitzende. Für die, die nicht mehr mobil und damit benachteiligt seien, würde eine Dienstleistung entfallen.

Joachim Gries Autor: Joachim Gries, am 20.04.2017 um 18:07 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Last-Minute-Rettung für Regionalliga-Reform

Frankfurt/Main (dpa) - Eine Blamage gerade noch abgewendet, aber die erhoffte Dauerlösung vertagt: Nach stundenlangen Diskussionen haben die Fußball-Funktionäre aus den 21 Landesverbänden ein Scheitern der geplanten Regionalliga-Reform verhindert. ...mehr

Mannsbilder, Fräuleins und Hausgeister in der Congress Union

Sie ist geschwätzig, verleumderisch, respektlos, am Ende eine Außenseiterin – und der Star des Sonntagabends in der Congress Union. Eine Hausgemeinschaft – man könnte sie auch Hausfeindschaft nennen – steht im Mittelpunkt des Lustspiels von Jens Exler. Das Bühnenbild kommt mit einer Kulisse… ...mehr

Sandsäcke als Terror-Sperren auf Celler Weihnachtsmarkt

Unter anderem mit tonnenschweren Sandsäcken will die Stadt Celle Besucher des Weihnachtsmarktes, der morgen um 17 Uhr eröffnet wird, vor terroristischen Angriffen schützen. ...mehr

Steffen Henssler lebt nach dem «Nutze den Tag»-Motto

Hamburg (dpa) - Der TV-Koch Steffen Henssler (45) hat durch den frühen Tod seiner Mutter gezeigt bekommen, wie schnell das Leben vorbei sein kann. ...mehr

G36-Nachfolge: Sig Sauer zieht sich aus Ausschreibung zurück

Berlin/Eckernförde (dpa) - Der Waffenhersteller Sig Sauer sieht sich bei der Ausschreibung für einen Nachfolger des Sturmgewehrs G36 benachteiligt und zieht sich aus dem Vergabeverfahren zurück. Das teilte das Unternehmen der Deutschen Presse-Agentur mit. ...mehr

Säure ausgetreten: Großeinsatz im Winser Gewerbegebiet

Im Winser Gewerbegebiet Taube Bünte hat es gestern einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gegeben. Auf dem Gelände einer niederländischen Firma wurden Gefahrgut-Fässer untersucht, nachdem eine Flüssigkeit ausgetreten war. Was sich in den Fässern genau befand, blieb zunächst unklar. ...mehr

Wildseminar in Altenhagen: Stilsicher vom Aperitif zum Dessert

Mit einem festlich beleuchteten Parcours voller Laub, verheißungsvoll raschelnd, werden die Gäste durch die herbstlich geschmückten Flure der Albrecht-Thaer-Schule (BBS III) vor die Tür zum Lehrrestaurant geleitet. Noch muss man sich ein wenig gedulden – der geheimnisvolle aber köstliche Aperitif… ...mehr

Samuel Koch gibt Hoffnung auf Heilung nicht auf

Bad Vilbel (dpa) - Der querschnittgelähmte Schauspieler Samuel Koch hofft weiter auf Heilung. Er denke zwar nicht den ganzen Tag daran, aber im Unterbewusstsein «als Grundrauschen schwingt ein leises Hoffen mit», sagte er am Sonntag in Hitradio FFH. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
14.12.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Nach Abstimmungs-Schlappe: May fährt geschwächt nach Brüssel

London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May reist an diesem Donnerstag mit einer schweren…   ...mehr

«Sechster Frühling» von Bayern-Keeper Starke

Berlin (dpa) - Der FC Bayern setzt sich ab, der 1. FC Köln fällt immer hoffnungsloser zurück und…   ...mehr

Dahlmeier hofft auf erstes Podest - Herrmann will nachlegen

Le Grand-Bornand (dpa) - Für Laura Dahlmeier war Le Grand-Bornand bisher einer der «allerbesten Weltcups» überhaupt.   ...mehr

Von Alexandra Palace bis Zahlen: Das ABC zur Darts-WM

London (dpa) - An diesem Donnerstag beginnt die Darts-WM 2018 im  «Ally Pally» in London. 19 Tage…   ...mehr

Griechische Gewerkschaften rufen zum Streik auf

Athen (dpa) - Aus Protest gegen die harte Sparpolitik rufen Gewerkschaften in Griechenland heute zu…   ...mehr

Union drückt aufs Tempo und will rasche GroKo-Sondierungen

Berlin (dpa) - Nach dem Scheitern von Jamaika hat sich die Union bei einem ersten Spitzentreffen mit…   ...mehr

Schalke baut gegen Augsburg Serie aus

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 ist wieder Bayern-Verfolger Nummer eins in der Fußball-Bundesliga.   ...mehr

Leverkusen setzt Serie fort - Rückschlag für Werder

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen hat seine beeindruckende Serie fortgesetzt und einen Champions-League-Platz…   ...mehr

Neuer Trainer Stöger: «Erfreulich für BVB und mich»

Mainz (dpa) - Borussia Dortmunds Manager Michael Zorc konnte nach dem 2:0 beim FSV Mainz 05 mit seinem…   ...mehr

Bundestag hebt Immunität von zwei AfD-Abgeordneten auf

Berlin (dpa) - Der Bundestag hat den Weg für Ermittlungen gegen zwei Abgeordnete der AfD freigemacht.…   ...mehr
SPOT(T) »

Das Problem

Mein Handy klingelt. Auf dem Display leuchtet in großen Buchstaben „Oma… ...mehr

Ostpaket

Ich kann meine ostdeutsche Herkunft nicht verleugnen. Zwar hört man mir den… ...mehr

Mogler

hjvöoxw – diese Buchstaben habe ich beim letzten Scrabble-Abend gezogen.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG